AQP City: Reichen lächerliche 3.000 Dollar, um einen GTA 5-Killer mit Unreal Engine 4-Optik zu realisieren?

MichaelBonke

Autor
Mitglied seit
24.03.2010
Beiträge
1.122
Reaktionspunkte
62
Jetzt ist Deine Meinung zu AQP City: Reichen lächerliche 3.000 Dollar, um einen GTA 5-Killer mit Unreal Engine 4-Optik zu realisieren? gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: AQP City: Reichen lächerliche 3.000 Dollar, um einen GTA 5-Killer mit Unreal Engine 4-Optik zu realisieren?
 

DerBloP

Gesperrt
Mitglied seit
17.08.2010
Beiträge
2.818
Reaktionspunkte
248
Naja auch wenn es erst 12% sind, wird es auch bei 100% nicht an ein GTA ran reichen. Aber man sieht an so einem Beispiel sehr schön, das ein Konzern wie R* so sehr aufgeblasen ist, das sehr vieler Gelder verschluckt werden, die es garnicht erst in das Spiel schaffen. Wenn 4 Leute sowas schon auf die Beine stellen, gegenüber Hunderte bzw über tausend bei Rockstars, ist die Relation nicht gegeben. GTA5 könnte viel viel besser ausschauen, aber naja, Hunderte Mittarbeiter brauchen halt auch Struktur usw. die wiederum Kosten verursacht. Dazu noch Marketing usw...und Manager und co wollen ja auch noch was vom Kuchen, natürlich nur einen kleinen Teil :P
 
Zuletzt bearbeitet:

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.273
Reaktionspunkte
3.744
3000$ Dollar klingt irgendwo eher nach Scam als nach einem Projekt
 

DeadlineGer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10.04.2012
Beiträge
21
Reaktionspunkte
5
Dieses Spiel ist ein schönes Beispiel, für diejenigen die behaupten die verwendete Engine würde schon viel über die Optik eines Spiels aussagen. Einige Passagen in diesem Trailer sind in der Tat sehr schön gestaltet und großen Respekt an diese vier Entwickler - aber beim besten Willen, andere Stellen sehen grauenhaft aus. Denn eine dicke Engine kann nun mal nicht ausgleichen was der Artist an Qualität für die Assets und Animationen nicht erreicht, da nutzt auch schönes Lighting und Shading nicht.
Zum Spiel selbst: Das Team wird sehr bald herausfinden, dass die Menge an Möglichkeiten eines GTA niemals erreichbar sein können für sie, selbst mit der doppelten und dreifachen Teamgröße - auch nicht im dreifachen Zeitraum. Menschen die hierfür auch noch Geld geben tun sich selbst und auch den Entwicklern keinen Gefallen, denn wenn sie tatsächlich so tolle Wunderdev's sind und einen GTA Killer innerhalb eines Jahres entwickeln wollen, dann sollten sie das auch handfest beweisen - oder sich einfach damit abfinden keine endlos großen Welten, keine wunderbare Grafik bieten zu wollen sondern eine originelle Spielidee mit stilisierter Grafik.
 
Zuletzt bearbeitet:

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.273
Reaktionspunkte
3.744
Dieses Spiel ist ein schöner Bespiel, für diejenigen die behaupten die verwendete Engine würde schon viel über die Optik eines Spiels aussagen.

wer das tut hat auch keine Ahnung, siehe Dying Light, was auch unter UE4 läuft und ausschaut wie mit der UE2
 

MrYeah

Benutzer
Mitglied seit
05.06.2009
Beiträge
43
Reaktionspunkte
8
Zwei Dinge finde ich interessant:

  1. "Flexible Funding: This campaign will receive all funds raised even if it does not reach its goal."
    Sprich: Wenn du dafür Geld ausgibst, ist es weg, auch wenn die 3.000$ nicht erreicht werden.
  2. "Don't worry, if we don't reach the goal, i'll find ways to bring the same result to your hands."
    Sprich: Die Entwickler sollen das Spiel selbst ohne Erreichen des Finanzierungsziels umsetzen können.
Ich finde das Projekt mehr als fragwürdig.
 

Chemenu

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
8.882
Reaktionspunkte
1.785
Also irgendwie kommt mir das so vor als würde sich da jemand gern eine neue Grafikkarte, ein Oculus Rift DK2 und noch paar andere Kleinigkeiten finanzieren lassen. :B
Aber viel ist ja nicht zusammengekommen in den letzten 2 Monaten.^^
 

DerBloP

Gesperrt
Mitglied seit
17.08.2010
Beiträge
2.818
Reaktionspunkte
248
wer das tut hat auch keine Ahnung, siehe Dying Light, was auch unter UE4 läuft und ausschaut wie mit der UE2
KA aber ich finde das du das Zitat von "DeadlineGer" falsch aus dem Kontext gezogen hast. Ok, kann mich da jetzt auch irren, aber findest du Dying Light, jetzt wirklich so schlecht? Klar, es schaut ein wenig aus wie FarCry 3, was aber wiederum andere als der Gral der Spiele hingestellt haben (mich nicht einbezogen) :-D
Aber dafür hat Dying Light, doch eine recht Große Stadt aufzuweisen (was FC3 ja nicht hat, und wo auch EXTREM an der Vegetation gespart wurde), und wenn alles mit Konstanten 60FPS läuft, es doch mehr als ausreuchend ist, oder? Aber ja NextGen sieht anders aus...:P

Nungut war jetzt auch ein wenig OFF %)

Also irgendwie kommt mir das so vor als würde sich da jemand gern eine neue Grafikkarte, ein Oculus Rift DK2 und noch paar andere Kleinigkeiten finanzieren lassen.

