Brauche Hilfe bei auswahl eines Rollenspiels

Tadus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
06.07.2010
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
Hallo zusammen
Ich komme gleich mal zur Sache will mir ein Rollenspiel kaufen mit offener Spielwelt also das man die Missionen vernachläsige kann und trotzdem viel in der Spielwelt anstellen kann. Hier 3 Spiele wo das möglich sein soll. zum einen assassins creed, red faction guerrilla, mount and blade warband. Nun weis ich nicht ob das auf diese Spiele zutrifft. Könnt ihr vileicht schreiben wie ihr sie fandet noch wichtiger ist mir allerdings was man in der Spielwelt alles machen kann, olso nicht nur rumlaufen. Über Kauftipps würde ich mich auch freuen.
 

anjuna80

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2005
Beiträge
1.749
Reaktionspunkte
19
Hast du schon Erfahrung mit Rollenspielen gemacht? Die 3 von dir erwähnten Spiele beinhalten wohl Rollenspielelemente, als reinrassige Rollenspiele kann man sie aber nicht bezeichnen. Rollenspiele mit offener Spielwelt gibt es einige. Beispiele:
Fallout 3 (postapokalyptisches Szenario)
Oblivion + Addons (klassische Fantasywelt, schon recht günstig zu haben)
Risen (Inoffizieller Gothic-Nachfolger, auch ganz brauchbar)
Dragon Age (Inoffizieller Baldurs Gate- Nachfolger, vielleicht nicht ganz so offen von der Spielwelt wie die anderen 3, aber ein sehr gutes, klassisches Rollenspiel)
Einfach mal in Google eingeben, da findest du sicher Testberichte.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.655
Reaktionspunkte
5.930
Was genau verstehst Du unter einer offnen Spielwelt? Meinst Du damit nur, dass man auch 10m nach links und rechts gehen und nicht stur einem Weg folgt und da alle 20m auf Feinde trifft, oder muss die gesamte Welt "an einem Stück" begehbar sein, egal wie weit man bei der Story schon ist?

Oblivion wäre da sicher auch zum Einstieg passend, schöne Grafik, obwohl es nicht mehr ganz neu ist, die Gegner passen sich Dir an, so dass es nie ZU schwer wird, und die Story kannst Du schnell am Stück spielen, kannst aber auch die Hauptstory erstmal völlig vernachlässigen und ganz andere Dinge und Aufträge erfüllen - hier kannst Du echt auf der gesamten Welt rumlaufen, egal wie weit Du mit der Story bist.

Ähnlich wäre da auch Risen, das wäre auch deutlich aktueller. Allerdings sind dann bestimmte Gebiete einfach zu schwer, wenn Du in der Story noch nicht so weit bist.

Die beiden Spiele sind "ego"-Spiele, also Du steuerst nur einen Charakter, und ein mausklick ist auch immer sofort = "schlage zu"


Klassisch steuert man ja an sich eine gruppe und erteilt nur Befehle, pausiert ggf. auch, um in Rihe Befehle zu vergeben, also zB "Greife mit Schwert an" oder "zaubere Feuerball auf gegner X" oder "Fernangriff mit Bogenschützenspezial-Fähigkeit durchfürhen" usw.

Neverwinternights 2, Das schwarze Auge: Drakensang und Dragon Age:Origins wären aktuelle, aber wiederum schon eher klassische Rollenspiele, wie oben beschrieben auch mit Gruppen. Für nen Neuling vlt. was kompliziert, wenn man sich nicht so sehr mit den Regeln vertraut machen will, da es da schon etwas wichtiger ist, passend zu skillen und die Gruppenmitglieder taktisch klug zu wählen. Und so ganz offen sind die auch nicht. Da lädst Du so "Gebiete", innerhalb derer Du dann rumlaufen kannst, zB auch mal ein Dorf als "Gebiet". Du kannst zwar dann auch im ganzen Land rumreisen, aber wenn Du zB in die Sümpfe neben dem Dorf willst, "reist" du halt auf ner Weltkarte zu dem Gebiet "Sumpf". Diese Gebiete sind unterschiedlich groß, und viele werden erst dann zugänglich, wenn Du bei der Story einen bestimmten Punkt erreicht hast.
 

