Amazon: Bezos dankt Amazon-Kunden für Finanzierung seines All-Flugs

Khaddel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.07.2019
Beiträge
245
Reaktionspunkte
3
Jetzt ist Deine Meinung zu Amazon: Bezos dankt Amazon-Kunden für Finanzierung seines All-Flugs gefragt.

Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.

lastpost-right.png
Zum Artikel: Amazon: Bezos dankt Amazon-Kunden für Finanzierung seines All-Flugs
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.174
Reaktionspunkte
989
"Schon in "einigen Dekaden" sollen auch unsere Abfallprodukte getreu dem Motto "Aus den Augen, aus dem Sinn" eine Reise durch das große Unbekannte durchleben dürfen. Ein paar Windräder mit der Aufschrift "Hi Mom" wären nicht ansatzweise so cool gewesen."

Es wäre auch cool gewesen, wenn der Autor den schon schlecht übersetzten Text, halbwegs verstanden hätte.
Bezos hat nicht davon geredet, den Abfall durch das All zu schippern, sondern die
Wir müssen die gesamte schwere Industrie, sämtliche verschmutzende Industrie nehmen, und sie ins All verfrachten, und die Erde als diesen wunderschönen Edelstein eines Planeten behalten.
(Schwer)industrie in den Weltraum zu verlegen.
Der Autor könnte sich vielleicht ein Windrad auf einer Kappe aufsetzen...würde zu dem Text passen.;)

Edit:
Ach und gern geschehen Herr Bezos.
Nächstes Mal aber bitte ne Karte schicken!:B
 

lokokokode

Benutzer
Mitglied seit
07.12.2014
Beiträge
60
Reaktionspunkte
15
Dieser Scharlatan! Los, spendet mir alle Geld, damit ich es ihm dann von "UNS" im All sagen kann!
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
562
Reaktionspunkte
291
Gerne doch. Ist doch schön wenn sich jemand einen Traum erfüllen kann.
 

HolyMoly1984

Benutzer
Mitglied seit
30.11.2017
Beiträge
79
Reaktionspunkte
33
Wärst du nur im All geblieben, wäre die Welt wirklich ein klein wenig besserer Ort geworden. :finger:
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.020
Reaktionspunkte
6.306
Kann man das mit unseren Politikern auch machen? Aber dann bitte so, dass sie nicht mehr zurückkommen :B
 

ZAM

Wartungsdrohne
Teammitglied
Mitglied seit
28.09.1997
Beiträge
3.054
Reaktionspunkte
1.224
Danke, Amazon-Mitarbeiter
Extern eingebundener Inhalt - Twitter An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Twitter. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
 

Phone

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.02.2004
Beiträge
2.598
Reaktionspunkte
772
Ja es zahlen alle nur nicht Jeff...WIR WISSEN ES...dann kauft euren Dreck halt im Laden für 5 Euro mehr...macht ihr nicht? Dann weint nicht.
Kleine Fachgeschäfte sind so gut wie nicht mehr zu finden...Zu Media Markt geht ja laut Meinugen der meisten auch keiner mehr...Was bleibt da noch übrig...

Es ist ja nicht erst seit einem Monat bekannt das z.B. Deutschland überhaupt kein Interesse hat was am System zu ändern sonst hätte man es geschafft innerhalb von einem Jahrzehnt eine richtige Besteuerung für große unternehmen einzuführen, eine Kontrolle und Ausführung zur richtigen Entlohnung der Mitarbeiter (ob in Zeitarbeit oder eben in bestimmten Sektoren)
Ihr wählt diese Leute die nichts ändern, ihr kauft selber von diesen Anbietern und ändert nichts also beschwert euch nicht ...
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.878
Reaktionspunkte
4.487
Ja es zahlen alle nur nicht Jeff...WIR WISSEN ES...dann kauft euren Dreck halt im Laden für 5 Euro mehr...macht ihr nicht? Dann weint nicht.
Kleine Fachgeschäfte sind so gut wie nicht mehr zu finden...Zu Media Markt geht ja laut Meinugen der meisten auch keiner mehr...Was bleibt da noch übrig...

