Battlefield 4 - DICE-Chef: "Wir hatten den Kontakt zu den Fans verloren"

MaxFalkenstern

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.06.2009
Beiträge
877
Reaktionspunkte
316
Website
www.pcgames.de
Jetzt ist Deine Meinung zu Battlefield 4 - DICE-Chef: "Wir hatten den Kontakt zu den Fans verloren" gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Battlefield 4 - DICE-Chef: "Wir hatten den Kontakt zu den Fans verloren"
 

springenderBusch

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.10.2008
Beiträge
1.813
Reaktionspunkte
235
Die einzigen drei Sachen die der BF-Reihe seid BF3 abgehen und bei BF4 signifikant zum tragen kommen sind die miese Qualität bei Veröffentlichung, fehlende technische Stabilität selbst nach dem x´ten Flickenteppich und der fehlende spielerische Anspruch im Einzel- wie Mehrspielermodus.

Es braucht keine tausende weinende Kinder in irgendeiner Communitykommunikation oder sonst was.
Nur ein bisschen Selbstreflektion der Entwickler !
Wenn ich bewußt ein instabiles, unausgereiftes Produkt auf den Markt bringe und Vollpreiskäufer als Betatester mißbrauche sowie die Spielmechanik ins Banale ( kopieren anderer Serien und Verlust eigener Merkmale ) abgleiten lasse, muß ich mich nicht wundern wenn die Käufer sauer werden und die Verkaufszahlen rückläufig sind.
 

Ashesfall

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28.12.2011
Beiträge
112
Reaktionspunkte
25
ich glaube die machen es nur aus einem grund:
die vorverkaufszahlen zu hardline sind schlecht die presse ist wegen bf4 schlecht eingestellt gegenüber hardline.
das wird ganz klar die verkaufszahlen schmälern
sie sind nun an einem punkt wo sie geld für produktpflege ausgeben müssen
(wie diese stellungnahme auch schon zeigt)

ea interessiert sich ein scheiss für seine "fans" die wollen nur das geld von euch ...
 

USA911

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.07.2005
Beiträge
2.568
Reaktionspunkte
541
"Wir hatten..." Nein ihr habt immer noch den Kontakt zu den Fans verloren! Es hat sich bei EA bis dato noch nichts geändert. Und auch damals als das 3. DLC für BF3 auf den markt kahm wurde von Seiten EA davon gesprochen, den Kontakt zu den Fans mehr zu berücksichtigen und auch das Feedback in die zukünftigen Spiele zuintegrieren.

Nur man sieht ja bei BF4 wie stark da auf die Fans und die (berechtigten) Vorschläge gehört wurde.

Bei Hardline ist es doch das selbe Problem. Wollen ein "neues" Spiel integrieren und bieten dann als Beta 2 Spielversionen an, die jeder von BF3 und BF4 kennt. hinterher sagt EA, da gibt es noch jede Menge andere Spielmodi, die das Spiel als eigenständiges und "neues" Spiel rechtfertigen.

Da Frage ich mich, warum haben sie dann keinen Neuen Spielmodi gezeigt, damit eben nicht von BF4 DLC gesprochen werden kann? Liegt es daran das zu dem Zeitpunkt nur diese Modi gab? Oder weiß Entwicklerteam A bei EA nicht was Entwicklerteam B macht? Oder sind die Verantwortlichen so erblindet, das sie nicht mehr erkennen, was gemeinsamkeiten oder unterschiede bei Ihren Spielen sind?
 

dangee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.11.2002
Beiträge
699
Reaktionspunkte
59
"Wir hatten..." Nein ihr habt immer noch den Kontakt zu den Fans verloren! Es hat sich bei EA bis dato noch nichts geändert. Und auch damals als das 3. DLC für BF3 auf den markt kahm wurde von Seiten EA davon gesprochen, den Kontakt zu den Fans mehr zu berücksichtigen und auch das Feedback in die zukünftigen Spiele zuintegrieren.

