ATI Powercolor X1950 Pro (AGP) macht Probleme ohne Ende....HILFE

MarcEnders

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29.10.2007
Beiträge
13
Reaktionspunkte
0
Einen schönen Guten Tag.

Ich bin Neu hier, aber fange gleich mal mit meinem Problem an. Ok schnell mal was zu meinem System, habe noch ein Sockel A Board (Asus A7N8X-X) mit einem Athlon XP 3200+, 1 GB RAM und seit gestern ein 550 WATT ATX Netzteil. Ich hatte vorher eine 6800 LE von Leadtek drin und alles funktionierte super.

Nun legte ich mir die 256 MB X1950 Pro von Powercolor als AGP Karte zu. Sehr schöne leise Karte, welche super Leise ist im Gegensatz zu 6800 er, wo man denkt man hört den FÖN auf Stufe 2.

Nun mein Problem, habe alles Nvidia Treiber deinstalliert, Driver Cleaner gemacht. Die neue ATI gleich mal mit dem CCC 7.10 beglückt. Soweit so Gut, nach einem Reboot wurde ich gleich nach dem Boot, also in dem Moment wo der Windows Startbildschirm kommt mit einem Blackscreen bestraft. Ok dachte ich mir falscher Treiber. Also abgesicherter Modus Treiber wieder runter und nach dem Reboot den 7.9 er probiert, wieder das gleiche Problem. Die versuchte ich alles bis runter zu 7.2. Bei 7.2 startet er, braucht aber richtig richtig lange, bringt irgend einen Fehler mit einer Speicheradresse z.B.(000000x13005) usw. hab das nicht im Kopf und das Control Center konnte er nicht starten. Ok wieder alles runter gehauen Omega Treiber gesucht. dann installiert und andauernd geht der TFT aus under muss sich neu einstellen. Zumindest kam ich mit dem Omega in mein Windows rein. Was ich dann wieder feststellte, mein System läuft mit dem Omega im Leerlauf auf 80% CPU Last. Das ist sonnst nicht und es läuft keine Anwendung wo so viel Last gebraucht wird. Also wieder runter gehauen.

Letzte Idee...einfach den Treiber über Windows angeben, bei der automatischen Hardwareerkennung ohne CCC. Nach dem Reboot wieder ein langsames System aber Anscheinend wurde ein Treiber gefunden. Problem mein System läuft im Leerlauf wieder unter 80 CPU Last. Treiber wieder runter und System läuft wieder Stabil mit 0% Cpu Last im Leerlauf.


Diese ganzen Versuchen wurden ebenfalls noch mit der Variante AGP auf 4x und Fast Write aus probiert. Nichts!!



Ich bin echt Am Ende, ich bin sowas von enttäuscht von ATI und wenn ich hier keine HIlfe finde, dann wird das Ding verkauft und ich nehme wie gewohnt wieder NVIDIA.

PS: Ich habe jeden Treiber probiert, ob vom Hersteller, von ATI direkt usw. über die Suchmaschine....


Bitte um dringende Hilfe.


Mfg Marc :$
 

EmmasPapa

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.08.2006
Beiträge
5.155
Reaktionspunkte
0
Geh mal ins BIOS und stell den AGP-Mode auf 4x. Ggf. FastWrite deaktivieren.
Dadurch hast Du keine Geschwindigkeitseinbußen, aber eine wesentlich höhere Kompatibilität.

Btw. haben 550Watt nicht viel zu sagen, die Amperezahl auf den 12V Leitungen ist wichtig. ATI empfiehlt 20A für die 1950pro.
 
TE
M

MarcEnders

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29.10.2007
Beiträge
13
Reaktionspunkte
0
EmmasPapa am 31.10.2007 09:16 schrieb:
Geh mal ins BIOS und stell den AGP-Mode auf 4x. Ggf. FastWrite deaktivieren.
Dadurch hast Du keine Geschwindigkeitseinbußen, aber eine wesentlich höhere Kompatibilität.

Btw. haben 550Watt nicht viel zu sagen, die Amperezahl auf den 12V Leitungen ist wichtig. ATI empfiehlt 20A für die 1950pro.


