Hilfe, Leistung weg

zigo1203

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24.09.2014
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Hallo Leute,


da ich bei der Suche nichts gefundenhabe, das mir weiterhilft, hier meine Problemstellung:


Hardware:


CPU: AMD FX-4130
MB: Gigabyte 970A-DS3 rev3.0
RAM: 2x 4GB Corsair Vengeance DDR3CMZ8GX3M2A1866C9
NT: 780W NoName
Grafik: GTX460
HDD: WD 1TB WD10EZEX Blue
OS: Win7 64 Pro




Als ich den Rechner damals gerade neuzusammengesteckt hatte, funktionierteeinige Wochen lang allesproblemlos, die Leistung war wirklich zufriedenstellend und alleslief so wie man es erwarten würde.


Damals noch mit WinXP und einem anderenNT, hatte ich dann plötzlich beim Spielen fiese Grafikfehler und dasGanze hat dann in einem Absturz sein Ende gefunden. Seitdem ist dieLeistung weg. Bei vielen Spielen sind die fps um 50%, bis in einenunspielbaren Bereich zurück gegangen. Beispielsweise bei WoT oderWarthunder. Bei ersterem war es vorher möglich auf nahezu maximalenEinstellungen ohne irgendwelches Ruckeln oder dergleichen bei minimal50fps umher zu fahren. Mit den gleichen, oder auch nur mittlerenEinstellungen, werden jetzt nur noch maximal 50 fps erreicht und min.gerade mal knappe 20, und dabei hakt und ruckelt es stark. Mit sehrniedrigen Einstellungen lassen sich zwar wieder recht hohe fpserreichen (>80), aber das Haken und Ruckeln bleibt. Auf diese Artstellt es sich bei allen Spielen dar. Besonders auffällig ist dasstarke Ruckeln und Haken auch bei über 100 fps.


Mittlerweile ist o.g. Netzteil verbautund ein anderes OS drauf, da ich das alte NT für einen anderenRechner gebraucht hab, wo es auch bis heute problemlos funktioniert.


Ich habe seit damals x-Mal den Rechnerkomplett plattgemacht und Windows neu aufgesetzt, sowohl XP als auchWin7, jeweils das gleiche Problem. Auch diverse Treiber hab ichprobiert. Es funktioniert sonst alles problemlos, kein Bluescreens,Abstürze, etc. … nur die Leistung, die ist jetzt nicht mehr da.


Aber da das Ganze nach diesem Absturzaufgetreten ist, hab ich eine defekte HW-Komponente in Verdacht undglaube eher nicht an ein SW-Problem, lasse mich da aber auch gerneeines Besseren belehren. Da das System an sich sehr stabil läuft,nur eben deutlich langsamer als zuvor und mir irgendwie dieKenntnisse fehlen um die Ergebnisse verschiedener Diagnosetools zuinterpretieren, so sie mir nicht offensichtlich rot blinkendeFehlermeldungen entgegenwerfen, hoffe ich, dass ihr mir evtl.weiterhelfen könnt, geeignete Tools zu verwenden und derenErgebnisse richtig zu interpretieren.


Mit meinem letzten Rechner hatte ichein ähnliches Problem, allerdings hat memtest86 da sehroffensichtlich den/die Fehler in einem RAM-Modul gefunden. Das habeich hier auch schon getestet, memtest auf nen USB-Stick und danndavon gebootet, mit den Standardeinstellungen wurden auch nachzahlreichen Durchläufen keine Fehler gefunden. Aber vielleicht habich es nicht richtig konfiguriert?


Kopiere ich Ansammlungen von Dateienunterschiedlicher Größe auf der Festplatte, so geht dieGeschwindigkeit laut Windows von anfänglich ca. 30MB/s recht schnellauf ca. 15MS/s zurück. Das ist doch jeweils zu wenig, oder?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.655
Reaktionspunkte
5.930
Also, das könnte die Grafikkarte schuld sein, aber auch die Festplatte, wenn Du das mit dem sehr langsamen kopieren beschreibst UND es die interne Platte ist und nicht eine externe - wobei DAS mit dem schlechten Datentransfer auch je nach Art der Dateien mit einer funktionstüchtigen Platte passieren kann, wen es viele kleine Dateien sind.

Check mal die Festplatte mit einem Tool wie HD Tune. Zuerst nen Benchmarktest, wo Du siehst, wie viel MB/s die hat (da wäre es normal, wenn das zwischen ca 60-70 MB/s und 120-150MB/s eine Kurve ergibt, bei der es auch kurze Einbrüche geben darf), und später noch nen Error Scan, am besten einen intensiven Scan, der aber dann je nach Festplattengröße auch Stunden dauern kann
 

Dorian_WD

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30.07.2014
Beiträge
16
Reaktionspunkte
2
Hallo,

Schade, dass du solche Unanehmlichkeiten triffst.
Hast du deine Daten gesichert? Wenn nicht, würde ich vorschlagen das zu machen, damit die Daten nicht verloren werden.
Du könntest die Festplatte mit Data Lifeguard Diagnostic für fehlerhafte Sektoren testen und, wenn solche gefunden werden, diese reparieren.
Hier kann die Software kostenlos heruntergeladen werden: WD-Support / Downloads / Aandere Produkte / Data Lifeguard Diagnostic f

Ich hoffe das wird dir helfen.

MfG,
Dorian_WD
 
Oben Unten