Wie den Arsch von Katze sauber machen ?

Arthur-81

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12.07.2005
Beiträge
170
Reaktionspunkte
0
Hallo allwissende Community

seit ein/ zwei Tagen rubbelt die Katze meiner Freundin immer wieder mal ihren Arsch über den Boden, offenbar juckts da etwas...

Heut lieg ich hier auf dem Sofa und denk die ganze Zeit, mir wird schlecht, weil irgendetwas ziemlich übel riecht...
Naja, der Arsch der (Langhaarigen) Katze ist offenbar ziemlich verklebt mit Kacka und das riecht wirklich gaaaanz schlimm, überall wo sie grad ist.

Mit Feuchtüchern und einem Waschlappen mit warmen Wasser und etwas Kamille haben wir es nicht geschafft das Übel zu beseitigen

Hat vielleicht jemand noch eine Idee, das ist nämlich echt :B

Schönen Sonntag noch und Danke für die Aufmerksamkeit (und natürlich für viele gute Ratschläge :top: )
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.586
Reaktionspunkte
5.907
Für so was sind Tierärzte da. Da is evlt. irgendeine Drüse, die "voll" ist und mal entleert werden muss - das kenn ich unseren Hund (bzw. der meiner Eltern). Bei unserem Hund macht der Tierarzt das sogar kostenlos, jedenfalls unserer. Entweder der is sehr nett oder mächtig pervers.... :B
 
TE
Arthur-81

Arthur-81

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12.07.2005
Beiträge
170
Reaktionspunkte
0
Wir gucken ja auch grade schon nach Tierarzt und Notdienst...klasse, dass heut Sonntag ist...

Läuft dann wohl auf Narkose und nette Intimfrisur hinaus :P
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.071
Reaktionspunkte
5.453
Dass sich die Katze so verhält (Arsch am Boden nachziehen), ist nicht normal.
Hatte das Problem ganz selten mal mit einem unserer Stubentiger.

Den Allerwerstesten zu reinigen ist zumindest bei unsern Katzen kein grosses Problem.
Machen wir schon mal, wenn die am Hinterteil wirklich stinken.
Meist reicht es schon, mit einer Wasserspritze den Hintern ein wenig (!) "anzuschiessen".
Dann schauen die meist erst ein wenig verdutzt, riechen an der Stelle, an der sie das Wasser getroffen hat, merken von selbst, dass es da stinkt und fangen sich an zu putzen.
 
TE
Arthur-81

Arthur-81

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12.07.2005
Beiträge
170
Reaktionspunkte
0
Wow, in der Tierklinik verlangen sie 80 €...

Wir versuchen das jetzt mal mit so einer Spritzflasche und etwas Baby-Shampoo...
bzw sie...ich guck mir das in Ruhe an und berichte euch :-D
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.586
Reaktionspunkte
5.907
ist es SO schlimm, dass Ihr noch heute handeln müsst? Morgen sollte das ja an sich kein Problem sein. Aber eein "notdienst" kostet halt...

Und narkose usw. ist nicht nötig, WENN es so eine Drüse ist. Die is halt ein paar cm "innen", die kann man - wenn man weiß wo - eifach ausdrücken... Bei Hunden ist das halt die Drüse, die die Duftstoffe für den "Perso" des Hundes herstellt - daher schnuppern Hunde sich ja auch immer am Hintern, wenn sie sich treffen ;)
 
TE
Arthur-81

Arthur-81

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12.07.2005
Beiträge
170
Reaktionspunkte
0
Naja...schlimm...riecht halt und man merkt auch, dass sich die Katze auch nicht besonders wohl fühlt...sie versteckt sich und guckt, als ob sie sich schämen würde :P

aber noch ein paarmal anspritzen könnte schon helfen, ich glaub nämlich nicht, dass das die Drüse ist, sondern einfach nur Katzenscheisse, die halt im Fell hängen geblieben ist
 

