Altered Carbon: Netflix stellt Sci-Fi-Serie nach der zweiten Staffel ein

Icetii

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.04.2016
Beiträge
953
Reaktionspunkte
43
Jetzt ist Deine Meinung zu Altered Carbon: Netflix stellt Sci-Fi-Serie nach der zweiten Staffel ein gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Altered Carbon: Netflix stellt Sci-Fi-Serie nach der zweiten Staffel ein
 

Phone

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.02.2004
Beiträge
2.716
Reaktionspunkte
790
Ich hab mir die erste Staffel angeschaut weil mir immer wieder gesagt wurde "die wird geil..guck weiter"
Nen scheiß...
Ich hab es direkt nach 3 Folgen für mich gemerkt, dass da nichts mehr kommt..Dies trift auf sehr viele "gute/ gehypte" Serien Zu..egal ob auf Netflix oder anderen Streaming Diensten
 

melcom1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18.05.2016
Beiträge
17
Reaktionspunkte
4
Website
www.melcom-music.de
Finde es wirklich schade. Staffel o1 hat mir sehr gefallen. Leider hat mich Staffel o2 enttaeuscht und ich musste mich wirklich durchdringen, diese weiter zu schauen. Mackie fand ich jetzt nicht so uebel auch wenn ich mir weiterhin Joel Kinnaman gewuenscht haette. Wirklich aetzend fand ich dann so ein Charakter wie den von Renee Elise Goldsberry und ihre ganze Story. Irgendwie sagte mir mein Gefuehl damals schon, dass es das war fuer die Serie :( Sehr sehr schade. *schnief*
 

Spruso

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
625
Reaktionspunkte
47
Ich fand die erste Staffel ganz spannend. Was mich jedoch gestört hat, waren die oft unvermittelt und zum Teil völlig kontextlos auftauchenden Nacktszenen, die ein Schauen der Serie im Zug zum Teil verunmöglicht haben.
Hinzu kommt, dass der Protagonistenwechsel in Staffel 2 für mich die Serie uninteressant gemacht hat (ja, ich weiss, dass das gerade bei dieser Serie weniger ein Problem ist, jedoch war es trotzdem völlig sinnlos, nachdem man in der letzten Folge der ersten Staffel extra noch die Story so geschrieben hat, dass der aktuelle Sleeve von Takeshi das Ende überlebt).
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.481
Reaktionspunkte
1.277
Ich fand die erste Staffel noch ganz gut, hatte noch einen schönen Cyberpunk-Vibe, inklusive der Ultrareichen Unsterblichen "oben" in den Wolken... Klassiker.

Am Ende wurde es mir dann aber etwas zu konfus und wild.

Die zweite lies mich irgendwie kalt, ich weiß nicht, auch Mackie riss da nix raus, ich hätte mir auch eher den ursprünglichen Schauspieler gewünscht.

Was mich jedoch gestört hat, waren die oft unvermittelt und zum Teil völlig kontextlos auftauchenden Nacktszenen, die ein Schauen der Serie im Zug zum Teil verunmöglicht haben.

Na ja, das gilt für viele Serien. Ausserdem... was schauen die Leute auch auf dein Display.. ;) ;)

Sag doch einfach wenn einer die Stirn runzelt: "Ja, ich weiß, etwas konventionell.... das mit den Tieren kommt später! Ich sag Ihnen Bescheid."
 
Zuletzt bearbeitet:

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.490
Reaktionspunkte
2.314
Die erste Staffel habe ich gerne geschaut, während ich bei der zweiten kaum die erste Folge durchgestanden habe.
Ich fürchte, bei mir war es auch der Wechsel in der Besetzung, wenngleich der natürlich irgendwie zum Konzept zählte.
 
H

Headbanger79

Gast
Schade, ich konnte aber auch mit der 2. Staffel nicht mehr viel anfangen, ich glaube ich habe davon die letzte Folge gar nicht mehr angesehen (oder hab sie schon komplett vergessen). Die 1. Staffel fand ich noch gut.
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.303
Reaktionspunkte
1.099
Ich verstand absolut nicht, wieso sie unbedingt Mackie durchboxen wollten.
Schon bei den Teasern hat man sich gefragt wo da Takeshi Kovacs dargestellt wird.
Dieser trockene Sarkasmus, die Mimik und Körperhaltung - nichts davon hat Mackie ansatzweise umgesetzt.
Will Yun Lee & Byron Mann, haben da einen weit besseren Job hinbekommen.
Warum man nicht einen der beiden als Showrunner hat nehmen können, erschließt sich mir nicht.
Das Kovacs in der zweiten Staffel seine Envoy Fähigkeiten praktisch durchgehend vergisst, ist da nur eine von vielen weiteren Baustellen, die mir die zweite Staffel nicht gerade schmackhaft gemacht hat.
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.481
Reaktionspunkte
1.277
Warum man nicht einen der beiden als Showrunner hat nehmen können, erschließt sich mir nicht.