Nur man sieht ja bei BF4 wie stark da auf die Fans und die (berechtigten) Vorschläge gehört wurde.
[...]

Verwechle EA nicht mit DICE ;)

Wer konstruktiven Kontakt sucht findet ihn auch! Auf Reddit z.B. antworten verschiedenste Dice-Mitarbeiter regelmäßig auf Userbeiträge. Ich selbst hab mit einem Entwickler nach einem Aufruf einen Testserver bitte zu füllen schon gespielt und ein bissl gequatscht. Im CTE Battlelog sind ebenfalls viele Mitarbeiter aktiv und bitten regelmäßig um Feedback von speziefischen Änderungen für die sie verantwortlich sind.
Userwünsche werden sehr wohl umgesetzt. Ein aktuelles populäres Beispiel ist die Anzeige, wie lang ein Spieler noch wiederzubeleben ist. Das ist direkt vom Uservorschlag sodar im Design mit Dank übernommen worden (seit einigen Wochen im CTE Testbetrieb - wohl im nächsten Mainpatch enthalten).

Da im Mainstream Forum gut 95% der Beiträge nur aus Hasstiraden und persönlichen Angriffen (ironischer Weise oft von Spielern mit z.T. sehr hohen Spielstunden) von Usern offenbar ohne nennenswerten Menschenverstand besteht, kann ich die Funkstille sehr gut nachvollziehen.
 

Kwengie

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.12.2010
Beiträge
2.616
Reaktionspunkte
143
Es ist toll,
wie man die Sachen so verdreht, denn am Anfang hatte Battlefield auch schon eine ziemlich große Community gehabt und dies war meiner Meinung den ganzen Modifikationen zu verdanken.

Mit Battlefield: Bad Company 2 habt Ihr Euch doch von der Community losgesagt und eigentlich nur das produziert, was Ihr wolltet.
Bestes Beispiel sind die Baserapermaps wie Laguna Presa und Laguna Alta. Die Nadelöhr-Maps wollte auch keiner haben. Das wurde auch in den Foren viel diskutiert.

Dann kam Battlefield 3. Anstatt auf die Community zu hören, habt Ihr uns wieder mit relativ kleinen Karten abgespeist und Damawand Gipfel sowie Großer Basar haben sich wieder als BaseraperMaps entpuppt. Es bringt einfach keinen Spaß, wenn das gegnerische Team wenige Meter (aufgrund Eurer Flaggenpolitik) vor der Base steht und Tontaubenschießen veranstaltet.
Mir sagt das Gameplay seit Battlefield: Bad Company 2 auch nicht mehr so richtig zu, weil stundenlang nur noch das eine Team permanent gewinnt und das andere demzufolge verliert.
Aus NEUN Flaggen wurden ja FÜNF Flaggen für 64 Spieler.

... ach,
was reg ich mich wieder auf.
Euch war mit Battlefield 3 & 4 die CoD-Community viel wichtiger und was brauch ich sogenannte Kill-Strikes?
In Battlefield: Hardline ist ja die GTA-Community ins Visier der Begierede gerückt und Ihr lernt nimmer mehr aus Euren Fehlern. Ihr seit zu geld- und zu raffgierig geworden.
Als Entschuldigung gab es früher kostenloses Content und was ist heute? Für einen identischen Klon, bloß mit anderen Skins, darf man abermals 60 Dollar oder 60,00 Euro zahlen, wobei die Euro-Version teurer ist.

Für Battlefield Vietnam kamen vier neue Maps, als ein Patch released worden ist! Und das kostenlos!!!

Userwünsche werden sehr wohl umgesetzt. Ein aktuelles populäres Beispiel ist die Anzeige, wie lang ein Spieler noch wiederzubeleben ist

ja klar, wenn ich den Vorschlag gebracht habe, um das elende Basraping seit Battlefield: Bad Company 2 zu begegnen, daß man im Rücken der Gegner spawnen kann, wenn alle Flaggen in deren Hand sind oder, daß das Respawnen an der letzten Flagge zur Gegnerbase bzw. bei seinen Kollegen so lange ausgesetzt wird, bis zumindest eine Flagge das Gegnerteam wieder zurückerobert hat.
Sind alle Flaggen vom dominierenden Team erobert worden, kann dieses nur noch in seiner Base respawnen.
 