Ok, hab ich alles schon gemacht und mein Netzteil hat die 20 Ampere. Wieso gibt das solche Probleme. In anderen Foren ist das Problem auch bekannt....
 

EmmasPapa

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.08.2006
Beiträge
5.155
Reaktionspunkte
0
MarcEnders am 31.10.2007 09:33 schrieb:
EmmasPapa am 31.10.2007 09:16 schrieb:
Geh mal ins BIOS und stell den AGP-Mode auf 4x. Ggf. FastWrite deaktivieren.
Dadurch hast Du keine Geschwindigkeitseinbußen, aber eine wesentlich höhere Kompatibilität.

Btw. haben 550Watt nicht viel zu sagen, die Amperezahl auf den 12V Leitungen ist wichtig. ATI empfiehlt 20A für die 1950pro.


Ok, hab ich alles schon gemacht und mein Netzteil hat die 20 Ampere. Wieso gibt das solche Probleme. In anderen Foren ist das Problem auch bekannt....

ist das Problem gelöst !? Das der AGP 8x Mode manchmal Probleme macht (auch mit anderen Karten) ist bekannt. Das betrifft auch NVIDIA.
 
TE
M

MarcEnders

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29.10.2007
Beiträge
13
Reaktionspunkte
0
EmmasPapa am 31.10.2007 09:36 schrieb:
MarcEnders am 31.10.2007 09:33 schrieb:
EmmasPapa am 31.10.2007 09:16 schrieb:
Geh mal ins BIOS und stell den AGP-Mode auf 4x. Ggf. FastWrite deaktivieren.
Dadurch hast Du keine Geschwindigkeitseinbußen, aber eine wesentlich höhere Kompatibilität.

Btw. haben 550Watt nicht viel zu sagen, die Amperezahl auf den 12V Leitungen ist wichtig. ATI empfiehlt 20A für die 1950pro.


Ok, hab ich alles schon gemacht und mein Netzteil hat die 20 Ampere. Wieso gibt das solche Probleme. In anderen Foren ist das Problem auch bekannt....

ist das Problem gelöst !? Das der AGP 8x Mode manchmal Probleme macht (auch mit anderen Karten) ist bekannt. Das betrifft auch NVIDIA.
Problem noch nicht gelößt, meinte damit das ich das alles schon probiert habe. Hatte mir gestern extra n neues Netzteil gekauft.
Hier die werte, kann es sein das es zu schwach ist?

Ist das LC Power (http://www.lc-power.com/images/upload/pdf/power_109.pdf)
3,3V: 35A
5V: 40A
12V1: 16A
12V2: 18A

Wenn es daran liegt, dann kann ich noch das nehmen mit Umtausch.
Xilence 500W | xp500.(12)r2


+3,3V +5V +12V +12V -12V -5V +5VSB
28,0A 30,0A 20,0A - 0,8A 0,3A 2,0A


Aber nehmen wir mal an, es liegt am Netzteil, dann darf es doch nicht solche Probleme geben oder??? Das er einen Black Screen hat und die Treiber nicht starten, das die CPU auf 80 % läuft usw...
 

EmmasPapa

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.08.2006
Beiträge
5.155
Reaktionspunkte
0
Schau mal in Beitrag #12, vielleicht findest Du da was http://www.tecchannel.de/forum/showthread.php?t=1232
 
TE
M

MarcEnders

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29.10.2007
Beiträge
13
Reaktionspunkte
0
EmmasPapa am 31.10.2007 09:58 schrieb:
Schau mal in Beitrag #12, vielleicht findest Du da was http://www.tecchannel.de/forum/showthread.php?t=1232
es liegt nicht an meinem System......Es lief alles ohne Problem mit der NVIDIA....
 

AchtBit

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.08.2004
Beiträge
732
Reaktionspunkte
0
Du musst erst mal den Prozess lokalisieren der die CPU auslastet. Benutz am besten irgendeinen Prozessviewer. Das kann 1000 Gründe haben.
 