Schuss ins Blaue von mir: Die erste Staffel hatte eventuell nicht schon die gewünschten Zahlen, und Mackie mit "star power" sollte es richten.
 

Zybba

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.03.2009
Beiträge
4.115
Reaktionspunkte
1.999
Staffel 1 fand ich trotz des klotzigen Hauptdarstellers ziemlich cool.
Von der zweiten habe ich nur ein oder zwei Folgen gesehen. Bin gar nicht sicher warum, aber ich wurde nicht abgeholt.
 

EvilReFlex

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.07.2017
Beiträge
328
Reaktionspunkte
114
Echt schade, bei all den Müll auf Netflix fand ich die Serie echt nice.
 

Javata

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.09.2006
Beiträge
1.001
Reaktionspunkte
351
Erste Staffel war ok, die zweite dann nur noch langweilig. Bin ich jetzt nicht unbedingt traurig drum.
 

Edolan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
03.12.2019
Beiträge
100
Reaktionspunkte
31
Die erste Staffel hatte mir sehr gefallen, einfach weil das Szenario relativ frisch war und etliche, mir vorher unbekannte, Schauspieler einen guten Job gemacht haben. Die zweite Staffel war einfach nur ... naja, überflüssig. Zum Glück hatte Staffel 1 einen zufriedenstellenden Abschluss, so bleiben keine Enden offen. Mancher Stoff eignet sich vielleicht auch einfach nicht als Endlosserie. Mit The Expanse geht es mir nicht anders, wobei ich da drei Staffeln lang noch interessiert dabei war, nun ist, für mich, auch schon die Luft raus. (Wobei ich da nicht weiß wie die Romanvorlagen waren, bin da erst bei Band 2 und da ist dann doch einiges anders.)
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.481
Reaktionspunkte
1.277
Staffel 1 fand ich trotz des klotzigen Hauptdarstellers ziemlich cool.

Klotzig? Ich fand den eigentlich ziemlich passend... irgendwie nahm ich ihm sogar ab, dass er vorher den anderen Sleeve hatte im Leben.

Aber beim Mackie.. das war gefühlt eine ganz andere Figur.
 

AlBundyFan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.02.2006
Beiträge
506
Reaktionspunkte
112
ich fand das beschriebene szenario von anfang an komplett uninteressant. außerdem bin ich sowieso immer skeptisch wenn auf einmal von einer serie soviel rummel zu sehen/hören ist. das verheisst, für mich, meist nichts gutes.

und jetzt zeigt sich ,daß ich eh recht damit hatte, daß ich es nicht ansah - so bleibt mir die enttäuschung erspart, daß es nicht weitergeht.
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.481
Reaktionspunkte
1.277
ich fand das beschriebene szenario von anfang an komplett uninteressant. außerdem bin ich sowieso immer skeptisch wenn auf einmal von einer serie soviel rummel zu sehen/hören ist. das verheisst, für mich, meist nichts gutes.

und jetzt zeigt sich ,daß ich eh recht damit hatte, daß ich es nicht ansah - so bleibt mir die enttäuschung erspart, daß es nicht weitergeht.

Ach, das wäre mir zuviel Negativität im Leben... Sie hatte finde ich nicht umsonst recht viel Rummel zu Anfang, die ersten 2 Drittel der 1. Staffel hatten ihre Stärken!

Und das Szenario mit den Sleeves und den Stacks und so war schon ganz geil fande ich.. und die Katholiken (wer sonst) als Gegner von der ganzen Sleeve Geschichte ein schönes Detail..

Ich war erstaunt wie ähnlich das teilweise war zu dem Szenario vom Roman "FUTU.RE" von Dmitry Glukhovsky (ja, den Metro 2033 Autor), wobei er die Probleme der "Unsterblichkeit" noch weiter ausbreitete.
Aber die Schilderung der "reichen Schicht" oben in den Wolken und ihren Eigenschaften ist fast identisch, erstaunlicherweise auch ein paar Charaktere dort.
 
