Assassin's Creed Valhalla: das macht es besser als Odyssey

LukasSchmid

Redakteur
Mitglied seit
29.04.2014
Beiträge
183
Reaktionspunkte
204
Ort
Nürnberg
Jetzt ist Deine Meinung zu Assassin's Creed Valhalla: das macht es besser als Odyssey gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Assassin's Creed Valhalla: das macht es besser als Odyssey
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.129
Reaktionspunkte
3.697
Den Skilltree in Valhalla find ich richtig dumm. Spielerisch macht es auch wenig bis keinen Unterschied, in welche Richtung man skillt. Das hat widerum Odyssey besser gemacht. Aber dafür kann man seine Skills jederzeit und kostenfrei neu verteilen.

Aber ansonsten finde ich Valhalla nach mittlerweile 30h Spielzeit (bin gerade mal bei den Ragnarssons angekommen) deutlich besser als Odyssey.
 

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
5.955
Reaktionspunkte
1.953
Die kompaktere Welt finde ich tatsächlich auch ganz gut, bei Odyssey war es irgendwann zu viel.
Außerdem finde ich es ganz gut, dass der Rabe nicht mehr automatisch Gegner aufdeckt. Das fühlte sich zuvor zu mächtig an. Dafür muss man jetzt halt näher dran und seinen Sinn nutzen.
Und natürlich sind die Bezüge zur alten AC-Ära greifbarer. So lange ist es ja bis Altaïr nicht mehr hin.
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.044
Reaktionspunkte
5.501
Ort
Fürth
Außerdem finde ich es ganz gut, dass der Rabe nicht mehr automatisch Gegner aufdeckt. Das fühlte sich zuvor zu mächtig an. Dafür muss man jetzt halt näher dran und seinen Sinn nutzen.

Ich finde aber, dass der Rabe dadurch ziemlich nutzlos wird.
Habe ihn bisher kaum eingesetzt. Meist nur, wenn ich aus versehen auf die Taste gekommen bin.
 

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
5.955
Reaktionspunkte
1.953
Ich finde aber, dass der Rabe dadurch ziemlich nutzlos wird.
Habe ihn bisher kaum eingesetzt. Meist nur, wenn ich aus versehen auf die Taste gekommen bin.

Ja, das stimmt auf der anderen Seite auch. Ich nutze ihn schon, um Ziele zu markieren, aber tatsächlich nicht mehr so oft wie die Adler. .

Eines macht Vahalla auch noch besser: endlich wieder Random-Notizen, die kleine Geschichten erzählen. Die fehlten mir ein wenig in Odyssey.
 

oldmichl

Benutzer
Mitglied seit
03.10.2006
Beiträge
82
Reaktionspunkte
28
Ich habe bis jetzt 2, vielleicht 3 Assassins Creed angezockt - falls man dies überhaupt so sagen kann, da ich insgesamt wahrscheinlich keine 20 Stunden zusammenbringe.
Trotzdem hab ich mir AC:V zugelegt, einer der Hauptgründe war, dass Stealth nicht mehr so wichtig ist. Und was soll ich sagen: es ist mein persönlicher Kandidat von dem ich mir
relativ wenig erwartet habe und er hat eingeschlagen wie eine Bombe.
Ich liebe dieses Game!
 

Tori1

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.11.2010
Beiträge
613
Reaktionspunkte
167
Ort
Schweiz
Das es nun weniger Loot gibt sehe ich als etwas kritisch.

Ich bin 20h rumgeritten und habe Truhen gefarmt weil ich Rüstungsteile/Waffen für den Bärenweg also Krieger gesucht habe am Ende musste ich das Bersierkerset aus dem Shop kaufen welches ich eigentlich nicht so toll finde nur weil es halt am Anfang kein Kriegerset gibt.
 

bigbrother25

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28.09.2005
Beiträge
3
Reaktionspunkte
0
Hmm, ich habe jetzt mit dem zwieten Charakter ein neues Spiel angefangen, weil ich mit dem ersten Charakter nicht mehr von dieser Götterinsel weggekommen bin und sich der Quest nicht mehr starten liess.
Wenn man zu Fuß ie Map erkundet geschieht es recht häufig, dass der Char, wenn man in die Hocke geht, sich nicht mehr bewegen lässt und man erst aufstehen muss, bevor eine Bewegung überhaupt wieder möglich ist.
Ja, es ist abwechslungsreicher als Odyssey, aber wieder einmal sind die Gegener eigentlich durch die Bank gleich, von meiner Mannschaft haben 4 das exakt gleiche Aussehen. Da sollte heutzutage doch mehr machbar sein.
Die Lager sind fast alle gleich. Sogar die Zelte haben die exakt gleichen Inhalte. Da wäre Abwechslung echt klasse.