Es ist ja nicht erst seit einem Monat bekannt das z.B. Deutschland überhaupt kein Interesse hat was am System zu ändern sonst hätte man es geschafft innerhalb von einem Jahrzehnt eine richtige Besteuerung für große unternehmen einzuführen, eine Kontrolle und Ausführung zur richtigen Entlohnung der Mitarbeiter (ob in Zeitarbeit oder eben in bestimmten Sektoren)
Ihr wählt diese Leute die nichts ändern, ihr kauft selber von diesen Anbietern und ändert nichts also beschwert euch nicht ...
Ich kauf vieleicht 2x im Jahr was von Amazon und auch das nur wenn ich besagte Sache nicht lokal im Laden bekomme :P und Prime hab ich auch nicht

Also nicht von dir auf andere schließen.

Finde den Amazon-Chef eh extremst unsympatisch
 

General-Lee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.12.2003
Beiträge
413
Reaktionspunkte
257
Ja es zahlen alle nur nicht Jeff...WIR WISSEN ES...dann kauft euren Dreck halt im Laden für 5 Euro mehr...macht ihr nicht? Dann weint nicht.
Kleine Fachgeschäfte sind so gut wie nicht mehr zu finden...Zu Media Markt geht ja laut Meinugen der meisten auch keiner mehr...Was bleibt da noch übrig...

Es ist ja nicht erst seit einem Monat bekannt das z.B. Deutschland überhaupt kein Interesse hat was am System zu ändern sonst hätte man es geschafft innerhalb von einem Jahrzehnt eine richtige Besteuerung für große unternehmen einzuführen, eine Kontrolle und Ausführung zur richtigen Entlohnung der Mitarbeiter (ob in Zeitarbeit oder eben in bestimmten Sektoren)
Ihr wählt diese Leute die nichts ändern, ihr kauft selber von diesen Anbietern und ändert nichts also beschwert euch nicht ...
Das ist das Prinzip Marktwirtschaft.
Verstehe die Aufregung nicht ganz. Ob man den Chef sympathisch findet oder nicht...wußte lange Zeit nicht mal, wer der Chef von Amazon ist. Interessiert mich auch nicht wirklich und auch nicht ob er ins All, zum Mond oder was weiß ich hinfliegt.

Niemand wird gezwungen bei Amazon zu kaufen.
Er oder das Unternehmen muss auch nicht seine Mitarbeiter zu den glücklichsten Menschen machen, sondern die Aktionäre und Investoren.
Wer im Business Moral sucht, sollte sich ein anderes Hobby suchen. ;)
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
562
Reaktionspunkte
291
Also mein Kommentar oben war ernst gemeint. :-D
Ich bestelle regelmäßig bei Amazon. Sehe daran auch nicht verwerfliches. Ist halt einfacher und geht schneller als wegen jedem kleinen Mist mehrere Km in den Laden zu fahren nur um dann zu merken dass es teurer ist oder dass es den gewünschten Artikel gar nicht gibt. So hat sich der Markt eben entwickelt.
 

Phone

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.02.2004
Beiträge
2.598
Reaktionspunkte
772
Ja das klingt zwar extrem und mit "IHR" sind halt alle gemeint nicht nur die hier im Forum.
Trotzdem bleibt es die Realität...sonst würde es nicht so ausarten.

Ich kaufe bei Amazon Dinge die ich so nicht bekomme ansonsten bei Ebay oder in unserem Einzelhandel auch wenn ich geringfügig draufzahle...das kann nicht jeder und das verstehe ich aber vielleicht sollte man dann auch mal sagen "dann kauf ich es nicht"

Auch ändert sich die komplette Sichtweise der Käufer...Wenn man bei Ebay Kleinanzeigen was verkauft und sagt "kostet 6,99 Versand" ist das große Unverständnis am Start und man muss den Leuten echt erklären das ich keine 100 Kartons und Verpackungsmaterial habe und auch kein Deal mit DHL das ich das zeug für 3,99 verschicken kann.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.349
Website
rpcg.blogspot.com
Danke, Amazon-Mitarbeiter
Extern eingebundener Inhalt - Twitter An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Twitter. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
Ich weiß nicht wie es in den USA ist aber hier in Deutschland zahlt Amazon teils merklich über dem Branchendurchschnitt.
Und der konnte in den letzten Jahren auch nur aufgrund des Mindestlohns steigen. Wobei in der Branche auch jede Menge Leiharbeiter beschäftigt sind, wo ein Teil von deren Gehalt noch an deren Verleihfirma geht.

