• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank

PC zusammenstellen für 1000 euro

Mitglied seit
25.12.2015
Beiträge
2
Reaktionspunkte
0
PC zusammenstellen für 1000 euro

Hi ich bräuchte Hilfe bei der Zusammenstellung eines gaming pc
mit dem man aber auch Videos bearbeiten kann, da ich ab und zu in der Freizeit mit Premiere Pro ein bisschen arbeite ich hab bis zu 1000 Euro Verfügung vielen dank im vorraus
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.983
Kannst du den selber zusammenbauen? Ganz grob:

Intel Xeon E3-1231 V3 => 260€, das ist quasi ein i7-4770, nur ohne eigene Grafikeinheit
Kühler zum leisen Arbeiten zB Artic Cooling Feeezer 13 CO => 25€
Mainboard Sockel 1150 => ca 60€
2x8GB DDR3-1600 RAM => 80€
Gehäuse Deiner Wahl, so ab 40€ gibt es gute, sagen wir mal => 50€
Netzteil 500-500W mit guter Effizienz => 50€
SSD mit 240-256GB => 80€
Festplatte mit 1000GB => 50€
DVD-Brenner => 15€

Das sind dann 670€. Das reicht dann noch eine Nvidia GTX 970. Kann am Ende je nach Shop auch etwas über 100€ sein, aber wenn du sparst, hast du gleich klare Nachteile: CPU => dann hast du nur nen core i5, der kann 4 Threads verwalten. Der Xeon aber wie ein i7 kann 8 verwalten, also wie eine 8Kern-CPU arbeiten. Grafikkarte: die nächstgünstigere wäre eine AMD R9 380X, da hast du aber gleich 30% weniger Leistung. Netzteil+Gehäuse: da sollte man nicht sparen... SSD: 120GB sind auf Dauer vlt zu knapp. HDD: eine kleinere als 1000GB spart kaum was.

Wenn überhaupt, dann lass erst mal den Kühler weg oder nimm nur 1x 8GB und rüste dann mal nen zweiten nach
 
TE
S
Mitglied seit
25.12.2015
Beiträge
2
Reaktionspunkte
0
Hey herrbobby vielen dank das du dir Zeit genommen hast ich hab echt keine Ahnung von PC's deswegen wollte ich nochmal fragen ob ich damit alle aktuellen spiele auf hohen Einstellungen spielen kann und Videos bearbeiten kann :)
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.983
Hey herrbobby vielen dank das du dir Zeit genommen hast ich hab echt keine Ahnung von PC's deswegen wollte ich nochmal fragen ob ich damit alle aktuellen spiele auf hohen Einstellungen spielen kann und Videos bearbeiten kann :)
ja, kannst du. Besser geht es für 1000€ nicht. So ein PC reicht für hohe, meist auch Ultra-Details. Es gibt nur wenige Games, deren "Ultra"-Modus mehr verlangt, und das betrifft dann eher die Grafikkarte - da wäre aber erst eine GTX 980 Ti für ca. 700€ in der Lage, wirklich merkbar mehr zu leisten, und diese Ultra-Modi in Games sind sowieso oft eher eine Art "Sudie", was die Grafikengine leisten könnte, sieht aber beim Spielen nicht sichtbar besser aus als "nur" hohe Details. Und manche Games haben halt Zusatz-Texturen-Pakete, die mehr als 4GB Grafik-RAM verlangen. Das ginge mit der GTX 970 nicht, aber auch hier siehst du an sich keinen Unterschied, außer du gehst sehr nah an Objekte heran und vergleichst es genau mit den "normalen" Texturen ;) Eine gleichteure Alternative zur GTX 970 wäre die AMD R9 390, die hat 8GB RAM, ist nen Tick schneller, braucht aber auch bei Last bis zu 100W mehr Strom, weswegen es auch etwas schwerer ist, ein Modell zu finden, das auch bei Last leise ist.


Einzige Alternative für die CPU, je nach dem, wie wichtig Dir Videoediting vs. Gaming ist: du nimmst einen i7-4790k, der hat ca. 18% mehr Takt als der Xeon, was bei Videoediting dann entsprechend mehr Leistung bringen KANN - kann aber auch weniger sein. Der kostet dann aber 100€ mehr, so dass du wiederum eine günstigere Grafikkarte nehmen müsstest, die für Spiele dann 30% langsamer wäre, nämlich eine AMR R9 380X. Zudem wäre der 4790K auch übertaktbar, und da sollte man dann eher ein passendes gutes Board nehmen, damit man das auch mal nutzen kann (ist auch für Laien kein Problem, wenn man nicht das letzte an Takt rauskitzeln will), so dass es noch mal was teurer werden kann.

Und am Rest zu sparen, wie ausgeführt, bringt Dir nicht genug, um mehr Leistung zu "kaufen" ;)

Aber so oder ist der Xeon 1231 und die GTX 970 ein sehr gutes Bundle, zwei Top-Produkte. Du wirst als Game-Fan halt in ca 2 Jahren mal ne neue Grafikkarten "brauchen", weil in Sachen Grafik die Games ja immer wieder was draufsetzen, aber die CPU wird bestimmt 5-6 Jahre gut genug sein, und für Videoediting ist die auch sehr gut.

Noch eines, nur falls vlt woanders jemand "Skylake" als CPU-Plattform empfiehlt: mein Tipp ist der Sockel 1150, die Haswell-Familie. Skylake ist der neuere Sockel 1151 Wenn du jetzt sehr viel Wert auf SSD-Geschwindigkeit legst und USB3.1 unbedingt haben willst, ohne es vlt. mal später per Steckkarte nachzurüsten, würde man wiederum den neueren Intel-Sokel 1151 nehmen, denn der bietet schnelles M.2 (das ist ne Schnittstelle für kleine SSDs, die aussehen wie RAM-Riegel und 4x schneller als SSD sind, die man normal per SATA anschließt). Aber der 1151 ist derzeit bei gleicher Leistung teurer als der Sockel 1150, so dass du dann ebenfalls wiederum bei der Grafikkarte sparen müsstest, wenn du unbedingt den "moderneren" Sockel nimmst.
 
Oben Unten