TE
M

MarcEnders

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29.10.2007
Beiträge
13
Reaktionspunkte
0
AchtBit am 31.10.2007 11:33 schrieb:
Du musst erst mal den Prozess lokalisieren der die CPU auslastet. Benutz am besten irgendeinen Prozessviewer. Das kann 1000 Gründe haben.
Hängt aber mit dem Treiber zusammen....ohne Treiber keine Last mit Treiber Last. Fakt sit das sich teilweise Andauernd der Bildschirm An und Aus schaltet und teilweise Bildschirmfreeze auftreten...
 

AchtBit

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.08.2004
Beiträge
732
Reaktionspunkte
0
MarcEnders am 31.10.2007 11:47 schrieb:
AchtBit am 31.10.2007 11:33 schrieb:
Du musst erst mal den Prozess lokalisieren der die CPU auslastet. Benutz am besten irgendeinen Prozessviewer. Das kann 1000 Gründe haben.
Hängt aber mit dem Treiber zusammen....ohne Treiber keine Last mit Treiber Last. Fakt sit das sich teilweise Andauernd der Bildschirm An und Aus schaltet und teilweise Bildschirmfreeze auftreten...

Ja, mag schon sein, deswegen musst trotzdem erst mal diesen speziellen Prozess ausfindig machen. Mit raten kommst du hier nicht weiter. Hört sich fast wie ein Gerätekonflikt an.

Versuchs mal hiermit um rauszufinden wo die CPU hängt. -->
http://www.tippscout.de/windows-98-2000-me-nt-xp-der-bessere-taskmanager_tipp_2421.html
 
TE
M

MarcEnders

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29.10.2007
Beiträge
13
Reaktionspunkte
0
Ok, werde ich dann mal probieren, andere Foren epfehlen, wieder die benannten Driver Cleaner, die anderen System Neu machen, oder Bios Patch..das ist alles ganz schön viel Aufwand für eine Grafikkarte....
 
U

unpluged

Gast
MarcEnders am 31.10.2007 11:59 schrieb:
Ok, werde ich dann mal probieren, andere Foren epfehlen, wieder die benannten Driver Cleaner, die anderen System Neu machen, oder Bios Patch..das ist alles ganz schön viel Aufwand für eine Grafikkarte....

Also, dann sag ich jetzt probier die Omega Treiber für ATI aus dem Netz,

über googel kannst du die leicht finden.
 
TE
M

MarcEnders

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29.10.2007
Beiträge
13
Reaktionspunkte
0
Ich sagte doch schon das ich den Omega Treiber installiert hatte, war das gleiche Problem..
 
U

unpluged

Gast
unpluged am 31.10.2007 12:18 schrieb:
MarcEnders am 31.10.2007 12:16 schrieb:
Ich sagte doch schon das ich den Omega Treiber installiert hatte, war das gleiche Problem..

ist mir beim "Überfliegen" entgangen, sorry

Im Bios unter
ADVANCED
INTEGRATED PERIPHERALS
Primary VGA Bios

AGP Card eingetragen ?

AGP VDDQ Voltage = 1,5 V ????
AGP 8X Support = Enabled

Wenn sich dadurch nix abändern läßt, wirst du wohl oder übel dein System komplett neu aufspielen müssen... :( anders wirst du nicht herrausfinden ob die Karte auf deinem System läuft !?
 
TE
M

MarcEnders

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29.10.2007
Beiträge
13
Reaktionspunkte
0
So Ich habe jetzt alles probiert wirklich alles und ich bin zum entschluss gekommen die Karte wieder zu verkaufen. Sie läuft einfach nicht.

1. Ich habe zusätzlich noch ein neues Netzteil gekauft was die 20 Ampere bringt.
2. Ich habe einen Bios Update auf die 1010 Revison gemacht.
3. ch habe ein komplett neues System aufgesetzt.
4. Ich habe im alten System noch mal jegliche Detonators probiert.
5. Ich habe in dem neuen System jeden Treiber von 7.2 - 7.10 durchprobiert.
6. Ich habe den omega Treiber installiert.
7. Ich habe Versucht die treiber über die Automatische Hardware erkennen eingebunden.
8. Ich habe im Bios sämtliche Funktionen getestet z.B. Fast Write EIN und AUS.
9. Ich habe die Ampere Zahl der Graka gemessen.
10. Ich habe im neuen System immer noch 70 Prozent CPU Last, dem bin ich mit einem Process Find Programm nachgegangen und habe raus gefunden das ein Hardware Interrupt 70 Last Dauerhaft im Leerlauf braucht.

hier die Bilder von den Screens..









