• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

[ANZEIGE] Age of Empires 4: Tuning-Tipps und Grafikvergleich

BestAger

Mitglied
Mitglied seit
31.10.2021
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Interessanter Benchmark und vielen Dank dafür. Ich habe beim Selbsttest einige Unterschiede zu euren Beobachtungen festgestellt. Gewiss hängt es auch teils vom PC Setup fest - aber besonders was den Einfluss einzelner Grafikeinstellungswerte auf die Performance angeht, habe ich unterschiede feststellen können.

Mein Setup: Win10, Intel Core i7-3700, Nvidia GTX 970 4GB, 8GB RAM

1. Schattenqualität falsche Zuweisung in AOE4?

Ich habe festgestellt (AOE 4 über Xbox Game Pass installiert) das die Detailangaben beim Schattendetail falsch sind. Schalte ich auf "aus" erhalte ich die beste Schattenqualität, auf gering sind sie komplett deaktiviert, auf mittel sind sie gering, auch hoch sind sie mittel - hattet ihr auch das Problem?

2. Bildqualität-Einstellung


Die Bildqualität scheint primär so eine Art Shader-Einstellung zu sein. Zudem scheint es auch Auswirkung auf Gräser, Geröll und Steine zu haben. Die verschwinden in Einstellung Niedrig komplett. In gering sind die Texturen nur diffus mit reinen Farbwerten dargestellt und reagieren nicht auf Lichteinfall und ähnliches. Auf Mittel sehen sie plastisch aus und simulieren Lichteinfall und Schattenwurf der Spielsonne. Auf hoch werden sie tatsächlich etwas klarer und schärfer (dabei sollte das eigentlich per Texturdetail geregelt werden). Texturen sehen auf Mittel allgemein etwas hübscher aus, wenn man per Treiber Anisotroper Filter 4x erzwingt.

Zwischen Mittel und Hoch bemerkte ich keinen FPS Unterschied im Standbild. Beim Scrollen aber sanken die Minimum-FPS nochmals zusätzlich ab, was es mir persönlich schnell zu ruckelig machte. Um das ohnehin schon stotteranfällige Scrollen zu entlasten, verharre ich leiber auf Bildqualität mittel und nehme die leicht verwaschenen Texturen in Kauf.


3. Schatten wirken sich auf FPS aus

Bei mir wirken sich die Schatten (beste qualität) auf die FPS in Standbildern bereits teils massiv aus. Kurioserweise auf freiem Feld selbst bei großen Einheitenaufkommen eher minimal. Deaktiviere ich sie komplett, gewinne ich ca 10-15% an FPS. Gebäude scheinen aus irgendeinem Grund durch aktive Schatten zum FPS-Fresser zu werden. Dort stürzen sie selbst ohne anwesende Einheiten ab. Deaktiviert erhalte ich bis zu 40% (häufig wenn eine Burg im Bild enthalten ist) mehr FPS - da scheint es Optimierungspotenzial zu geben.
Manchmal ist das Verhalten auch bei deaktivierten Schatten vorhanden, aber deutlich seltener und weniger drastisch. Seltsam ist es schon.


4. Animationsqualtität


Stillstand zweier Armeen. FPS bei 80. In niedriger Qualität sanken FPS bei gestartetem Kampf auf 75, bei mittlerer bereits auf 70. Das könnte für große Mulitplayerschlachten sehr wichtig werden. Offenbar wirkt sich das Setting bei wachsendeR Anzhal in aktiven Kämpfen aus. Skaliert möglicherweise ordentlich bei 2on2 oder 3on3, 4on4 partien.


5. Kantenglättung


Identische Beobachtung wie euer Test. Der Verzicht auf Hoch schenkt mir ungefähr 10% (83 auf 75 fps) mehr FPS. Der Unterschied zwischen Aus und Gering ist winzig - scheint immer - 1 FPS (83 auf 82 fps) zu erzeugen. Ist halso verkraftbar und die zu bevorzugende Einstellung.


6. Geometrie


Getestet in niedrig und Ultra. Ab Ultra scheint der Zoomlevel der Spielerkamera keinen Einfluss mehr auf die Darstellung zu haben. Sie bleibt stehts auf hohem Nivau. Zu erkennen ist der Low-Detail-Mode gut an berittenen Einheiten (Rittern). Deren Modell ändert sich spürbar auf Niedrig-hoch je nach Zoom oder Einheitenposition. Der Witz: keine messbare Veränderung bei mir weder beim Scrollen noch beim Standbild noch in Kämpfen. Gibt keinen Grund mit einer dezidierten Karte das auf niedrig-hoch zu setzen meiner Meinung nach. Evtl ist es im Multiplayer ein wichtiger Faktor bei 4on4.


