Assassin's Creed Ragnarok: Leaks sind laut Analyst falsch

AndreLinken

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.07.2017
Beiträge
342
Reaktionspunkte
34
Jetzt ist Deine Meinung zu Assassin's Creed Ragnarok: Leaks sind laut Analyst falsch gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Assassin's Creed Ragnarok: Leaks sind laut Analyst falsch
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.463
Reaktionspunkte
6.787
Vielleicht doch im antiken Rom statt Wikinger ? Die kommen vielleicht doch später? Das antike Rom würde aus meiner Sicht als Abschluss einer Trilogie (Ägypten, Griechenland, Italien) durchaus einen Sinn ergeben. Aber wer weiß.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.653
Reaktionspunkte
4.330
Würde mich über beides freuen. Theorezisch könnte ja auch beides kommen, das Rom Spiel für PS4/One und Wikinger für PS5 und die neue Xbox. Also so ähnlich wie damals mit Unity für PS4 und Rogue für PS3
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.463
Reaktionspunkte
6.787
Glaube ich eher nicht. 2 so große Brocken ala Origins oder Odyssee bringt Ubisoft nicht gleichzeitig im selben Jahr. Und ein abgespecktes Rom im Vergleich wie Rogue zu Unity sicher auch nicht. Das wäre selbst für Ubisoftverhältnisse zu viel in zu kurzer Zeit.

Ich hoffe mal auf ein Setting im alten Rom. Das wäre mein Favorit. Und dann wäre die antike Trilogie perfekt. Danach können von mir aus gern die Wikinger kommen und danach hoffentlich auch irgendwann einmal das feudale Japan....
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.653
Reaktionspunkte
4.330
Muss ja nicht zeitgleich erscheinen, vielleicht kommt Ragnarok auch erst im 1. Halbjahr 2021 dann, muss ja kein Launchtitel sein. Und die Antik-Trilogie hätte ich schon gerne auf einem System abgeschlossen und nicht auf 2 Generstionen gesplitet
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.463
Reaktionspunkte
6.787
Wenn dann eher 2. Halbjahr 2021 für Ragnarok.

Das wäre zumindestens mein Wunsch. Nicht so kurz hintereinander. A) wegen der Qualität und B) wegen der Übersättigungsgefahr.

Dann wären wir wieder kurzfristig wie früher im Jahresrhythmus und danach wäre wieder eine längere Pause (1-2 Jahre) sinnvoll.

Und der nächste Punkt: Die neuen Konsolen wären dann ca. 1 Jahr auf dem Markt und etwas verbreitet. Auch ein Vorteil für den dann erscheinenden Teil.

Ragnarok würde zudem als 2. Argument auch erst nach Rom einen Sinn ergeben (es sei denn das alte Rom kommt doch nicht; was ich aber nicht hoffe). Nicht und umgekehrt.

Gerade wegen der einheitlichen Plattform für die dann Trilogie Origins, Odyssee und dann Rom. Ähnlich wie bei Ezio.

Aber warten wir es mal ab. Es kommt wie es kommt.

Aber nach dieser Meldung sind meine Hoffnungen auf ein Rom-Setting nach diversen Tiefschlägen doch wieder erwacht.
 
Zuletzt bearbeitet:

HandsomeLoris

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.01.2018
Beiträge
501
Reaktionspunkte
180
Das ist es halt mit den Leaks. Grundsätzlich sind die Infos schon glaubwürdig: in Division 2 wurden Wikinger angedeutet, Koop gab es schon mal und würde auch in Ubisofts Firmenstrategie passen und an den Seeschlachten bzw dem Schiffgameplay scheinen sie festhalten zu wollen.
Es kann aber auch alles Quatsch sein: über ein antikes Rom-Setting wurde schliesslich schon vor Jahren gemunkelt, einschliesslich Untertitel, der die Gerüchte untermauerte - nur dass sich die Gerüchte schlussendlich nicht bestätigten.
Einen Parallel-Release kann ich mir aber nicht vorstellen, da diese Strategie massgeblich für den katastrophalen Zustand von Unity verantwortlich war.
 

Rdrk710

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.09.2005
Beiträge
686
Reaktionspunkte
224
Vielleicht doch im antiken Rom statt Wikinger ? Die kommen vielleicht doch später? Das antike Rom würde aus meiner Sicht als Abschluss einer Trilogie (Ägypten, Griechenland, Italien) durchaus einen Sinn ergeben. Aber wer weiß.

