Seite 1 von 2 12
15Gefällt mir
  1. #1
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    25.07.2017
    Beiträge
    0
    Jetzt ist Deine Meinung zu Oscars 2020: So wenige Zuschauer wie nie zuvor gefragt.


    Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


    Zum Artikel: Oscars 2020: So wenige Zuschauer wie nie zuvor

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Cobar
    Registriert seit
    19.10.2016
    Beiträge
    459
    Naja, es ist halt auch nur ein Preise herum reichen unter den Reichen und Schönen.
    Kann ich verstehen, dass da nicht jeder Lust drauf hat sich das über Stunden anzugucken.
    "I'm not a leader of men, since I prefer to follow!"

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von fud1974
    Registriert seit
    31.12.2007
    Beiträge
    1.467
    Zitat Zitat von Cobar Beitrag anzeigen
    Naja, es ist halt auch nur ein Preise herum reichen unter den Reichen und Schönen.
    Kann ich verstehen, dass da nicht jeder Lust drauf hat sich das über Stunden anzugucken.
    Hat früher auch gereicht. Und "Reiche und Schöne" (die auch nur halbwegs in die Kategorie fallen) sorgen für genug Zuschauer, dass ganze Sender ihre aufwendigen Eigenproduktionen haben fallen lassen
    und ganze relativ günstig produzierten Shows damit befüllen, insofern erscheint mir die Erklärung als noch etwas sparsam.

    Eventuell vielleicht einfach eine weitere Entwicklung im Seh-Verhalten der Zuschauer inklusive der daraus abgeleiteten Shows, die Oscar Verleihung ist das "alte" Hollywood, viel spielt sich im Streaming Markt ab was die Zuschauer auch mehr berührt, insofern sind
    nicht mehr alle Augen auf die "klassischen" Produktionen gerichtet.

  4. #4
    SOTColossus
    Gast
    Zitat Zitat von Cobar Beitrag anzeigen
    Naja, es ist halt auch nur ein Preise herum reichen unter den Reichen und Schönen.
    Kann ich verstehen, dass da nicht jeder Lust drauf hat sich das über Stunden anzugucken.
    Das schon, das Leben der Promis ist doch immer interessant für viele Menschen, anders könnten leute wie die Kardashians und Co. nicht so einen Erfolg haben. Die Veranstaltung an sich ist vielleicht nicht mehr zeitgemäß. In ein NFL Stadion mit 80.000 Leuten packen, die Promis im Innenraum, der Pöbel im Zuschauerraum. Dazu viele Videoleinwände, wo dann auchmal längere Ausschnitte von den Entprechenden Rollen/Werken gezeigt werden, mehr und bessere Live Acts etc. Die Amis lieben Unterhaltung und sie lieben es groß. 4 Stunden auf die Bühne eines dunkles Theaters starren ist nicht jedermanns Sache.

    Vielleicht sollte man das Ganze auch einfach etwas kürzen. Mir genügen mittlerweile 5 Minuten Zusammenschnitte bei Youtube, um alles Nennenswerte zu sehen.
    Batze hat "Gefällt mir" geklickt.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Siriuz
    Registriert seit
    21.05.2017
    Beiträge
    387
    Wieso sollte man sich das anschauen? Das sind alles Menschen, die in einer anderen Welt leben und sich beweihräuchern. Das interessiert den normalen Bürger mit seinen Problemen eher weniger, ob jetzt ein Brat Pitt oder ein Ashton Kutcher den Oscar bekommt. Meistens sind es eh nicht die besten Filme.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Wynn
    Registriert seit
    26.08.2012
    Ort
    Buffed
    Beiträge
    7.040
    wär es nicht bei twitter getrendet dann wüsst ich nicht das oscar waren
    Suisanne hat "Gefällt mir" geklickt.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Celerex
    Registriert seit
    04.03.2008
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    2.387
    Wundert mich ehrlich gesagt nicht, obwohl die Verleihung bei mir schon seit unzähligen Jahren zum "Ritual" gehört. Die Zahlen sanken ja schon seit einigen Jahren kontinuierlich und waren lediglich letztes Jahr überraschenderweise wieder gestiegen. Vermutlich haben sich die Leute bei der letzten Verleihung noch gedacht, dass die Show durch den fehlenden Moderator wesentlich kürzer ausfällt.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    28.09.2006
    Beiträge
    928
    In Zeiten von Streaming ist halt das normale Programm weniger gefragt. Wenn ich mir einen neuen Film ohne Werbung ansehen kann oder alternativ eine Preisverleihung wo gefühlt alle 5min Werbung kommt da ist die Wahl bei vielen halt schnell gefallen. HInzu kommt natürlich dass eine Verleihung eh nicht alle anspricht. Bei 10000000 Filmen zur Auswahl auf Netflix, Amazon, normalem TV findet man immer irgendwas.