7. Auflösungs-Slider

Die sind irgendwie stark im Kommen (warum auch immer). Allerdings produzieren die oft krumme Pixel-Zahlen, die selbst bei minimalen Abweichungen vom Aspect-Ratio des Monitors für deutlich mehr Blur sorgen. Besser man ändert die Auflösung über die fixen Werte im Auflösungs-Menü. Statt 1624x909 kann ich da glatte 1600x900 (16:9 bei Full HD) auswählen (was über den Slider nicht möglich ist). Das sieht noch am schärfsten aus, trotz des Auflösungsverlustes.


8. FPS-Cap oder Auflösung runter?

Wenn die Grafikkarte zu schwach ist und Grafikeinstellung aus ästhetischen Gründen nicht weiter reduziert werden soll, bleibt nur noch der Griff zur Auflösung oder einer FPS-Grenze. Die Reduktion von 1920 x 1080 auf 1600 x 900 bringt exakt +20% mehr FPS, aber dafür geht schon ein Kick Detail und Sauberkeit aufgrund der skalierung flöten. Hübscher bleibt das Spiel, wenn man bereit ist FPS zu opfern. Da das Scrollen auf meiner GTX sowieso gerne gegen 38 FPS runterdonnert und mir auf nativen 30 aber zu stark ruckelt, hab ich mein Limit auf 40 FPS mit aktivem Vsync gesetzt. Ingame geht das leider nicht, dort kann man nur 30, 60, 75, 120 oder 144 usw. auswählen - aber keine Zwischenwerte. Muss man per Grafikkartentreiber machen. Nvidia bietet da eine Option maximum FPS, wies bei AMD aussieht weis ich nicht. Oder man nutzt den MSI Afterburner+RivaTunerStatisticServer dafür. Statt ständig schwankende 60 FPS die sowieso im späteren Verlauf nicht sauber gehalten werden, spiel ich auf meiner GTX 970 lieber in 40 FPS und geniese die deutlich konstantere Bildwiedergabe.



Fazit


Schatten deaktiviert scheinen immer einen spürbaren FPS-Vorteil zugeben, der in Städten stärker auszufallen scheint als im offenen Felde mit großen Armeen. Schlimm wirds, wenn beides kombiniert auftritt - was sich in dem Spiel kaum vermeiden lässt.
Ansonstne hilft Verzicht auf hohe Kantenglättung (+10%), erhöhte Animationsqualität bei Kämpfen, hohe Bildqualitätseinstellung (weniger FPS Drop beim Scrollen). Hilft auch das nicht, dann muss die maximale FPS oder Auflösung selbst justiert werden.


So, das waren meine eigenen Beobachtungen.

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

Batze

Registrierter Benutzer
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
17.073
Reaktionspunkte
4.734
Interessanter Benchmark und vielen Dank dafür. Ich habe beim Selbsttest einige Unterschiede zu euren Beobachtungen festgestellt. Gewiss hängt es auch teils vom PC Setup fest - aber besonders was den Einfluss einzelner Grafikeinstellungswerte auf die Performance angeht, habe ich unterschiede feststellen können.

Mein Setup: Win10, Intel Core i7-3700, Nvidia GTX 970 4GB, 8GB RAM

1. Schattenqualität falsche Zuweisung in AOE4?


Ich habe festgestellt (AOE 4 über Xbox Game Pass installiert) das die Detailangaben beim Schattendetail falsch sind. Schalte ich auf "aus" erhalte ich die beste Schattenqualität, auf gering sind sie komplett deaktiviert, auf mittel sind sie gering, auch hoch sind sie mittel - hattet ihr auch das Problem?

2. Bildqualität-Einstellung

Die Bildqualität scheint primär so eine Art Shader-Einstellung zu sein. Zudem scheint es auch Auswirkung auf Gräser, Geröll und Steine zu haben. Die verschwinden in Einstellung Niedrig komplett. In gering sind die Texturen nur diffus mit reinen Farbwerten dargestellt und reagieren nicht auf Lichteinfall und ähnliches. Auf Mittel sehen sie plastisch aus und simulieren Lichteinfall und Schattenwurf der Spielsonne. Auf hoch werden sie tatsächlich etwas klarer und schärfer (dabei sollte das eigentlich per Texturdetail geregelt werden). Texturen sehen auf Mittel allgemein etwas hübscher aus, wenn man per Treiber Anisotroper Filter 4x erzwingt.

Zwischen Mittel und Hoch bemerkte ich keinen FPS Unterschied im Standbild. Beim Scrollen aber sanken die Minimum-FPS nochmals zusätzlich ab, was es mir persönlich schnell zu ruckelig machte. Um das ohnehin schon stotteranfällige Scrollen zu entlasten, verharre ich leiber auf Bildqualität mittel und nehme die leicht verwaschenen Texturen in Kauf.