Dann aber gleich das Römische Reich in seiner Ausdehnung von ca. 120 im gleichen Verhältnis wie Griechenland in Odyssey... :-D
 

Wamboland

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.10.2006
Beiträge
3.870
Reaktionspunkte
585
Was spräche denn gegen eine Mischung? Die Wikinger sind ja bis nach Konstantinopel gereist und waren im Mittelmeer aktiv. Da könnte man ja durchaus beides vereinen. Wäre sogar gut erweiterbar. Man startet in der Baltic mit Skandinavien/England, dann kommt Rom und danach Konstantinopel. Wäre im Zuge der Servicegames Masche doch perfekt. :)

Und nein daran glaube ich nicht wirklich, wäre aber machbar - mit dem Titel AC: Viking würde der ja sogar passen, wenn man eine Reise eines Wikingers erleben würde ^^
 

Rdrk710

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.09.2005
Beiträge
686
Reaktionspunkte
224
Wäre dann aber ohne Aja. Ergo suboptimal.


Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass Aja nochmal als Hauptfigur dran kommt. Auch nicht, dass ein "logischer" Zeitlicher Zusammenhang zwischen den Teilen geplant ist. Wenn also die Leaks falsch sind, kann rein theoretisch alles im nächsten Teil drankommen, auch Rom, aber halt unbedingt nicht zu Cäsars Zeit. Und wenn schon Rom, dann erwarten wahrscheinlich die meisten Spieler auch das Kolosseum und andere Bauten der Kaiserzeit... Aber das ist nur meine Meinung. Aja spiele ich auch gerne nochmal ;)
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.205
Reaktionspunkte
5.609
Website
twitter.com
Des weströmischen Reiches. ;)

Nein ich meine das römische Kaiserreich, das ca. 395 n.Chr. endete. (erste Wikinger gegen 800)
Danach erfolgte die Spaltung, aber das war dann nicht mehr das antike römische Reich, was die Mehrheit unter dem Begriff versteht.
Das weströmische Reich existierte dann noch 100 weitere Jahre. Das östliche noch viel länger, allerdings ging dieses dann ja recht schnell in das Byzantinische Reich über, was immer weniger mit dem antiken Rom zu tun hatte.
 

Spassbremse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.07.2001
Beiträge
15.390
Reaktionspunkte
5.799
Nein ich meine das römische Kaiserreich, das ca. 395 n.Chr. endete. (erste Wikinger gegen 800)
Danach erfolgte die Spaltung, aber das war dann nicht mehr das antike römische Reich, was die Mehrheit unter dem Begriff versteht.
Das weströmische Reich existierte dann noch 100 weitere Jahre. Das östliche noch viel länger, allerdings ging dieses dann ja recht schnell in das Byzantinische Reich über, was immer weniger mit dem antiken Rom zu tun hatte.

Das lässt sich nicht ganz so leicht auseinander halten, wie man allgemein glauben mag.

Tatsächlich begriffen sich die oströmischen Kaiser, gerade nach der Reichsteilung, als die wahren römischen Kaiser und strebten über lange Zeit eine Restauration der ehemaligen Grenzen des Imperium Romanum an.

Der Ausdruck "Byzanz" bzw. "byzantinisches Reich" ist übrigens ein Ausdruck der erst jüngeren Geschichtsforschung, Zeitgenossen sprachen wohl bis zum Fall Konstantinopels von "Ostrom" bzw. "Römern", auch wenn - und das soll der Begriff "Byzantinisches Reich" verdeutlichen - die ehemals lateinisch-römische Kultur am Ende vollständig gräzisiert war und sich somit erheblich von der der römischen Kaiser der (Spät)antike unterschied.

Ich habe darauf angespielt, weil die sog. "Warägergarde" ja nicht so unbekannt sein dürfte. Für diejenigen, denen das nichts sagt: "Waräger" ist der slawische Name für "Wikinger", die byzantinischen Kaiser leisteten sich ab dem Ende des 10. Jahrhunderts eine Leibgarde bestehend aus hochgewachsenen, grimmigen Nordmännern. ;)
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.294
Reaktionspunkte
8.526
der Analyst und Insider "ZhugeEx"
Aha.

1. Warum wird nicht mal der richtige Name genannt, der zuB in seinem Twitter Profil angegeben ist?
https://twitter.com/zhugeex?lang=de

2. Abgesehen davon, daß er in der Games Branche gut informiert ist: Solange er keine alternative Quelle mit gegenseitigen Informationen hat, ist sein bloßes Wort doch genauso viel oder wenig wert wie meins, daher:

Jo stimmt, das neue Assassin's Creed wird gar nicht Ragnarok heißen, sondern: Assassin's Creed: Gumpenhugo :B
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.273
Reaktionspunkte
3.767
Gab es in der Vergangenheit nicht immer wieder Leaks zum Setting, die sich dann auch als wahr herausstellten? Ein Wikinger-Setting wäre daher nicht unrealistisch. Was die Umsetzung angeht, bleibt es natürlich abzuwarten.

Ich gehe mal davon aus, dass Ubi den Weg, den sie mit Odyssey beschritten haben, weiter gehen.
 
Oben Unten