Neuer Gaming PC

NikoNitro

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16.03.2014
Beiträge
2
Reaktionspunkte
0
Hi Leute ,

ich bin auf dem Gebiet der PC-Hardware nicht besonders sicher unterwegs. Ich möchte mir ganz gerne einen neuen PC zusammenbauen und hab mich dementsprechend auf diversen Internetseiten und auch hier im Forum umgeschaut. Leider bin ich von den vielen Varianten sehr verwirrt und wollte von euch nun eine ehrliche einschätzung zu meiner Zusammenstellugn haben. Der Pc sollte ca. 1300bis 1500€ kosten und alles entahlten bis auf Maus, Tastatur, Soundkarte ( laut vielen Foreneinträgen oft schon im Mainboard entahlten und ausreichend) und Betriebssytem welches ich von meinem alten Pc ( Windows 7 64 Bit übernehmen möchte falls dies möglich ist ?.
Insebesondere möchte ich wissen ob die Komponenten dann später auch zuammen passen also harmonieren falls man das so sagen kann :)


Grafikkarte:( laut Internet bei einem Gaming pc wichtiger als CPU ? )

Gigabyte Geforce GTX 780 Windforce 3X OC oder Zotac GeForce GTX 780 AMP! Edition 3GB GDDDR5 ( beide ca 430€ )


CPU und Mainboard :

Hier bin ich mir nicht sicher mein Kumpel hat mir einen Intel® Core™ i7-3820 empfolen und das ASRock X79 Extreme4 ( 450€)

Bei gamstar wird der Intel Core i7 4770K Boxed und das ASRock Fatal1ty Z87 Killer empfolen ( 420€)

was ist hier nun zu beachten ? Bei gamestar heißt es der Intel Core i7 4770K müsste übertaktet werden. Kann man das selber machen oder muss das ein Profi im Fachgeschäft machen ? bzw. kann man diesen Prozessor auch nutzen ohne ihn zu übertakten ?

Arbeitsspeicher :

Würdet ihr eher 8 Gb oder dann doch die sicheren 16 Gb bevorzugen ?

G.Skill DIMM 8 GB DDR3-1600 Kit ( ca. 70€ )

Kingston HyperX Blu 16,0 GByte Kit DDR3-1600 ( ca. 130€) habt ihr Alternativen die zu den Mainbords passen ?


Blueray-Laufwerk und Brenner :

ASUS BW-16D1HT Silent ( ca. 75€ ) habt ihr hier eine bessere Alternative ?


SSD-Festplatte :

Auch hier zwei möglichkeiten : Crucial M500 240 GByte ( 120 € ) oder Samsung 840 EVO 120Gb / 250 GB ( ca 75€ / 130€ )

Für welche sollte ich mich entscheiden ?

Festplatte :

Seagate ST2000DM001 2TB ( ca 75€)

Netztteil:

Corsair CX600M ( ca. 70€ ) ist das zu groß ?

Gehäuse :
hab ich mir ehlrich gesgat noch keine Gedanken gemacht sollte auf jeden fall nicht zu klein sein aber worauf sollte man noch achten? Mir ist die Farbe etc. egal der Rechner steht eh auf dem Boden wo ich ihn nicht sehe ;) (ca. 80€ ? )


Lüfter :

Was für ein Cpu Lüfter könnt ihr empfehlen und für welchen Prozessor ? Der Preis sollte mein Buget von 1500€ nicht übersteigen ;) also ca 60- 80€

Also Leute schon mal Danke im Vorraus fürs anschaun ;)
 

JoghurtWaldfruechte

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.05.2011
Beiträge
860
Reaktionspunkte
37
Hallo :)

Das angesetzte Budget ist deutlich zu hoch. Da gibt es viele Möglichkeiten zu sparen, ohne an Leistung zu verlieren.

Fange wir mal bei der Grafikkarte an: Die GTX 780 ist langsamer als eine R9 290 (ohne X) und trotzdem teurer. Die 290 liegt bis zu 15% vor einer GTX 780.
Gigabyte Radeon R9 290 OC Windforce 3, 4GB DDR5, PCI-Express Das wäre eine Möglichkeit.