3. Schatten wirken sich auf FPS aus

Bei mir wirken sich die Schatten (beste qualität) auf die FPS in Standbildern bereits teils massiv aus. Kurioserweise auf freiem Feld selbst bei großen Einheitenaufkommen eher minimal. Deaktiviere ich sie komplett, gewinne ich ca 10-15% an FPS. Gebäude scheinen aus irgendeinem Grund durch aktive Schatten zum FPS-Fresser zu werden. Dort stürzen sie selbst ohne anwesende Einheiten ab. Deaktiviert erhalte ich bis zu 40% (häufig wenn eine Burg im Bild enthalten ist) mehr FPS - da scheint es Optimierungspotenzial zu geben.
Manchmal ist das Verhalten auch bei deaktivierten Schatten vorhanden, aber deutlich seltener und weniger drastisch. Seltsam ist es schon.


4. Animationsqualtität

Stillstand zweier Armeen. FPS bei 80. In niedriger Qualität sanken FPS bei gestartetem Kampf auf 75, bei mittlerer bereits auf 70. Das könnte für große Mulitplayerschlachten sehr wichtig werden. Offenbar wirkt sich das Setting bei wachsendeR Anzhal in aktiven Kämpfen aus. Skaliert möglicherweise ordentlich bei 2on2 oder 3on3, 4on4 partien.


5. Kantenglättung

Identische Beobachtung wie euer Test. Der Verzicht auf Hoch schenkt mir ungefähr 10% (83 auf 75 fps) mehr FPS. Der Unterschied zwischen Aus und Gering ist winzig - scheint immer - 1 FPS (83 auf 82 fps) zu erzeugen. Ist halso verkraftbar und die zu bevorzugende Einstellung.


6. Geometrie

Getestet in niedrig und Ultra. Ab Ultra scheint der Zoomlevel der Spielerkamera keinen Einfluss mehr auf die Darstellung zu haben. Sie bleibt stehts auf hohem Nivau. Zu erkennen ist der Low-Detail-Mode gut an berittenen Einheiten (Rittern). Deren Modell ändert sich spürbar auf Niedrig-hoch je nach Zoom oder Einheitenposition. Der Witz: keine messbare Veränderung bei mir weder beim Scrollen noch beim Standbild noch in Kämpfen. Gibt keinen Grund mit einer dezidierten Karte das auf niedrig-hoch zu setzen meiner Meinung nach. Evtl ist es im Multiplayer ein wichtiger Faktor bei 4on4.


7. Auflösungs-Slider

Die sind irgendwie stark im Kommen (warum auch immer). Allerdings produzieren die oft krumme Pixel-Zahlen, die selbst bei minimalen Abweichungen vom Aspect-Ratio des Monitors für deutlich mehr Blur sorgen. Besser man ändert die Auflösung über die fixen Werte im Auflösungs-Menü. Statt 1624x909 kann ich da glatte 1600x900 (16:9 bei Full HD) auswählen (was über den Slider nicht möglich ist). Das sieht noch am schärfsten aus, trotz des Auflösungsverlustes.


8. FPS-Cap oder Auflösung runter?

Wenn die Grafikkarte zu schwach ist und Grafikeinstellung aus ästhetischen Gründen nicht weiter reduziert werden soll, bleibt nur noch der Griff zur Auflösung oder einer FPS-Grenze. Die Reduktion von 1920 x 1080 auf 1600 x 900 bringt exakt +20% mehr FPS, aber dafür geht schon ein Kick Detail und Sauberkeit aufgrund der skalierung flöten. Hübscher bleibt das Spiel, wenn man bereit ist FPS zu opfern. Da das Scrollen auf meiner GTX sowieso gerne gegen 38 FPS runterdonnert und mir auf nativen 30 aber zu stark ruckelt, hab ich mein Limit auf 40 FPS mit aktivem Vsync gesetzt. Ingame geht das leider nicht, dort kann man nur 30, 60, 75, 120 oder 144 usw. auswählen - aber keine Zwischenwerte. Muss man per Grafikkartentreiber machen. Nvidia bietet da eine Option maximum FPS, wies bei AMD aussieht weis ich nicht. Oder man nutzt den MSI Afterburner+RivaTunerStatisticServer dafür. Statt ständig schwankende 60 FPS die sowieso im späteren Verlauf nicht sauber gehalten werden, spiel ich auf meiner GTX 970 lieber in 40 FPS und geniese die deutlich konstantere Bildwiedergabe.



Fazit

Schatten deaktiviert scheinen immer einen spürbaren FPS-Vorteil zugeben, der in Städten stärker auszufallen scheint als im offenen Felde mit großen Armeen. Schlimm wirds, wenn beides kombiniert auftritt - was sich in dem Spiel kaum vermeiden lässt.
Ansonstne hilft Verzicht auf hohe Kantenglättung (+10%), erhöhte Animationsqualität bei Kämpfen, hohe Bildqualitätseinstellung (weniger FPS Drop beim Scrollen). Hilft auch das nicht, dann muss die maximale FPS oder Auflösung selbst justiert werden.


So, das waren meine eigenen Beobachtungen.

Grüße
Das ist ja hier auch kein Test zum Spiel oder ähnliches, sondern Werbung für ein Laptop wo dieses Spiel eben herangezogen wird.
 
Oben Unten