Wie kriege ich das Wissen eines PC Komponenten Kaufberaters?

J

Jonas441

Gast
Liebe Community,
ich bin ein Schüler und habe wenig Ahnung von der Konfiguration eines Gamer PC's.
Wie krieg ich solch ein Wissen? Woher weiß ich, welche Hardware ich nehmen sollte und welche lieber nicht?
Wenn ich mir jetzt z.B. ein PC für 600€ zusammenstellen möchte, woher weiß ich wie viel Geld ich höchstens für die einzelnen Teile ausgeben darf?
Woher weiß ich anhand einer Tabelle, die die Mindestanforderung für ein Spiel zeigt, dass ich es mit meinem PC flüssig spielen kann?
Ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen Jonas
 
TE
C

Crysisheld

Gast
Hmm das ist schwer zu beantworten. Zunächst mal sollte einfach Interesse an PCs da sein. Bei mir hat das so angefangen.. ich hatte mal einen Freund der hat mir immer wenn ich an meinem PC Probleme hatte geholfen, alles erklärt und irgendwann gesagt ich solle einfach mal rumprobieren und umstecken und anschließen und wenn es nicht läuft einfach weiter probieren. Dadurch kommt automatisch das Interesse an den Komponenten. Was macht die Grafikkarte genau, wie berechnet die das alles. Am Anfang hatte ich noch recht günstige Komponenten wenn du dann aber erst mal teurere Produkte siehst, wo die Verarbeitung ganz anders ist bringt dich das wieder nen bisschen weiter was das Interesse und Verständnis für solche Bauteile angeht.

Bei den Preisen ist es so da musst du vergleichen und nen guter Mittelwert ist dann eigentlich so der Preis der für ein Bauteil angemessen ist bzw. du kannst dich auf den Herstellerseiten informieren, was die für einen VK empfehlen und was der Großteil der Shops dann verlangt.

Mit den Mindestanforderungen ist das so eine Sache, um das anhand der Tabelle abzuschätzen musst du wissen wie gut dein Rechner ist. Ich zum Beispiel schaue immer so. Hast du das doppelte der Mindestanforderungen läuft das Spiel meist flüssig :)
 

Chemenu

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
8.894
Reaktionspunkte
1.793
Also wenn Du eine konkrete Kaufberatung möchtest (welche Komponenten soll ich für meinen neuen PC kaufen, Preis max 600,- EUR), dann bist Du hier genau richtig.
Herbboy wird Dir x mögliche Konfigurationen vorschlagen. :-D Natürlich auch die anderen User/innen, aber Herbboy ist meistens der schnellste und schreibt dabei auch noch am meisten. :B

Wenn Du wissen möchtest wie Du Dir selber das Wissen aneignen kannst, tja, da würde ich sagen das kommt von ganz allein wenn man sich über einen längeren Zeitraum mit der Materie beschäftigt.
Erfahrung sozusagen, durch lesen von Tests usw. In der PCGames Hardware gibt es ja auch immer Einkaufsführer, wo Dir die Hardware mit dem besten Preis-/Leistungs Verhältnis empfohlen wird.
Und hier im Forum wird natürlich auch viel über Hardware diskuttiert. Noch mehr natürlich im Forum von PCGH.
 
TE
J

Jonas441

Gast
Danke für deine Antwort.
Woher weiß ich überhaubt anhand der Mindestanforderung, ob mein PC das packt.
Wenn da z.B. eine Grafikkarte von einer anderen Marke steht. Woher weiß ich dann, das meine Grafikkarte besser ist.
 

Chemenu

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
8.894
Reaktionspunkte
1.793
Wenn wir von für 3D-Spiele geeignete Grafikkarten reden gibt es nur zwei Hersteller (auf die Grafikprozessoren (GPU) bezogen): AMD (ehemals ATI) und nVidia.
Beide Hersteller bieten GPUs in versch. Leistungsklassen, und damit natürlich auch Preisklassen, an.
Hier findest Du z.B. den Einkaufsführer von PCGH: Grafikkarten Test/Bestenliste: Radeon und Geforce - Großes Update (Juni 2014)

Es gibt einen Haufen Hersteller für Grafikkarten (EVGA, Sapphire, MSI, Gigabyte, ASUS, usw.) , aber die Karten unterscheiden sich nur im Lieferumfang, der Kühllösung und evtl. dem Speicherausbau und div. Gimmicks für Casemodder und Übertakter, z.B. LEDs auf der Platine oder Messpunkte für Spannungsmessung.
Das wichtige sind die GPUs, denn die entscheiden letztlich über die Leistung einer Grafikkarte. Und die GPUs sind auch meistens bei den Mindestanforderungen angegeben.
Wenn da z.B. steht Spiel X benötigt min. eine Grafikkarte wie die nVidia GTX 560 Ti / Radeon HD 7850 (R7 265), dann läuft das Spiel mit einer GTX 670 / Radeon HD 7970 (R9 280) natürlich noch besser.
In der Regel sind höhere Bezeichnungen bei den Grafikkarten ein Anzeichen für ein schnelleres Modell.

Es gibt aber leider auch Ausnahmen, nämlich wenn alte Generationen umbenannt werden um in ein neues Namensschema zu passen.
Dann wird eben mal aus einer Radeon 7870 eine R9 270X, damit man alte Technik als neues Modell verkaufen kann. Deswegen ist die Karte aber nicht besser oder schneller als eine evtl. schon 2 Jahre alte 7870.
Deswegen vor dem Kauf immer Tests lesen, dann wird man auch auf solche "faulen Eier" aufmerksam gemacht. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

lolxd999

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24.07.2011
Beiträge
238
Reaktionspunkte
35
Danke für deine Antwort.
Woher weiß ich überhaubt anhand der Mindestanforderung, ob mein PC das packt.
Wenn da z.B. eine Grafikkarte von einer anderen Marke steht. Woher weiß ich dann, das meine Grafikkarte besser ist.

Also, wenn du dir z.B. beim 600€ PC ne Radeon R9 270x oder höher zulegst, weißt du ja, welche Karte du drinn hast. Wenn du dann nach Tests googelst, findest du heraus, welche Grafikkarten besser und welche schlechter sind.

Wenn ein Spiel als Mindestanforderung jetzt z.B. GTX 750 dastehen hat, und du nicht weißt, ob die besser oder schlechter ist, googelst du die einfach, und i.d.R. siehst du dann, wo die leistungstechnisch einzuordnen ist.
Gilt so übrigens auch für CPUs.

Ansonsten halt immer fleißig PC Games Hardware, hardwareluxx, Computerbase, Toms Hardware etc. konsultieren, dann kommt das Wissen mit der Zeit von allein ;)
 
Oben Unten