Business-Laptop bis 1.500 € gesucht

Milch-Mann

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.03.2004
Beiträge
686
Reaktionspunkte
3
Business-Laptop bis 1.500 € gesucht

Hi =)

Ich bin auf der Suche nach einem Business-Laptop bis 1.500 €. Mindestens ein Dual-Core, optmalerweise ein Quad-Core. Nicht unter 4GB RAM und min. 500 GB HDD. Ab 17" aufwärts, irgendwelche Monitor-Effekte wie Glare o.ä. ist nicht relevant.
Das Laptop soll nicht zum Spielen gebraucht werden, Grafikkarte also egal.

Ich habe mal folgenden Ausgesucht:

http://www.built-direkt.de/eshop.php?action=article_detail&shop=psm&campaign=chxo&s_supplier_aid=90NVZA2P4BEB4KAC451BDP

Hat zwar eine ordentliche Grafikkarte drin, aber der Rest der Komponenten stimmt ja schon.

Gibt es da noch bessere für den Preis ?

Danke


PS: Notebook ist nicht für mich, von daher kann ich keine genaueren Angaben über das Nutzungsverhalten bereitstellen :|
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.018
Reaktionspunkte
6.167
AW: Busiiness-Laptop bis 1.500 €

Milch-Mann am 17.12.2009 10:02 schrieb:
PS: Notebook ist nicht für mich, von daher kann ich keine genaueren Angaben über das Nutzungsverhalten bereitstellen :|
Hmm, Business schließt ja eigentlich eine potente Grafikkarte als Anforderungsprofil mMn aus.

Ich find die Dell Laptops, vorallem die für Geschäftskunden, ziemlich interessant und vorallem gut verarbeitet.

Meine Freundin hat einen Dell & ist mehr als zufrieden, ist zwar kein Businessrechner, aber sie hat 3GB RAM ( 32Bit OS ) sowie einen Dualcore mit ~2GHz ... genaue Spezifikationen hab ich leider nicht im Kopf. ;)
 

Eol_Ruin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2003
Beiträge
6.060
Reaktionspunkte
35
AW: Business-Laptop bis 1.500 € gesucht

von daher kann ich keine genaueren Angaben über das Nutzungsverhalten bereitstellen :|
Wäre aber sinnvoll nachzufragen.

Ein Business-Notebook ist für mich z.B. ein Notebooks mit
- langer Laufzeit - mindestens 5-6 Stunden mit Office & hoher Helligkeit (Hochkapazitätsakku)
- Dockinstation
- KEIN Breitbilddisplay (oder wenigstens 16:10 statt 16:9)
- Display UNBEDINGT matt
- geringes Gewicht (max 2,5kg) - also transportabel
- erweiterter Garantie

Das was dein Kumpel (?) sich wünscht ist kein Business-Notebooks sondern ein Desktop-Ersatz - wegen dem großen Display nicht für Unterwegs geeignet.

Frag am besten noch mal genau nach was gewollt ist - nicht das das falsche gekauft wird!
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
AW: Business-Laptop bis 1.500 € gesucht

ja, da MUSS man nochmal nachhaken. will er "business" einfach nur, weil er glaubt, die qualität sei da besser? oder nimmt er es WIRKLICH beruflich oft mit? dann sind 17 zoll an sich viel zu groß.

desweiteren ist die frage, ob er sich im klaren ist, wie die preissituation heutztage aussieht. man bekommt sehr gute officebooks auch weit unter 1000€.

und was macht er mit dem ding, dass er nen quadcore möchte? quads findet man zur zeit an sich nur bei notebooks, die eine relativ gute graka haben, weil die für office keinen sinn machen.

nicht 16:9 oder 16:10 gibt es übrigens so gut wie gar nicht, nur ne handvoll geräte, zB http://geizhals.at/deutschland/a377955.html und ab 17 zoll gar keine mehr in 4:3


hier wäre zB ein seht gutes officebook mit langer akkudauer in 15,4 zoll und gutem dualcore: http://www.notebooksbilliger.de/lenovo+thinkpad+t500+sonderaktion
 
TE
Milch-Mann

Milch-Mann

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.03.2004
Beiträge
686
Reaktionspunkte
3
AW: Business-Laptop bis 1.500 € gesucht

Ok, Eier aufn' Tisch :-D

Zur Zeit besitzt er einen alten Medion-Laptop mit dem er Arbeitet (1,7 GHz SingleCore, 512 RAM).

Nun möchte er sich einen neuen Laptop zulegen - bis 1.500 €.
Das Laptop wird nicht großartig transportiert, steht also hauptsächlich an einer Stelle (daher egal ob Displaytyp Matt o.ä.)
Ebenfalls soll es als PC Ersatz dienen, mit denen er in ein paar Jahren (ca. 5-6) auch Bilder noch bearbeiten kann. Da es halt dauert, dachte ich an einen Quad-Core, da er von der Leistung länger mithalten kann. Akkulaufzeit ist auch nicht so relevant.
Alles in allem soll es ein schneller Laptop sein, mit dem ein flüssiges Arbeiten möglich ist, und das auch noch in ein paar Jahren :)
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
AW: Business-Laptop bis 1.500 € gesucht

Ok, Eier aufn' Tisch :-D

Zur Zeit besitzt er einen alten Medion-Laptop mit dem er Arbeitet (1,7 GHz SingleCore, 512 RAM).

Nun möchte er sich einen neuen Laptop zulegen - bis 1.500 €.
Das Laptop wird nicht großartig transportiert, steht also hauptsächlich an einer Stelle (daher egal ob Displaytyp Matt o.ä.)
Ebenfalls soll es als PC Ersatz dienen, mit denen er in ein paar Jahren (ca. 5-6) auch Bilder noch bearbeiten kann. Da es halt dauert, dachte ich an einen Quad-Core, da er von der Leistung länger mithalten kann. Akkulaufzeit ist auch nicht so relevant.
Alles in allem soll es ein schneller Laptop sein, mit dem ein flüssiges Arbeiten möglich ist, und das auch noch in ein paar Jahren :)
also, bildbearbeitung wird in 5 jahren ja nicht groß anspruchsvoller sein als jetzt ;)

aber 1500€ dafür auszugeben wäre rausgeschmissenes geld, vor allem wenn er den eh selten mitnimmt. da sollte er sich lieber nen 600-800€ 17 zöller mit guter CPU holen, und dann halt wenn es VIELLEICHT dann sein "muss" in bereits 3-4 jahren nen neuen. wenn er mehr bezahlt, wird der auch nicht VIEL länger halten, was die leistung angeht, aber er zahlt dann dinge mit, die er nicht braucht. vor allem wenn er ne qudcore will, zahlt er direkt 1300-1500€, weil das dann idR immer auch halbwegs "gamernotebook" ist, aber für seine anwendungen ist das kaum besser als eines für 700€.

zB wie wär es mit dem hier: http://www.notebooksbilliger.de/sony+vaio+vgn+fw54jneuheit ließe sich bei bedarf bis 8GB erweitern.

an sich reicht aber auch so einer hier völlig aus: http://www.notebooksbilliger.de/samsung+e272+aura+t6500+erohl

für office und bildbearbeitung macht es auch keinen wirklichen unterschied, ob man nun nen T6500 oder nen P8600 hat.

bei dell könnte man einen studio17 nehmen und sich da für etwas aufpreis nen P7450 nehmen. da köm man auf ca. 700€
 
Oben Unten