Die Grafik ist ok, aber sehr "grau" im Gegensatz zum Vorgänger. Es macht zum anderen auch keinerlei Unterschied, ob man Mann oder Frau spielt. Da gibt es keinerlei geänderte Eigenschaften.
Der Entwicklungsstammbaum ist nett, aber da man erst alles freischalten muss, investiert man die Punkte auch mal in die falsche Richtung.
Ja, das man mit seiner Mannschaft die Siedlungen überfallen kann ist nett. Aber es macht immer mehr Spaß, vorher die Siedlung zu "reinigen", bevor man die Crew zum Looten ruft.
Einige Gegner sind, gerade in den Gebieten mit 90-Wert drastisch OP. Aber ok, die holt man dann später, wenn man das entsprechende Level hat.
Der Ausbau der Siedlung erinnert mich an AC3, wenn ich es richtig im Kopf habe. Nett, aber die Ansprüche an den benötigten Loot sind teilweise echt heftig, vor allem, weil Überfälle nur geringe Mengen des Loots hervorbringen.
Naja, da gibt es noch viel mehr, was nicht so toll ist, aber ich mag das Wikinger-Setting sehr. Wäre halt schön, wenn die Assassinen eine echte Rolle spielen würden. Schliesslich waren wir als Assassine ja schon in Rom meucheln.
Da hätte es gepasst, nun einen Wikinger für den Assassinen-Orden zu bekehren. Aber ich bin erst noch bei knapp 25% der Story, eventuell kommt das noch.
 

RoteRosen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31.10.2020
Beiträge
235
Reaktionspunkte
54
Finde das Item-System irgendwie nicht so gelungen, war nichts Ganzes und nichts Halbes in meinen Augen. Auch das Ausbauen vom Skillbaum...wozu? Hätte mir da eher die Version aus Origins gewünscht.
Ansonsten, die Story war echt super, heute mit meinem 2. Durchlauf angefangen für das andere Ende.
Spielwelt fande ich auch deutlich besser, da deutlich kleiner und vernünftiger gefüllt, war auch schon die große Stärke bei Origins vor der 3 Jahren, dass die Spielwelt glaubhaft wirkte.

Mal als Frage: Benutzt ihr aktiv das Pferd? Irgendwie bin ich 90% der Zeit mit dem Schiff unterwegs und finde, dass das Pferd "kaum" nutzen hat.
 

Javata

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.09.2006
Beiträge
983
Reaktionspunkte
339
Finde das Item-System irgendwie nicht so gelungen, war nichts Ganzes und nichts Halbes in meinen Augen. Auch das Ausbauen vom Skillbaum...wozu? Hätte mir da eher die Version aus Origins gewünscht.
Ansonsten, die Story war echt super, heute mit meinem 2. Durchlauf angefangen für das andere Ende.
Spielwelt fande ich auch deutlich besser, da deutlich kleiner und vernünftiger gefüllt, war auch schon die große Stärke bei Origins vor der 3 Jahren, dass die Spielwelt glaubhaft wirkte.

Mal als Frage: Benutzt ihr aktiv das Pferd? Irgendwie bin ich 90% der Zeit mit dem Schiff unterwegs und finde, dass das Pferd "kaum" nutzen hat.

Wie kannst du das Spiel schon einmal durch haben in der kurzen Zeit? Hast du nur die Story gespielt und sonst nix gemacht?
 

Spassbremse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.07.2001
Beiträge
15.372
Reaktionspunkte
5.785
Ort
Tief im Odenwald
Eines meiner zahlreichen persönlichen Highlights bisher:

Flüsse in England mit dem Langschiff befahren. Volle Fahrt unter Segel, rast auf eine niedrige Brücke zu: "Stoppt das jetzt, oder clippt das Ding dann einfach durch die Brücke durch?", da brüllt Eivor unvermittelt "Mast umlegen!". Und eine schicke Animation zeigt, wie das Segel eingeholt wird und der Mast längs des Schiffes abgelegt wird. Und nachdem man unter der Brücke durch war, wird der Mast wieder aufgestellt. Großartiges Detail. :-D
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
4.505
Reaktionspunkte
3.047
Wie kannst du das Spiel schon einmal durch haben in der kurzen Zeit? Hast du nur die Story gespielt und sonst nix gemacht?

In einem anderen Forum habe ich einen gesehen, der meinte er war gestern schon Power Level 250. Da hab ich auch immer keine Ahnung wie sowas gehen soll. Ich bin zwar insgesamt immer ein langsamer Spieler aber normal ist sowas doch nicht. :confused:

Ich finde aber, dass der Rabe dadurch ziemlich nutzlos wird.
Habe ihn bisher kaum eingesetzt. Meist nur, wenn ich aus versehen auf die Taste gekommen bin.