Ich weiß nämlich noch, bei einer Firma wo ich vor über 15 Jahren knapp nach der Jahrtausendwende gearbeitet habe waren hinter dem Grundstück ein paar Lagerhallen. Die Arbeiter dort haben knapp 3 Euro in der Stunde verdient... DAS ist Ausbeutung.
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
562
Reaktionspunkte
291
Ich weiß nicht wie es in den USA ist aber hier in Deutschland zahlt Amazon teils merklich über dem Branchendurchschnitt.
Bei mir in der Nähe gabs vor paar Monaten mal ne Werbetafel wo Amazon Zusteller als Nebenjob gesucht hatte. Da stand was von 25€ die Stunde drauf. Mit eigenem Auto aber das erschien mir trotzdem nicht grade wenig für nen Nebenjob.
 

HolyMoly1984

Benutzer
Mitglied seit
30.11.2017
Beiträge
79
Reaktionspunkte
33
Das ist das Prinzip Marktwirtschaft.
Verstehe die Aufregung nicht ganz. Ob man den Chef sympathisch findet oder nicht...wußte lange Zeit nicht mal, wer der Chef von Amazon ist. Interessiert mich auch nicht wirklich und auch nicht ob er ins All, zum Mond oder was weiß ich hinfliegt.

Niemand wird gezwungen bei Amazon zu kaufen.
Er oder das Unternehmen muss auch nicht seine Mitarbeiter zu den glücklichsten Menschen machen, sondern die Aktionäre und Investoren.
Wer im Business Moral sucht, sollte sich ein anderes Hobby suchen. ;)
Deine Abgeklärtheit in Ehren... ;) Gilt auch für manch anderen.. Gezwungen bist du teilweise schon, bei Amazon zu kaufen, da die reihenweise Exklusivdeals haben oder Verkäufer exklusiv an ihre Plattform binden. Wie? Mit Geld und ihrer schieren Marktmacht. Zu wessen Ungunsten? Der Mitarbeiter, Produzenten, der Umwelt...Warum wird das möglich? Durch UNS. Den Kunden. Das ist plakativ, aber erkennst du den geschlossenen Kreis? Beschäftigt euch bitte erstmal mit den unterirdischen Arbeitsbedingungen, Verdienstmöglichkeiten und den statistisch stark erhöhten Arbeitsunfallzahlen im Branchenvergleich. Das alles gibt's bei Amazon. Und tut mir leid, wer von einem der reichsten Männern der Welt erst kürzlich erfahren hat.. Da ist die Abgeklärtheit definitiv meines Erachtens fehl am Platz. Hinter der ganzen Problematik stecken überall Menschen und Schicksale. Schau mal auf Arte, vllt. ist das noch in der Mediathek. Da kam letztens erst wieder eine gute Reportage drüber. Pro Lager werden Millionen! Artikel einfach vernichtet usw.
Man kann sauber ein Geschäft aufziehen, klar. Dann wird man in der Regel aber auch nicht so abartig reich wie Bezos.
 

HolyMoly1984

Benutzer
Mitglied seit
30.11.2017
Beiträge
79
Reaktionspunkte
33
Ja es zahlen alle nur nicht Jeff...WIR WISSEN ES...dann kauft euren Dreck halt im Laden für 5 Euro mehr...macht ihr nicht? Dann weint nicht.
Kleine Fachgeschäfte sind so gut wie nicht mehr zu finden...Zu Media Markt geht ja laut Meinugen der meisten auch keiner mehr...Was bleibt da noch übrig...

Es ist ja nicht erst seit einem Monat bekannt das z.B. Deutschland überhaupt kein Interesse hat was am System zu ändern sonst hätte man es geschafft innerhalb von einem Jahrzehnt eine richtige Besteuerung für große unternehmen einzuführen, eine Kontrolle und Ausführung zur richtigen Entlohnung der Mitarbeiter (ob in Zeitarbeit oder eben in bestimmten Sektoren)
Ihr wählt diese Leute die nichts ändern, ihr kauft selber von diesen Anbietern und ändert nichts also beschwert euch nicht ...
Du hast grundsätzlich absolut Recht. Nur deine Rhetorik ist diplomatisch ausgedrückt sehr offensiv. Dadurch könnte man sich bzw. vorallem die Falschen angepisst fühlen.
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.174
Reaktionspunkte
989
Ich kaufe bei Amazon Dinge die ich so nicht bekomme ansonsten bei Ebay oder in unserem Einzelhandel auch wenn ich geringfügig draufzahle...das kann nicht jeder und das verstehe ich aber vielleicht sollte man dann auch mal sagen "dann kauf ich es nicht"
Haha, ja klar - ich kauf es nicht um dem armen armen Einzelhandel unter die stinkenden Arme zu greifen.
Jahrelang gepennt und Bezos zugeschaut, aber selber nix getan, wird schon gut gehen oder dieser seltsame Mann im "Neuland Internetz" wird schon pleite gehen.
Mit katastrophalem Service und Rücknahmebedingungen aus der Steinzeit aufgewartet und anstatt selber sich zu verändern und anzupassen, als Handelsverband Deutschland lobbiert, daß das Fernabsatzgesetz in unserer heutigen Form mit dem 14 tägigen Rückgaberecht abgeschafft wird.
Eine Runde Mitleid - aber nur für die durch Corona gebeutelten - der Rest darf in die Insolvenz gehen.
 