Das Ende vom Lied.....die blöde x1950 raugeschmissen NVIDIA wieder rein, läuft ohne Probleme und ein was darauf gelernt...nie wieder ATI....
 

AchtBit

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.08.2004
Beiträge
732
Reaktionspunkte
0
MarcEnders am 01.11.2007 09:12 schrieb:
So Ich habe jetzt alles probiert wirklich alles und ich bin zum entschluss gekommen die Karte wieder zu verkaufen. Sie läuft einfach nicht.

1. Ich habe zusätzlich noch ein neues Netzteil gekauft was die 20 Ampere bringt.
2. Ich habe einen Bios Update auf die 1010 Revison gemacht.
3. ch habe ein komplett neues System aufgesetzt.
4. Ich habe im alten System noch mal jegliche Detonators probiert.
5. Ich habe in dem neuen System jeden Treiber von 7.2 - 7.10 durchprobiert.
6. Ich habe den omega Treiber installiert.
7. Ich habe Versucht die treiber über die Automatische Hardware erkennen eingebunden.
8. Ich habe im Bios sämtliche Funktionen getestet z.B. Fast Write EIN und AUS.
9. Ich habe die Ampere Zahl der Graka gemessen.
10. Ich habe im neuen System immer noch 70 Prozent CPU Last, dem bin ich mit einem Process Find Programm nachgegangen und habe raus gefunden das ein Hardware Interrupt 70 Last Dauerhaft im Leerlauf braucht.

hier die Bilder von den Screens..









Das Ende vom Lied.....die blöde x1950 raugeschmissen NVIDIA wieder rein, läuft ohne Probleme und ein was darauf gelernt...nie wieder ATI....

Ja, ist ein Gerätekonflikt. Hast du das System vorher komplett gelöscht bevor du es neu installiert hast? Daran könnte es auch liegen.

Edit: auch defekte HW kann schuld sein. Tausch die Karte einfach um.
 
TE
M

MarcEnders

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29.10.2007
Beiträge
13
Reaktionspunkte
0
Ich habe ein komplett neues System auf einer anderen Festplatte aufgesetzt....
 

Rubor

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
22
Reaktionspunkte
0
Hallo,
ich hatte eine ATI 9800 fast 3 Jahre lang. War sehr zufrieden. Sie ging kaputt und ich dachte mir ich kauf eine neu aber auch von ATI weil ich nur gute Erfahrungen damit hatte.
Habe mir eine x1600 AGP AUCH VON POWER COLOR gekauft.
Hatte auch nur Stress...geht schon über 2 Monste siehe hier ---> http://www.pcgameshardware.de/?menu=050000&s=thread&bid=3094&tid=5934521&gid=2015&page=1

Keiner kann mir bis jetzt helfen war bei zwei Computerhändler.
Aber für mich ist der Fall klar--> liegt an der Karte bzw Treiber.
Karte war auch schon eingeschickt! Neuue bekommen....
Würde am liebsten mit Jemand von ATI sprechen aber des geht ja net. Ich kann ja net anrufen und sagen das ihre Graka net tut. Dann kommen die mit so einem Müll wir "Gehen Sie auf die ATI Homepage und laden sie sich dort den aktuellen Graka Treiber runter"
Es ist schwer jemanden klar zu machn das man schon ivel Probiert hat so wie du und nichts funktioniert.
Verkaufe wohl die Karte wieder. Ich verliere mit der Karte immer mehr Geld...
Rede morgen mit meinem Händler und schau was der sagt.