Zuletzt bearbeitet:

dangee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.11.2002
Beiträge
699
Reaktionspunkte
59
In BF2 gab es keinen Schutz der Base überhaupt. Da konnten die Gegener mit Panzern hinfahren. DAS war baserape und es war ok.
 

UKSheep

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12.12.2012
Beiträge
16
Reaktionspunkte
3
Verwechle EA nicht mit DICE ;)

Wer konstruktiven Kontakt sucht findet ihn auch! Auf Reddit z.B. antworten verschiedenste Dice-Mitarbeiter regelmäßig auf Userbeiträge. Ich selbst hab mit einem Entwickler nach einem Aufruf einen Testserver bitte zu füllen schon gespielt und ein bissl gequatscht. Im CTE Battlelog sind ebenfalls viele Mitarbeiter aktiv und bitten regelmäßig um Feedback von speziefischen Änderungen für die sie verantwortlich sind.
Userwünsche werden sehr wohl umgesetzt. Ein aktuelles populäres Beispiel ist die Anzeige, wie lang ein Spieler noch wiederzubeleben ist. Das ist direkt vom Uservorschlag sodar im Design mit Dank übernommen worden (seit einigen Wochen im CTE Testbetrieb - wohl im nächsten Mainpatch enthalten).

Da im Mainstream Forum gut 95% der Beiträge nur aus Hasstiraden und persönlichen Angriffen (ironischer Weise oft von Spielern mit z.T. sehr hohen Spielstunden) von Usern offenbar ohne nennenswerten Menschenverstand besteht, kann ich die Funkstille sehr gut nachvollziehen.

Leider sind viele der Meinung das Dice/EA auch auf so unwichtigen Seiten wie pcgames.de mitlesen... :-D Aber bei der heutigen Jugend kein Wunder... :-D
Man müsste sich ja bei Seite XY anmelden um konstruktive Kritik zu äußern... das macht Arbeit... und Arbeit ist doof...

Lieber auf X Seiten dumme/unsinnige Kommentare ablassen... als sich bei den Verantwortlichen zu melden und konstruktive Kritik zu geben...

:)

LG

UKSheep
 

Kerusame

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.02.2011
Beiträge
1.959
Reaktionspunkte
223
pah, deren problem besteht in erster linie mal darin, vorher garnicht auf die community zu hören.
bestes beispiel hierfür ist der, für hacker und cracker, offene netcode seit bf3. schon in der bf3-beta wurde von einem cheat-hersteller bekritelt, dass der netcode offen wie ein scheunentor ist und man es hackern damit extrem leicht machen würde. was ist passiert? der selbe netcode wurde, beinahe 1zu1, wieder für bf4 verwendet und steckt auch schon, wiederum fast 1zu1, in der bf-hardline beta.
wenn das "auf die community hören" ist, dann schlafen andere entwickler anscheinend bei ihren kunden.

und @uksheep:
KEINER glaubt, dass dice die pcgames-foren durchliest. aber nach dem 20sten gleichen kommentar über twitter, reddit und im bf-forum ohne beachtung wird es einem nunmal egal wer es liest, man will nur noch, dass es überhaupt gelesen wird.

und @dangee:
ja, zeitweise bekommt man von den entwicklern und mitarbeitern bei EA/Dice tatsächlich antworten, manchmal schaffen es die leute sogar probleme zu lösen. allerdings immer nur bei themen, welche den entwicklern gerade wichtig sind und selbst dann nicht mit garantie und schon garnicht freundlich. auf hinweise vor release wird sowieso mit arroganz geantwortet: "hey leute, die open-beta 3 wochen vor release und noch so viele bugs drin. glaubt ihr wirklich ihr bekommt das noch hin? immerhin sinds nur 3 wochen." --"was weißt du schon übers programmieren, wir hier bei Dice kennen und können unseren job und schaffen das problemlos!"
(bei release hat man dann immer noch nix gerichtet, wozu auch, wenn die leute einem trotzdem geld in den hals werfen und magazine durch privatvorstellungen ohne serverprobleme etc. höchstnoten vergeben.)
 