HolyMoly1984

Benutzer
Mitglied seit
30.11.2017
Beiträge
79
Reaktionspunkte
33
Also mein Kommentar oben war ernst gemeint. :-D
Ich bestelle regelmäßig bei Amazon. Sehe daran auch nicht verwerfliches. Ist halt einfacher und geht schneller als wegen jedem kleinen Mist mehrere Km in den Laden zu fahren nur um dann zu merken dass es teurer ist oder dass es den gewünschten Artikel gar nicht gibt. So hat sich der Markt eben entwickelt.
Wenn Menschen ausgebeutet werden und unter sehr widrigen Bedinungen/starkem Druck arbeiten müssen bei oft zu geringer Entlohnung, finde ich das sehr wohl verwerflich Auch dies freimütig und unreflektiert zu unterstützen. Nicht jeder hat die Möglichkeit, sich aufgrund von genereller Sozialisation bzw. im speziellen aufgrund von Bildung, familiären Bedingungen usw. sich frei einen besseren (!) Arbeitsplatz zu suchen. Welchen Fürsprecher haben diese Menschen? In Leipzig wird fast jedes Jahr lange bei Amazon für bessere Arbeitsbedingungen und einen Tarifvertrag gekämpft. Ohne Wirkung!

Bezos ist ein rücksichtsloser Vollhorst.
Wegen solchen Menschen und der damit verbundenen Einstellung geht die Menschheit unter.
 

HolyMoly1984

Benutzer
Mitglied seit
30.11.2017
Beiträge
79
Reaktionspunkte
33
Haha, ja klar - ich kauf es nicht um dem armen armen Einzelhandel unter die stinkenden Arme zu greifen.
Jahrelang gepennt und Bezos zugeschaut, aber selber nix getan, wird schon gut gehen oder dieser seltsame Mann im "Neuland Internetz" wird schon pleite gehen.
Mit katastrophalem Service und Rücknahmebedingungen aus der Steinzeit aufgewartet und anstatt selber sich zu verändern und anzupassen, als Handelsverband Deutschland lobbiert, daß das Fernabsatzgesetz in unserer heutigen Form mit dem 14 tägigen Rückgaberecht abgeschafft wird.
Eine Runde Mitleid - aber nur für die durch Corona gebeutelten - der Rest darf in die Insolvenz gehen.
Und deswegen ist der derzeitige Umgang mit den Mitarbeitern von Amazon gerechtfertigt? Deswegen darf eine Person Milliarden an Geld besitzen und Dinge horten und Ressourcen verschleudern und gefühlt machen was er will? Weil Teile des Einzelhandel zugegeben Scheisse sind? Du vergleichst dennoch Äpfel mit Birnen, wobei der Grundtenor deiner Aussage schon nicht ganz unwahr ist.
Rechtlich übrigens totaler Quatsch, was du da anschneidest, da es im Einzelhandel kein Rückgaberecht gibt. Oder ich verstehe es nicht, da es etwas nach Kauderwelsch klingt, sorry. Wieso sollte das Fernabsatzgesetz, was bei fernmündlich geschlossenen Verträgen gilt, etwas ablösen, was es nicht gibt? Versteh ich nicht.
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.174
Reaktionspunkte
989
Und deswegen ist der derzeitige Umgang mit den Mitarbeitern von Amazon gerechtfertigt? Deswegen darf eine Person Milliarden an Geld besitzen und Dinge horten und Ressourcen verschleudern und gefühlt machen was er will? Weil Teile des Einzelhandel zugegeben Scheisse sind? Du vergleichst dennoch Äpfel mit Birnen, wobei der Grundtenor deiner Aussage schon nicht ganz unwahr ist.
Habe ich etwas über den Umgang mit den Amazonmitarbeitern geschrieben? (Einzelhandel hat teilweise genauso schlechte, sogar schlechtere Konditionen - aber über die spricht ja keiner).
Nein.
Habe ich hier über Millardäre und die sozialökonomische oder die ökologische Komponente etwas geschrieben?
Nein.
Ich habe auf Phone geantwortet und in diesem Bezug ist meine Aussage zu werten und zu interpretieren - alles andere ist ein Gemisch aus Whataboutism und Strohmann.
Rechtlich übrigens totaler Quatsch, was du da anschneidest, da es im Einzelhandel kein Rückgaberecht gibt. Oder ich verstehe es nicht, da es etwas nach Kauderwelsch klingt, sorry. Wieso sollte das Fernabsatzgesetz, was bei fernmündlich geschlossenen Verträgen gilt, etwas ablösen, was es nicht gibt? Versteh ich nicht.
Dem Einzelhandel passte nicht, daß der Onlinehandel ihm den Rang abläuft - weil eine der Vorteile des Onlinehandels (vorher als Nachteil gesehen) das Fernabsatzgesetz ist, über welches die Kundschaft die Möglichkeit zur 14 tägigen Rückgabe hat - ein Wettbewerbsvorteil, da die Kunden diesen Vorteil sehr gerne nutzen.
Unter
Rücknahmebedingungen aus der Steinzeit
versteht der Einzelhandel, daß er auf Kulanz etwas zurücknehmen kann - wenn er denn will.
So, sollte jetzt verständlich sein?
Auch in Garantie bzw. Gewährleistungsfällen sind es die gleichen Verdächtigen die sich mit Händen und Füßen wehren so gut sie können.
Wenn der Kunde sich dann umorientiert und den Weg des geringsten Widerstands geht, ist natürlich Amazon & Co. der perfekte Bösewicht.
 

