nvidia 3D Vision - Kurze Frage!

xtremecode

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10.01.2010
Beiträge
10
Reaktionspunkte
0
Hi,

ich möchte mir in den nächsten 3-4 Wochen einen neuen PC kaufen.
Nun habe ich in der aktuellen PC-Games (01/2010) gelesen das es von nvidia ein 3D Vision Kit gibt.
(Kosten ca. 100 - 140€)
Auf Seite 86 wird das Spiel "Avatar" vorgestellt und erwähnt das man es mit 3D Vision zocken kann.

Zitat aus dem Heft:

"Der 3D Modus" Technik, die begeistert: Avatar bietet auch einen 3D-Modus, den Sie entweder mithilfe eines 3D-Monitors oder mit Nvidias 3D Vision nutzen können.

Nun zu meiner Frage: Habe ich dann genau die selbe Qualität mit meinem Monitor (wenn ich nur das 3D Vision Kit kaufe) als wenn ich den 3D-Monitor benutze? Der kostet nämlich um die 239€. Ich kann den PC auch an mein Full-HD Fernseher anschließen hab ich dort dann andere Qualität?

Und zu mir letzten Frage: Ich war in dem Kinofilm Avatar. Hab den da in 3D-Digital gesehn (die neue 3D Technik, nicht die welche Rot und Blau unterlegt ist um die Objekte hervorzuheben) kann ich da einfach die Brille benutzen oder ist das wieder eine andere Brille bzw Technik?

Und hat jemand von euch schon das Kit?

Vielen Dank schonmal im Vorraus.

mfg
xtremecode
 

usopia

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.01.2005
Beiträge
1.250
Reaktionspunkte
8
zu den Brillen kann ich zwar nichts sagen aber du brauchst auf jeden Fall einen 3D-fähigen Monitor mit 120 Hz-Darstellung, zB. diesen hier:
www.pcgameshardware.de/preisvergleich/a409267.html
So einfach an deinen TV anschließen klappt also nicht.

Es gibt auch ein Bundle aus Nvidia-Shutter-Brille + Monitor, ist aber z.Zt. anscheinend nicht lieferbar:
geizhals.at/deutschland/a447244.html

Außerdem "frißt" 3D relativ viel Leistung, so etwa 50% wenn ich mich richtig erinnere, du brauchst also auch eine recht starke Grafikkarte um flüssig zocken zu können.
 
TE
X

xtremecode

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10.01.2010
Beiträge
10
Reaktionspunkte
0
Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Also ich wollte mir die Nvidia Geforce GTX260 (1792MB) zweimal holen.
Link: Palit GTX260 Sonic 216SP

Zuerst hol ich mir eine und rüste dann auf mit dem Monitor.
Dachte man kann auch nur eines von beiden verwenden.

Mit der Grafikkarte müsste das doch dann klappen wenn 2 davon verbaut sind.
Man kann ja maximal 3 von den Karten aneinander schließen, aber 2 müssten vollkommen ausreichen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
2 Grafikkarten sind gar nicht nötig, aber für das 3D Vision brauchst du definitv einen geeigneten monitor, der 120Hz kann.

keine ahnung, wie das "oder" gemeint ist, aber 3D vision geht nicht ohne so einen monitor.

siehe auch: http://www.nvidia.de/object/GeForce_3D_Vision_faq_de.html
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.137
Reaktionspunkte
745
da NVidia auf aktive brillen setzt, werden sie damit vermutlich auf die nase fallen. die technik hat m.e. keine zukunft gegenüber den passiven polarisierungsbrillen, die man aus dem kino kennt. zu teuer, zu umständlich.
 
TE
X

xtremecode

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10.01.2010
Beiträge
10
Reaktionspunkte
0
Ich hab noch die Brille von dem Film Avatar. War echt ne richtig geile Quali, auch die Objekte die rauskamen waren
richtig Detailgetreu. Wenn das bei der Nvidia Brille auch so ist währs optimal. :-D
 

Onlinestate

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.08.2002
Beiträge
3.042
Reaktionspunkte
102
Im Kino gibts afaik vier 3D-Techniken (siehe www.heise.de/ct/artikel/3D-2-0-291654.html ). Ich verfolge das nur nebenher, aber so wie ich das verstanden habe soll die aktive Shutter-Technik (das was auch nVidia macht) der Standard fürs 3D-Heimkino werden. Ich hab zwar einen 3D-Projektor mit zirkularer Technik gesehen, aber dachte die 3D-LCD-Fernseher machen das mit Shutter (XpanD).
Und teuer ist daran nur die Brille. Bei der zirkularen Technik sollen die Brillen auch teuer sein und bei den anderen benötigt man eine silberbeschichtete Leinwand.
Lass mich aber gerne eines besseren belehren.