    Persönlich fand ich die Oscars dieses Jahr durchaus ok, sowohl Verleihung als auch Preisträger. Guter Musikmix, solide bis gute "Ansager" und viele Verleihungen fand ich nachvollziebar. Das war auch schonmal anders.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    25.103
    Wundert mich auch nicht. Die Oscars waren bisher sehr sehr US-lastig. Viele ausländische Produktionen die gut waren, kamen gar nicht erst zum Zug. Nur via "bester ausländischer Film". Dieses Jahr hat überraschend einmal ein südkoreanischer Film nicht nur den besten ausländischen Beitrag gewonnen sondern generell. Find ich gut!
    Spiritogre hat "Gefällt mir" geklickt.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LarryMcFly
    Registriert seit
    10.04.2019
    Beiträge
    703
    Kanaltyp(en)
    Gamer
    Die Zahlen beziehen sich ja auf den US Markt.
    Da würde ich nicht die politische Dimension unterschätzen.
    Die Oscars und die Actors Guild und ihre Mitglieder, haben sich in den letzten Jahren schon sehr klar politisch positioniert.
    Es würde mich nicht wundern, wenn ein guter Teil der republikanischen Zuschauer inzwischen einfach nur genervt abschaltet.
    Auch die stiefmütterliche Behandlung der Streamingdienstleister und ihrer Produktionen hilft nicht gerade Zuschauer zu gewinnen, würde ich behaupten.
    Spiritogre und GTAEXTREMFAN haben "Gefällt mir" geklickt.

  11. #11
    xNomAnorx
    Gast
    Oscars sind eben nur Selbstbeweihräucherung und da haben viele Leute heute keinen Bock mehr drauf.
    "Celebrity-Culture" ist nicht mehr das, was es in den 80ern war, heute interessieren sich junge Leute mehr für Tik Tok, Instagram und Youtube.
    Dazu kommt noch der politische Aspekt - Hollywood platziert sich klar auf der demokratischen Seite - das verkrault auch einige Zuschauer aus der konservativen Ecke.
    Dazu kommt diese unfassbare Doppelmoral und dieses Besser-Gefühl, dass ein Großteil dieser Promis ausstrahlt. Da wird sich drüber aufgegeilt, dass bei den Golden Globes nur veganes Essen angeboten wird, aber alle fliegen in ihren Jets an.
    Natalie Portman lässt die Namen aller weiblichen Regisseure, die nicht nominiert sind, in ihr Kleid einsticken; ihre eigene Produktionsfirma hat aber bislang selbst nur eine einzige Frau beschäftigt und das ist sie selbst. Oder wie Ricky Gervais es bei den GG formuliert hat: Alle arbeiten und unterstützen den Apple-Streamingdienst, drehen da Serien über Toleranz und Moral und ignorieren völlig, dass diese Firma eigentlich allen Moralvorstellungen widerspricht , die sie nach außen hin propagieren.
    Auf dieses Theater haben viele, mich eingeschlossen, eben keinen Bock mehr. Es gibt imo wirklich nur sehr wenige Stars, die Bewunderung verdient haben und das sind auch nicht die, die bei den Oscars sitzen und sich selbst als geistige Elite ansehen, obwohl sie weniger gebildet sind als der Großteil der "Normalos".
    Spiritogre und knarfe1000 haben "Gefällt mir" geklickt.

  12. #12
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    424
    Zitat Zitat von xNomAnorx Beitrag anzeigen
    Oscars sind eben nur Selbstbeweihräucherung ...
    Genau das war mein erster Gedanke was mit bei der Überschrift eingefallen ist.

    Hollywood, die Stadt der "Heiligen" und "Fehlerlosen" die der Menschheit erklären wie man zu leben hat.

  13. #13
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    424
    Zitat Zitat von MichaelG Beitrag anzeigen
    Wundert mich auch nicht. Die Oscars waren bisher sehr sehr US-lastig. Viele ausländische Produktionen die gut waren, kamen gar nicht erst zum Zug. Nur via "bester ausländischer Film". Dieses Jahr hat überraschend einmal ein südkoreanischer Film nicht nur den besten ausländischen Beitrag gewonnen sondern generell. Find ich gut!
    Wenn man jetzt ein Verschwörungstheoretiker wäre könnte man auch sagen: Trump kommt mit Nord Korea klar, Hollywood mag Trump nicht, da wollten doch sogar einige das Land verlassen, also dann mal einen Südkoreanischen Film den Oscar geben. Bringt Stimmung in die Bude.


    Wieso kommen mir bei den "Schönen" und "Reichen" zu denen wir nicht zählen nie in den Sinn das alles was die tun Grundsätzlich dem Wohl der Menschheit dient....

  14. #14
    Community Officer
    Avatar von Herbboy
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    77.803
    Wen wundert das denn? Es gibt immer mehr Alternativen zu dem, was "man" in den USA früher Sonntag Abend Anfang/Mitte Februar machen konnte hat, hinzu kommt, dass man immer mehr Infos zu Filmen auch schon vor den Oscars erfahren kann, und auch Filme per se spielen sich mehr und mehr bei Streamingdiensten und nicht mehr in den Kinos ab. Das alles sorgt dafür, dass die Oscar-Verleihung nicht mehr so interessant ist bzw. mehr Leute einfach nur was "besseres" vorhaben.

