Killerspiele müssen sofort völlig verboten werden

fschuster2000

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.02.2007
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Killerspiele müssen sofort völlig verboten werden

Mit grossem Interesse verfolge ich nun schon seit einiger Zeit die Diskussion um das Verbot von "Killerspielen". Dies tue ich besonders vor dem Hintergrund, dass ich zwei minderjährige Kinder im Alter von 5 und 16 Jahren habe, die auch jeweils in angemessener Art und Weise den Computer nutzen. Zudem ist mein 16 jähriger Sohn in Russland geboren und dort auch bis zum 13. Lebensjahr zur Schule gegangen, so dass er der russischen Sprache mächtig ist und somit auch Erfahrungen von dort und dortigen Internetseiten besitzt.

Dies vorausgeschickt möchte ich hier folgendes Anmerken:

Auf etlichen Internetseiten aus dem vorgenannten Land ist u.a. das Herunterladen von Killerspielen problemlos und kostenlos möglich. Dies wird auch nach einem deutschen Verbot so bleiben. Meines Erachtens reicht eine reine verbale Überzeugungsarbeit bei meinem Sohn derartige Spiele herunterzuladen, da die Gewaltdarstellungen für seine weitere Entwicklung nicht förderlich sind, nicht aus. Überzeugen läßt sich auch nicht, durch den Hinweis, dass das herunterladen Strafbar sei. Zum einen ist dies bei Kindern unter 14 Jahren unwahr, zum anderen gilt natürlich auch hier die Tatsache, dass ein Bankräuber bei der Begehung der Tat immer davon ausgeht, dass er nicht erwischt wird. (Dies ist übrigens auch eines der Argumente, dass hiesige Kriminalisten -zu Recht- gegen die Todesstrafe als Abschreckung von Straftataten sind.)

Überzeugend für einen 16 jährigen Jungen ist jedoch sehr wohl das Risiko von der Vertriebsgesellschaft des Spiels auf Schadensersatz in Anspruch genommen zu werden. Nur dieses Argument hat zumindest bei uns in der Familie dazu geführt, dass auch das herunterladen von Filmen und mp3 unterbleibt.

Sobald es jedoch ein Verbot gibt, entfällt damit dieses Argument, denn ein juristisch durchsetzbarer Anspruch in Deutschland entfällt damit völlig! (Wer dies nicht glaubt, frage bitte mal bei dem Anwalt seiner Wahl nach!)

Läßt sich aber auch für Laien ganz einfach erklären: Anspruchshintergrund ist die Tatsache, dass der Vertriebsfirma ein möglicher Gewinn, der aus dem Verkauf des Spiels resultiert, entgeht. Wenn das Spiel aber nicht verkauft werden darf, so gibt es auch keinen möglichen entgangenen Gewinn!!!!!! ) Inwieweit zum Beispiel eine in Amerika ansässige und dort das Spiel vertreibende Firma her einen Anspruch dursetzen könnte, der ja gerade für den Vertrieb einer in Deutschland dann illegalen Ware gerichtet ist, erscheint mehr als fraglich.

Man kann davon ausgehen, dass die Jugendlichen heute über genug Informationen verfügen dies selbst festzustellen.

Der illegale Download wird damit also erst so richtig beginnen!

Ich halte daher ein völliges Verbot für absolut Kontraproduktiv.

Wer nun hier davon ausgeht, dass dies einen Sonderfall darstellt, da mein Sohn der russischen Sprache mächtig ist, der irrt sich gewaltig. Es reicht aus, einmal in die Suchfuntion von Google den Namen des Spiels sowie das Wort Download einzugeben und auf Osteuropäischen oder Asiatischen Seiten zu suchen um dies festzustellen. Meine Erfahrungen zeigen, dass ein 16-Jähriger hierzu heute ohne weiteres in der Lage ist.

Darüber hinaus ist auch eine Kontrolle durch die Eltern so gut wie ausgeschlossen, denn das würde zumindest voraussetzen, dass die Eltern alle entsprechenden Spiele kennen und regelmäßig den Computer ihres Kindes kontrolieren. Dies läßt sich schon aus zeitlichen Gründen gar nicht durchführen, selbst wenn man in elterlicher Naivität davon ausgeht, dass Ihr Kind nicht in der Lage ist derartige Siele auf einer heute üblichen mindestens 300 GB grossen Festplatte wirksam vor den elterlichen Augen zu verstecken. Eine natürlich wirksame ständige Videoüberwachung des Kinderzimmers halte ich schon aus erzieherischen Gründen für völlig abwegig.

Sobald mir jemand mitteilen kann, wie ich als Vater eine wirksame Kontrolle durchführen und meine Kinder von der Unterlassung der Nutzung derartiger Spiele überzeugen kann, denke auch ich gerne noch einmal über ein völliges Verbot von Killerspielen. Bis dahin rate ich jedoch aus den vorgenannten Gründen dringend davon ab. Oder "Politiker" will, dass alle endlich auch noch kostenlos und zumindest zivilrechtlich gefahrlos herunterladen und spielen können.

Und jetzt für alle Zocke derartige Killerspiele: Ihr solltet ab sofort alle Politiker unterstützen, die für ein völliges Verbot eintreten, denn diese Leute wollen nur dass ihr endlich umsonst an die Spiele kommt!!!!

Das viele der derzeit diskutierenden Politiker keine bis wenig Ahnung von der derzeit existierenden Computertechnik haben war mir schon des öfteren aufgefallen, dass diese Herrschaften aber auch auf juristischem Gebiet -trotz Beratung- wenig Ahnung zu haben scheinen erschreckt mich doch sehr!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Frank Schuster
 
H

Hombre3000

Gast
AW: Killerspiele müssen sofort völlig verboten werden

Ohne jetzt alles gelesen zu haben: Zu dem Thema gibts schon zig Threads. Mach bitte ned ständig dazu neue auf. Poste einfach in einen der großen Sammelthreads, Stickwort SuFu ;)

Gruß
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.156
Reaktionspunkte
761
AW: Killerspiele müssen sofort völlig verboten werden

Hombre3000 am 15.02.2007 12:10 schrieb:
Ohne jetzt alles gelesen zu haben: Zu dem Thema gibts schon zig Threads. Mach bitte ned ständig dazu neue auf. Poste einfach in einen der großen Sammelthreads, Stickwort SuFu ;)

Gruß
jup, dieses forum ist derzeit voll mit threads zu diesem thema, als mache ich hier mal zu.
 
E

eX2tremiousU

Gast
AW: Killerspiele müssen sofort völlig verboten werden

Hombre3000 am 15.02.2007 12:10 schrieb:
Ohne jetzt alles gelesen zu haben: Zu dem Thema gibts schon zig Threads. Mach bitte ned ständig dazu neue auf. Poste einfach in einen der großen Sammelthreads, Stickwort SuFu ;)

Gruß
Aus diesem Grund ist hier auch Ende. Bereits hier im Jugendschutz-Forum gibt es genug Threads, die ganzen im News-Bereich wollen wir natürlich auch nicht vergessen.

Regards, eX!
 
Oben Unten