General-Lee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.12.2003
Beiträge
413
Reaktionspunkte
257
Deine Abgeklärtheit in Ehren... ;) Gilt auch für manch anderen.. Gezwungen bist du teilweise schon, bei Amazon zu kaufen, da die reihenweise Exklusivdeals haben oder Verkäufer exklusiv an ihre Plattform binden. Wie? Mit Geld und ihrer schieren Marktmacht. Zu wessen Ungunsten? Der Mitarbeiter, Produzenten, der Umwelt...Warum wird das möglich? Durch UNS. Den Kunden. Das ist plakativ, aber erkennst du den geschlossenen Kreis? Beschäftigt euch bitte erstmal mit den unterirdischen Arbeitsbedingungen, Verdienstmöglichkeiten und den statistisch stark erhöhten Arbeitsunfallzahlen im Branchenvergleich. Das alles gibt's bei Amazon. Und tut mir leid, wer von einem der reichsten Männern der Welt erst kürzlich erfahren hat.. Da ist die Abgeklärtheit definitiv meines Erachtens fehl am Platz. Hinter der ganzen Problematik stecken überall Menschen und Schicksale. Schau mal auf Arte, vllt. ist das noch in der Mediathek. Da kam letztens erst wieder eine gute Reportage drüber. Pro Lager werden Millionen! Artikel einfach vernichtet usw.
Man kann sauber ein Geschäft aufziehen, klar. Dann wird man in der Regel aber auch nicht so abartig reich wie Bezos.
Ich bin nicht abgeklärt, sondern zutiefst Opportunist, was das betrifft.
Gezwungen wurde ich noch nie, wenn mir ein Deal gefällt, greife ich zu, aber Zwang? Bitte, was soll das?
Ich habe nicht gesagt, dass ich ihn kürzlich erst „kennengelernt“ habe, sondern dass ich es lange Zeit nicht wußte. Amazon gibts schon seit etlichen Monden. Und ja, es ist mir eigentlich auch vollkommen egal, wer da an der Spitze steht.
Bin aber echt gerührt, dass du mich aufklären willst, keine Frage.
Die erwähnten Doku‘s, gerade bezüglich Amazon und auch anderen Monopolisten kenne ich, auch da kann ich dich beruhigen. Doch wie anfangs erwähnt, ich bin Opportunist. Das gebe ich zu.
Bezos ist ein rücksichtsloser Vollhorst.
Wegen solchen Menschen und der damit verbundenen Einstellung geht die Menschheit unter.
Deine Sorge um die Menschheit ist wirklich rührend, aber die Welt hat bezüglich ihres Fortbestehens glaube ich ganz andere Baustellen als Amazon und Bezos. ;)
 

HolyMoly1984

Benutzer
Mitglied seit
30.11.2017
Beiträge
79
Reaktionspunkte
33
Habe ich etwas über den Umgang mit den Amazonmitarbeitern geschrieben? (Einzelhandel hat teilweise genauso schlechte, sogar schlechtere Konditionen - aber über die spricht ja keiner).
Nein.
Habe ich hier über Millardäre und die sozialökonomische oder die ökologische Komponente etwas geschrieben?
Nein.
Ich habe auf Phone geantwortet und in diesem Bezug ist meine Aussage zu werten und zu interpretieren - alles andere ist ein Gemisch aus Whataboutism und Strohmann.