Ich will nur noch das der PC läuft. So wir früher...:(

Welche Graka empfehlt ihr für eine K8v AGP Mainboard? Bitte kein ATI mehr :-D
256 MB reichen

Greetz und viel Erfolg
 

Ernie123

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.12.2006
Beiträge
814
Reaktionspunkte
0
Also ich kann eure Probleme echt nicht nachvollziehen. Ich hab eine X1950 Pro für PCIe und die verrichtet einen mehr als ordentlichen Dienst.

Ich hatte vorher mit meiner 6600GT AGP von NVidia Probleme. Die Karte hatte einen Hardwaredefekt. Das Austauschmodell lief dann, hatte aber auch öfter mal Probleme, bspw. wurde die Karte bei manchen Systemstarts nicht mehr erkannt, etc. . Man kann es also nicht unbedingt auf den Hersteller schieben.

Ach ja, meine aktuelle Karte ist eine Powercolor.
 
TE
M

MarcEnders

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29.10.2007
Beiträge
13
Reaktionspunkte
0
Wir können dir ganz genau sagen was wir haben, der gewisse kleine Unterschied den du nicht verstehst ist das kleine Wort AGP. Du hast PCIe und wir AGP und da fängt das Problem schon an. Ich habe herausgefunden, das ATI eigentlich nie eine AGP Karte als X1950 Pro rausbringen wollte, da dieses Modell nur für PCIe gedacht war.

Da aber die lieben netten Leute von ATI wieder mal Geld verdienen wollten und genau so eine Mittelklasse Karte auf den Markt bringen wollte, frickelten Sie total Instabil die PCIe Karte auf AGP um.

Was heraus gekommen ist sieht man ja, alle guten Berichte über die Karte alles PCIe. Ich finde man muss die echt bestrafen, das sie sich überaupt wagen so einen Schei** auf dem Markt zu bringen nur um mit Nvidia mithalten zu können.


Fakt ist und das habe ich noch nie gesehn, das die blöde ATI mit jeden Treiber den es für die Karte gibt einen Hardware Interrupt Prozess mit 70 % Dauerauslastung im Leerlauf läuft.

Mal ehrlich wo gibt es das denn, ich meine, ich bin Schon Fachinformatiker und habe die Chance genutzt alles erdenklich mögliche zu Versuchen diese Blöde Karte zum laufen zu bringen....Ich frag mich immer, was macht dann ein Leihe?? Und so langsam gehen alle die Vorschläge aus in den verschiedensten Foren , weil keiner mehr weiter weiß...Also ATI ist echt mieß und Nvidia wird und bleibt Marktführer...denn ich bin nicht der einzigste der dieses Problem mit ATI hat..

PS: Am besten sie holen sich mal n Paar Programmierer von Nvidia und lassen sich mal richtige Hardware abgestimmte Treiber programmieren...
 

Rubor

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
22
Reaktionspunkte
0
MarcEnders am 01.11.2007 16:24 schrieb:
frickelten Sie total Instabil die PCIe Karte auf AGP um.

Das wurde mir auch erzählt. Deswegen sind AGP Grakas auch teuer als das gleiche Graka Model mit PCI Schnittstelle.
Weil ATI zu der eigentlichen Graka einen Zusatzchip einbauen.

Einer aus diesem Forum meint das er es durch eine komplette Neuinstallation hinbekommen hat. Er meint durch das ständige hin und her fummeln mit treibern und Cleanprogrammen mach man das System Gaga...
http://3dfusion.de/forum/showthread.php?t=17973

Aber wie gesagt wir beide haben das ja schon hinter uns die Neuinstallation bzw Formation
 

Hells_Bells

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.10.2002
Beiträge
482
Reaktionspunkte
0
MarcEnders am 01.11.2007 16:24 schrieb:
Wir können dir ganz genau sagen was wir haben, der gewisse kleine Unterschied den du nicht verstehst ist das kleine Wort AGP. Du hast PCIe und wir AGP und da fängt das Problem schon an. Ich habe herausgefunden, das ATI eigentlich nie eine AGP Karte als X1950 Pro rausbringen wollte, da dieses Modell nur für PCIe gedacht war.