Aber viel ist ja nicht zusammengekommen in den letzten 2 Monaten.^^
Joa...mag sein, und würde auch dazu hin tendieren, vielleicht sind die Entwickler auch Neureiche Kidz, die auch so die Kohle hätten, und nur auf sich aufmerksam machen wollen....wer weiß wer weiß....
ICH weiß es NICHT! ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.273
Reaktionspunkte
3.744
ach ne, das war Daylight und das sieht scheiße aus für ein aktuelles Spiel und vorallem mit der Engine wo man sich fragen muss, warum man dafür Geld rausgeblasen hat anstatt Unity zu nehmen
btw. Das kommt davon wenn man so generische Namen wählt, man bringt die Spiele durcheinander hält eines für schlechter als es ist bzw. überhaupt für schlecht hält
 

DerBloP

Gesperrt
Mitglied seit
17.08.2010
Beiträge
2.818
Reaktionspunkte
248
ach ne, das war Daylight und das sieht scheiße aus für ein aktuelles Spiel und vorallem mit der Engine wo man sich fragen muss, warum man dafür Geld rausgeblasen hat anstatt Unity zu nehmen
btw. Das kommt davon wenn man so generische Namen wählt, man bringt die Spiele durcheinander hält eines für schlechter als es ist bzw. überhaupt für schlecht hält
Hehe ja könntest Deadlight auch vom namen her dazu zählen. Eventuell auch vom Game her.
Offtopic, Deadlight war nicht schlecht, aber ich hätte mir doch mehr geslashe und geballer bei einem "2D" Shooter gewünscht, und Spielzeit...nungut, hat ausgereicht für das Gebotene, wurde für mich auch schon nach Einer Stunde laaaaangeilig...schade....die Optik usw hat gefallen...

SSOOOOOORRRYYY war echt offtopic, wollte es aber nochmal loswerden...zum Glück nicht für 20 Euronen gekauft.... ;)
 

Shotay3

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.12.2011
Beiträge
575
Reaktionspunkte
92
Bei allem Respekt, aber 3000$ für so ein Projekt? Ich mein, die Entwickler wollen doch gerade ihre Arbeitszeiten damit bezahlen, damit sie auch wirklich die Zeit aufbringen können rund um die Uhr an dem Titel zu arbeiten. Wie wollen denn 4 Entwickler allein von 3000$ leben? ... Klingt schwer nach nem Scam Projekt, auch wenn ich niemanden dafür schlecht machen will sich als Dev für Spiele zu versuchen. Es wenigstens zu versuchen zeugt von etwas, allerdings sollten die Jungens auch ein bischen auf dem Boden bleiben. GTA killer? Never :-D
 

Malifurion

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.03.2009
Beiträge
1.530
Reaktionspunkte
186
Es ist bereits bekannt, dass die UE4 so gute Tools besitzt, dass man viel auch innerhalb eines kleinen Teams bewerkstelligen kann - und das in kurzer Zeit. Mehrere Hobbyisten und dergleichen, haben nebst den Entwicklern auch jenes gezeigt. Was aber die Indie Schiene betrifft (Bsp. "Daylight") scheinen die Dev's wohl keinen Schimmer zu haben, was man aus der Grafik rausholen kann. Ich glaub genau dort wird nämlich gespart. Sprich: Hardware. Man kann mit 3000 Dollar viel machen, wenn man weiß wie. Aber einen "GTA Killer" ist damit unmöglich. Und das bisher gezeigte hier, bestätigt nur meine obige Aussage. Die Jungs haben bestimmt nicht lang gebraucht für das Scripting (akà blueprint) und die Welt ist schnell hingezaubert. Der grafische Feinschliff aber kostet viel Zeit und Geld, neben den ganzen Dingen die man in so einer Open World Szenerie machen kann. Und dann soll da vielleicht noch Story rein? Ka. Aber das klingt nach einem utopischen Mammutprojekt, wo sich die Developer offenbar verleiten haben lassen, die starken Tools der UE4 für sich zu nutzen und meiten wohl gleich, sie können damit ein Mega Projekt realisieren.
 

openworldgamer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.09.2012
Beiträge
149
Reaktionspunkte
9
Also,ich muss sagen,dass es für ein Indie Projekt extrem gut aussieht. Jedem wird wohl klar sein,dass es einem GTA V nicht das Wasser reichen kann,aber die Spielwelt sieht schon mal sehr gut aus,mit etwas grafischem Feinschliff und natürlich gutem Gameplay könnte da echt was draus werden.
 
Oben Unten