Burger Rezepte?

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Für das Championsleague-Finale am Samtag kommen ein paar Kumpels vorbei, wir wollten Burger grillen :-D Kennt Ihr "Geheimtipps", also zB "Whoppersauce selber gemacht" oder so was in der Art, die nicht zu viele (teure) Zutaten brauchen? Ich will jetzt auch nicht 10 fertigsaucen kaufen "müssen" :-D kein Problem wäre es, ne Sauce vorzubereiten, also wenn jetzt einer sagt "zwiebeln und Knobi kurz anbraten, dann mit je 2EL Majo und Ketchup vermengen und nen kleinen Löffel Jugurth und nen Schuss Weißweinwessig dazu", wäre das überhaupt kein Problem.

Ich mach klassisch einfach Tomate, Salat, Zwiebeln und als "Sauce" streich ich die Brötchen einfach mit Majo und Ketchup ein, auch mal zusätzlich Senf oder anstelle von Majo Senf, und mal ne Scheibe Cheddar oder Emmentaler dazu.... is aber auf Dauer was langweilig...
 

chbdiablo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.09.2003
Beiträge
2.463
Reaktionspunkte
285
Hatte Rossi nicht so einen Burger im Magazin? Allgemein scheint Rossis Küche für solche Abende wie gemacht :-D
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.393
Reaktionspunkte
3.782
hmm
vllt. währ ja noch Honigsenf ne Option? is ja nix dran, einfach bissel Honig mit Senf vermischen und noch evtl. nachwürzen
aber wenn ich schon die Intention hab selber Soßen zu machen, würde ich auch das Mayo und das Ketschup selber machen, geht ja beides auch easy
Oder so Sahnemeerrettich ist auch nicht schlecht
ansonsten ist die Idee mit den Thai-Burgern nicht schlecht
 
Mitglied seit
10.05.2002
Beiträge
8.027
Reaktionspunkte
2.848
nimm das Rezept hier (hab ich getestet), ist einfach Spitze und zudem absoluter Pulp Fiction Kult^^

http://www.chefkoch.de/rezepte/565001154855998/Big-Kahuna-Burger.html
 

Chemenu

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
8.893
Reaktionspunkte
1.793
Ne gute Barbecue Soße wertet eigentlich jeden Burger auf. :top:
Guacamole wäre auch ne Überlegung wert.
Beides läßt sich problemlos selbst herstellen, im Internet finden sich da haufenweise Rezepte.
Am besten man pickt sich ein paar raus und schaut dann welche Zutaten man mag. So kann man sich dann ganz einfach ein eigenes Rezept erstellen. =)
 
TE
Herbboy

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Hui, bei Kahuna halb Zucker und halb Ketchup - das ist an sich schon zuviel :-D aber vlt. mal antesten ;)


Barbequesauce wär auch ne Idee
 
Mitglied seit
10.05.2002
Beiträge
8.027
Reaktionspunkte
2.848
Hui, bei Kahuna halb Zucker und halb Ketchup - das ist an sich schon zuviel :-D aber vlt. mal antesten ;)
stimmt schon, der is recht süss und man muss diesen asia-style halt mögen - aber ich fand es mal was anderes als das übliche, europäisch-amerikanische zwiebel-gurken-gedöns^^
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.393
Reaktionspunkte
3.782
Das doch nicht Asiatisch, das doch Hawaiianisch
als alter Magnum-Seher kommt mir Kahuna bekannt vor
also, so neben Pulp Fiction =)

Mein gedanke bei dem Zucker geht eher so in die Richtung ob der 08/15-Ketschup noch mehr Zucker braucht so ekelhaft Süß wie der schon ist
 
Mitglied seit
10.05.2002
Beiträge
8.027
Reaktionspunkte
2.848
Das doch nicht Asiatisch, das doch Hawaiianisch
nein, Teriyaki-Sauce stammt aus Japan^^ der Burger is schliesslich ne Erfindung, da is nix mit Hawaii :B und was die süsse angeht: nimm ne simple Flasche Tomatenketchup: die enthält mehr Zucker als ne Flasche Cola, trotzdem finde ich nicht das Tomatenketchup besonders süss schmeckt.
Mit dem Burger ist es ähnlich, er ist bei der süsse noch würzig und angenehm scharf, der Zucker wird überschätzt. :)
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.393
Reaktionspunkte
3.782
Das doch nicht Asiatisch, das doch Hawaiianisch
nein, Teriyaki-Sauce stammt aus Japan^^ der Burger is schliesslich ne Erfindung, da is nix mit Hawaii :B und was die süsse angeht: nimm ne simple Flasche Tomatenketchup: die enthält mehr Zucker als ne Flasche Cola, trotzdem finde ich nicht das Tomatenketchup besonders süss schmeckt.
Mit dem Burger ist es ähnlich, er ist bei der süsse noch würzig und angenehm scharf, der Zucker wird überschätzt. :)
ja
aber es wohnen aber auf Hawaii auch viele Japaner + Ananas ist Typisch Hawaiianisches Klischeedings
 