Mitglied seit
30.09.2011
Beiträge
90
Reaktionspunkte
5
Schade, dabei war Altered Carbon (Kovacs) von Richard Morgan eher ein 3 Teiler... Das Unsterblichkeitsprogramm, Gefallene Engel und Heiliger Zorn.
Jetzt wo sie bereits 2 von 3 gemacht haben hätten sie ruhig noch den letzten machen können.
Ich muss aber sagen die Erotischen stellen im Buch waren schon Hardcore, wenn die das verfilmt hätten, wäre es ein Astreiner Porno geworden.
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.303
Reaktionspunkte
1.099
Schuss ins Blaue von mir: Die erste Staffel hatte eventuell nicht schon die gewünschten Zahlen, und Mackie mit "star power" sollte es richten.

Echt, Mackie aka. Mr. Falcon, läuft unter Star Power?
Also von seiner Filmhistorie (abseits Avengers) geht das aber nicht über B.
Na gut, kann mich täuschen.
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.481
Reaktionspunkte
1.277
Echt, Mackie aka. Mr. Falcon, läuft unter Star Power?
Also von seiner Filmhistorie (abseits Avengers) geht das aber nicht über B.
Na gut, kann mich täuschen.

Na ja, jeder interpretiert wohl "Star" anders. Wenn jemand es schon zu einem regelmäßigen Auftritt in einer der erfolgreichsten Kinoserien der Dekade und etwas darüber hinaus gebracht hat, dann ist er halt für mich schon irgendwie "nicht gerade unbekannt", ob er dann abseits davon was gerissen bekommt, ist ne andere Frage aber für mich nicht mehr so entscheidende, andere haben EINEN denkwürdigen Auftritt in EINEM Film und tingeln mit dem Hintergrund noch jahrelang rum und geben Interviews und Autogramme.
 

xdave78

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.07.2009
Beiträge
1.547
Reaktionspunkte
114
Also die erste Staffel war für mich eines der Serienhighlights im letzten Jahr. Ganz klarer erster Platz mit Abstand.

Beim Anschauen der zweiten Staffel sind schon ziemlich große Lücken zwischen den "Anschausessions" entstanden. Zum Ende hin wurde es aber dennoch etwas Besser. Wenn die Reihe allerdings aus drei Teilen besteht, hätte man nun ja wohl auch noch eine letzte Staffel anfertigen können.

und jetzt zeigt sich ,daß ich eh recht damit hatte, daß ich es nicht ansah
Du bist der Weisheit unendlicher Quell - feiere Dich!

So viel Engstirnigkeit wäre mir "Recht haben" nicht wert. Da hätt ich lieber paar gediegene Stunden gehabt als "Recht" :-D
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.481
Reaktionspunkte
1.277
Wenn die Reihe allerdings aus drei Teilen besteht, hätte man nun ja wohl auch noch eine letzte Staffel anfertigen können.

Na ja, aus Mitleid macht keiner eine weitere Staffel, das Ding ist ja auch nicht billig in der Produktion. Insofern schon klar dass die das absägen wenn es keine Zahlen mehr bringt.

Nachschau.. Wirtschaftswoche zumindest berichtet was von 70 Millionen US Dollar für die erste Staffel an Kosten.. uff.. eine durchschnittliche Staffel bei anderen Top-Produktionen kostet 40-50, manchmal auch 60 Mio, wie es aussieht.

Ob die zweite Staffel noch so teuer war (das Szenenbild wirkte auf mich doch etwas verschlankt.. bei dem, was ich gesehen habe zumindest) weiß ich nicht.

Jedenfalls haut das Geld wahrscheinlich kaum einer so raus nur für "damit es auch abgeschlossen ist".
 

Zybba

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.03.2009
Beiträge
4.115
Reaktionspunkte
1.999
Klotzig? Ich fand den eigentlich ziemlich passend... irgendwie nahm ich ihm sogar ab, dass er vorher den anderen Sleeve hatte im Leben.
Jo, den Gedankengang kann ich verstehen. So habe ich es leider nicht wahrgenommen.

Mir war entweder der Schauspieler zu eindimensional oder die Rolle zu sehr dementsprechend angelegt. Mit dem Hauptcharakter hätte ich mich gern ein wenig mehr identifiziert.
Ob es im Buch genauso war, weiß ich natürlich nicht.

Im Podcast hatte ich es schon mal erzählt; in der Amazon Prime Serie Hanna fand ich ihn ebenso uninteressant.



ich fand das beschriebene szenario von anfang an komplett uninteressant. außerdem bin ich sowieso immer skeptisch wenn auf einmal von einer serie soviel rummel zu sehen/hören ist. das verheisst, für mich, meist nichts gutes.

und jetzt zeigt sich ,daß ich eh recht damit hatte, daß ich es nicht ansah - so bleibt mir die enttäuschung erspart, daß es nicht weitergeht.
Von Anfang an uninteressant -> skeptisch wegen des Hypes -> daher über Absetzung auch keine Enttäuschung.
Die Gedankenkette verstehe ich nicht.
Wenns von Anfang an uninteressant war, warum spielen die anderen Dinge für dich überhaupt noch eine Rolle?


