6800+3000xp temperaturproblem?!

Bang0o

Benutzer
Mitglied seit
14.03.2007
Beiträge
65
Reaktionspunkte
0
Hallo erstma
Hab da 2 einfache Fragen:
1. Ich hab mit Speedfan folgenede Temperaturen unter Windows (Desktop) und nem nicht so grafiklastigem Spiel (Warrock) für mein GPU und VRam ausgelesen und finde das sie vielleicht etwa hoch sind: -Windows: 66 C° - Spiel: 71-75 C°.Hab übrigens eine 6800 von Gigabyte (AGP). Gekühlt wird sie von nem Zalman VF700 Cu bei konstanten 2500 u/min. Auch der VRam wird von kleinen Kühlkörpern gekühlt.
Ich denke schon das diese Temp etwas hoch ist. VRam ist immer 3-5 C° kühler. Meint ihr ob ich mich da um den Fortbestand beine graka sorgen muss?
2. Mein Athlon XP finde ich auch zu heiss: - Windows: 60 C° - Spiel: 66 C°. Hab zwar schon gelesen das diese Serie recht warm werden soll, wollt blos nochmal sichergehen. CPU -Lüfter ist so ein noname Ding mit 92mm Fan. Wärmeleitpaste is so eine silberne von AC. Ich glaub auch das mein CPU -Lüfter immer konstant schnell dreht, trotz eingeschalteter Lüftersteuerung.

Danke für die Hilfe !

Greez Bang0o
 

Hyperhorn

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.05.2004
Beiträge
2.283
Reaktionspunkte
10
Die Temperaturen sind okay. Gerade bei der Grafikkarte hast du sogar noch Luft nach oben, wenn es heiß wird.
Tipp: Sehr hohe Graka-Temperaturen kann man mit Stalker, Oblivion oder dem 3DMark06 erzeugen.
Falls die CPU schon lange verbaut ist, dann kannst du mal neue Wärmeleitpaste auftragen. Damit kommst du vielleicht sogar unter 60°C.
 

keithcaputo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
1.332
Reaktionspunkte
3
Hier findest Du die thermische Spezifikation Deiner CPU
http://www.amd.com/de-de/assets/content_type/DownloadableAssets/Processor_Recognition_Rev05_GER.pdf
Mußt halt mal den Kühler entfernen, damit Du an den Buchstaben-Code kommst.
Das ist aber gleichzeitig die Gelegenheit, Deine Wärmeleitpaste zu erneuern, das bringt - je nachdem, wie alt die schon ist - auch immer das ein oder andere Grad.

Bei der GraKa hab ich nix Genaues gefunden, GPUs können aber immer mehr Hitze ab als CPUs, das ist also unbedenklich bei Dir!
 

Mastermind89

Benutzer
Mitglied seit
17.03.2006
Beiträge
37
Reaktionspunkte
0
Bang0o am 30.05.2007 21:11 schrieb:
Hallo erstma
Hab da 2 einfache Fragen:
1. Ich hab mit Speedfan folgenede Temperaturen unter Windows (Desktop) und nem nicht so grafiklastigem Spiel (Warrock) für mein GPU und VRam ausgelesen und finde das sie vielleicht etwa hoch sind: -Windows: 66 C° - Spiel: 71-75 C°.Hab übrigens eine 6800 von Gigabyte (AGP). Gekühlt wird sie von nem Zalman VF700 Cu bei konstanten 2500 u/min. Auch der VRam wird von kleinen Kühlkörpern gekühlt.
Ich denke schon das diese Temp etwas hoch ist. VRam ist immer 3-5 C° kühler. Meint ihr ob ich mich da um den Fortbestand beine graka sorgen muss?
2. Mein Athlon XP finde ich auch zu heiss: - Windows: 60 C° - Spiel: 66 C°. Hab zwar schon gelesen das diese Serie recht warm werden soll, wollt blos nochmal sichergehen. CPU -Lüfter ist so ein noname Ding mit 92mm Fan. Wärmeleitpaste is so eine silberne von AC. Ich glaub auch das mein CPU -Lüfter immer konstant schnell dreht, trotz eingeschalteter Lüftersteuerung.