Peter23

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2004
Beiträge
2.109
Reaktionspunkte
66
Rubbelt eine Katze/Hund mit dem Arschloch auf den Boden könnte das ein Hinweis auf einen Parasitenbefall sein. Daher ab zum Tierarzt.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.203
Reaktionspunkte
3.741
Rubbelt eine Katze/Hund mit dem Arschloch auf den Boden könnte das ein Hinweis auf einen Parasitenbefall sein. Daher ab zum Tierarzt.
hm ja
aber da würde ich mir keine Tabletten andrehn lassen, wenn die der Katze dann geben willst so dass die dann auch in der Katze bleibt, kannst dir auch gleich den Arm in den Häcksler stecken
Da gibt´s so auch Mittel, die man der Katze auf die Pfoten oder hinter die Ohren macht, dann schleckt die das beim Putzen selber auf
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.071
Reaktionspunkte
5.453
Rubbelt eine Katze/Hund mit dem Arschloch auf den Boden könnte das ein Hinweis auf einen Parasitenbefall sein. Daher ab zum Tierarzt.
hm ja
aber da würde ich mir keine Tabletten andrehn lassen, wenn die der Katze dann geben willst so dass die dann auch in der Katze bleibt, kannst dir auch gleich den Arm in den Häcksler stecken
Das kommt auf die Katze an.
Wir hatten eine, bei der wars wirklich nicht einfach aber mit Übung und einem "Pillenspicker" klappte es meistens.
Diejenigen, die wir jetzt haben, fressen eh alles. Die interessiert es nicht, ob da noch ne Pille im Fressen ist oder nicht. Es geht da jeweils zu wie bei einer Raubtierfütterung. Da bleibt nix übrig :)
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.203
Reaktionspunkte
3.741
hm naja
gut, wenn man weiß das seine Katze Pillen nimmt kann man auch Pillen nehmen
aber ich wollt das irgendwie nicht generell rausfinden wollen und hab gleich auf Nummer Sicher hinweißen wollen. weil ich auch mal der Einfachheit annehme, das Viecher idr. keine so Leicht nehmen wollen
Eigentlich schon ein Wunder, das man so eine Methode nicht schon früher Entwickelt hat
 

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.491
Reaktionspunkte
1
Der Thread bei 4 players reichte nicht?
Oder ist das ein Running gag?
 
TE
Arthur-81

Arthur-81

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12.07.2005
Beiträge
170
Reaktionspunkte
0
Der Thread bei 4 players reichte nicht?
Ich wüsste nicht, wie die beiden Foren zusammenhängen und dass es verboten ist, sich im Internet aus mehreren Quellen zu informieren...aber vielen Dank für deinen konstruktiven Beitrag. :top:

Sieh dir mal die Antworten dort und hier an...du wirst schnell feststellen, dass trotz des extremen Mitgliederschwundes hier die Antworten denen bei 4Players qualitativ bei weitem überlegen sind. Ausgenommen natürlich diejenigen der ehemaligen PCG'ler :P


Oder ist das ein Running gag?
Nein, ist bzw. war sehr ernst.

Zum Thema, falls es noch jemanden interessiert:
Am Abend kam die Schwiegermutter in Spe und hat sich der Sache angenommen...wenn man zwei Töchter grossgezogen hat, kennt man sich offenbar damit aus, diverse Körperöffnungen sauberzuhalten :B

Kurz gesagt, der Einsatz mehrerer alter Waschlappen, ein paar Meter Küchenpapier, viel Wasser, eine Schere und engergisches Zupacken haben den gewünschten Erfolg gebracht und die Unglückstelle war gesäubert und grossflächig geräumt. :-D
Hab grad nochmal geschaut, ob da noch was nachkam...sieht aber alles sehr gut aus.

Allerdings sollte man das mit den Würmern wohl wirklich ernst nehmen und ich werde da mal drauf achten...vielen Dank nochmal, Jungs :top:
 
TE
Arthur-81

Arthur-81

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12.07.2005
Beiträge
170
Reaktionspunkte
0
Allerdings sollte man das mit den Würmern wohl wirklich ernst nehmen und ich werde da mal drauf achten...vielen Dank nochmal, Jungs :top:
Also Entwurmung & co wurden bei dem Vieh schon mal gemacht, oder?
Hmm, hab grad mal gefragt und offenbar nicht...wäre bei reinen Wohnungskatzen aber wohl nicht so wichtig :confused:
Ich hab da ehrlich gesagt keine Ahnung, hatte noch keine Katzen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.586
Reaktionspunkte
5.907
Ne Entwurmung sollte man immer mal machen - es reicht ja, wenn die Katze nur EINmal draußen ist und was falsches mitfrißt. Es reicht ggf. sogar ein bisschen Vogelschiss auf dem Fensterbrett, an dem Sie kurz leckt... :B

So was is auch nicht teurer, das kostet AFAIK keine 10€. Wenn aber wegen Wurmbefall was schlimmeres passiert, DANN wirds teuer...


Was anderes wäre ne Impfung, da ist fraglich, ob das für eine Katze, die fast nie rauskommt, nötig ist.
 
TE
Arthur-81

Arthur-81

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12.07.2005
Beiträge
170
Reaktionspunkte
0
Ne Entwurmung sollte man immer mal machen - es reicht ja, wenn die Katze nur EINmal draußen ist und was falsches mitfrißt. Es reicht ggf. sogar ein bisschen Vogelschiss auf dem Fensterbrett, an dem Sie kurz leckt... :B

So was is auch nicht teurer, das kostet AFAIK keine 10€. Wenn aber wegen Wurmbefall was schlimmeres passiert, DANN wirds teuer...


Was anderes wäre ne Impfung, da ist fraglich, ob das für eine Katze, die fast nie rauskommt, nötig ist.
Hmm...die besagte Katze war tatsächlich schonmal draussen...allerdings glaub ich jetzt nicht, dass ihr da grad nach fressen zumute war, sie is nämlich aus dem dritten Stock vom Balkon gefallen...hängt jetzt aber auch nicht direkt mit dem Malheur zusammen.

Klar wäre so eine Wurmkur sicher nicht verkehrt und das darf dann auch was kosten...ich fand nur halt 80 € für einmal Popo abwischen etwas frech...
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.071
Reaktionspunkte
5.453
Allerdings sollte man das mit den Würmern wohl wirklich ernst nehmen und ich werde da mal drauf achten...vielen Dank nochmal, Jungs :top:
Also Entwurmung & co wurden bei dem Vieh schon mal gemacht, oder?
Hmm, hab grad mal gefragt und offenbar nicht...wäre bei reinen Wohnungskatzen aber wohl nicht so wichtig :confused:
Ich hab da ehrlich gesagt keine Ahnung, hatte noch keine Katzen.
Wohnungskatzen entwurmen?
Verschiedene Studien zeigen, dass bis zu 20% der wurmpositiv getesteten Kotproben von Wohnungskatzen stammen. Also sind 20% der verdächtigen Katzen (sonst testet man normalerweise nicht) Wohnungskatzen.
Diese Katzen bekommen Würmer z.B. durch gefangene Fliegen, Flohbefall oder an den Schuhen ihrer Herrchen/Frauchen mitgebracht. Selten auch mal durch rohes Fleisch. Für reine Wohnungskatzen empfehlen wir eine Entwurmung jährlich... oder bei Verdacht.

-> http://www.tierarzt-auf-raedern.de/tierarzt-leistung/impfung-katze.html
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.586
Reaktionspunkte
5.907
Klar wäre so eine Wurmkur sicher nicht verkehrt und das darf dann auch was kosten...ich fand nur halt 80 € für einmal Popo abwischen etwas frech...
Das war ja auch der Notdiensttarif, wo ein Tierarzt seine Freizeit opfert und BESONDERS schwere Fälle behandelt. Ein Schlüsseldienst Sonntag abends kostet auch mehr als MIttwoch vormittag... der Nottierarzt ist eher für Fälle da, wo du bei nem Menschen auch nen Notarzt rufen würdest: zB kotzt Blut, hat 42 Grad Fieber, zittert und bewegt sich kaum noch, Bauchraum aufgerissen, Zaunpfahl im Kopf usw - aber wenn Dein Kumpel ausm Arsch reicht wie ein Hund aus'm Maul, rufst Du ja sicher nicht gleich den Notarzt... :B

Kurz zum Tierarzt und nen Rat + Entwurmungskur kostet echt nicht viel. Scheinbar warst Du echt noch nie beim Tierarzt...

hier: http://www.haustierratgeber.de/katzen/kosten.html Entwurmung UND Impfung 40€, wobei die Impfung mehr als 30€ kostet..

Ruf doch einfach bei nem Tierarzt (NICHT Tiernotdienst...) an und frag mal, was ein Check und eine evlt. Entwurmung kosten würde.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.071
Reaktionspunkte
5.453
Klar wäre so eine Wurmkur sicher nicht verkehrt und das darf dann auch was kosten...ich fand nur halt 80 € für einmal Popo abwischen etwas frech...
Das war ja auch der Notdiensttarif, wo ein Tierarzt seine Freizeit opfert und BESONDERS schwere Fälle behandelt. Ein Schlüsseldienst Sonntag abends kostet auch mehr als MIttwoch vormittag... der Nottierarzt ist eher für Fälle da, wo du bei nem Menschen auch nen Notarzt rufen würdest: zB kotzt Blut, hat 42 Grad Fieber, zittert und bewegt sich kaum noch, Bauchraum aufgerissen, Zaunpfahl im Kopf usw - aber wenn Dein Kumpel ausm Arsch reicht wie ein Hund aus'm Maul, rufst Du ja sicher nicht gleich den Notarzt... :B

Kurz zum Tierarzt und nen Rat + Entwurmungskur kostet echt nicht viel. Scheinbar warst Du echt noch nie beim Tierarzt...

hier: http://www.haustierratgeber.de/katzen/kosten.html Entwurmung UND Impfung 40€, wobei die Impfung mehr als 30€ kostet..

Ruf doch einfach bei nem Tierarzt (NICHT Tiernotdienst...) an und frag mal, was ein Check und eine evlt. Entwurmung kosten würde.
Ist eh gut, wenn man nen Tierarzt seines Vertrauens hat.
Hatten die letzten Monate ziemliche Probleme mit einer unserer Katzen (Gebärmutterentzündung).
Wir hatten schlussendlich sogar ihre private Telefonnummer.
 
TE
Arthur-81

Arthur-81

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12.07.2005
Beiträge
170
Reaktionspunkte
0
Klar war ich schon bei Tierärzten, is ja nicht so, dass ich selbst noch kein Haustier gehabt hätte.
Aber es geht ja hier nicht um MEINE Katze, sonst hätte ich den Popo wohl auch selbst behandelt...

Ich werde das mal vorschlagen, schaden kanns ja wirklich nicht.

Ach ja...neben den beiden Katzen gibts hier auch ein Kaninchen, muss man die auch entwurmen ?
 

Xyr0n

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.08.2004
Beiträge
487
Reaktionspunkte
0
Klar war ich schon bei Tierärzten, is ja nicht so, dass ich selbst noch kein Haustier gehabt hätte.
Aber es geht ja hier nicht um MEINE Katze, sonst hätte ich den Popo wohl auch selbst behandelt...

Ich werde das mal vorschlagen, schaden kanns ja wirklich nicht.

Ach ja...neben den beiden Katzen gibts hier auch ein Kaninchen, muss man die auch entwurmen ?
Muss man nicht unbedingt,aber schaden kann es auch nicht.Kenne allerdings keinen der seine Kaninchen zur reinen Vorsroge entwurmt.

Solltest dir nur merken,entwurme niemals einen Wurm....das kann nach hinten losgehen :B
 
Oben Unten