G

Gast20180705

Guest
Verwechle EA nicht mit DICE ;)

Wer konstruktiven Kontakt sucht findet ihn auch! Auf Reddit z.B. antworten verschiedenste Dice-Mitarbeiter regelmäßig auf Userbeiträge. Ich selbst hab mit einem Entwickler nach einem Aufruf einen Testserver bitte zu füllen schon gespielt und ein bissl gequatscht. Im CTE Battlelog sind ebenfalls viele Mitarbeiter aktiv und bitten regelmäßig um Feedback von speziefischen Änderungen für die sie verantwortlich sind.
Userwünsche werden sehr wohl umgesetzt. Ein aktuelles populäres Beispiel ist die Anzeige, wie lang ein Spieler noch wiederzubeleben ist. Das ist direkt vom Uservorschlag sodar im Design mit Dank übernommen worden (seit einigen Wochen im CTE Testbetrieb - wohl im nächsten Mainpatch enthalten).

Da im Mainstream Forum gut 95% der Beiträge nur aus Hasstiraden und persönlichen Angriffen (ironischer Weise oft von Spielern mit z.T. sehr hohen Spielstunden) von Usern offenbar ohne nennenswerten Menschenverstand besteht, kann ich die Funkstille sehr gut nachvollziehen.

Symthic nicht vergessen. Aber wie du schon gesagt hast, DICE an sich sind sehr offen und kommunikativ, erläutern sogar in Pseudocode-Form welche Probleme sie zurzeit haben und fragen nach Denkanstössen.

Zu BF3-Zeiten gab es bis ca August 2012 den sogenannten Get-Satisfaction-Blog bei dem man konstruktive Vorschläge machen konnte und diese wurden von Nutzern positiv oder negativ bewertet, allerdings wurde der genauso häufig konsultiert wie die Symthic und Reddit Threads. ABER alle durchdachten und sehr hochbewerteten Vorschläge aus diesem Blog wurden umgesetzt in BF4, wenn sie bei BF3 nicht zum Konzept passten.
 

kidou1304

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.07.2012
Beiträge
1.185
Reaktionspunkte
65
wie kommt der herr nur darauf...nur weil die richtigen BF-Fans geradezu nach einem BF2 mit aktueller Engine und nur leichter Veränderung schrien und sie uns lieber 2 CoD Abklatsche hingeworfen haben? hmmmm....Aber hey..solange sich das Spiel gewinnbringend verkauft brauch man eh kein großes Umschwenken zu den FAN-Wünschen erwarten..
 

Kwengie

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.12.2010
Beiträge
2.616
Reaktionspunkte
143
In BF2 gab es keinen Schutz der Base überhaupt. Da konnten die Gegener mit Panzern hinfahren. DAS war baserape und es war ok.

wie oft kam das denn überhaupt vor? Im Höchstenfalls waren das mal fünf Leute, aber nicht das gesamte Team und das hat sich seit Battlefield: Bad Company 2 verändert. Es wurde ein anderen Baserping bzw. -camping.
Außerdem konnten in der Gegnerbase wichtiges Equipment des Commanders zerstört werden,
aber seit Battlefield: Bad Company 2 geschieht dies Baseraping/ -camping doch regelmäßig.