Danke für die Hilfe !

Greez Bang0o
Also hab zufällig genau die gleiche hardware und bei mir ist aber sowohl die graka als auch der CPU 10° kühler. mein cpu ist eigentlich ein 2600+@2200 MHz also auf 3000+ niveau und der der hat selbst im sommer noch nie mehr als 56- 57° geschafft unter volllast also prime 95 oder ähnliches, ist mit einem Gigabyte 3D rocket ausgestattet.
So und als graka hab ich ne v9999LE AGP (hat auch ein 6800 chip) aber auch die halt übertaktet (chip 425/ram 850) und pipes freigeschaltet aber mit einen arctic cooling nv 4 als kühler versehn die wird so unter vollast betrieb: chip 55° und ram 60° warm, was bei mir noch nie zu problemen führte. hab aber auch 3 gehäuse lüfter.
also entweder wenn du keine gehäuse lüfter hast vll welche nachrüsten oder mal gucken ob vll die kühlkörper nicht richtig sitzten falls du da mal dran rum gebaut hast.
 

unrealterrorist

Benutzer
Mitglied seit
19.06.2006
Beiträge
74
Reaktionspunkte
0
Bang0o am 30.05.2007 21:11 schrieb:
-Windows: 66 C° - Spiel: 71-75 C°.Hab übrigens eine 6800 von Gigabyte (AGP). Gekühlt wird sie von nem Zalman VF700 Cu bei konstanten 2500 u/min.

Hallo

Hatte bis vor drei Monaten ne 6600GT (weiß jetzt net, ob et so nen großen Unterschied zur 6800 gibt, glaube aber net)
Im Treiber wurden bei mir 140°C als Max.-Temperatur angezeigt, bei der sich die GPU runtertaktet.
Hatte auch den selben Kühler drauf, kam aber trotz hoher Übertaktung auf max 55°C bei 70% der Lüfterleistung.
 
R

ruyven_macaran

Guest
Bang0o am 30.05.2007 21:11 schrieb:
Hallo erstma
Hab da 2 einfache Fragen:
1. Ich hab mit Speedfan folgenede Temperaturen unter Windows (Desktop) und nem nicht so grafiklastigem Spiel (Warrock) für mein GPU und VRam ausgelesen und finde das sie vielleicht etwa hoch sind: -Windows: 66 C° - Spiel: 71-75 C°.Hab übrigens eine 6800 von Gigabyte (AGP). Gekühlt wird sie von nem Zalman VF700 Cu bei konstanten 2500 u/min. Auch der VRam wird von kleinen Kühlkörpern gekühlt.
Ich denke schon das diese Temp etwas hoch ist. VRam ist immer 3-5 C° kühler. Meint ihr ob ich mich da um den Fortbestand beine graka sorgen muss?
2. Mein Athlon XP finde ich auch zu heiss: - Windows: 60 C° - Spiel: 66 C°. Hab zwar schon gelesen das diese Serie recht warm werden soll, wollt blos nochmal sichergehen. CPU -Lüfter ist so ein noname Ding mit 92mm Fan. Wärmeleitpaste is so eine silberne von AC. Ich glaub auch das mein CPU -Lüfter immer konstant schnell dreht, trotz eingeschalteter Lüftersteuerung.

Danke für die Hilfe !

Greez Bang0o


die temps der graka sind für nen nv40 okay - aber für nen vf700 ein ziemlich mieser wert.
wenn die lufttemperatur im gehäuse nicht die ursache ist, würde ich mal nach der wärmeleitpaste gucken.
 