Jo, das Gegner markieren fehlt mir echt auch. Zum einen weil man jetzt alle 5 Sekunden die "Radar-Puls" Taste druecken darf, wenn man die Jungs sehen will (oder man hat den "Stealth Recon" skill, dessen Radius aber arg begrenzt zu sein scheint). Ich nutze den Raben im Moment nur um points of interest aufzudecken. Druecke ab und an die Taste, drehe mich einmal ganz schnell im Kreis und druecke mich wieder zurueck. Das funktioniert recht gut, toll "anfuehlen" tut sich diese Spielmechanik aber nicht. :B

Dem Artikel kann ich sonst in weiten Teilen zustimmen, bis darauf, dass ich nicht ganz verstehe wieso das Pferd in Odyssey "getroedelt" haben soll, das funktionierte eigentlich genau so, wenn nicht besser. Und - und hier ist ein mMn ganz wichtiger Punkt - das Upgrade System sowohl fuer skills also auch fuer Items mag ich gar nicht (siehe hier). Aber in Sachen Story und Welt macht Valhalla seine Sache dafuer bisher sehr gut.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
5.955
Reaktionspunkte
1.953
Eines meiner zahlreichen persönlichen Highlights bisher:

Flüsse in England mit dem Langschiff befahren. Volle Fahrt unter Segel, rast auf eine niedrige Brücke zu: "Stoppt das jetzt, oder clippt das Ding dann einfach durch die Brücke durch?", da brüllt Eivor unvermittelt "Mast umlegen!". Und eine schicke Animation zeigt, wie das Segel eingeholt wird und der Mast längs des Schiffes abgelegt wird. Und nachdem man unter der Brücke durch war, wird der Mast wieder aufgestellt. Großartiges Detail. :-D

Bin tatsächlich noch unter keiner Brücke durchgefahren (ich bin lahm :B), hatte aber eine gesehen und mich gefragt, wie das passen soll. :)

Ich nutze das Pferd übrigens gerne, um entspannt durch die schöne Landschaft zu traben. :)

Edit: so, jetzt bin ich einfach unter einer Brücke hergefahren. :)
 

RoteRosen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31.10.2020
Beiträge
235
Reaktionspunkte
54
Wie kannst du das Spiel schon einmal durch haben in der kurzen Zeit? Hast du nur die Story gespielt und sonst nix gemacht?

Ja so in etwa, genau, knapp 37 Stunden habe ich benötigt. Ich habe jeden Teil gespielt und jedes Spiel locker 3-4 durchgespielt (bis auf Syndicate.....), da lernt man ja im Laufe der Jahre ja genau was man priorisiert, daher war das für mich "The same procedure as every year" :). Man kann ja (auch auf Very-Hard) bis auf die Bosse/Elite jeden Gegner 2-Hitten, war schon bei Odyssee so und bei Origins auch, dadurch wird das Spiel leider lächerlich leicht. Konter-Taktik aus den alten AC-Teilen funktioniert immer noch, es blinkt nur nicht mehr das Dreieck/Y über den Köpfen auf wenn man den Knopf drücken muss so wie in den alten Teilen. Bei den Massenschlachten kommt das absolut genial, richtig cineastisch wenn man von Gegner zu Gegner "dived".
 

Cyh

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23.09.2011
Beiträge
29
Reaktionspunkte
18
Was nicht besser ist, ist die Maus/Tastatur Steuerung. Die ist wesentlich hakeliger als in den beiden vorangegangenen Teilen. Man blaibt an jeder zweiten Tür/Mauer hängen. Von Leitern rede ich gar nicht erst.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.129
Reaktionspunkte
3.697
Ich hab seit letzten Dienstag 50h aufm Tacho und ein Ende ist noch nicht in Sicht. Aber ich grase ja auch alles ab.

Ich find's, ehrlich gesagt, richtig klasse, dass man bei den Schätzen, Artefakten und Rätseln nicht immer, aber relativ oft auch mal richtig suchen und was tun muss. Es ist zwar meist relativ simpel, aber bringt echt Abwechslung rein. :)
 

Raghammer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17.08.2009
Beiträge
289
Reaktionspunkte
69
Maussteuerung und generell das Klettern finde ich unpräziser als in Odyssey.
Der neue Skilltree ist ok. Bin unentschlossen ob mir das alte System besser gefallen hat.
Die Welt sowie das Storytelling finde ich wesentlich besser. Das Setting auch.
Die Abwechslung in der Welt finde ich ebenfalls wesentlich besser.
Liegt an der persönlichen Präferenz aber für mich ist Valhalla wesentlich immersiver.