Dann beim Prozessor: der 3820 macht gar keinen Sinn. Das ist Verschwendung. Der X79 Chipsatz ist was für Server, die extrem viel Rechenarbeit erledigen. Das ist für einen SpielePC nicht nur quatsch, die Leistung wird sich in Spielen nichtmal bemerkbar machen.
Der i7 4770K ist da schon besser. Man kann ihn übertakten, dass heißt, im Bios den Takt erhöhen, um ein bisschen mehr Leistung rauszuholen. Natürlich muss man das nicht, auch mit dem Standardtakt läuft der ohne Probleme. Wenn du aber nicht übertakten willst, kannst du auch den Xeon 1230v3 nehmen. Das ist quasi ein i7 4770K, nur ohne die Möglichkeit zu übertakten und ohne interne Grafikeinheit, was aber nichts macht, da du ja eine Grafikkarte benutzt. Und keine Angst, dass du damit zu wenig Leistung hast. Selbst ein i5 4570 reicht in nächster Zeit noch locker aus. Der Xeon ist halt ein Preis Leistungs Tipp, wenn man 8 kerne will, aber aufs übertakten verzichten kann, da er nur etwas mehr als ein i5 kostet, aber deutlich günstiger ist als ein i7, dessen Leistung aber fast erreicht.
Intel Xeon E3-1230v3 Bx, LGA1150

Da reicht dann auch ein Mainboard mit H87 Chipsatz für 80€, z.B. das Asrock H87 Pro4.

8GB Ram reichen sehr gut aus, es sei denn du machst viel professionelle Videobearbeitung. Man profitiert grade erst von mehr als 6GB, und weil man immer eine gerade Anzahl von Ram Riegeln nimmt, nimmt man halt 2x4GB, also 8. Wichtig ist, dass er 1600Mhz hat und mit 1,5V läuft.

Statt dem BR Laufwerk würde ich ein externes nehmen, am PC kann es ohne extra kostenpflichtige Software meine ich zu Problemen mit dem Kopierschutz kommen, bin mir aber nicht sicher.

SSD: Beide eine gute Wahl. Wenn du eh soviel ausgibst, nimm ruhig 240 bzw. 250GB. 120 reichen auch, kommt ja nur das OS drauf und wichtige Programme, aber man hat bei der größeren Variante halt auch mal die Möglichkeit, mehrere Spiele gleichzeitig darauf zu tun.

Das Netzteil reicht, ist vll einen tacken zu groß. 550W sind genug. Wenn man ein bequiet aus der L8 Serie nimmt, reicht sogar noch etwas weniger, weil die sehr Effizient sind.

Kaufberatung Gehäuse für Gamer-PCs: 30 Modelle als Kauftipp
Hier ist eine Kaufberatung zu Gehäusen, da stehen auch Maße für Lüfterhöhe und Grafikkartenlänge. Schau einfach mal, was dir gefällt. So 50€ ist schon recht gut für ein Gehäuse.

Wenn du den Xeon nimmst, also nicht übertaktest, reicht einer für 25€, wie der Arctic cooling freezer 13. Ansonsten ein bisschen größer, ab 30€ aufwärts. Mehr als 40/45€ muss es aber wirklich nicht sein.

Der PC mit Xeon und R9 290 kostet so 1000€ und dürfte in Spielen sogar etwas schneller als dein Vorschlag sein, da die Grafikkarte ja schneller als die 780 ist.
 
TE
N

NikoNitro

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16.03.2014
Beiträge
2
Reaktionspunkte
0
Okay schon mal danke an die schnelle Antwort. Okay also lieber die Radeon R9 290 graka. Macht es denn sinn jezt erst mal 2x 4 gb zu nehmen und später noch mal 2x4 gb zu erweitern, auf dann 16gb falls es dann erforderlich ist ? mit später meine ich ca. 1-2 jahre :) oder ist das unsinn?
 

JoghurtWaldfruechte

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.05.2011
Beiträge
860
Reaktionspunkte
37
AMD Radeon R9 290 im Test: Nicht nur der Preis von 350 Euro ist heiß [Test der Woche] - Radeon R9 290 im Test: Spiele-Benchmarks

Sie liegt halt tendenziell schon vor der 780. Das Worst Case kann man vernachlässigen, das war noch am Anfang, als es nur das Standarddesign gab. Mit Custom Kühlern läuft die Karte leise und kühl genug, um maximal zu takten.

Ja, nimm 2x4GB. Wenn man irgendwann mal mehr braucht, kann man natürlich auf 16GB erweitern. Wird aber wirklich erst in einigen Jahren oder sogar noch später nötig sein
 
Oben Unten