Den sogenannte Schutz kannst Du knicken, denn es wird trotzdem in diesen hineingelaufen und der eigene Tod in Kauf genommen, wenn man innerhalb von 10 Sekunden es nicht schafft, einen Gegner in der Base zu killen.
Sniper verschanzen sich neuerdings im Bereich dieses Schutzes und können so nicht von "normalen" Soldaten erledigt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

kidou1304

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.07.2012
Beiträge
1.185
Reaktionspunkte
65
achja und die größten Fehler mMn die Dice gameplaytechnisch begangen hat sind: Spotting(maximal via Drohen vom Commander bitte), Selfheal und Flashlight Sniper...da kann man nur mit dem Kopf schütteln. Ich mein in Bf2 gings es auch wunderbar. Kp mehr ob es da ne deathcam gab(bei bf2) durch die man ungefähr sa wo der Sniper hockte, aber wenn nich dann hätte das vollkommen gereicht hinzuzufügen. Aber NEIN, man muss ja den Sniper abadsurdum führen.

Spotting...oh man, wie kann man nur auf solch selten dämliche Einfälle kommen? großteils rennen die Spieler doch nur noch durch die Gegend, spotten fröhlich vor sich hin und sobald sie son schönes Dreieck sehen wird drauf geschossen. Man muss den Gegner selbst kaum sehen können. Eigener Skill? warum denn? Bestes Beispiel auch mitn rauch. Sind die Gegner kurz vorher schon gespottet oder werden es noch wird ohne den Gegner eigentlich sehen zu können trotzdem in den Kopf geholzt...achja und Die SniperFlashlight is durchn Rauch auch zu sehen wien Leuchtturm...

Dann noch der endlich, aber schlecht zurückgebrachte Commander...naja zumindest in einer Hinsicht. Disconnecten um wieder als normaler Soldat mit zu spieln? HALLO?!?!? das ging in Bf2 auch ohne DC. Was für Stümper arbeiten da überhaupt?

Ich gebs zu, ich hab auch noch ab und an meinen Spaß in Bf4, aber nur weil ich mal lust auf stumpfes geballer ohne jegliches Flair und Authentizität habe. Würden die oben genannten achso tollen Neuerungen seit bfbc2(oder auch schon teil 1) nicht sein, dann wäre das ganze Movement der Spieler anders, nicht so CoD'isch, sondern bedachter und Atmosphärisch hätte BF wieder die Nase um längen vor CoD!
 
G

Gast20180705

Guest
Ich gebs zu, ich hab auch noch ab und an meinen Spaß in Bf4, aber nur weil ich mal lust auf stumpfes geballer ohne jegliches Flair und Authentizität habe. Würden die oben genannten achso tollen Neuerungen seit bfbc2(oder auch schon teil 1) nicht sein, dann wäre das ganze Movement der Spieler anders, nicht so CoD'isch, sondern bedachter und Atmosphärisch hätte BF wieder die Nase um längen vor CoD!

Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.

als wäre es damals schon so anders gewesen -.-
 

kidou1304

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.07.2012
Beiträge
1.185
Reaktionspunkte
65
nur weil n paar "pros" oder CoD-mässig spielende Videos gemacht haben, heissts nicht das der großteil so gespielt hat. Ich habs im großen und ganzen nämlich anders in Errinnerung.

Fakt ist einfach mal, dass das Spotting durch jederman, die sniperflashlight und der Selfheal die Botschaft tragen: "ok leute, strengt euch nich selber an, wir nehmen euch mal 50% der eigenen Arbeit(Hirn) ab. Ihr müsstet ja sonst noch selber Skill entwickeln oder n bissl nachdenken was ihr tut..."
 
G

Gast20180705

Guest
nur weil n paar "pros" oder CoD-mässig spielende Videos gemacht haben, heissts nicht das der großteil so gespielt hat. Ich habs im großen und ganzen nämlich anders in Errinnerung.

Fakt ist einfach mal, dass das Spotting durch jederman, die sniperflashlight und der Selfheal die Botschaft tragen: "ok leute, strengt euch nich selber an, wir nehmen euch mal 50% der eigenen Arbeit(Hirn) ab. Ihr müsstet ja sonst noch selber Skill entwickeln oder n bissl nachdenken was ihr tut..."

Vlt. nach ca anderthalb Jahren, aber in der Anfangszeit gabs jede Menge Hasen, Delphine und Granatwerfer. Karkand und Metro haben sich da nichts genommen. Erst als die große dumme Masse weg war, dann kam erst das Spielgefühl auf, an das du dich und die meisten erinnern, aber der ganze Krampf davor wurde verdrängt (wie mans so gern mit schlechten Erinnerungen macht).

Und in den Youtube Zeiten färben die Spielweisen der ganzen Youtuber(Xfactor, Levelcrap) immer stärker auf die Masse der Spieler ab. Die ESL bekleckert sich im Falle Battlefield auch nicht mit Ruhm. Die spielen zurzeit eher ein Counter Strike mit Frostbite-Engine und das färbt genauso auf die Spieler ab. Bei denen sind sogar fast alle Sachen gebannt, die Battlefield doch noch irgendwo zu so einem machen könnten.

Als DICE vor 2 Jahren BF1942 umsonts rausgegeben hatten, da sah das dort vom Spielerverhalten auch nicht anders aus, wie bei den aktuellen Titeln.

Im Moment sind es mehr die Spieler die BF kaputtmachen, als Bach, Kertz und Halling mit fragwürdigen Designentscheidungen. Selbst nachdem man den Leuten den XM25 Granatwerfer gegeben hat, wird sich über Roofcamper und dergleichen beschwert. Bei Floodzone beschweren sich die Leute, das sie von Snipern auf den Dächern abgeschlachtet werden, obwohl die Karte 3 Hauptebenen bietet, wobei davon 2 aus Engen verwinkelten Gassen und Räumen bestehen, die absolute Schrotflintenzone sind. Aber nein man muss ja über die Dächer laufen und ein Schild hochhalten wo draufsteht "Jag mir ne Kugel in die Birne!!!!!111" und daran sind natürlich dann die Roofcamper Schuld. Nicht zu vergessen: [irony] die Leute die Schrotflinten in engen Räumen verwenden, haben kein Skill und sind Noobs[\irony].
 

Kerusame

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.02.2011
Beiträge
1.959
Reaktionspunkte
223
@ravnseidemann

da muss ich dir erstmal total recht geben: designentscheidung hin oder her, die community ist heute nicht mehr die von damals. das macht sich nicht nur in foren und im chat, sondern auch im spielverlauf mehr als deutlich.
aber, Dice bzw. EA hat das dennoch zu einem großteil zu verschulden, da sie bereits mit bad company (1) und dem eingeführten (gold-)rush modus genau die community ansprachen, die heute von "battlevets" verachtet wird. -> CoD-Kinder
(damit will ich im übrigen weder eine person noch ein spiel abwerten, jedem das seine und so) in weiterer folge wurde dann genau dieses schnelle, in einem (taktik-)shooter völlig unsinnige gameplay fokusiert, wodurch die bf-community
wieder um einige tausend CoD-Kinder erweitert wurde. ein gewinn für die firma, keine frage. aber für jene die bf als etwas taktischere alternative zu CoD ansahen, bei der auch mein vater (61) seinen spaß am snipern hatte, ist das nunmal
kein bf im eigentlichen sinne mehr.
gemetzel und aggrostürmer gabs schon in 1942, heute wird man aber so mit effekten, schnellschnell und boni für jeden mist zugebombt, dass es auch ein michael bay film sein könnte und nichts mehr mit dem ehemaligen
"kriegsempfinden" zu tun hat. dabei wurden noch teamplaytechnisch wichtige features wie der commander, lan-mode, voip und vorgefertigte admin-programme für server weggelassen, was ebenso seinen teil beitrug. auch wenn der com jetzt wieder dabei
ist, es ist weder das selbe, noch bringt man die jetztige community dazu den com für voll zu nehmen, seine befehle anzunehmen und zu befolgen.
der "krampf" vor verlassen der masse an bf-spielern, auch wenn ich ihn nicht mehr direkt in erinnern habe, ist mir aber auch noch ein begriff. ich weiß noch, dass es fast 1 jahr gedauert hat, bevor die möglichkeit zum dolphin-diving rausgepatcht wurde. genauso wie an etliche andere fehler, deren behebung (gefühlte) ewigkeiten gedauert hat. doch worauf willst du damit eigentlich hinaus? dass dice damals schon genauso unwillig war auf die core-community zu hören um die eigenheiten des spiels zu fördern anstatt hinter feuerwerk und lärm zu verstecken?
für mich hat sich dice nicht geändert, genausowenig wie EA. nur battlefield, welches heute in meinen augen nur ein weiterer 0815-arcadeshooter ist und kein krieg wie "1942" oder "vietnam".
 