Da aber die lieben netten Leute von ATI wieder mal Geld verdienen wollten und genau so eine Mittelklasse Karte auf den Markt bringen wollte, frickelten Sie total Instabil die PCIe Karte auf AGP um.

Was heraus gekommen ist sieht man ja, alle guten Berichte über die Karte alles PCIe. Ich finde man muss die echt bestrafen, das sie sich überaupt wagen so einen Schei** auf dem Markt zu bringen nur um mit Nvidia mithalten zu können.


Fakt ist und das habe ich noch nie gesehn, das die blöde ATI mit jeden Treiber den es für die Karte gibt einen Hardware Interrupt Prozess mit 70 % Dauerauslastung im Leerlauf läuft.

Mal ehrlich wo gibt es das denn, ich meine, ich bin Schon Fachinformatiker und habe die Chance genutzt alles erdenklich mögliche zu Versuchen diese Blöde Karte zum laufen zu bringen....Ich frag mich immer, was macht dann ein Leihe?? Und so langsam gehen alle die Vorschläge aus in den verschiedensten Foren , weil keiner mehr weiter weiß...Also ATI ist echt mieß und Nvidia wird und bleibt Marktführer...denn ich bin nicht der einzigste der dieses Problem mit ATI hat..

PS: Am besten sie holen sich mal n Paar Programmierer von Nvidia und lassen sich mal richtige Hardware abgestimmte Treiber programmieren...



Gibt aber auch Ausnahmen....Gecube AGP X1950pro, gekauft, eingebaut, nie Probleme (ausser mit dem Treiber 7.8/7.9 kürzlich, aber das lag an ATI.
Wenn man sich die Problemthreads mal so anschaut, scheinen häufig AGP Karten von Powercolor betroffen zu sein...GeCube und Sapphire laufen.
Probleme gibts wohl auch oft mit Nforce Boards.
Das natürlich die PCI-E Pedants schneller sind steht ausser Frage, da fordert der Brückenchip seinen Tribut.
 

AchtBit

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.08.2004
Beiträge
732
Reaktionspunkte
0
Rubor am 01.11.2007 17:28 schrieb:
MarcEnders am 01.11.2007 16:24 schrieb:
frickelten Sie total Instabil die PCIe Karte auf AGP um.

Das wurde mir auch erzählt. Deswegen sind AGP Grakas auch teuer als das gleiche Graka Model mit PCI Schnittstelle.
Weil ATI zu der eigentlichen Graka einen Zusatzchip einbauen.

Einer aus diesem Forum meint das er es durch eine komplette Neuinstallation hinbekommen hat. Er meint durch das ständige hin und her fummeln mit treibern und Cleanprogrammen mach man das System Gaga...
http://3dfusion.de/forum/showthread.php?t=17973

Aber wie gesagt wir beide haben das ja schon hinter uns die Neuinstallation bzw Formation

Bei dir liegt das Problem nicht an der Karte. Was genau für einen Monitor hast du denn??

@MarcEnders, in deinem Fall würd ich die Karte einfach umtauschen.
 

AchtBit

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.08.2004
Beiträge
732
Reaktionspunkte
0
Rubor am 02.11.2007 22:25 schrieb:
AchtBit am 02.11.2007 22:07 schrieb:
Bei dir liegt das Problem nicht an der Karte. Was genau für einen Monitor hast du denn??

Philips 109E5


max. 75hz. Das Ding müsste dann ja schon über 10 Jahre aufm Buckel ham. Hast du die Profile vom Monitor installiert oder läuft der als standard PnP Monitor?
 

Rubor

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
22
Reaktionspunkte
0
AchtBit am 03.11.2007 08:29 schrieb:
max. 75hz. Das Ding müsste dann ja schon über 10 Jahre aufm Buckel ham. Hast du die Profile vom Monitor installiert oder läuft der als standard PnP Monitor?

Ja 75 Hz ist klar. Nach einem Aufhänger hat die Hz zahl sich mal verändert.
Monitor Treiber mal install.
Es ist std Monitor.
Und 3 Jahre alt und ich bin voll zufrieden, wer bracuht schon so ein TFT Monitor^^ :)
 
Oben Unten