Athlon 64 3200+ (Venice, E6) zu heiß?

M

magnuele

Gast
Athlon 64 3200+ (Venice, E6) zu heiß?

Hallo!

Ich hab gestern meinen alten Sockel A Prozessor in Rente geschickt und mir ein neues Mainboard und einen Athlon 64 3200+ geholt. Das Mainboard ist ein NFORCE3-A939 (V1.0A) von Elitegroup mit nForce3 250 Chipsatz. Also hab mir dann gestern meinen neuen Pc zusammengebastelt und er läuft auch ohne Probleme, bis auf die Tatsache, das ich keine konkreten Angaben zu CPU Temperatur finde... Im BIOS steht immer eine Temperatur von 55-60°C. Unter Windows sagt Sandra 2007 knapp 30°C, Everest Home Edition sagt garnix dazu, Speedfan sagt auch was von um die 30°C und Pc Wizard 2007 sagt auch 30°C. Ok, jetzt sagen 4 Programme, das die Temperatur bei ca. 30°C liegt, aber warum sagt mir das Bios einen doppelt so hohen Wert? Ich hab wohl bei Sandra 2007 gesehen, das 2 Werte bei der CPU Temperatur ausgelesen werden und hab mir dabei vielleicht gedacht, dass das Bios vielleicht die beiden Werte addiert, aber kann das sein?!? Hier meine Komponenten im Überblick: AMD Athlon 64 3200+ (Venice) im E6 Stepping, besagtes NFORCE3-A939 (V1.0A) von Elitegroup mit nForce3 250 Chipsatz, ein Arctic Cooling Alpine 64 CPU Kühler, 1024MB Corsair RAM, ein DL DVD Brenner von Philips, 1. Festplatte 80Gb Western Digital Caviar, 2. Festplatte 200Gb Western Digital Caviar. Ach ja, ein Netzteil mit 420 Watt hab ich auch noch, kommt von Trust. Gehäuselüfter sind auch vorhanden, jeweils 1x 80mm vorne und hinten!

Ich hoffe, ihr könnt mir bei meinem Problem weiterhelfen!

Greetz, Magnus
 

Suxor19

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17.12.2006
Beiträge
160
Reaktionspunkte
0
AW: Athlon 64 3200+ (Venice, E6) zu heiß?

fass halt einfach kurz nach (oder während) dem betrieb den kühler an!! :)

30° sind ja fühlbar kalt und bei 50° ... :B
 
TE
M

magnuele

Gast
AW: Athlon 64 3200+ (Venice, E6) zu heiß?

Die Graka hab ich noch vergessen, sollte aber nichts zur Lösung beitragen... Ist eine Geforce 6600GT von Point of View!
 
TE
M

magnuele

Gast
AW: Athlon 64 3200+ (Venice, E6) zu heiß?

So, hab nochmals die Temperatur ausgelesen, diesmal mit dem Tool Core Temp... Das sagt mir eine temperatur von 30°C im Leerlauf... Kann ich dem trauen? :confused:

Magnus
 

dude999

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.05.2006
Beiträge
356
Reaktionspunkte
0
AW: Athlon 64 3200+ (Venice, E6) zu heiß?

magnuele am 29.01.2007 14:55 schrieb:
So, hab nochmals die Temperatur ausgelesen, diesmal mit dem Tool Core Temp... Das sagt mir eine temperatur von 30°C im Leerlauf... Kann ich dem trauen? :confused:

Magnus

Ich glaube das beide Angaben nicht sehr richtig sein können, eher wohl noch die 30°C.
 
TE
M

magnuele

Gast
AW: Athlon 64 3200+ (Venice, E6) zu heiß?

Und nun nochmal ich, hab nen Screenshot von Core Temp und CPU-Z gemacht... Sag bitte mal einer, ob ich dem ganzen trauen kann!

Screenshot: http://img222.imageshack.us/my.php?image=screenshotcoretempcpuzbd6.jpg

Magnus
 
TE
M

magnuele

Gast
AW: Athlon 64 3200+ (Venice, E6) zu heiß?

Kann mir jetzt bitte mal wer sagen, ob des jetzt die falsche bzw. richtige CPU Temperatur is?
 

Steamhammer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
03.09.2004
Beiträge
153
Reaktionspunkte
1
AW: Athlon 64 3200+ (Venice, E6) zu heiß?

magnuele am 02.02.2007 17:13 schrieb:
Kann mir jetzt bitte mal wer sagen, ob des jetzt die falsche bzw. richtige CPU Temperatur is?
Also, 29-33°C sind im Windoofbetrieb mit der CPU und dem Alpine64 völlig normal und in Ordnung.Das die Temperaturanzeige im BIOS manchmal etwas spinnt ist auch nix neues.
Wenn ich zum beispiel mein Sys. komplett neu Hochfahre habe ich auch nur 30-max.44°C(unter Prime95).Aber wenn ich dann einen Warmstart mache sind die Temps angeblich zwischen 45° und 55°C...