Ich finde eigentlich, dass man die erste Staffel auch ganz gut für sich schauen konnte.
Wie seht ihr das?
Kam da ein fieser Cliffhanger? Ich erinnere mich zumindest nicht mehr dran.
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
4.927
Reaktionspunkte
3.417
Die erste Staffel hatte mir sehr gefallen, einfach weil das Szenario relativ frisch war und etliche, mir vorher unbekannte, Schauspieler einen guten Job gemacht haben. Die zweite Staffel war einfach nur ... naja, überflüssig. Zum Glück hatte Staffel 1 einen zufriedenstellenden Abschluss, so bleiben keine Enden offen. Mancher Stoff eignet sich vielleicht auch einfach nicht als Endlosserie. Mit The Expanse geht es mir nicht anders, wobei ich da drei Staffeln lang noch interessiert dabei war, nun ist, für mich, auch schon die Luft raus. (Wobei ich da nicht weiß wie die Romanvorlagen waren, bin da erst bei Band 2 und da ist dann doch einiges anders.)

Ich habe die 8 Expanse Buecher erst in den letzten Monaten alle gelesen (das 9te und letzte Buch soll ja demnaechste kommen) und ich hoffe schon, dass die Serie die Buchreihe noch bis zu Ende erzaehlt. Die Buchreihe ist absolute klasse und hat noch einiges auf Lager, was ich wirklich hoffe in der Serie zu sehen. Die vierte Staffel auf dem Alien-Planeten war ein bisschen was anderes als sonst, aber das gilt auch fuer das vierte Buch, insofern passt das schon. Wenn sie sich weiter so nahe an die Buecher halten wie bisher dann wird die 5. Staffel auf jeden Fall wieder ein Kracher werden, da geht es noch mal richtig ab. Ich denke, dass sie (den Rest von) Buch 5 und Buch 6 in die 5. Staffel packen werden und dann eventuell Buch 7 und 8 auch in eine, das sollte machbar sein. Wenn dann Buch 9 noch genug Stoff gibt fuer eine letzte Season bietet, dann haettem man mit The Expanse eine schoene 7-Staffel Serie mit richtig gutem SciFi Stoff. Das waere meine Traumvorstellung. Bisher haben sie da mMn genau richtig abgeliefert.

Zu Altered Carbon, Ich fand die erste Staffel schon auch ziemlich gut, vor allem weil es solche straight-up Cyberpunk Szenarien ausserhalb von Spielen und Buechern eigentlich sehr selten gibt (Blade Runner eben, aber das war's eigentlich auch schon, die meisten anderen Filme/Serien schneiden das Cyberpunk Thema eher an als es direkt umzusetzen). Auch die sehr drastische Darstellung vom "Koerper als Wegwerfprodukt" fand ich auf eine gelungene Art verstoerend, also gut gemacht. Von der zweiten Staffel habe ich noch gar nichts gesehen, aber wenn die jetzt nicht so der Hit war, ok, was willste machen. Wenigstens hatte die erste Staffel ein gutes Ende, damit kann man es dann schon bewenden lassen.

Der Produktionsaufwand fuer die Serie duerfte uebrigens auch nicht gerade klein gewesen sein, insofern verstaendlich, dass sie hier einen Strich gezogen haben. EDIT: Ah, der gute fudOlli hat's ja oben geschrieben, 70 mil und damit um ca. 30% teurer als der Durchschnitt, jo, das muss man auch erstmal rechtfertigen koennen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zanjiin-147

Benutzer
Mitglied seit
19.05.2013
Beiträge
47
Reaktionspunkte
73
Die 2. Staffeln von AC war ein absolutes Downgrade zu Staffel 1, was vor allem an Anthony Mackie lag. Eindimensional, uninspiriert, Anwärter auf den Dolph Lundgren Gedächtnisziegelstein.
Kein Vergleich mit Kinnaman und schon gar nicht mit Chris Conner.
Sehr schade, die Serie hatte extrem viel Potential.
 

Kristian

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.08.2004
Beiträge
498
Reaktionspunkte
16
Kinnaman und Higareda haben in ihren Rollen die erste Staffel getragen. Mackie und Missick mussten dagegen recht langweilige Charaktere spielen in einer simplen Action-Serie die nebenbei in der Zukunft spielt. Habe die zweite Staffel nicht einmal zu Ende gesehen.
 
Oben Unten