    Das ganze ist natürlich ein gefundenes Fressen für die, denen die Filmbranche zu "links" ist und die den Zuschauerschwund es als ein Abwenden von liberalen Ideen interpretieren, anstatt logischere andere Ursachen zu sehen...
    Enisra hat "Gefällt mir" geklickt.
    This is not what I have wanted - I have to leave this place
    This is not what I have dreamed of - I need to gain more space

  15. #15
    Benutzer

    Registriert seit
    07.01.2014
    Beiträge
    50
    Wusste gar nicht, dass die Oscars wieder sind.. naja hätt ich eh nicht gekuckt, da ist mir mein Schlaf wichtiger.

  16. #16
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    25.103
    Zitat Zitat von Herbboy Beitrag anzeigen
    Wen wundert das denn? Es gibt immer mehr Alternativen zu dem, was "man" in den USA früher Sonntag Abend Anfang/Mitte Februar machen konnte hat, hinzu kommt, dass man immer mehr Infos zu Filmen auch schon vor den Oscars erfahren kann, und auch Filme per se spielen sich mehr und mehr bei Streamingdiensten und nicht mehr in den Kinos ab. Das alles sorgt dafür, dass die Oscar-Verleihung nicht mehr so interessant ist bzw. mehr Leute einfach nur was "besseres" vorhaben.

    Das ganze ist natürlich ein gefundenes Fressen für die, denen die Filmbranche zu "links" ist und die den Zuschauerschwund es als ein Abwenden von liberalen Ideen interpretieren, anstatt logischere andere Ursachen zu sehen...
    Normalerweise müßten bei den Oscars auch endlich einmal verstärkt die Direct-to-DVD/Bluray, die Netflix- und Streamingangebote eine Rolle spielen. Reine Kinoproduktionen werden immer seltener.

  17. #17
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    25.345
    Zitat Zitat von MichaelG Beitrag anzeigen
    Normalerweise müßten bei den Oscars auch endlich einmal verstärkt die Direct-to-DVD/Bluray, die Netflix- und Streamingangebote eine Rolle spielen. Reine Kinoproduktionen werden immer seltener.
    Tun sie doch schon ansatzweise. Netflix hat letztes Jahr (?) mit "Roma" gut abgeräumt. Und "The Irishman" hatte dieses Jahr (neben "Mirrage Story") auch eine stolze Menge an Nominierungen. Da können Spielberg und Co. noch so sehr dagegen wettern, aber Netflix und Co. sind längst bei hochdotierten Preisverleihungen angekommen.

    Geändert von sauerlandboy79 (12.02.2020 um 08:06 Uhr)
    "Cogito ergo sum." (René Descartes)

  18. #18
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Enisra
    Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    31.836
    wobei man aber eher den weg gehen könnte die Streamingdienst Filme halt gleich mit rein zu nehmen anstatt wie jetzt bei The Irishman wo man man sagenhaften 8 Spielhäusern in erste Wochenende bzw. 22 in die Zweite Woche gegangen ist
    diese Limited Runs werden ja eh nur gemacht um in die Auswahl zu kommen und sowas kann man sich doch langsam auch mal schenken
    sauerlandboy79 hat "Gefällt mir" geklickt.
    "Before you diagnose yourself with depression or low self-esteem
    first make sure that you are not, in fact, simply surrounded by assholes."
    -William Gibson

  19. #19

    Registriert seit
    12.02.2020
    Beiträge
    2
    Wundert mich nicht. Die Besten Filme gewinnen nicht mehr. Die besten Schauspieler auch nicht. Wer will das noch sehen?

  20. #20
    Community Officer
    Avatar von Herbboy
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    77.803
    Zitat Zitat von MichaelG Beitrag anzeigen
    Normalerweise müßten bei den Oscars auch endlich einmal verstärkt die Direct-to-DVD/Bluray, die Netflix- und Streamingangebote eine Rolle spielen. Reine Kinoproduktionen werden immer seltener.
    Das stimmt nur zum Teil. Sie werden IMHO nicht seltener, sondern die Streaming-Filme kommen on Top dazu und sind quasi ein neuer Sektor. Und die Zuschauer haben halt nur begrenzte Freizeit, da verteilt sich dann eben selbst bei denen, die gerne brandneue Filme schauen, mehr Zeit auf Streaming&co und weniger auf Kino als früher, da ein "brandneuer" guter Film eben im Gegensatz zu früher NICHT zwangsweise erst mal nur im Kino zu sehen ist. Das heißt der ANTEIL an Kinofilmen unter den als "Blockbuster" oder "besonders guter Film" geplanten Filme nimmt ab, die Zahl aber IMHO nicht.

    Direct-to-DVD war aber - evlt. bis auf Kleinkunst/Doku - AFAIK noch nie ein Thema für den Oscar, und ich bin nicht sicher, aber evlt. müssen die Filme auch zumindest kurz mal im Kino gewesen sein. Die Oscars "feiern" ja eben eher "das große Kino", wozu auch die große Leinwand und das "Gruppengucken", an sich die ganze "Zeromonie", extra zu einem Kino zu gehen, gehört.
    This is not what I have wanted - I have to leave this place
    This is not what I have dreamed of - I need to gain more space

Seite 1 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •