Tatsächlich ... Liebe

J

Jürgen-Fröhlich

Gast
Tatsächlich ... Liebe

Wie hat Ihnen dieser Film gefallen? Posten Sie hier Ihr Review!
 
TE
L

Lirion

Gast
AW: Tatsächlich ... Liebe

[l]am 21.11.03 um 15:54 schrieb Jürgen-Fröhlich:[/l]
Wie hat Ihnen dieser Film gefallen? Posten Sie hier Ihr Review!

:top: :top: :top: :top: :hop:

Also vier Sterne!

Fand ihn als Gesamtwerk ganz große Klasse! Tolle Verwebung der Handlungsstränge.

Mir fehlte es aber doch irgendwie etwas an Humor.
Mich störte der Porne-Handlungsstrang. Nicht schlecht, aber etwas überflüssig. Und die Beziehung geistig behinderter Bruder - Schwester bzw. Angestellte - Angestellter wird ledier nicht zu Ende gebracht.

Sonst aber sehr vergnüglicher Filmspaß!
 

kaioshin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.12.2001
Beiträge
443
Reaktionspunkte
0
AW: Tatsächlich ... Liebe

moah, jetzt dacht ich du hättest dich in jemanden verliebt als ich das topic sah *G*

(ich bin einer von diesen die nur die top100 threads angucken)
 

Gargoyle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16.04.2002
Beiträge
240
Reaktionspunkte
0
AW: Tatsächlich ... Liebe

Tatsächlich Liebe ist eine nette Mischung aus Weihnachtsfilm und Komödie mit etwas Erotik. Rund 10 verschiedene Handlungsstränge um normale und außergewöhnliche Menschen, die irgendwelche Liebeleien in der Vorweihnachtszeit bewegen. Erst am Ende laufen alle mehr oder weniger zusammen.
Generell bietet der Film witzige und niveauvolle Unterhaltung. Dazu tragen die guten Schauspielerleistungen bei. Leider fallen einige Handlungsstränge qualitativ sehr stark ab. Hugh Grant spielt den Premierminister sehr charmant und originell, auch der abgetakelte Schnulzensänger ist göttlich. Dagegen kommt die klischeehafte Vater-Sohn-Story nicht an: Wann merken es die Drehbuchautoren endlich, dass neunmalkluge Zehnjährige schlecht ankommen??? Auch der Strang um einen Softpornodarsteller bei der Arbeit ist mit dem platten Tittengegrapsche total peinlich und unpassend.
Gegen Ende driftet der Film vollends ins kitschige ab, kriegt aber dank guter Gags immer noch die Kurve. Auffallend, wie schlecht Amerika in dem englischen Film wegkommt, gerade in der Politik mit dem Premierminister ist da wohl viel Wunschdenken dabei.
Insgesamt würde ich dem Film eine 2 - geben, aber nur wenn man ihn in der Weihnachtszeit sieht, ansonsten ne 3, da die Handlungen eben teilweise nicht überzeugen, und der Film fast schon zu lang ist für ne Komödie, ca. 140 Minuten.

PS: Mit der Freigabe "ab 6" liegt die FSK mal wieder brutal daneben. Die extreme Thematisierung von Sex dürfte den Kleinen schon schwer genug zu verklickern sein, aber ein Softpornodreh ist zu hundert Prozent nicht das, was ein Erstklässler sehen muss.
 
TE
A

aph

Gast
AW: Tatsächlich ... Liebe

Allzu witzig fand ich ihn nicht. Es gab eine Reihe wirklich gelungener Witze, aber insgesamt war der Humor eher auf 35-jährige-Unternehmensberaterinnen-Niveau. Sprich: etwas lau.

Der Film strotzte vor Schmalz und Herzschmerz, dazu noch ein paar traurige Sachen, die aber am Ende in Wohlgefallen aufgelöst werden. Wer sich drauf einstellt und sowas vielleicht sogar mag, wird damit kein Problem haben. Die Musik tut ihr übriges in dieser Richtung (60er-90er Jahre Lovesongs).

Einige Charaktere wirkten seltsam fehl am Platze, allen voran Hugh Grant als Premier Minister. Als ob der bis gestern mit Politik nichts am Hut gehabt hätte, macht er sich schüchtern und naiv in der Downing Street breit. Auch Alan Rickman überzeugt nicht als Chef.

Ein Highlight, vor allem für männliche Zuschauer, dürfte Keira Knighley sein, die in diesem Film atemberaubend attraktiv ausschaut. Die restliche Besetzung ist erfrischend normal bis hässlich.

Fazit: Kann man sich antun, wenn man nicht gegen Herzschmalz allergisch ist, und wird sicher viel schmunzeln. Nur die Pointe der Story um den Wisconsin-Reisenden verstehe ich nicht.
 

AMDprayer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
03.01.2003
Beiträge
159
Reaktionspunkte
0
AW: Tatsächlich ... Liebe

[l]am 27.11.03 um 20:32 schrieb kaioshin:[/l]
moah, jetzt dacht ich du hättest dich in jemanden verliebt als ich das topic sah *G*

(ich bin einer von diesen die nur die top100 threads angucken)
Hat er auch. Petra Mauröder hat einen Jürgen geheiratet und heißt jetzt Petra Fröhlich. Sehr verdächtig ;)
 

LordMephisto

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.09.2002
Beiträge
3.822
Reaktionspunkte
14
AW: Tatsächlich ... Liebe

[l]am 07.12.03 um 18:44 schrieb AMDprayer:[/l]
Hat er auch. Petra Mauröder hat einen Jürgen geheiratet und heißt jetzt Petra Fröhlich. Sehr verdächtig ;)

Das erklärt vieles *g* Wenn ich Hugh Grant nur höhre könnte ich :$
 
Oben Unten