TE
B

Bang0o

Benutzer
Mitglied seit
14.03.2007
Beiträge
65
Reaktionspunkte
0
Jo erstmal dankeschön für die schnelle und vorallem umfangreiche hilfe!
Ich habe die wärmeleitpaste auf meinem cpu schonmal grüdlichst entfernt und die AC paste aufgetragen. Davor waren die temperaturen bei ca. 60 C°. Komischerweise kam da ein sehr billig wirkendes Wärmeleitpad zum einsatz (hab ich nicht da eingeklebt). Ich hab leider nur einen Gehäuselüfter der am Sietenfenster angebracht ist und etwa auf die northbridge bläst. Die anderen 2 sind mir lieder vor einiger Zeit verreckt (miese, billige Dinger). Ich bin auch über die Kühlleistung des Zalmanlüfters enttäuscht. Kann aber, wie von jemanden erwähnt, auch an der Verteilung der WLP liegen. Werde mir das mal genauer ansehen. Vielleicht lege ich mir noch einen Papst 80er Gehäuselüfter zu. So einen wie in den Servern (Brüllwürfel). Und nen CPU Multisockelkühler von Antazone, den ich dann auch noch bei Sockelwechsel weiterverwenden kann. Kostet aber alles...:finger2: Ich probiers erstmal mit neuer WLP auf gereinigtem GPU Die. Hab ja bis jetz auch noch keine Stabilitätsprobs, die man jetz direkt auf Überhitzung schliessen kann. Übrigens hab ich mal die CPU auf 94 C° bekokmmen (im BIOS ausgelesen). Aber fragt jetz net wie :-D
 
TE
B

Bang0o

Benutzer
Mitglied seit
14.03.2007
Beiträge
65
Reaktionspunkte
0
Hab mal die alte Kühlpaste von der Graka komplett entfernt. Sah ja ganzschön dreckig aus. Hab mir noch den rest AC MX1 draufgeschüttet. Und das half Wunder! Jetzt geht die Temp beim Spielen nichtmal mehr über 55 C° !!! :finger:
 

Chat2-Second

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.01.2006
Beiträge
121
Reaktionspunkte
0
Bang0o am 02.06.2007 19:58 schrieb:
Hab mal die alte Kühlpaste von der Graka komplett entfernt. Sah ja ganzschön dreckig aus. Hab mir noch den rest AC MX1 draufgeschüttet. Und das half Wunder! Jetzt geht die Temp beim Spielen nichtmal mehr über 55 C° !!! :finger:
Die Temps der Grafikkarte sind ganz im grünen bereich. Hatte auch mal eine 6800gt (Leadtek). Mit standart Kühler wurde die unter 3d um die 88°C warm. Wenn der Lüfter verstaubt war sorgar 100°C. Mit einem vf700 sollten die Temps natürlich etwas niedriger sein.
Bei der Karte würde ich schauen das die temperatur möglist unter 90°C bleibt, da das silizium ab 100°C schaden nehmen kann (je kühler, desto besser).

Aber wie schaffst du es in einem spiel die grafikkarten temperatur auszulesen? Das verstehe ich nicht ganz. Bist du das spiel minimiert hast ist doch die Grafikkarte schon um 10°C kühler :confused:

Ich habs immer mit ATI tool getestet. Lastet die Grafikkarte noch stärker als ein Spiel aus, und du kannst nebenbei ohne Probleme die Temps beobachten.

mfg Chat2
 
TE
B

Bang0o

Benutzer
Mitglied seit
14.03.2007
Beiträge
65
Reaktionspunkte
0
Chat2-Second am 02.06.2007 23:13 schrieb:
Bei der Karte würde ich schauen das die temperatur möglist unter 90°C bleibt, da das silizium ab 100°C schaden nehmen kann (je kühler, desto besser).
OHA.:B

[Aber wie schaffst du es in einem spiel die grafikkarten temperatur auszulesen? Das verstehe ich nicht ganz. Bist du das spiel minimiert hast ist doch die Grafikkarte schon um 10°C kühler :confused:
Tja ich weiss nat net was du für spiele spielst aber bei Warrock drückt man einfach die windows taste und schon wird die taskleiste mit everest toolbar sichtbar
:P
Bei anderen Spielen wüde das ganz sicherlich etwas länger dauern mit 512MB Ram *kaffeekoch*
 
Oben Unten