Wenn mehrere Tools dir 30°C auslesen kannst du auch davon ausgehen das dass stimmt.Wie auch schon geschrieben kannst du auch testweise den Kühlkörper anfassen - 30°C sind lauwarm und 50°C sin HEISS!

MfG
 
TE
M

magnuele

Gast
AW: Athlon 64 3200+ (Venice, E6) zu heiß?

Hallo

Ich hab jetzt den ultimativen Test gemacht! Ich habe mein Gehäuse aufgeschraubt, das Seitenteil ausgebaut und einen Ventilator vor das offene Gehäuse gestellt. Danach hab ich den Rechner gestartet und im BIOS laufen lassen, immer mit der Temperatur im Blick. So ging das eine ganze Stunde und es passierte folgendes: Die Temperatur des Chipsatzes ging von 28°C auf 23°C runter. Soweit so gut... Was mich aber verwunderte war, das die CPU Temperatur konstant bei 58°C blieb.
Heißt das jetzt, dass das BIOS die CPU Temperatur falsch ausliest?
Mein System steht in der Signatur. Wer Erfahrungen mit diesem Board hat, kann ja mal was schreiben, alle anderen sind auch aufgefordert!

MfG, Magnus
 
TE
N

Nur-Ich

Gast
AW: Athlon 64 3200+ (Venice, E6) zu heiß?

magnuele am 05.02.2007 18:33 schrieb:
Hallo

Ich hab jetzt den ultimativen Test gemacht! Ich habe mein Gehäuse aufgeschraubt, das Seitenteil ausgebaut und einen Ventilator vor das offene Gehäuse gestellt. Danach hab ich den Rechner gestartet und im BIOS laufen lassen, immer mit der Temperatur im Blick. So ging das eine ganze Stunde und es passierte folgendes: Die Temperatur des Chipsatzes ging von 28°C auf 23°C runter. Soweit so gut... Was mich aber verwunderte war, das die CPU Temperatur konstant bei 58°C blieb.
Heißt das jetzt, dass das BIOS die CPU Temperatur falsch ausliest?
Mein System steht in der Signatur. Wer Erfahrungen mit diesem Board hat, kann ja mal was schreiben, alle anderen sind auch aufgefordert!

MfG, Magnus

Also was das Bios angeht, da solltest du vielleicht mal ein Update machen.
Bei der CPU wundern mich ein paar Sachen.
Ich habe die gleiche (gleiches Stepping etc.) und meiner läuft mit 2Ghz und einer Vcore von 1,4V.
Bei dir sind es 1,1V und 1,8Ghz oder 1Ghz je nach verwendetem Programm.
Also irgendwas stimmt da nicht bei dir.
Vielleicht wird das Problem durch ein Update behoben.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.735
Reaktionspunkte
5.965
AW: Athlon 64 3200+ (Venice, E6) zu heiß?

ich glab, dass das falsch zugeordnet ist, also die 58 sind grafikkarte oder northbridge, und zB bei CPU-Z steht CPU... am besten du machst mal nen neustart und gehst direkt ins BIOS und siehst dort nach.



am zuverlässigesten ist immer noch ein tool vom hersteller, denn der weiß ja am besten, welche infos wo am board auszulesen sind.
 
TE
M

magnuele

Gast
AW: Athlon 64 3200+ (Venice, E6) zu heiß?

Ich nochmal...

Also, ein BIOS Update hab ich direkt nach Einbau der Komponenten gemacht, weil ich mir dachte, das mit der Temperatur kann nicht stimmen. Gesagt, getan, trotz allem wird im BIOS die (hoffentlich) falsche und wahrscheinlich überhöhte Temperatur angezeigt. Und was die Temps und Spannungen angeht, CPU-Z zeigt immer die korrekten Werte an, Core Temp hat da offensichtlich einen Bug...Die 1.1V und knapp 1Ghz kommen durch das Cool n' Quiet zustande, was auch ohne Probleme arbeitet. Bei Belastung geht die Anzeige bei CPU-Z auch sofort auf 1.4V und knapp 2Ghz hoch.

Was die Graka Temperatur angeht, wird auch diese korrekt erkannt unter Everest Home Edition. Everest Home Edition zeigt auch die korrekten Werte für meine beiden Festplatten an und fürs Mainboard. Was nicht angezeigt wird, ist die CPU Temperatur. Was aber angezeigt wird ist ein Wert für Aux, wovon ich allerdings nicht weiß, was es ist... Ich denke, es ist die CPU Temperatur. Was aber komisch ist, die Anzeige von diesem Aux-Wert ist mal da, mal nicht... Und die Werte schwanken immer zwischen -8 und 30 Grad. Sandra zeigt 30Grad an, PC Wizard 2007 ebenfalls. Core Temp zeigt auch 30 Grad, genauso wie Speedfan. Nur das BIOS zeigt immer diesen wahrscheinlich falschen Wert von 58 Grad an. Und nachdem ich das Gehäuse aufgemacht habe und eine Stunde mit dem Ventilator ins Gehäuse geblasen habe, die Motherboard Temperatur auch runtergeht, nur die CPU Temperatur nicht, denke ich, dass das BIOS eventuell einen Fehler hat.

