• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Aliens: Colonial Marines - Gearbox reagiert auf Betrugsvorwürfe

MaxFalkenstern

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2009
Beiträge
876
Reaktionspunkte
316
Website
www.pcgames.de
Jetzt ist Deine Meinung zu Aliens: Colonial Marines - Gearbox reagiert auf Betrugsvorwürfe gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


arrow_right.gif
Zum Artikel: Aliens: Colonial Marines - Gearbox reagiert auf Betrugsvorwürfe
 
R

ribald

Gast
Ich denke wenn das so weiter geht, werden wir im Videospielmarkt von Sega bald nichts mehr hören.
 

MichaelG

Mitglied
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.963
Reaktionspunkte
7.441
Leider. Dabei war Sega mal einer der Pioniere. Und Spiele wie z.B. Alpha Protocol hatten richtiges Potential.
 

RedDragon20

Mitglied
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.850
Ich versteh das grad nicht ganz...Sega ist der Publisher und für die Vermarktung zuständig? Wieso hat Gearbox an Sega gezahlt, damit das Spiel fertig wird?


Aber so oder so...das Spiel ist und bleibt ein, wenn überhaupt, gerademal durchschnittliches Spiel. Gäbe es diesen Ärger nicht, wäre das Spiel längst in der Versenkung verschwunden.
 
TE
MaxFalkenstern

MaxFalkenstern

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2009
Beiträge
876
Reaktionspunkte
316
Website
www.pcgames.de
Ich versteh das grad nicht ganz...Sega ist der Publisher und für die Vermarktung zuständig? Wieso hat Gearbox an Sega gezahlt, damit das Spiel fertig wird?

Es stand der Vorwurf im Raum, Gearbox hätte die Kohle von SEGA genutzt, um damit andere Projekte zu finanzieren. Das ist laut Gearbox jedoch nicht wahr, stattdessen haben sie sogar finanzielle Mittel aufgebracht, um Aliens: CM überhaupt auf den Markt bringen zu können.
 

ImperatorBob

Mitglied
Mitglied seit
10.02.2008
Beiträge
62
Reaktionspunkte
27
Ich verstehe nur nicht ganz warum Gearbox so viel Geld an SEGA gezahlt haben soll, damit dann ein eher schlechtes Spiel veröffentlicht wird, welches am ehesten den Ruf von Gearbox schadet. Macht irgendwie wenig Sinn. Übrigens:

"Außerdem soll Gearbox dem Publisher SEGA eine Summe in Millionenhöhe gezahlt, damit der Ego-Shooter überhaupt fertig wird. Das Geld hätte man bis dato noch immer nicht zurückbekommen. "

Da fehlt ein "haben" vor dem Komma.
 
Oben Unten