Mothman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
15.007
Reaktionspunkte
1.682
Website
www.yours-media.de
Also wenn du echt auf eigene Faust ne riesige Welt erforschen willst, dann empfehle ich ebenfalls entweder Oblivion (Fantasy-Setting) oder Fallout 3 (Postapokalypse) . Sind aber beides Actionhaltige RPGs.

Etwas ruhiger aber aber dafür linearer ist "Dragon Age". Da reist man eigentlich immer nur bestimmte Punkte an. Das Ganze ist also sehr instanziert. Aber da hast du eine geniale Story (oder mehrere) und extrem gut ausgearbeitete Charaktere.

Mount & Blade Warband ist zwar geil, aber so wirklich viel machen kannst du da (für bestimmt 10 Stunden) nicht. Rumreiten, Burgen belagern, Armeen angreifen. Mount & Blade ist für mich (zumindest Teil 1) eines der geilsten Spiele überhaupt. Aber man braucht sehr sehr viel Geduld und Zeit, um richtig ins Spiel zu kommen. Und viel zu entdecken gibt es auch nicht. Die Welt ist sehr klein. Ist absolut kein klassisches Rollenspiel. Im Endeffekt läuft es immer auf die (genialen) 3D-Schlachten hinaus. Mount & Blade ist auch recht schwer zu meistern. Also man muss schon etwas Frust ertragen können.^^

Also meine Empfehlungen:
- Fallout 3
- TES: Oblivion
- Dragon Age
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.344
Reaktionspunkte
2.603
Ich werfe hier mal noch Gothic 3 in den Raum (NICHT Götterdämmerung!). Das Spiel ist mit dem neuesten Community Patch (1.74, bitte nicht ohne Spielen) nahezu völlig bugfrei, sieht immer noch gut aus, ist nicht zu schwer (ohne alternatives Balancing und alternative KI) und macht noch immer eine Menge Spaß. Dazu ist es recht günstig zu haben und es gibt eine sehr große Welt zu erkunden, die aus verschiedenen Klimazonen (Wüste, europäische Wälder, verschneite Berge) besteht.

Ansonsten kann ich mich den anderen nur anschließen: Oblivion, Dragon Age, Risen und Fallout 3 sind sehr gute Rollenspiele, auch wenn ich persönlich eher ein Anhänger von Morrowind (Vorgänger von Oblivion) als von Oblivion bin. Morrowind ist ne Ecke älter, sieht nicht so schön aus wie Oblivion und die meiste Gespräche sind nicht vertont ... ansonsten ist es aber ein super Rollenspiel, auch wenn es teilweise recht schwierig am Anfang ist.
 
TE
T

Tadus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
06.07.2010
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
Danke für die Antworten nein ich habe noch keine erfahrung mit Rollenspielen ich habe GTA Spiele und da ist die Welt ja frei beghebar aber ist glaub ich kein Rollenspiel. und ja ich suche ein Spiel wo man auch die Missionen komplett ignorieren kann wo man trotzdem in der Spielwelt eine kariere einschlagen kann z.B Kopfgeldjäger oder anliches oder für verschiedene Fraktionen arbeiten kann und zwar unabhängig von den Missionen, so das dass Leben im Spiel auch weiter gehen kann wenn man die Missionen abgeschlossen hat. Foulout 3 klingt gut wür wieviele Fraktionen kann man da arbeiten und kann man auch nach Abschluss der Kampagne weiterspielen?
 
TE
T

Tadus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
06.07.2010
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
Mount & Blade Warband ist also so etwas wie die Total War Reihe?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.655
Reaktionspunkte
5.930
Nein, M&B ist ein Rollenspiel, bei dem steuerst Du nur EINE Person, deren Charakter Du durch Erfahrung dann immer weiter nach Deinen Wünschen "ausbaust". Am Anfang erstellst Du halt deinen Charakter, vermutlich musst Du dann oder nach ner Weile entscheiden, ob Du eher Soldat oder Ritter oder Dieb usw. werden willst (ich kenn das Spiel selber nicht so genau). Online kannst Du dann mit anderen zusammen oder gegeneinander kämpfen. Total War ist aber ein Strategiespiel, wo Du einheiten steuerst und Regionen eroberst - das bist Du Feldherr und nicht ein einzelner Abenteurer.