Dem Einzelhandel passte nicht, daß der Onlinehandel ihm den Rang abläuft - weil eine der Vorteile des Onlinehandels (vorher als Nachteil gesehen) das Fernabsatzgesetz ist, über welches die Kundschaft die Möglichkeit zur 14 tägigen Rückgabe hat - ein Wettbewerbsvorteil, da die Kunden diesen Vorteil sehr gerne nutzen.
Unter

versteht der Einzelhandel, daß er auf Kulanz etwas zurücknehmen kann - wenn er denn will.
So, sollte jetzt verständlich sein?
Auch in Garantie bzw. Gewährleistungsfällen sind es die gleichen Verdächtigen die sich mit Händen und Füßen wehren so gut sie können.
Wenn der Kunde sich dann umorientiert und den Weg des geringsten Widerstands geht, ist natürlich Amazon & Co. der perfekte Bösewicht.
Eben! Da du nichts davon geschrieben hast und nur den Einzelhandel, teils zu Recht, kritisiert, wertest du indirekt Amazon auf. Also sind die Einwürfe von mir durchaus berechtigt. Auch wenn du das nur auf Phone bezogen hast, passt mein Beitrag es in den Gesamtkontext und in das ursprüngliche Thema. Es geht nun mal um Bezos und seine Aussagen.. Was das "Strohmann" und "Aboutism" heißen soll, ist mir nicht verständlich. Simples Deutsch wäre leichter.
Wieso ist Amazon der perfekte Bösewicht, wenn sich der Kunde vom klassischen Einzelhandel abwendet und bessere Bedingungen sucht? Was ja bei Amazon der Fall bei Rückgaben oftmals ist. Widerspricht sich da nicht deine Aussage bzw. deiner Argumentation?
Deine berechtigte Kritik am Einzelhandel rechtfertigt nicht das Geschäftsgebahren von Amazon und seinen Umgang mit Mitarbeitern, der Umwelt und seinen Geschäftspartnern. Punkt. Als beispielsweise 2006 Lidl seine Mitarbeiter videografiert hatte, rief das ein riesen Medienecho hervor. Also wird sehr wohl darüber gesprochen. Es hat aber eben ein Wandel im Einzelhandel Einzug seitdem eingehalten. Teilweise sind noch die Bedingungen schlecht, bestimmt. Ich kann das nicht mehr beurteilen.
 

HolyMoly1984

Benutzer
Mitglied seit
30.11.2017
Beiträge
79
Reaktionspunkte
33
Ich bin nicht abgeklärt, sondern zutiefst Opportunist, was das betrifft.
Gezwungen wurde ich noch nie, wenn mir ein Deal gefällt, greife ich zu, aber Zwang? Bitte, was soll das?
Ich habe nicht gesagt, dass ich ihn kürzlich erst „kennengelernt“ habe, sondern dass ich es lange Zeit nicht wußte. Amazon gibts schon seit etlichen Monden. Und ja, es ist mir eigentlich auch vollkommen egal, wer da an der Spitze steht.
Bin aber echt gerührt, dass du mich aufklären willst, keine Frage.
Die erwähnten Doku‘s, gerade bezüglich Amazon und auch anderen Monopolisten kenne ich, auch da kann ich dich beruhigen. Doch wie anfangs erwähnt, ich bin Opportunist. Das gebe ich zu.

