Avengers: Endgame - Trotz Neuveröffentlichung noch immer hinter Avatar

AndreLinken

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.07.2017
Beiträge
1.017
Reaktionspunkte
36
Jetzt ist Deine Meinung zu Avengers: Endgame - Trotz Neuveröffentlichung noch immer hinter Avatar gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Avengers: Endgame - Trotz Neuveröffentlichung noch immer hinter Avatar
 

Frullo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.07.2008
Beiträge
2.894
Reaktionspunkte
1.535
Naja, "Avatar" hat mit zusätzlichen 9 Minuten gerade mal 33,2 Millionen USD eingenommen, warum sollte "Endgame" mit zusätzlichen 7 Minuten mehr einnehmen?

Zudem gab es - zumindest für mich - tatsächlich einen entscheidenden Grund, um mir Avatar nochmals im Kino anzusehen: Sinnvolles 3D.

Meines Erachtens gibt es nicht sehr viele Filme, bei denen 3D tatsächlich eine "notwendige" Komponente eines Filmes ausmacht. Ob man sich nun "Endgame" mit oder ohne 3D anschaut, es dürfte nicht wirklich einen Unterschied machen. Nicht so bei Avatar: Dort hat mich der durch 3D gesteigerte Immersionsfaktor tatsächlich dazu bewogen, mir den Film nochmals im Kino anzusehen. Ein anderer Film, von dem ich denke, dass ihm 3D tatsächlich... "zusätzlichen Flair" verliehen hat, ist "Gravity" - den ich leider im Kino verpasst habe, von dem ich aber gehört habe, dass er in 3D eben noch grandioser war als ohne.

TLDR:

Ich finde es gut, dass nach wie vor "Avatar" den Spitzenplatz inne hat. Nicht falsch verstehen: "Endgame" ist trotz einiger (im Grossen und Ganzen unbedeutender) Logikmängel ein sehr guter Film, aber für den "erfolgreichsten Film aller Zeiten" reicht es meines Erachtens trotzdem nicht.
 

TheCosgrove

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23.07.2017
Beiträge
14
Reaktionspunkte
6
Ich wäre auch nicht traurig drum, wenn Avatar erstmal Spitzenreiter bleibt. Endgame ist zwar eine super Comicverfilmung, aber abgesehen davon weder technisch, noch filmisch sonderlich herausragend. Die Rekordzahlen hat der Film hauptsächlich generiert, weil er eben das große Finale einer sehr beliebten Franchise ist, die mit ca. 20 Filmen darauf hingearbeitet hat. Mehr vom gleichen, nur eben noch eine Nummer größer. Die Kinnlade klappte bei mir dann doch schon wesentlich häufiger bei Camerons Titelverteidigern runter (...genau genommen trifft das sogar auf fast jeden Film von ihm zu)
Was 3D in Filmen angeht, kann ich auch nur zustimmen. Ich habe auch erst ein paar Filme entdeckt, in denen die 3D Umsetzung für mich auch einen filmischen Mehrwert hatten. Avatar, Prometheus, The Walk und MadMax fahlen mir direkt ein. Die Marvel- und StarWars-Filme haben mich was das angeht, eigentlich immer enttäuscht.
 

MandrillSphinx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10.10.2013
Beiträge
28
Reaktionspunkte
5
Avatar war insgesamt ein knappes Jahr lang im Kino. Nimmt man also einfach mal die ersten 6 oder von mir aus auch 8 Wochen, hat man einen klaren Sieger.

Es fehlen jetzt (Stand 1.7.) noch 22 Millionen (https://www.boxofficemojo.com/movies/?id=marvel2019.htm). Ließe man den Film noch einen oder zwei Monate im Kino könnte das durchaus noch klappen. Oder eben nach einem halben Jahr nochmal für einen Monat laufen lassen, da würden evtl auch einige trotz erschienener BluRay nochmals reingehen... weils einfach ein geiler Blockbuster ist und der auf Leinwand richtig gut kommt.

Aber ... am Ende egal. Ich mochte die blauen Schlümpfe vom anderen Stern noch nie wirklich.
 
X

xNomAnorx

Gast
Vielleicht hätte man noch ein-zwei Monate warten sollen mit dem Release der anderen Fassung. Es laufen jetzt eben auch viele starke Filme im Kino, das hat Endgame insgesamt gesehen eh schon "geschadet".
Hätte man die Fassung in einer etwas ereignisloseren Kinozeit veröffentlicht, wäre da vielleicht mehr draus geworden.
Ich gebe zu, mich hätte es gefreut, wenn Avatar überholt worden wäre. Kann dem Film absolut nichts abgewinnen.
 
Oben Unten