Bildergalerie - Destruction 2.0: Diese Spiele brauchen ein Zerstörungssystem wie Bad Company 2

SebastianThoeing

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.05.2006
Beiträge
6.588
Reaktionspunkte
15
Website
www.pcgames.de
Bildergalerie - Destruction 2.0: Diese Spiele brauchen ein Zerstörungssystem wie Bad Company 2

Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,706842
 

Vidaro

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.09.2007
Beiträge
2.820
Reaktionspunkte
1
GTA4 damit?

ja stell ich mir unglaublich toll vor, nach 40 stunden und der hälfte der spielzeit hat man ne statt aller fallout3 vor sich.... braucht echt kein mensch
und warum is gta4 und 5 drin, sind die selben spiele letztendlich

Fallout 3 hingegen stimm ich euch zu...
 

EarthGrom

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.10.2008
Beiträge
383
Reaktionspunkte
0
das spiel ist cool, wenn jetzt nicht bald eine 470gtx kommt wird meine 9500gt ein rekord aufstellen ;)
 

Tut_Ench

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
952
Reaktionspunkte
183
Ich find Destruction sollte ein must have für zukünftige Games werden, die Models und Landschaften wurden immer detailreicher, dann kamen die Physikeffekte und als nächstes sind zerstörbare Landschaften dran.

Wenn man eine ganze Weile Bad Company 2 gespielt hat und dann mal was anderes spielt, hat man irgendwie das Gefühl, als wenn irgendetwas fehlen würde. Man ist regelrecht enttäuscht, wenn man eine Granate rumwirft und es passiert irgendwie nichts.
 

Chriscool

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
270
Reaktionspunkte
3
An gewissen Stellen kann man in L4D 1 und 2 als Infizierter durch Wände krachen und so ein Fehler unterläuft euch Left 4 Dead Fans tststs^^
 

gatuschi4132

Neuer Benutzer
Mitglied seit
05.11.2008
Beiträge
18
Reaktionspunkte
0
AW:

Ich find Destruction sollte ein must have für zukünftige Games werden, die Models und Landschaften wurden immer detailreicher, dann kamen die Physikeffekte und als nächstes sind zerstörbare Landschaften dran.

Wenn man eine ganze Weile Bad Company 2 gespielt hat und dann mal was anderes spielt, hat man irgendwie das Gefühl, als wenn irgendetwas fehlen würde. Man ist regelrecht enttäuscht, wenn man eine Granate rumwirft und es passiert irgendwie nichts.
Da bin ich anderer Meinung: Die Zerstörung in BC2 ist zwar schön und passt auch, aber dass heisst noch lange nicht, dass dies jedes Spiel braucht. Vor allem bei Singleplayer-Spielen finde ich das nicht sooo nötig, man stelle sich nur vor ganz New York würde bei GTA nur noch Schutt und Asche sein, ob das spassig ist, kann ich mir fast nicht vorstellen. Das Leveldesign muss dann so simple gemacht werden, dass du nicht am Weiterkommen im Spiel gehindert wirst. wirklich enge Strassen wären also fast nicht mehr möglich. Auch die KI muss dann auf jedes eingestürzte Haus reagieren können und sind wir mal ehrlich, bei den meisten Spielen hat die KI schon ohne Destruction ihre liebe Mühe, warum sollte man also das ganze noch komplizierter machen?
 

excitusz

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.07.2008
Beiträge
403
Reaktionspunkte
0
AW:

Naja man muss ja nicht gleich bei GTA4 alles in die luft jagen können....

Um ein Haus zu zerbomben braucht man halt sehr viel sprengstoff, dieses muss ja nicht unendlich vorhanden sein, es reicht aus, wenn man kaum an solche bo,ben rankommt und wenn dann ist es ebend alles destruction 3.0 ^^
Das waffen echte lächer in wände fetzen währe ne feine sache auch granaten solten dass können, es wird jan icht gleich bei jeder granate n haus umfallen, geschweige den eine ganze stadt. Wenn ein auto in ein haus kracht dann kann ja ruhig mal ne wand demoliert werden und warum nicht auch mal brechen.

Und wenn man lustig st ercheatet man sich halt die bomben a,ber cheaten war schon immer ne persönlichkeitsfrage ^^
 
F

flight19

Gast
AW:

wtf? tf2 mit destruction?! NEEIN!!!
ja würde ich auch sagen. tf2 ist ja sehr wie CS und es würde eine Menge Taktik verloren gehen, wenn man alles zerstören könnte. So groß sind die Maps gar nicht. Was wäre 2Fort wenn die beiden großen Häuser weg sind? :confused: :confused: eigentlich nur eine gerade Fläche, wenn man den Tunnel wegnimmt. Bei L4D wäre es schon lustig wenn man an mehr stellen durch die Wand könnte, aber kein ganzes Haus, dann wären die Runden zu schnell vorbei. Die anderen Spiele solltes es ruhig mal ausprobieren.
 

Homeboy25

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.06.2009
Beiträge
779
Reaktionspunkte
9
AW:

Destruction 2.0 ???


EA / Dice hat doch irgendwo geschrieben das sie nicht den neuesten Engine 2.0 verwendet haben sondern 1.5 !

Zudem finde ich die Engine von Red Faction Guerillia viel besser !!!

Bei BC 2 bleibt mir immernoch zuviel stehen und seien wir mal ehrlich, das sind kein 98 % die komplett zerstörbar sind so wie es EA / Dice angibt.
 

AWYN

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.04.2008
Beiträge
478
Reaktionspunkte
1
AW:

red faction läuft absolut grotte im gegensatz zu Frostbite!

und mal ehrlich, als der farbfernseher erfunden wurde, hat die presse bestimmt den selben stuss wie das hier geschrieben! ein absolut sinnloser artikel. zumal manche hier aufgelistete spiele kein bisschen von einem zerstörungssystem provitieren würden!!!

manchen wird immernoch nicht die gewollte dynamik bewusst, die DICE damit erreichen wollte. es geht nicht darum einfach sachen "platt" zu machen oder "in schutt und asche" zu legen, sondern um den schwerwiegenden tatkischen aspekt!

kommt wieder runter vom Bild niveau! ich kanns langsam nich mehr lesen...
 

Mothman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
15.007
Reaktionspunkte
1.682
Website
www.yours-media.de
AW:

Also ich finde zerstörbare Gebäude und Landschaften sollten ein Feature leiben. Es gibt auch Situationen oder Spiele, wo das garnicht von Vorteil für das eigentliche Spiel ist. Realismus hin oder her.
Aber zerstörbare Kisten, Türen, Fenster, kleine Gegenstände, Autos usw. sollten imo - zumindests bei realistisch angehauchten Shootern - zum Standard gehören. Oder zumindest sollte dies angestrebt werden.
Ich finds einfach albern, wenn ich in einem professionell entwickelten Spiel keine Gewehrkugel durch eine Holztür treiben kann. Das kratz an der Atmosphäre. Früher konnte man das ja noch auf technische EInschränkungen schieben..aber heutzutage sollte man schon mehr ins Detail gehen.
Grafik und Sound wird ja auch immer mehr hin zum Realismus entwickelt..also warum dann nicht auch die Physik?
 
D

der-jan

Gast
AW:

wtf? tf2 mit destruction?! NEEIN!!!
ja würde ich auch sagen. tf2 ist ja sehr wie CS und es würde eine Menge Taktik verloren gehen, wenn man alles zerstören könnte. So groß sind die Maps gar nicht. Was wäre 2Fort wenn die beiden großen Häuser weg sind? :confused: :confused: eigentlich nur eine gerade Fläche, wenn man den Tunnel wegnimmt.
richtig, es ist ein trauerspiel, daß ein pcg spieleredakteur solche vorschläge macht, zeugen sie doch vom totaler abwesenheit jeglichen klaren blicks bezüglich spieledesign...

bei nem linearen tunnelshooter kann eine frei zerstörbare spielwelt für spaß sorgen, auch bei nem multiplayershooter mit großen maps geht das in ordnung, die veränderung "des flows" der map ist da nicht so groß und nach 1-2 h spielzeit der map wird sie neu geladen und alles ist wie vorher...

aber bei gameplay wie tf2 geht sowas gar nicht, ggf hier und da ne stelle, die geskriptet zerstörbar ist, aber ansonsten wäre es totaler unsinn

genauso bei einer spielwelt wie bei gta, da wird die spielwelt nicht nach 1-2h neu geladen, da spielt man 20-30h minimum und läuft kreus und quer durch die stadt, wie blöd würde es kommen, wenn man nach 3-4h spielzeit keine missionen mehr spielen kann, weil man zufällig die missionsstart oder missionsendpunkte zufällig "weggebombt" hat? oder wie blöd würde es aussehen, wenn man ein ganzes viertel zerstört, aber 1-2 häuser stehen da wie ne eins, denn die sind unzerstörbar gemacht, weil man braucht sie noch später im spiel...?