Deine Sorge um die Menschheit ist wirklich rührend, aber die Welt hat bezüglich ihres Fortbestehens glaube ich ganz andere Baustellen als Amazon und Bezos. ;)
Abgeklärt trifft es in diesem Fall ganz gut. Passt ja auch zu "Opportunist". Passt sich halt an. Ja, hab ich bestätigt, dass du es nicht wusstest. Mehr habe ich nicht gesagt. Bitte, bitte lies richtig: Exklusivdeal. Das heißt, einen Artikel gibt es nur bei Amazon. Wenn du den willst, musst du ihn dort kaufen. Ich hab nichts von" Deals" geschrieben bzw. im Kontext war das heraus lesbar.
Umso trauriger, wenn du alles kennst, das es dir absolut Wurscht ist.
Bezos und Amazon sind aber plakativ Beispiele für die Menschheitsprobleme. Willst Amazon absprechen, dass die ein "Gobal Player" sind und kaum zu den Problemen der Welt beitragen? Das würde mich verwundern, denn dann hast du leider nicht viel aus deinen angeigneten Informationen diesbezüglich mitgenommen. Das beruhigt mich ganz und gar nicht.
Sei froh, dass ich mir Gedanken mache:)
Sorry, wollte dich nicht blöd machen, dass du lange nicht wusstest, dass Bezos der Chef von Amazon war.
Bitte belächle mich nicht für meine meines Erachtens berechtigten Sorgen und Argumente die ich dir und anderen vortrage, um meine Aussage zu untermauern. Ich will dich nicht belehren, nur verdeutlichen und zum Nachdenken anregen.
 

General-Lee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.12.2003
Beiträge
413
Reaktionspunkte
257
Abgeklärt trifft es in diesem Fall ganz gut. Passt ja auch zu "Opportunist". Passt sich halt an. Ja, hab ich bestätigt, dass du es nicht wusstest. Mehr habe ich nicht gesagt. Bitte, bitte lies richtig: Exklusivdeal. Das heißt, einen Artikel gibt es nur bei Amazon. Wenn du den willst, musst du ihn dort kaufen. Ich hab nichts von" Deals" geschrieben bzw. im Kontext war das heraus lesbar.
Umso trauriger, wenn du alles kennst, das es dir absolut Wurscht ist.
Bezos und Amazon sind aber plakativ Beispiele für die Menschheitsprobleme. Willst Amazon absprechen, dass die ein "Gobal Player" sind und kaum zu den Problemen der Welt beitragen? Das würde mich verwundern, denn dann hast du leider nicht viel aus deinen angeigneten Informationen diesbezüglich mitgenommen. Das beruhigt mich ganz und gar nicht.
Sei froh, dass ich mir Gedanken mache:)
Sorry, wollte dich nicht blöd machen, dass du lange nicht wusstest, dass Bezos der Chef von Amazon war.
Bitte belächle mich nicht für meine meines Erachtens berechtigten Sorgen und Argumente die ich dir und anderen vortrage, um meine Aussage zu untermauern. Ich will dich nicht belehren, nur verdeutlichen und zum Nachdenken anregen.
Ja, bin echt froh, dass sich jemand Gedanken macht, wirklich. Ich glaube aber, du machst dir schon genug Gedanken für uns beide. ;)
Muss dir aber widersprechen, Abgeklärtheit und Opportunismus haben meist wenig gemein. Gelegenheiten, die sich bieten zu ergreifen, ist das eine, dabei eventuelle Bedenken über Bord zu werfen, ist noch mal was anders.

