Borderlands 3: Handsome Jack war ursprünglich als Antagonist geplant

AndreLinken

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.07.2017
Beiträge
713
Reaktionspunkte
35
Jetzt ist Deine Meinung zu Borderlands 3: Handsome Jack war ursprünglich als Antagonist geplant gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Borderlands 3: Handsome Jack war ursprünglich als Antagonist geplant
 

NForcer-SMC

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.02.2011
Beiträge
318
Reaktionspunkte
87
Ach Jack (mit der grandiosen deutschen Stimme) und sein Stil sind unerreicht in Borderlands. Schade ist es in der Tat, daß er nicht doch nochmal, egal wie, auftauchte. Die Calypsos kommen nicht ansatzweise an ihn heran
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.848
Ach Jack (mit der grandiosen deutschen Stimme) und sein Stil sind unerreicht in Borderlands. Schade ist es in der Tat, daß er nicht doch nochmal, egal wie, auftauchte. Die Calypsos kommen nicht ansatzweise an ihn heran
Ich hab Borderlands 3 (da ich den Epic Store boykottiere) mal bei einem Freund ein paar Stunden angespielt. Ich hab für mich persönlich festgestellt, dass der Humor der Vorgänger zwar pechschwarz, aber irgendwie zeitlos ist. Er passt sich nicht dem aktuellen Zeitgeist an und steht für sich. Kann man sich jederzeit geben, selbst in 100 Jahren noch und man würde den Humor noch verstehen. Bei Borderlands 3 ist das aufgrund der klaren Bezüge zu Influencern und dem Internetzeitalter nicht so. Wenn Influencer irgendwann mal out sein sollten und die nächste Generation das Spiel spielt, würden die die Bezüge vermutlich eher nicht raffen.

Kurzum: Borderlands 1 bis Pre-Sequel punkten vor allem mit ihrer Zeitlosigkeit, was den Humor angeht.
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.822
Reaktionspunkte
1.323
Handsome Jack war noch ein charismatischer Bösewicht, diese zwei Calypso Pfeifen sind einfach nur ....
13a-jpg.18149
 

Anhänge

  • 13a.jpg
    13a.jpg
    21,3 KB · Aufrufe: 97
C

Celerex

Gast
Ich fand die Calypso Zwillinge auch sehr viel schlechter geschrieben, als Jack seiner Zeit. Das ging teilweise in Richtung Fremdscham. Zum Glück war deren Screentime aber gering genug, dass sie mir nicht auf die Nerven gingen. Hab die Hauptstory zweimal durchgespielt und bin mit den anderen Charakteren, auch die der Nebenstorys absolut zufrieden.
 

TheSinner

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.02.2004
Beiträge
1.188
Reaktionspunkte
548
Ich hab Borderlands 3 (da ich den Epic Store boykottiere) mal bei einem Freund ein paar Stunden angespielt. Ich hab für mich persönlich festgestellt, dass der Humor der Vorgänger zwar pechschwarz, aber irgendwie zeitlos ist. Er passt sich nicht dem aktuellen Zeitgeist an und steht für sich. Kann man sich jederzeit geben, selbst in 100 Jahren noch und man würde den Humor noch verstehen. Bei Borderlands 3 ist das aufgrund der klaren Bezüge zu Influencern und dem Internetzeitalter nicht so. Wenn Influencer irgendwann mal out sein sollten und die nächste Generation das Spiel spielt, würden die die Bezüge vermutlich eher nicht raffen.

Kurzum: Borderlands 1 bis Pre-Sequel punkten vor allem mit ihrer Zeitlosigkeit, was den Humor angeht.


Das mit den 100 Jahren halte ich für eine ausgesprochen gewagte These, siehe https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/wj1920/0139/image beispielsweise - aus einer humorigen Zeitschrift des Jahres 1920. Humor ist immer auch ein Spiegelbild der Gesellschaft und bei einem Medium das nicht einmal 60 Jahre existiert zu sagen "das funktioniert noch in 100 Jahren"... nee du, das glaub ich eher nicht so :)

Natürlich altern Popkulturreferenzen immer härter als andere Referenzen aber selbst wenn man das beachtet, es ändert sich schon der Bildungsstand auf den man beim Erstellen vertrauen oder abzielen kann. Es war einst absolut usus dass man als halbwegs gebildeter Mensch (also z.B. Gymnasium) so ziemlich sämtliche Mythen und Legenden der griechischen Antike kennt und zwar nicht "so'n bisschen" sondern so richtig. Wenn du mal verzweifeln willst, lies dir mal Faust - Der Tragödie Zweiter Teil von good ol' Goethe durch, aber bitte ohne Erklärungshilfen. Viel äh... Spaß. Das ist übrigens 190 Jahre her, so ein Bildungsstand im Allgemeinen - unverständlich war der Text aber schon in den 1980ern für jeden Schüler ganz locker, also nach 150 Jahren.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.848
Damit wollte ich kumpelhafte Solidarität ausdrücken. Aber okay, künftig bin ich still.
Ich hab den Begriff nunmal noch nie im Kontext der kumpelhaften Solidarität gehört. ^^ Okay, dann verbuchen wir das als Missverständnis. Kann ja mal vorkommen. Und ich bitte um Entschuldigung.
 
Oben Unten