• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank

Krasses Debakel oder besser als gedacht? Feedback PCG 12/23

der-gilb

Anwärter/in
Mitglied seit
11.09.2003
Beiträge
40
Reaktionspunkte
47
Für Ausgabe 11/23 konnte man fast nur lobende Worte finden, ein Beibehalten dieses Unterhaltungslevels wäre grandios gewesen und wie erwartet kann das Novemberheft das Niveau nicht so hoch halten wie gewünscht. Aber kommen wir zu den einzelnen Wertungsstationen:

1. Vollversion: Was zum Geier ist "Smoke and Sacrifice"? Eigentlich spiele ich so etwas ja recht gerne, aber wirklich motiviert hat mich der Titel nicht. Ein netter Neuzugang für den "Pile of Shame", aber mehr nicht. Note 3, aber auch nur mit viel gutem Willen.

2. Previews: Nix wirklich Neues zu "Avatar", aber die Infos zu "Frostpunk 2" stimmen versöhnlich.

3. Tests: Der absolute "Über"-Test fehlt diesmal, aber obwohl mich der Titel überhaupt nicht interessiert, blieb ich bei den Zeilen zum "Lords of the Fallen"-Remake ganz gut hängen. Da es mir letzte Ausgabe bei "Lies of P" ebenfalls so ging und der Blick auf die Autorin den gleichen Namen heraufbeschwor, hoffe ich sehr, dass PCGames Frau Menzel irgendwann übernehmen und/oder halten kann.

4. Die omnipotente Acht: 9, 6, 8, 7, 8, 8, 7...weniger als die Hälfte geht diesmal für unseren speziellen Freund drauf, da ist noch Steigerung möglich!

5. Recyceltes Bildmaterial: So schön sich der Test zu "Lords of the Fallen" auch las, so sehr kannte man die Bilder überwiegend schon aus der letzten Ausgabe. Das traf auch hier und da auf andere "Screenshots" zu, diesmal aber richtig auffallend. Was ist denn da los?

6. Über den Tellerrand: Der Bericht über den Spielestandort Deutschland war informativ, die Retro-Runde mit "Sim City 2000" beschwört nostalgische Gefühle (auch wenn ich das Ding nie so weggesuchtet habe wie den Vorgänger), "Remaster & Ports" war ebenfalls gefällig und das Jubiläum rund um "Sands of Time" erinnerte an gute alte Zockerzeit, als man noch Genres entdecken konnte, für die man nicht gemacht zu sein glaubte. Was war das aber auch für ein geiles Spiel und das, obwohl ich mit dem Kram damals eigentlich nicht viel anfangen konnte. Grafik, Musik und Steuerung waren dann aber zu geil.

7. Was fehlt: Bildunterschriften (ich wiederhole mich), vermutlich die selbst erstellen Screenshots abseits der Pressefotos - viel anders kann ich mir die Wiederholungen kaum erklären.
 
Frau Menzel ist seit Anfang Oktober als Volontärin fest in der Redaktion angestellt. ;)
Manchmal ist ein Volontariat ja zeitlich begrenzt usw., aber die Info stimmt mich positiv :) . Wenn mich jemand durch seine Zeilen von Titeln (oder Genres), die eigentlich gar nicht so meins sind, überzeugen kann, dann muss da schon was dahinter sein. Und "Lies of P" wanderte tatsächlich kurz nach dem Test in meine Sammlung - toller Titel, der sonst an mir vorbei gegangen wäre, weil er eben meine normalen Spielgewohnheiten wenig bis gar nicht streift.
 
Na ja, wenn man die Games Aktuell im Abo hat, lohnt sich der Kauf der PC Games sehr wenig. Außerdem habe ich die Artikel die ich nicht in der Games Aktuell habe, einfach online gelesen.

Vollversion war Mal bei Amazon Prime dabei, also für mich wertlos.
 
Na ja, wenn man die Games Aktuell im Abo hat, lohnt sich der Kauf der PC Games sehr wenig. Außerdem habe ich die Artikel die ich nicht in der Games Aktuell habe, einfach online gelesen.

Vollversion war Mal bei Amazon Prime dabei, also für mich wertlos.
Und ab jetzt liest du aber wahrscheinlich die PCGames?
7. Was fehlt: Bildunterschriften (ich wiederhole mich), vermutlich die selbst erstellen Screenshots abseits der Pressefotos - viel anders kann ich mir die Wiederholungen kaum erklären.
Kann ich auch nur bestätigen.
 
Zurück