Das reduzierte Itemsystem ist so naja. Für meinen Geschmack ein bisschen zu weit reduziert. Es fehlt das Erfolgserlebnis.
Die Kämpfe sind relativ easy. Hab mit Stärke 50, Stärke 200+ Typen besiegt. Spätestens wenn man sich Excalibur und gewisse Skills geholt hat wird es fast zu einfach.

Summa Summarum finde ich Valhalla besser als Odyssey
 

jagger

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
06.03.2002
Beiträge
146
Reaktionspunkte
0
Also erstmal finde ich die Welt von Odyssey interessanter. Die Tempel, Statuen sagen mir ganz einfach mehr zu wie die Langhäuser.
Zu der Story kann ich noch nichts sagen, da tun sich bis jetzt beide nichts, aber die Worlsevents finde ich doch zu flach (Kisten tragen, nach etwas im Umkreis von 50 suchen, etc).
Die meisten Probelme habe ich auch mit dem Kampfsystem: Ich fand die Mechanik, Gegner markieren mit dem Adler besser, als alle paar Sekunde mit der Vision zu arbeiten.
Durch die Odyssey Mechanik, konntest du viel besser Stealthangriffe planen, mit der Vision musst du dich ständig neu anpassen und übersiehst manchmal Gegner, so daß du gezwungen bist im Kampfmodus weiterzumachen. Wenn es dann zum Kampf kommt ist die Steuerung recht hakelig, geschuldet den ganzen Animationen. Ausserdem bildet sich schnell ein Pulk, so daß es unübersichtlicher wird. Das fand ich in Odyssey einfach besser gemacht. Eine Crux bei beiden Teilen ist das Anpappen an den Objekten, du kannst ja mitterlweile nicht mehr normal über einen Zaun springen.
Es gibt aber auch selbstverständlich Sachen die besser gemacht wurden, Lootsystem, Weltdetails, keine Schiffahrten mehr, kürzere Wege, etc.
Ich werds auf jeden Fall weiterspielen, aber besser wie Odyssey würde ich so generell nicht unterschreiben.
 

Javata

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.09.2006
Beiträge
983
Reaktionspunkte
339
Also erstmal finde ich die Welt von Odyssey interessanter. Die Tempel, Statuen sagen mir ganz einfach mehr zu wie die Langhäuser.
Zu der Story kann ich noch nichts sagen, da tun sich bis jetzt beide nichts, aber die Worlsevents finde ich doch zu flach (Kisten tragen, nach etwas im Umkreis von 50 suchen, etc).
Die meisten Probelme habe ich auch mit dem Kampfsystem: Ich fand die Mechanik, Gegner markieren mit dem Adler besser, als alle paar Sekunde mit der Vision zu arbeiten.
Durch die Odyssey Mechanik, konntest du viel besser Stealthangriffe planen, mit der Vision musst du dich ständig neu anpassen und übersiehst manchmal Gegner, so daß du gezwungen bist im Kampfmodus weiterzumachen. Wenn es dann zum Kampf kommt ist die Steuerung recht hakelig, geschuldet den ganzen Animationen. Ausserdem bildet sich schnell ein Pulk, so daß es unübersichtlicher wird. Das fand ich in Odyssey einfach besser gemacht. Eine Crux bei beiden Teilen ist das Anpappen an den Objekten, du kannst ja mitterlweile nicht mehr normal über einen Zaun springen.
Es gibt aber auch selbstverständlich Sachen die besser gemacht wurden, Lootsystem, Weltdetails, keine Schiffahrten mehr, kürzere Wege, etc.
Ich werds auf jeden Fall weiterspielen, aber besser wie Odyssey würde ich so generell nicht unterschreiben.

Du kannst im Rabenbaum einen Perk freischalten, der Gegner in einem großen Umkreis aufdeckt wenn du schleichst und unentdeckt bist. ;) (Und keine Angst, am Ende kann man eh alles ganz locker)

MMn sind die Sidequests in Valhalla um längen besser als in Odyssey (wenn gleich beide nicht top sind). Odyssey hatte quasi nur belanglose Nebenquests. In Valhalla gibts mal wirklich lustige, welche zum nachdenken und rumprobieren. Und auch das Kampfsystem finde ich in Valhalla irgendwie besser. In Odyssey war man einfach wie ein Gott unter Ameisen. Einmal ein Full-Crit Built gehabt gabs nichts mehr das irgendwie eine Bedrohung war. In Valhalla sieht das anders aus.
 
Oben Unten