wirklich ein schlechter text von pcg...
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.404
Reaktionspunkte
3.783
AW:

An gewissen Stellen kann man in L4D 1 und 2 als Infizierter durch Wände krachen und so ein Fehler unterläuft euch Left 4 Dead Fans tststs^^
najaaa
an bestimmten Stellen ist ja aber auch was ganz anderes als jetzt die ganze Map zerlegen ;)

BTW.
ihr wisst schon dass das mit TF2 jetzt nur so eine Meinung ist?
Die kann man teilen, muss man nicht, aber nicht so zu zerreden geht irgendwie am Sinn einer guten Diskussion vorbei
 

Z3R0B4NG

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
06.01.2006
Beiträge
151
Reaktionspunkte
3
AW:

Also in GTA halte ich das für nicht umsetzbar, das spiel kann sich ja kaum merken wo Autos stehen gelassen wurden / zerstörte autos rumliegen.
Wenn man dann auch noch gebäude Zerstören könnte wäre das noch mehr zum Speichern.

Man stell sich nur mal vor wie blöd das kommt wenn man X Raketen und Sprengsätze in die Polizeistation feuert, die dann komplett explodiert... dann eine halbe stunde vom Militär um den Block gejagt wird nur um dann zurückzufahren und das Gebäude steht schonwieder unberührt da!

Zudem kann es ja auch sein dass die nächste Mission im Polizeihauptquartier spielt und wenn dass dann zerstört wurde sieht das schön dumm aus für den Spielfortschritt... dazu kommt noch das Gebäude ja auf die Straße fallen könnten... oh je das pure Chaos.

Selbiges gilt für Fallout 3, nur FO3 könnte sich das sicher alles merken und da gibt es keine Autos und wenn man dort ein Gebäude zerstört was man später braucht gehört das halt zum "Open World erlebnis" dazu ;)
 

Chriscool

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
270
Reaktionspunkte
3
AW:

An gewissen Stellen kann man in L4D 1 und 2 als Infizierter durch Wände krachen und so ein Fehler unterläuft euch Left 4 Dead Fans tststs^^
najaaa
an bestimmten Stellen ist ja aber auch was ganz anderes als jetzt die ganze Map zerlegen ;)
Ich meinte ja auch nur diese kleine Stellen und ich habe das auch nur aufgegriffen, weil eben genau das im Artikel gefordert worden ist und nicht gleich Massenhafte Zerstörung
 

JLS

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11.12.2004
Beiträge
186
Reaktionspunkte
0
AW:

BC2 hat mit Sicherheit nicht das beste Zerstörungssystem. Nur weil ausgewählte Wände eine Sollbruchstelle haben und man Zäune umfahren kann, bereichert dass noch lange nicht das Gameplay. Bei Crysis fand ich's besser, auch wenn da die richtigen Gebäude nicht zerstörbar waren. 
 

mab72

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31.03.2009
Beiträge
174
Reaktionspunkte
7
AW:

Zum ersten gta5 existiert noch gar nicht! Das war bloß ´ne mögliche grafik für einen eventuellen 5.ten teil!
Zum zweiten, wie spielst DU denn gta4?
NUR mit dem raketenwerfer alle 2 sekunden auf ein haus ballernd oder was?
Und warum sollte es zum zerstörungs-system denn nicht auch ein aufbau system geben?
Die siedler bauten schon vor 15 jahren warum sollte das in liberty city nicht auch gehen?

Alle spiele sollten(ein logisch nachvollziehbares) schaden und zerstörungs-system haben!!!
 

Kwengie

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.12.2010
Beiträge
2.616
Reaktionspunkte
143
Ich find Destruction sollte ein must have für zukünftige Games werden, die Models und Landschaften wurden immer detailreicher, dann kamen die Physikeffekte und als nächstes sind zerstörbare Landschaften dran.

Wenn man eine ganze Weile Bad Company 2 gespielt hat und dann mal was anderes spielt, hat man irgendwie das Gefühl, als wenn irgendetwas fehlen würde. Man ist regelrecht enttäuscht, wenn man eine Granate rumwirft und es passiert irgendwie nichts.


diese Meinung kann ich nicht teilen,
denn wo soll die arme Infanterie noch Schutz suchen, wenn alles zu Bruch geht???

Die Destruction in Battlefield 3 ist für mich genau richtig, ich brauche keine platte Landschaft so wie in Bad Company 2 und man hat nirgends mehr Schutz vor feindlichem Beschuß, vor allem vor den SuperHelis, die ja unbegrenzte Muni mit sich führen.
 
Oben Unten