LordMephisto

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.09.2002
Beiträge
3.822
Reaktionspunkte
14
Wenn du besondere Burger auftischen möchtest:


http://www.cheeseandburger.com/

:X
 
C

Crysisheld

Gast
Ich würde dir für deine Burger die Soße Smokin' on the mountain empfehlen, habe sie selber ausprobiert und es war köstlich. Hier der Link (musst ein bisschen runterscrollen)

http://www.usa-kulinarisch.de/cgi-bin/rezepte.cgi?TypNr=116


Anstatt dieses Liquid Smoke Zeugs kannst du entweder Rauchsalz (steht im Gewürzregal) oder Tabasco nehmen, der hat ja auch so ein rauchiges Aroma...
 

LarryLaffer

Benutzer
Mitglied seit
27.09.2004
Beiträge
30
Reaktionspunkte
0
Falls ihr gerne scharf esst kann ich diese sauce empfehlen:
http://www.pepper-king.com/Hot-Saucen-BBQ-Steak-Saucen/Barbeque-Saucen/Medium/Pepper-King-Gourmet-BBQ-Grillsauce-Medium.html
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.393
Reaktionspunkte
3.782
Wenn du besondere Burger auftischen möchtest:


http://www.cheeseandburger.com/

:X
Nett
aber war das nicht auch schon mal Letzt bei Ehrensenf?
nur da brauch man auch einen Guten Käseladen wenn man da die Spezielleren Sorten Käse will
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.015
Reaktionspunkte
6.164
Ich kann nur den Aussie Burger empfehlen :-D
Den hat ein Kumpel in Australien bei Hungry Jacks gegessen ... so heißt Burger King in AU.
Burger besteht aus: 

- Brötchen
- Fleischpattie
- Ei (!)
- rote Beete (!!)
- Zwiebeln
- Ananas
- etc. etc. etc.

Ich fands schon erstaunlich das eine simple Burger Bude im Outback ( Alice Springs ) in der Lage ist ein Spiegelei zu braten. Sowas hat man ja bei Maces oder BK in Deutschland nicht. ;)

Was den Burger betrifft: weniger ist meiner Meinung nach mehr. Am besten sehr gutes Rindfleisch kaufen ( seit AU bin ich auf den Angus-Rind Trip ;) ), rote Zwiebeln, Speck & Chedder Käse. Wer es "gesünder" mag, kann natürlich den Speck weg lassen und normalen frischen Salat, Gurken & Tomaten nehmen.

Bei der Soße würde ich mal nach "eigener Jack Daniels"-Soße suchen, keine Ahnung wie zeitintensiv die Zubereitung ist, aber die Soße ist verdammt lecker. Gibts z.B. bei TGI Friday's. Das ist eine rauchige BBQ-Soße mit Jack Daniels Geschmack ... lecker.
 

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
13.948
Reaktionspunkte
1.488
Website
www.grownbeginners.com
Endlich mal ein interessanter Thread :)

Das Big Kahuna Rezept werde ich mit Sicherheit mal ausprobieren, danke ;)

Was ich auch lecker finde, gerade mit Kumpels, wenn jeder sich seinen Burger selber zusammenstellen kann. also die Zutaten parat legen, dann eine Soße vorbereiten (z.B. www.chefkoch.de/rezepte/192021081584219/Hamburger-Remoulade.html oder www.chefkoch.de/rezepte/851461190623115/Hamburgersauce.html ), und jeder stellt sich seinen Burger nach seinem Ermessen selber zusammen.

