Hab ich ein Festplatten Problem? Wie kann ich das rausfinden?

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
14.057
Reaktionspunkte
1.543
Moin,

also folgendes:

Ich habe 4 Platten im System verbaut mir nicht-optimaler Kühlung (sind 3 1/2 Zoll Platten, alle untereinander wegen mangeldem Platz (also ca. 1 cm Abstand zwischen den Platten). Ich habe zwar 2 Gehäuse Lüfter aber keinen der speziell die Platten kühlt.

Das "Problem":

1. Ich weiss nicht ob das "normal" ist. Wenn ich längere Zeit eine Platte nicht benutze, dann z.B. im File Commander auf sie zugreifen möchte, dauert es erst ein paar Sekunden bis sie "hochfährt". Es kommt mir so vor als ob sie aus ist und erst wieder auf Touren kommen muss.

Das nervt mich und ich würde es gerne ausschalten (Windows 7) wenn es nicht schädlich für die Platten ist.

a. Ist dieses wieder hochfahren normal?
b. Wäre es schädlich für die Platten das auszuschalten? Wenn nicht, wie macht man das? )Ich glaube in den Energiesparfunktionen ist es so eingestellt daß alles immer an ist.

2. Alsi ich gestern Nacht um 2:30 meinen Rechne runterfuht dauerte es sehr lange und eine Platte hat so komische "geklackt" Ich war schon übermüdet und ich bin mir nicht sicher ob es dieses gefährliche Klacken war oder nur das "anspringen" der Platte, aber besorgt bin ich halt schon.



Deswegen würde ich gerne irgendwie meine Festplatten auf etwaige Fehler (nicht jetzt Sektorenfehler, eher genereler Zustand der Platte, etwaige Hardware Defekte usw.) überprüfen.

Wie kann ich das am besten tun?

Ach ja, SMART hatte ich auf meinem alten Board wegen einer Platte deaktiviert, ist aber schon länger her und ich weiss leider nicht ob es auf meinem neueren Board aktiviert ist (schaue heute Abend mal).

Wie gut ist SMART überhaupt?

Danke für Hilfe wenn sie denn kommt^^
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
a. Ist dieses wieder hochfahren normal?
b. Wäre es schädlich für die Platten das auszuschalten? Wenn nicht, wie macht man das? )Ich glaube in den Energiesparfunktionen ist es so eingestellt daß alles immer an ist.
a) ja, aber nicht "mehrere Sekunden" - sind es wirklich ich sag mal 5-6 Sekunden? Also, so gefühlte 2-3 Sek wären noch o.k

b) schädlich isses nicht, die Platten haben dann halt EVENTUELL eine kürzere Lebenszeit, also "nur" 6 statt 10 Jahren.




2. Alsi ich gestern Nacht um 2:30 meinen Rechne runterfuht dauerte es sehr lange und eine Platte hat so komische "geklackt" Ich war schon übermüdet und ich bin mir nicht sicher ob es dieses gefährliche Klacken war oder nur das "anspringen" der Platte, aber besorgt bin ich halt schon.
Ich hoffe mal, dass Du die wichitgen Daten eh immer auf zwei getrennten HDDs hast? MIt einem Tool wie HD Tune kannst Du die Platten Benchen, ob deren Speed o.k, ist, und auch auf Fehler scannen. SMART-Werte auslesen sowieso, wobei die nur Anhaltspunkte sind - die können auf fehler hinweisen, können aber auch mal völlig o.k sein, obwohl ein Fehler da ist.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.859
Reaktionspunkte
8.904
Bei 4 Platten übereinander würde ich auf jeden Fall irgendeinen Kühler nur für die Platten einbauen.

Fraglich ist auch, ob du all die Platten brauchst oder nicht eh irgendeine davon von ihrer Größe her inzwischen witzlos ist.
(Hab vor kurzem ne 2GB Platte im Keller gefunden :-D )
 
TE
Vordack

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
14.057
Reaktionspunkte
1.543
Bei 4 Platten übereinander würde ich auf jeden Fall irgendeinen Kühler nur für die Platten einbauen.

Fraglich ist auch, ob du all die Platten brauchst oder nicht eh irgendeine davon von ihrer Größe her inzwischen witzlos ist.
(Hab vor kurzem ne 2GB Platte im Keller gefunden :-D )
Naja ich hab 1 x 1 TB, 2 x 512 GB und 1 x 400 GB

Frei hab ich insgesamt ca. 150 GB.

Ich wollte demnächst 1 x 2 TB kaufen und die 400 GB Platte ausbauen^^ (oder eben die kaputte).
 
TE
Vordack

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
14.057
Reaktionspunkte
1.543
a. Ist dieses wieder hochfahren normal?
b. Wäre es schädlich für die Platten das auszuschalten? Wenn nicht, wie macht man das? )Ich glaube in den Energiesparfunktionen ist es so eingestellt daß alles immer an ist.
a) ja, aber nicht "mehrere Sekunden" - sind es wirklich ich sag mal 5-6 Sekunden? Also, so gefühlte 2-3 Sek wären noch o.k

b) schädlich isses nicht, die Platten haben dann halt EVENTUELL eine kürzere Lebenszeit, also "nur" 6 statt 10 Jahren.




2. Alsi ich gestern Nacht um 2:30 meinen Rechne runterfuht dauerte es sehr lange und eine Platte hat so komische "geklackt" Ich war schon übermüdet und ich bin mir nicht sicher ob es dieses gefährliche Klacken war oder nur das "anspringen" der Platte, aber besorgt bin ich halt schon.
Ich hoffe mal, dass Du die wichitgen Daten eh immer auf zwei getrennten HDDs hast? MIt einem Tool wie HD Tune kannst Du die Platten Benchen, ob deren Speed o.k, ist, und auch auf Fehler scannen. SMART-Werte auslesen sowieso, wobei die nur Anhaltspunkte sind - die können auf fehler hinweisen, können aber auch mal völlig o.k sein, obwohl ein Fehler da ist.
Thema 1: Hmm, ich schätze mal so 3 Sekunden bevor er anfängt zu arbeiten.
Thema 2: Mein C: ist auf einer Platte und meine Images von C: auf ner anderen, ist also relativ sicher. Nur meine Eigenen Dateien sind nur auf einer, das muss ich mal ändern^^ Danke daß Du mich drauf gebracht hast^^
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Bei nem image musst Du mal schauen: wie groß ist das denn? Ein 1:1 image ist oft unnütz, außer man will sich FALLS es mal ein Problem mit der windows-HDD gibt das identische windows sofort ohne neuinstall wieder haben - ansonsten isses cleverer, wenn man mit einem backuptool, das 1x am Tag aktiv wird, nur DIE ordner sichert, wo sich wichtige Daten befinden, die man nicht einfach durch eine Neuinstalltion wiederherstellen kann. D.h. windows selbst, die ganze installierten Spiele usw. braucht man ja nicht sichern, sondern nur Bilder, Musik, Videos, Spielstände, emails, bookmarks... und die Backuptools sichern ja nur das, was neu ist oder sich geändert hat. D.h. wenn Du bei 4 Spielen neue Spielstände hast und ein oaar neue bilder aus dem Netz und 2 Videos, dann werden nur DIE auch rüberkopiert und nicht erneut der ganze Ordner mit zB videos und Bildern.
 

usopia

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.01.2005
Beiträge
1.250
Reaktionspunkte
8
...1. Ich weiss nicht ob das "normal" ist. Wenn ich längere Zeit eine Platte nicht benutze, dann z.B. im File Commander auf sie zugreifen möchte, dauert es erst ein paar Sekunden bis sie "hochfährt". Es kommt mir so vor als ob sie aus ist und erst wieder auf Touren kommen muss.

Das nervt mich und ich würde es gerne ausschalten (Windows 7) wenn es nicht schädlich für die Platten ist.

a. Ist dieses wieder hochfahren normal?
b. Wäre es schädlich für die Platten das auszuschalten? Wenn nicht, wie macht man das? )Ich glaube in den Energiesparfunktionen ist es so eingestellt daß alles immer an ist...
...also ich habe das auch in den Energieoptionen in der Systemsteuerung geändert (Vista). Hat mich auch genervt, daß die Platten ständig runter und wieder hochgefahren sind. Solltest nochmal nachschauen ob dort die entsprechende Option eingestellt ist.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.118
Reaktionspunkte
6.235
Wie deaktiviert man den SMART Status von Festplatten? :B

Theoretisch müsstest du in Windows mit geeigneter Software die ganzen Daten auslesen können. Ob man sich jetzt komplett darauf verlassen sollte bzw. kann, weiß ich nicht. Aber um einen ersten Eindruck zu erhalten ist das schon ganz okay.

Ich habe bei mir zu Hause die Festplatten auf Stromsparmodus eingestellt, d.h. nach 30 Minuten inaktivität fahren die Festplatten runter. Das gleiche hab ich auch auf meinem NAS gemacht, hier sind es 2x 1TB und auch wieder 30 Minuten.

Die Festplatten in meinem PC sind unterschiedlich lang im Einsatz, von drei bis ein Jahr ist alles vorhanden und SMART meint, alles dufte. Auch die Festplatten, 2x Spinpoint EcoGreen, im NAS funktionieren immer noch prächtig. 

Man sollte die Festplatten jetzt nicht auf 1 Minuten SpinDown einstellen, das ist sicherlich nicht förderlich ... aber mit einer großen Spanne hilft es durchaus die Lebensdauer der Hardware zu verlängern und, so komisch es klingen mag, auch Strom zu sparen.
 
TE
Vordack

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
14.057
Reaktionspunkte
1.543
...1. Ich weiss nicht ob das "normal" ist. Wenn ich längere Zeit eine Platte nicht benutze, dann z.B. im File Commander auf sie zugreifen möchte, dauert es erst ein paar Sekunden bis sie "hochfährt". Es kommt mir so vor als ob sie aus ist und erst wieder auf Touren kommen muss.

Das nervt mich und ich würde es gerne ausschalten (Windows 7) wenn es nicht schädlich für die Platten ist.

a. Ist dieses wieder hochfahren normal?
b. Wäre es schädlich für die Platten das auszuschalten? Wenn nicht, wie macht man das? )Ich glaube in den Energiesparfunktionen ist es so eingestellt daß alles immer an ist...


...also ich habe das auch in den Energieoptionen in der Systemsteuerung geändert (Vista). Hat mich auch genervt, daß die Platten ständig runter und wieder hochgefahren sind. Solltest nochmal nachschauen ob dort die entsprechende Option eingestellt ist.


Ich habe vorgestern extra noch mal in "Systemsteuereung\Energieoptionen" (oder so) geguckt. Dort ist bei mir "Hochleistung" (oder so) aktiviert. Wenn ich auf "erweitert" (oder so) klicke bekomme ich ein neues Fenster mit den einzelnen Optionen für jede Komponente im Computer. Bei Festplatten ist die Option "immer an" (oder so) ausgewählt.

Wie deaktiviert man den SMART Status von Festplatten? :B

Das Festplatten SMART benutzt wird normalerweise im BIOS. ;)

Theoretisch müsstest du in Windows mit geeigneter Software die ganzen Daten auslesen können. Ob man sich jetzt komplett darauf verlassen sollte bzw. kann, weiß ich nicht. Aber um einen ersten Eindruck zu erhalten ist das schon ganz okay.

Ich habe bei mir zu Hause die Festplatten auf Stromsparmodus eingestellt, d.h. nach 30 Minuten inaktivität fahren die Festplatten runter. Das gleiche hab ich auch auf meinem NAS gemacht, hier sind es 2x 1TB und auch wieder 30 Minuten.

Die Festplatten in meinem PC sind unterschiedlich lang im Einsatz, von drei bis ein Jahr ist alles vorhanden und SMART meint, alles dufte. Auch die Festplatten, 2x Spinpoint EcoGreen, im NAS funktionieren immer noch prächtig.

Man sollte die Festplatten jetzt nicht auf 1 Minuten SpinDown einstellen, das ist sicherlich nicht förderlich ... aber mit einer großen Spanne hilft es durchaus die Lebensdauer der Hardware zu verlängern und, so komisch es klingen mag, auch Strom zu sparen.

Danke.

Was ist NAS?

Da meine Platten automatisch runterfahren muss ich in den Energiesparoptionen ja nichts ändern^^
 
TE
Vordack

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
14.057
Reaktionspunkte
1.543
Wer wird Nas wohl sein? :finger:

Achso, falsches Forum. :b *hüstel*

Hier dürftest du die richtigen Informationen vorfinden: http://de.wikipedia.org/wiki/Network_Attached_Storage
Danke. Das bringt mich ja auf ganz neue Ideen^^

Also ich habe den D-Link DIR-655 ( http://www.dlink.de/cs/Satellite?c=Product_C&childpagename=DLinkEurope-DE/DLProductCarousel&cid=1197319392719&p=1197318958269&packedargs=locale%3D1195806663795&pagename=DLinkEurope-DE/DLWrapper ).

Der Router hat: Shareport für USB-Geräte
Über die beigelegte D-Link Shareport-Software ist die Anbindung und gemeinsame Nutzung von USB-Geräten wie Druckern, Multifunktionsgeräten oder externen Festplatten möglich. Beim Anschluss eines Multifunktionsgerätes können erweiterte Funktionen (z.B. das Einscannen und Speichern von Bildern im Netzwerk) ebenfalls verwendet werden.

Ich habe auch irgendein externes FP-GEhäuse rumliegen daß mMn SATA und USB unterstützt,

Da könnte ich doch meine 2 TB Platte einbauen und sie von meinem PC aus verwenden oder? Wie ist denn dann die Geschwindigkeit da? Wäre es USB 2.0 oder wäre die USB-Geschwindigkeit abhängig vom Mobo (also auch USB 3.0 wenn daß Mobo es unterstüzt? ODer ist es auch wichtig daß das externe Gehäuse es unerstüzt) ?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Das schwächste Glied gibt es den Speed vor. Festpattengehäuse USB 2.0, