• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank

Optionen/Dinge, die einem das Gamerleben verbessern

McDrake

Spiele-Guru
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.807
Reaktionspunkte
7.212
Wie ich drauf kam: Chorus gestartet, Telefon klingelt, ich mitten im Intro und kann das Intro Stoppen... Herrlich, nix verpasset, stressfrei.

- Cut-Scenes pausierbar
- Freie Tastaturbelegung
- Installationspfad selber (und einfach) bestimmbar
- Kameramodus für Screenshots (inkl eigenem Pfad)
- Vollbildfenster, Rahmenlos
- Neben M/T auch Gamepad nutzbar
- Freie Wahl von Sprache und Untertiteln unabhängig voneinander, ich mische da ganz gerne mal.
- Freie Auswahl an Auflösung (Widescreen/Ultrawidescreen, 2 Monitore)
- Modularer Download (SP und MP getrennt)
- Umfangreicher Grafikoptionen
- Soundoptionen (verschiedene Lautstärkenregler für Musik, Sprachausgabe etc)
- Monitorfrequenzen einstellbar
- Modunterstützung
- Aufgeräumte Ordnerstruktur mit leicht zugänglichen, unverschlüsselten und gut dokumentierten Config-Dateien
- "Cinematische" Effekte, wie Chromatic Abberation oder Bewegungs- und Tiefenunschärfe, in den Optionen ein- und ausschaltbar, idealerweise für Gameplay und Cutscenes getrennt
- Freies Laden und Speichern der aktuellen Spielsituation in Singleplayerspielen
- Bei eingeschalteten Untertiteln sollte immer der Name der aktuell sprechenden Person mit angezeigt werden.
- Überspringbare Hersteller- und Publisherlogos beim Spielstar
- Kein random Controllerinput

Was habt ihr noch für persönliche Präferenzen.
Kann ja auch was ganz kleines sein. Soll nix mit dem Gameplay an und für sich zu tun haben.

// Werde bei Gelegenheit noch eine Unterteilung machen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Alles was du gesagt hast plus vielleicht noch:
- Spielbar über zwei Monitore gestreckt oder anders herum, auf einem Widescreen Monitor dennoch in 16:9 halt mit schwarzen Balken.
- Neben M/T auch Gamepad nutzbar
- Freie Wahl von Sprache und Untertiteln unabhängig voneinander, ich mische da ganz gerne mal.
 
Alles was du gesagt hast plus vielleicht noch:
- Spielbar über zwei Monitore gestreckt oder anders herum, auf einem Widescreen Monitor dennoch in 16:9 halt mit schwarzen Balken.
- Neben M/T auch Gamepad nutzbar
- Freie Wahl von Sprache und Untertiteln unabhängig voneinander, ich mische da ganz gerne mal.
Ich nehm da einfach "Eigenes Bildschrimformat* rein.
Wobei das Designtechnisch evtl in den Spielen schwierig wird (wie sind Cutscenes angedacht, Lichtstimmung funzt nur in gewissen Bildausschnitten")

Grade beim FS2020 finde ich die Unterstützung des zweiten Monitors extrem cool. Da sind meine Map und gewisse Anzeigen, auf dem Hauptmonitor die Aussicht
 
Vernünftige, nicht zu spartanisch gehaltene Grafik- und Audio-Optionen. Es ist mir besonders beim zweiten Punkt manchmal ein Rätsel dass es selbst unter AAA-Entwicklern und - Publishern keine getrennte Dialog, Musik- und Sound-Regler existieren.

Ebenso wichtig:
Frei einstellbare Monitor-Frequenzen. Fixe 30/60Hz sind doch ein uralter Hut.
 
Mods bei Spielen die Vanilla-Versionen und deren Updates nicht bieten.