Und bei der CPU Installation habe ich auch alles richtig gemacht, denke ich. Ich habe nicht zuviel, nicht zu wenig Wärmeleitpaste aufgetragen, den Kühler richtig festgemacht und alle Schrauben wieder ordentlich festgezogen... Der Kühler ist übrigens von Arctic Cooling und heißt Alpine 64!

So, ich muss morgen frühraus, ich schau noch ein wenig fern und hau mich dann hin. Ich hoffe, ihr konntet mit diesem Post nochmal etwas anfangen.

MfG, Magnus

Edit: Ach ja, ein Tool vom Hersteller konnte ich bis jetzt nicht finden, weiß einer von euch, wo ich das herbekomme?

Cya
 

redsoul

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30.03.2005
Beiträge
147
Reaktionspunkte
0
AW: Athlon 64 3200+ (Venice, E6) zu heiß?

magnuele am 05.02.2007 21:58 schrieb:
Ich nochmal...

Also, ein BIOS Update hab ich direkt nach Einbau der Komponenten gemacht, weil ich mir dachte, das mit der Temperatur kann nicht stimmen. Gesagt, getan, trotz allem wird im BIOS die (hoffentlich) falsche und wahrscheinlich überhöhte Temperatur angezeigt. Und was die Temps und Spannungen angeht, CPU-Z zeigt immer die korrekten Werte an, Core Temp hat da offensichtlich einen Bug...Die 1.1V und knapp 1Ghz kommen durch das Cool n' Quiet zustande, was auch ohne Probleme arbeitet. Bei Belastung geht die Anzeige bei CPU-Z auch sofort auf 1.4V und knapp 2Ghz hoch.

Was die Graka Temperatur angeht, wird auch diese korrekt erkannt unter Everest Home Edition. Everest Home Edition zeigt auch die korrekten Werte für meine beiden Festplatten an und fürs Mainboard. Was nicht angezeigt wird, ist die CPU Temperatur. Was aber angezeigt wird ist ein Wert für Aux, wovon ich allerdings nicht weiß, was es ist... Ich denke, es ist die CPU Temperatur. Was aber komisch ist, die Anzeige von diesem Aux-Wert ist mal da, mal nicht... Und die Werte schwanken immer zwischen -8 und 30 Grad. Sandra zeigt 30Grad an, PC Wizard 2007 ebenfalls. Core Temp zeigt auch 30 Grad, genauso wie Speedfan. Nur das BIOS zeigt immer diesen wahrscheinlich falschen Wert von 58 Grad an. Und nachdem ich das Gehäuse aufgemacht habe und eine Stunde mit dem Ventilator ins Gehäuse geblasen habe, die Motherboard Temperatur auch runtergeht, nur die CPU Temperatur nicht, denke ich, dass das BIOS eventuell einen Fehler hat.

Und bei der CPU Installation habe ich auch alles richtig gemacht, denke ich. Ich habe nicht zuviel, nicht zu wenig Wärmeleitpaste aufgetragen, den Kühler richtig festgemacht und alle Schrauben wieder ordentlich festgezogen... Der Kühler ist übrigens von Arctic Cooling und heißt Alpine 64!

So, ich muss morgen frühraus, ich schau noch ein wenig fern und hau mich dann hin. Ich hoffe, ihr konntet mit diesem Post nochmal etwas anfangen.

MfG, Magnus

Edit: Ach ja, ein Tool vom Hersteller konnte ich bis jetzt nicht finden, weiß einer von euch, wo ich das herbekomme?

Cya
Bei ECS dürfte nen Herstellertool wohl kaum mitgeliefert werden, geschweige denn downloadbar sein... Aber nach meiner Erfahrung mit dem Board bei beiden BIOS Versionen ist da immer wenigstens ein Sensor defekt, was die verrückten Werte von AUX auch erklärt. (bei meinem Board waren sogar zwei Dioden gleichzeitig kaputt) Verlass dich am besten auf die CPU Diode (CoreTemp) die ist immer noch mit der höchsten Wahrscheinlichkeit korrekt, weil von AMD und nicht vom Boardhersteller...
 
TE
M

magnuele

Gast
AW: Athlon 64 3200+ (Venice, E6) zu heiß?

Naja, erstmal Danke für die ganzen Antworten!

MfG, Magnus
 
Oben Unten