Age of Empires Online: Entwickler bedanken sich für großartige Zeit

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.459
Reaktionspunkte
5.817
Website
twitter.com
Jetzt ist Deine Meinung zu Age of Empires Online: Entwickler bedanken sich für großartige Zeit gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


arrow_right.gif
Zum Artikel: Age of Empires Online: Entwickler bedanken sich für großartige Zeit
 

SergeantSchmidt

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.05.2013
Beiträge
1.695
Reaktionspunkte
424
Ich frage mich wieso die Publisher und Entwickler nichts dazu lernen. Schon als es als F2P Titel angekündigt wurde war klar das dieses Spiel schnell von der Bildfläche verschwinden würde. Und trotzdem versuchen Publisher große Namen immer und immer wieder als F2P auf den Markt zu hauen.
 

BxBender

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.06.2003
Beiträge
351
Reaktionspunkte
109
Dabei hat das Spiel eigentlich richtig Spaß gemacht und über 1100 Stunden innerhalb von weniger einem Jahr im Vergleich zu vielleicht 100 Stunden für alle anderen Teile der Serie zusammen dürften dem auch Audruck verleihen. Problem war halt wirklich, dass die Booster-Items für mehr Wirtschaftsproduktion etc. viel zu teuer waren und der Kauf einfach nicht gelohnt hat. Auch die Dorfverschönerungs-Items kosteten eigentlich viel zu viel, als das man sich damit seine 6 Völkerdörfer damit sinnvoll hätte zupflastern können. Dort die Preise zu lockern wäre sehr überlebenswichtig gewesen, damit sich die breite Masse, vor allem aber auch vielleicht die Umsonst-Spieler, da noch ein paar Euro aus der Tasche ziehen lassen würden. Die neuen Missionen und Völker waren wirklich tolle Erweiterungen, die das Spiel eine zeitlang am Leben gehalten haben. Das Problem bei dessen bezahlmodell war jedoch, dass man sich überlegt hatte, diese alle frei erspielbar zu machen. Alle Langzeitspieler konnten sich diese Inhalte quasi sofort umsonst freischalten lassen, da man mit einem bereits hochgelevelten Volk schnell Punkte dafür ersammeln konnte. Lediglich die Wenigspieler und neue Spieler hatten da eine große Hürde, für diese war der Kauf dann die einzige Option, wenn man einfach nicht ewig auf die Punktejagd gehen konnte oder wollte. Aber eben diese waren es dann auch, die diesen gewaltigen Umfang im Spiel meistens gar nicht gebrauchen konnten, weil sie bereits mit 1-2 Völkern voll beschäftigt waren. So war es dann auch unausweichlich: alle alten Spieler hatten bereits alles und konnten sich ggf. neue Inhalte umsonst freischalten lassen, die anderen wollten kein Geld oder halt nur ein wenig investieren. So kann man nichts verkaufen.
 

lead341

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20.05.2006
Beiträge
109
Reaktionspunkte
10
Hätte man doch all diese Energie und Talente in ein klassisches Age of Empires-RTS, ganz im Sinne der ersten Teile, investiert...
 

BxBender

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.06.2003
Beiträge
351
Reaktionspunkte
109
bitte was?
das wären ~ 3 stunden an jedem einzelnen tag des jahres.
bist du dir da ganz sicher?

Ja, warum auch nicht? Ich habe ja nicht immer nur gespielt, sondern auch mit den Leuten gechatted oder gehandelt und nebenbei gegessen, gesurft, aufs Klo gegangen etc. ^^ Und wenn man dann noch die Urlaubstage, feiertage, Wochenende einrechnet, wo man auch mal wesentlich länger spielt, vor allem von Herbst bis Frühjahr, dann sind 3 Stunden im Schnitt nicht viel. Zudem habe ich kaum andere Sachen dazu gespielt. Irgendwie hören sich die 3 Stunden jetzt schon zu wenig an
 
Oben Unten