Laptop-Verkauf, wie viel würdet ihr für diesen Laptop zahlen und warum?

Schalker3000

Benutzer
Mitglied seit
08.03.2009
Beiträge
81
Reaktionspunkte
0
Laptop-Verkauf, wie viel würdet ihr für diesen Laptop zahlen und warum?

Ja, Titel ist auch Fragestellung.
Da bei mir demnächst ein neuer Laptop ansteht, hier meine Frage, auf wie viel Euro ihr den Marktwert dieses Laptops schätzen würdet, bzw. wie viel ihr bezahlen würdet. Ist natürlich weder technisch super, noch wirklich neu ( knapp 1 1/2 Jahre), deshalb erwarte ich auch nicht viel. Bei wirkaufens.de habe ich mal die Konfiguration eingegeben, hat mir 118,xx€ ausgespuckt. Realistisch oder zu wenig/viel?

Hier die Konfiguration:

Acer Aspire E1-571
Intel Core i3-3110M (2,Ghz, 3MB L3 Cache)
Intel HD Graphics 4000 (1760 MB Dynamic Video Memory)
15,6" HD LED LCD
4 GB DDR3 Memory
500 GB HDD
DVD-Super Multi DL drive
Acer Nplify 802.11b/g/n
6-cell Li-ion Akku

Äußerlich keinerlei Schäden, voll funktionsfähige Tastatur, Display ebenfalls ohne Schäden. Alle Siegel und Aufkleber noch drauf, Originalnetzteil vorhanden und funktionsfähig.

Bitte um konstruktive Beiträge, mit Begründung.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Dafür solltest du eher noch 200€ bekommen - ein neues ähnlich starkes Notebook kostet 350€, und man rechnet da bei gutem Zustand an sich mit mehr als 50% von dem, was das Produkt oder ein ähnliches neu kosten würde

Aber es ist halt so: eine Firma wie wirkaufens zahlt Dir nur so viel, so dass DIE noch einen Gewinn machen können - d.h. die müssen das Teil begutachten, zum Verkauf anbieten inkl. Fotos machen und ggf. etwas aufbereiten (zumindest richtig Saubermachen) usw., das macht sicher 30-40€ aus, dann wollen die ja noch nen Gewinn haben UND dann müssen die beim Verkauf noch MWst abführen - d.h. wenn die das für 200€ verkaufen => ca 35€ MWSt, die ca 120€ für Dich, die 30€ Bearbeitungsaufwand, vlt sogar noch Gebühren von Platformen wie ebay, wo die ihre Produkte ggf. anbieten... das sind mind 185€ an Kosten, da bleiben denen dann noch 15€ Gewinn. und das auch nur, wenn das Notebook wirklich dem Zustand entspricht, den sie für 120€ annehmen, und wenn sie nicht zu allem Übel noch bei ebay oder so verkaufen und noch Provision abdrücken müssen. Daher zahlen die halt auch viel weniger, als es wert ist.
 
TE
Schalker3000

Schalker3000

Benutzer
Mitglied seit
08.03.2009
Beiträge
81
Reaktionspunkte
0
Ja dass diese Plattformen nicht wirklich super Preise machen ist ja bekannt.. Hab überlegt es bei eBay-Kleinanzeigen mal reinzustellen, da lässt sich sicher ein besserer Preis machen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
ja, da sind sicher welche dabei, die allein 250€ zahlen WEIL es ein moderner funktionierender "PC" mit Windows ist, egal ob man vlt schon für 50€ mehr ein nagelneues im Laden bekommen könnte oder für 100€ ein neue stärkeres ;)

Musst aber aufpassen bei den Kleinanzeigen: da gibt es ne aktuelle Masche, wo einer per PayPal zahlt und es dann abholt - und in Wahrheit war das gar nicht dessen PayPal-Konto, sondern der Betrüger hat selber eine Anzeige aufgegeben und dem Käufer, also einer dritten Person, die du gar nicht kennst, als Zahlungskontakt Deine PayPal-Adresse durchgeben. D.h.: die dritte Person bezahlt DIR das Laptop, was der Betrüger in Wahrheit gar nicht hat - und dann hast Du den Geldeingang und gibst dem Betrüger in gutem Glauben, dass das Geld von ihm stamme, Dein Notebook. Der Betrüger holt also effektiv kostenlos ein Notebook bei Dir ab, und die dritte Person hat Dir gegenüber das Recht, ein Notebook oder ihr Geld zurück zu verlangen...

d.h. entweder Cash bei Abholung oder aber Versand nur an die Adresse, die auch (falls du PP nutzen willst) bei PP hinterlegt ist.
 
TE
Schalker3000

Schalker3000

Benutzer
Mitglied seit
08.03.2009
Beiträge
81
Reaktionspunkte
0
Na dann vielen Dank für den Tipp, will mal hoffen dass mir das nicht passiert. :-D
 
Oben Unten