Beispiel: JWE2
Ohne Mods kann man dem neuen riesigen Quetzalcoatlus keine anständige hohe Voliere bauen, wo es nicht viel zu niedrig wirkt um den riesen Flugsaurier drin fliegen zu lassen. Mit Mods ist halt so ne Höhe hier kein Problem, um nur eines von vielen Vorteilen zu nennen
Screenshot_20220615-083501_Discord.jpg
 
Ein paar Sachen hab ich da auch noch:

- Aufgeräumte Ordnerstruktur mit leicht zugänglichen, unverschlüsselten und gut dokumentierten Config-Dateien
- "Cinematische" Effekte, wie Chromatic Abberation oder Bewegungs- und Tiefenunschärfe, in den Optionen ein- und ausschaltbar, idealerweise für Gameplay und Cutscenes getrennt (in Cutscenes können solche Effekte nämlich gut aussehen, im eigentlichen Spiel dagegen stört es extrem)
- Freies Laden und Speichern der aktuellen Spielsituation in Singleplayerspielen (unter anderem deswegen hab ich Deathloop abgebrochen, weil die Missionen gerne 30 bis 60 Minuten dauern ohne Speichermöglichkeit und das Spiel einige Male nach 40+ Minuten abgestürzt ist)
- Spielmechaniken und Framerate sollten grundsätzlich unabhängig voneinander funktionieren.
- Mausbeschleunigung und -glättung sollten generell, falls vorhanden, gut sichtbar in den Optionen abschaltbar sein (nutzt sowas überhaupt jemand ernsthaft?)
- Bei eingeschalteten Untertiteln sollte immer der Name der aktuell sprechenden Person mit angezeigt werden.
- Überspringbare Hersteller- und Publisherlogos beim Spielstart und vor allem sollten diese IMMER die Lautstärkeeinstellungen in den Optionen berücksichtigen (was bei manchen Spielen leider nicht der Fall ist)
- Kein random Controllerinput (Spiele auf Basis der Unity und Unreal Engine nehmen sich bei mir gerne mal Input vom Lenkrad und Pedalen, was meist in unkontrolliertem Drehen der Spielfigur endet)
- Das Field of View sollte generell einstellbar sein, idealerweise mit dem vertikalen Wert, damit man das Bild auf die Größe und Entfernung seines Bildschirms einstellen kann. Ein festes FOV für alle, weil es die "vom Entwickler vorgesehene Erfahrung" darstellt, ist meiner Meinung nach Blödsinn, da nicht jeder die gleiche Monitorgröße und Entfernung zum Bildschirm hat. Und Motionsickness ist da für manche auch noch ein Faktor. Selbst als VR-Nutzer wurde mir z. B. beim sehr niedrigen FOV von Metal Gear Solid 5 manchmal schlecht.
 
- Mausbeschleunigung und -glättung sollten generell, falls vorhanden, gut sichtbar in den Optionen abschaltbar sein (nutzt sowas
Ich hab dam noch nie was umgestellt.
Wofür ist diese Option eigentlich vorhanden?
DPI-Umstellung?
 
ich hätte generell (in pc-spielen) gerne ne option, also insbesondere einen bildvergleich, wie sich änderungen in den grafikeinstellungen auswirken. einige titel bieten das (bsp fällt mir natürlich grad nicht ein), meist läuft es aber rein auf trial and error raus.
 
Ich hab dam noch nie was umgestellt.
Wofür ist diese Option eigentlich vorhanden?
DPI-Umstellung?
DPI-Umstellung ist ja im Grunde nur die Empfindlichkeit bzw. Präzision der Hardware.

Bei Mausbeschleunigung bewegt sich der Mauszeiger halt schneller, je weiter man die Maus in einem Zug zieht, bei der Glättung werden einfach ruckartige Bewegungen gefiltert und geglättet. Beides finde ich sehr irritierend, wenn ich schnell und präzise zielen oder einfach nur den Cursor bewegen möchte.

ich hätte generell (in pc-spielen) gerne ne option, also insbesondere einen bildvergleich, wie sich änderungen in den grafikeinstellungen auswirken. einige titel bieten das (bsp fällt mir natürlich grad nicht ein), meist läuft es aber rein auf trial and error raus.
Das ist auch ne gute Idee. Ergänzend wäre evtl. noch ne grobe Info, wie sich die Einstellung prozentual auf die Performance auswirkt und ob eher die GPU oder CPU belastet wird.
 
Zurück