Hier noch ein leckerer Artikel: www.chefkoch.de/magazin/artikel/1263,0/Chefkoch/Burgerparty.html
 

Liovalentin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17.05.2010
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
Ich dacht mir ich mach gleich mal mit meinem Einstandsposting beliebt
- wie wärs zur Abwechslung mal mit einem Tofu-Burger =)

oder Halloumi - lässt sich auch gut grillen...

guten Appetit
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.393
Reaktionspunkte
3.782
naja
Tofu
dieses Fleischplazebo das mit Geschmack und Farbe angereicht wird, ne geh fort
also wenn schon kein Fleisch, dann aber bitte nicht solche Nachahmer

Und wenn schon Tofu, dann aber wie in Japan gemacht
 
TE
Herbboy

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Hab jetzt mal ein paar Zutaten besogt, mal schauen, was wird ;)


Noch ne Frage: wie bleibt der Burger flach? Ich hab normalerweise so nen Kontaktgrill, wo der Burger "zwischenklemmt" und in seiner Form bleibt, aber auf nem offenen Grill ziehen die sich ja gern mal zusammen und werden dann eher zu Burgern nach US-Grundschulart
klein und dick
^^
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.393
Reaktionspunkte
3.782
hmmm
mit so ner Kelle flach drücken, bzw. die Teile auch so gleich ein Stück größer machen
aber die brauchen ja jetzt nicht so ewig, vllt. auch einfach vorher vom Grill
 

LordMephisto

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.09.2002
Beiträge
3.822
Reaktionspunkte
14
Ich mache die immer so flach wie ebend möglich und etwa doppelt so groß wie das Brötchen. Kommt meistens hin. Mit richtig frischem Rinderhack fallen die auch nicht auseinander.
 

TobeBahr

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.02.2002
Beiträge
627
Reaktionspunkte
0
Stell einfach ne alte Pfanne, ein Brett oder sowas auf die Fleischscheiben, durch das Gewicht (nich zu schwer) bleiben sie flach.
 
TE
Herbboy

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Jut, ich schau mal - ich mal die sonst eh schon immer was größer als das Brötchen ;)

btw: wieviel Salz pro kg Hack? 1 TL ?
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.393
Reaktionspunkte
3.782
öhm, naja
also bei meinen Frikadellen hatte ich letzt definitiv mehr drinnen, ist zwar nur so ähnlich, aber kommt dem doch recht nahe
ich würds einfach abschmecken, so nach Messvorgaben Gewürze reinpacken kann ich nicht, vllt. bei Kuchen maximal
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.393
Reaktionspunkte
3.782
Tofu
also wenn schon kein Fleisch, dann aber bitte nicht solche Nachahmer
ich merks schon - riesen Begeisterung bei dir :)
nur für die jenigen, die so tun als ob, so Tofu-Wurst/Fridakell/etc.
Fleischplazebos eben

Aber jetzt wollt ich doch auch schon gern mal wissen wie´s ausgegangen ist, also komplett mit Rezeptlisten, Frage und Bewertungsbogen der Gäste, Bildern und Spektralanalysen
 
TE
Herbboy

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Hier eine aufwendige grafische Analyse
http://s7.directupload.net/ima...

KG heißt "keinen gegessen", die hatten ihr eigenes Grillfleisch dabei :-D


Viel experimentiert haben wir nicht, weil nur 2 Leute (ein Kumpel und ich) überhaupt Burger essen wollten. ne Barbequesauce von Heinz, Ketchup, Mayo und Senf in diversen Kombinationen, dazu Emmentaler als Käse, aber keinen billigen "JA!"-Sandwichkäse. Zwiebeln, Tomaten und Salat sowieso. Nach je 3 Burgern waren wir mehr als voll... und immer noch gut 800g Hackfleisch übrig :-D

Aber irgendwie haben wir es nicht hinkegriegt, dass die Burger NICHT spätestens nach 3/4 aufessen auseinanderbrach... Brot vorgetoastet, Sauce mal dünns aufs Brot, mal erst auf den Salat - aber half nix...


btw: Hackfleisch hatte ich Fr gekauft und in den Tiefkühler getan, dann in der Nacht so gegen 4h rausgeholt und in den Kühlschrank getan - Samstag um 17h war das zeug immer noch hartgefroren... :B
 
TE
Herbboy

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Am Sonntag mach ich wieder Burger - dazu mal ne frage: kann man auch Salsa als "Burgersauce" nehmen? Ich hab hier so ne Texas-Salsa von diesem Aussteiger Konny Reimann (bekannt aus Funk und Fernsehen :B ) aus den USA, und ich weiß nicht recht: als Dip-Sauce fürs Fleisch nehmen? Als Marinade? Oder als Burgersauce?
 
Oben Unten