Kwengie

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.12.2010
Beiträge
2.616
Reaktionspunkte
143
@Kerusame:
in einem Punkt muß ich Dir widersprechen, denn Dice und EA haben sich sehr wohl verändert. Diese Firmen sind raffgieriger geworden und sehen nur noch Dollars in den Augen. Warum gibt es denn keine kostenlose Maps mehr oder, warum hat man es nicht mehr nötig, sich zu entschuldigen?
Als Entschuldigung gibt es Spielinhalte, die es InGame schon gibt. Früher wurde sich unter anderem mit neuen Maps entschuldigt.
Dies machte in meinen Augen das Unternehmen symphatisch, doch nicht, wenn letztendlich nur noch auf Dein Geld geschielt wird.

In meinen Augen zeichnete sich der Niedergang der Serie mit dem Release von Battlefield: Bad Company 2 ab. Selbst Spieler des ersten Bad Company-Teils waren über die Fortsetzung enttäuscht.
Eines haben EA sowie Dice jedoch vergessen, daß man Battlefield immer noch mit viermal mehr Spielern zockt als in einem CoD-Spiel. Letztendlich hat meiner Meinung die verCoDlersierung Battlefield das Genick gebrochen.
 
G

Gast20180705

Guest

Ich will eigentlich nur darauf hinaus, dass ansich sich nicht viel geändert hat, Spielmechaniken damals wie heute gnadenlos ausgenutzt werden, ursprüngliche Intentionen fehlschlagen und das all, das was Scheiße läuft, nochmal so richtig schön von der Masse der Schreier durchgequirlt wird.

Die Effekte und alles drum und dran sind ablenkenter geworden, all die ganzen Blur, Lenseflair und Farbfiltereffekte stören mich auch massivst. Hatte mich damals gefreut, als der eine Mitarbeiter auf Reddit sagte er werde im nächsten Patch nen Konsolenbefehl einbauen, der den Farbfilter deaktiviert. Aber da hat ja dann der gute Herr Bach zugeschlagen und gesagt, dass dies nicht seiner Version des Spiels entspricht.

Es ist Schade, dass sie sich bei BF3 nicht stärker von BC2 abgenabelt haben. Vor allem was das Mapdesign bei der 3 angeht, haben sie ja mal volle Kanne ins Klo gegriffen. Da war ich dann froh, dass mit den B2K, Armored Kill und Aftermath noch brauchbares kam. Lan-Modus, Mods und Mappingtools wünsche ich mir gern zurück - was ich an Zeit in den BF2 Editor versenkt habe. BF3 als auch BF4 haben ein Voip. Bei BF3 ist es das ESN-Sonar und bei BF4 liegt das Standart auf ALT.

Hier mal noch ein BF4-Server der ein sogenanntes Klassik-Preset hat, da fehlen nur Stinger und Iglas an den Flaggenpunkten sowie Munitionsdepots für Fahrzeuge:

#2 [= A T S =] Battlefield 2 | Classic mode | AtsGaming.de - Multiplayer - Battlelog / Battlefield 4
 

Kwengie

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.12.2010
Beiträge
2.616
Reaktionspunkte
143
vor allem hat es mich seit der 3 gestört, daß man die 3D-Flaggensymbole wie bei Battlefield 2 nicht mehr ausschalten konnte.
 
Oben Unten