Aber natürlich ist Amazon ein Global Player, hab nie was anders behauptet. Und wenn es Amazon nicht wäre, dann wäre es jemand anderes.
Wo hört man auf, wo fängt man an? Damit wird man kaum fertig und ehrlich gesagt, meine Lebenszeit ist zu begrenzt, um mir über alles Gedanken zu machen. Es liegen definitiv weniger Tage vor, als hinter mir. Kindheit und Jugend waren Zeiten ohne Internet, aber auch da gab es große Versandhändler. Amazon hat dieses Prinzip nicht erfunden, auch damals gab es Exklusives, die es nur bei Quelle oder nur bei Otto gab. Auch das ist nicht neu.
Deswegen verstehe ich manche Entrüstung nicht.
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.174
Reaktionspunkte
989
Eben! Da du nichts davon geschrieben hast und nur den Einzelhandel, teils zu Recht, kritisiert, wertest du indirekt Amazon auf.
Also sind die Einwürfe von mir durchaus berechtigt.
Nein indirekt Amazon aufwerten tue ich nicht - du kannst nicht mir eine angebliche Wertung unterschieben, weil du sie da gerne hineininterpretieren möchtest - gegen die du dann argumentieren kannst.
Deine Einwürfe gegenüber von mir nie getätigten Aussagen - das ist ein einfacher Strohmann.
Auch wenn du das nur auf Phone bezogen hast, passt mein Beitrag es in den Gesamtkontext und in das ursprüngliche Thema. Es geht nun mal um Bezos und seine Aussagen..
Nein es ging in meinem Text an Phone nicht um Bezos und seine Aussagen - tatsächlich nehme ich nur einmal und nicht einmal direkt auf den Namen Bezos Bezug in meinem gesamten Text.
Dein Gerede über Milliardäre und ob eine Person solchen Reichtum besitzen darf, bezieht sich auf ein ganz anderes Thema und fällt in die Kategorie Whataboutism.
Was das "Strohmann" und "Aboutism" heißen soll, ist mir nicht verständlich. Simples Deutsch wäre leichter.
Strohmann ist "simples" Deutsch, beziehungsweise die einfache Erklärung eines komplexeren Ablaufs in einem Wort.
Der Einfachheit halber zitiere ich einfach Wiki - Strohmann:
"Ein Strohmann-Argument...ist in der Rhetorik...eine Form des...Schein-Argumentes, die auf einem informellen Fehlschluss beruht. Hierbei wird der Eindruck erweckt, das Argument eines Gegners zu widerlegen, während tatsächlich ein Argument (unterstellt) zurückgewiesen wird, das vom Gegner gar nicht vorgetragen wurde."
Wiki - Whataboutism ist inzwischen auch "eingedeutscht":
Whataboutism bezeichnet ein rhetorisches Ablenkungsmanöver. Um von einem unliebsamen Gesprächs- bzw. Diskursgegenstand (Thema) abzulenken, wird eine kritische Frage oder ein kritisches Argument mit einer kritischen Gegenfrage gekontert. Gleichzeitig wird die Kritik an eigenen Standpunkten oder Verhaltensweisen ignoriert und relativiert (A: „Langzeitarbeitslosigkeit bedeutet in Deutschland oft Armut.“ B: „Und was ist mit den Hungernden in Afrika und Asien?“).
Das unbeirrte Beharren auf einem Whataboutism zielt auf die Wahrung der eigenen Deutungshoheit über ein bestimmtes Thema, selbst dann, wenn diese Deutungshoheit auf einer fehlerhaften Prämisse beruht.
Wieso ist Amazon der perfekte Bösewicht, wenn sich der Kunde vom klassischen Einzelhandel abwendet und bessere Bedingungen sucht? Was ja bei Amazon der Fall bei Rückgaben oftmals ist. Widerspricht sich da nicht deine Aussage bzw. deiner Argumentation?
Es ist irgendwie schon seltsam - der Einzige hier, der partout meinen Text missversteht bist du, andere Leser haben anscheinend nicht das Problem.
Wenn ich
Auch in Garantie bzw. Gewährleistungsfällen sind es die gleichen Verdächtigen die sich mit Händen und Füßen wehren so gut sie können.
Wenn der Kunde sich dann umorientiert und den Weg des geringsten Widerstands geht, ist natürlich Amazon & Co. der perfekte Bösewicht.
schreibe, dann sollte man aus der Verbindung der beiden Sätze wohl schlußfolgern können, daß der Einzelhandel Amazon als den perfekten Bösewicht darstellt (z.B.: der Einzelhandel stirbt/die Innenstädte sterben wegen Amazons Expansion und nicht wegen eigenem Unvermögen etc. etc. pepe).

Deine berechtigte Kritik am Einzelhandel rechtfertigt nicht das Geschäftsgebahren von Amazon und seinen Umgang mit Mitarbeitern, der Umwelt und seinen Geschäftspartnern. Punkt.
Was wieder ein verqueres Amalgam aus Strohmann/Whataboutism ist, denn ich habe mich nicht über die anderen Punkte geäußert, da kannst du dich noch so auf den Kopf stellen. Punkt.
Drehen wir aber den Spieß mal um, mein Whataboutism mit einer Prise Strohmann: "Wieso regst du dich eigentlich über Amazon auf, wo doch der Einzelhandel selbst teilweise genauso schlechte, sogar schlechtere Konditionen bei der Bezahlung hat, Leiharbeit und Praktikanten ausbeutet und mit ihren Geschäften in Übersee Kinderarbeit, Zwangsarbeit und Vermüllung fördert, na darüber echauffierst du dich aber nicht du Heuchler."
Na merkste was.
Als beispielsweise 2006 Lidl seine Mitarbeiter videografiert hatte, rief das ein riesen Medienecho hervor. Also wird sehr wohl darüber gesprochen. Es hat aber eben ein Wandel im Einzelhandel Einzug seitdem eingehalten. Teilweise sind noch die Bedingungen schlecht, bestimmt. Ich kann das nicht mehr beurteilen.
Siehe oben.:rolleyes:
 
Oben Unten