Edit: Hier der Beitrag, wo gesagt wird, dass die 3D-Fernseher auf Shutter setzen www.heise.de/newsticker/meldung/Das-Rennen-um-3D-900264.html
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.137
Reaktionspunkte
745
na denn... wünsche ich viel spass mit der neuen art von 60Hz-flimmern. :$
 

usopia

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.01.2005
Beiträge
1.250
Reaktionspunkte
8
da NVidia auf aktive brillen setzt, werden sie damit vermutlich auf die nase fallen. die technik hat m.e. keine zukunft gegenüber den passiven polarisierungsbrillen, die man aus dem kino kennt. zu teuer, zu umständlich.
...wieso umständlich? Monitor und Brille, das wars. Und einmalig 100,-€ für die Brille ist jetzt auch nicht sooo überteuert für Leute, die es gerne haben möchten. Vor allem soll die Quali viel besser sein als die Technik mit den Nasen-Pappdeckeln aus'm Kino.

Allerdings scheinst du ja schon negative Erfahrungen mit der Nv-3D-Technik gemacht zu haben, dann wäre eine kurze Begründung hilfreicher als eine negativ-Aussage mit irgendwas von 60Hz?
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.137
Reaktionspunkte
745
da NVidia auf aktive brillen setzt, werden sie damit vermutlich auf die nase fallen. die technik hat m.e. keine zukunft gegenüber den passiven polarisierungsbrillen, die man aus dem kino kennt. zu teuer, zu umständlich.
...wieso umständlich? Monitor und Brille, das wars. Und einmalig 100,-€ für die Brille ist jetzt auch nicht sooo überteuert für Leute, die es gerne haben möchten. Vor allem soll die Quali viel besser sein als die Technik mit den Nasen-Pappdeckeln aus'm Kino.

Allerdings scheinst du ja schon negative Erfahrungen mit der Nv-3D-Technik gemacht zu haben, dann wäre eine kurze Begründung hilfreicher als eine negativ-Aussage mit irgendwas von 60Hz?
batterien... ausserdem finde ich alleine die tatsache, dass man eine spezialbrille braucht, höchst unpraktisch. auch bezüglich polfilterbrillen. ich meine nicht die pappbrillen mit farbigen folien sondern die plastikdinger mit polarisationsfilter.
nein, erfahrungen habe ich diesbezüglich keine. aber wenn im 60Hz takt jeweils ein brillenglas abgedunkelt wird, kann man sich den rest denken.
so oder so ist der 3D-hype mal wieder am kochen. und er wird, so vermute ich, wieder verschwinden, bis man keine brille mehr benötigt und wir uns von echten 3D-projektoren unterhalten lassen.
 

Onlinestate

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.08.2002
Beiträge
3.042
Reaktionspunkte
102
Also die meisten (oder zumindest älteren) TFTs haben ja auch 60Hz und da merke ich gegenüber den 60Hz Röhrenmonitoren kein Flimmern.
Und als ich Avatar in 3D geguckt habe, war das auch mit der XpanD-Technik (Shutter). Allerdings haben die Filme meiner Meinung nach 48 fps, also 24 pro Auge. Dort konnte ich auch kein Flimmern feststellen.
Was allerdings ein echter Nachteil ist: Dadurch, dass jeweils ein Auge abgedunkelt wird verliert man die Hälfte der Helligkeit. Im Kino fand ich ging das noch. Nachteil bei anderen Lösungen war ja laut Heise die Winkel- und Bewegungsempfindlichkeit.
Und was ich sehr unangenehm fand war, dass die Brillen sehr schwer waren, aber anscheinend wird ja an leichteren Modellen gearbeitet. Und da alle paar Jahre (sind ja grob 100 Filme Laufzeit) die Batterien zu wechseln, halte ich ebenfalls für verkraftbar.
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.137
Reaktionspunkte
745
Also die meisten (oder zumindest älteren) TFTs haben ja auch 60Hz und da merke ich gegenüber den 60Hz Röhrenmonitoren kein Flimmern.
logisch, da wird der bildschirm auch nicht schwarz zwischen den bildern. im gegensatz zur röhre.
XpanD-brillen haben (laut internet-quellen) eine nicht auswechselbare batterie, also muss man sogar die brille tauschen. nicht alle anderen systeme sind winkelabhängig.
naja, auf jeden fall gibt es momentan viele verschiedene techniken und alle haben ihre nachteile. und man weiss nicht, was sich durchsetzen wird, falls sich überhaupt etwas durchsetzen wird. was aufgrund der verschiedenen systeme ziemlich unsicher sein dürfte. vielleicht entsteht ja auch der nächste formatkrieg. :B
 
TE
X

xtremecode

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10.01.2010
Beiträge
10
Reaktionspunkte
0
Was gut währ wenn man das mal testen könnte mit dem 60Hz Monitor. Hab nämlich auch so einen mit 17".
 
Oben Unten