Das typische bei nem Rollenspiel ist halt vor allem, dass Du für erledigte Aufgaben Erfahrungspunkte bekommst und irgendwann aufstiegst, wobei Du dann deinen Charakter neue Eigenschaften beibringen kannst, damit er besser wird - bei Rollenspielen sind das dann sehr vielfältige Dinge, nicht nur Stärke und Geschicklichkeit, sondern auch spezielle Kampffähigkeiten oder Zauber. Du kannst zB aus einem einfachen Dieb einen Schurken erstellen, der besonders auf Schleichangriffe spezialsiert ist und so seinen Gegner überrascht, und wenn Du die Punkte anders vergibst wird aus dem gleichen Dieb eher einen "Draufgänger", der mit fiesen Tricks kämpft, aber trotzdem mit offenem Visier. Oder bei nem Magier kannst Du je nach dem, wie Du die Eigenschaften im Laufe des Spiels wählst, eher einen Kampfmagier mit Feuerbällen usw. machen, oder einen IMagier, der die Feind zB mit Furchtzaubern oder Geisteerscheinungen schwächt usw., so dass es Deine Kumpanen dann einfacher haben, die Gegner zu besiegen. Das ist auch typisch für Rollenspiele: Fantasy und Magie.

Aber ein Spiel, wo Du unabhängig von einer Story irgendeinen Beruf machen kannst, kenn ich jetzt nicht, außer vlt. ein online Rollenspiel, bei dem Du dann halt bewußt nur Kämpfe und kleine Nebenquests machst. Bei onlineRollenspielen gibt es ja eh kein "Ende", sondern es kommen dauernd neue Quests. Aber irgendwelche Quests muss man halt schon erfüllen, damit man Erfahrung gewinnt, um seinen Charakter auszubauen.

Lies mal die Beschreibung und Meinungen hier: http://www.amazon.de/Koch-Media-GmbH-Mount-Blade/dp/B0036DWQDM kann gut sein, dass M&B das ist, was Du suchst. Wobei ich nicht weiß, ob man das auch (sinnvoll) im Singleplayer spielen kann.
 
TE
T

Tadus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
06.07.2010
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
Habe mich für Gohtic 3 entschieden Danke für alle eure Antworten. Damit schliese ich jetzt das Tehma.
 

anjuna80

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2005
Beiträge
1.749
Reaktionspunkte
19
Habe mich für Gohtic 3 entschieden Danke für alle eure Antworten. Damit schliese ich jetzt das Tehma.
MMn die schlechteste Wahl, die du von den hier vorgestellten Spielen treffen konntest, aber trotzdem viel Spaß =)
 

Hawkins

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.08.2004
Beiträge
586
Reaktionspunkte
18
Gothic 3 ist mit dem neuen Community Patch gut spielbar und es macht auch Spaß. Trotz des Alters sieht es auch immernoch richtig gut aus, zumindest die Landschaft, die Charactere leider weniger ;(

Ein Fehlkauf ist es sicher nicht.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.655
Reaktionspunkte
5.930
is auch für "einsteiger" sicher nicht verkehrt, da es beinah eher wie ein "shooter" mit schwert+bogen funktioniert mit nur EINEM Helden - mit ner Heldengruppe sind idR sogar schwerer, da man dort oft nur eine (gute) chancen hat, wenn die Gruppe taktisch und von der zsuammenstellung her für die jeweilige Quest passt. zB ne 3er-Gruppe nur aus Magiern wird schnell mal von ner 10er Gruppe schurken mit ein paar Bogenschützen niedergemetzelt, eine Gruppe mit NUR nahkämpfern wiederum hat keine chance ohne die Unterstützung eines magiers und/oder klerikers.
 
Oben Unten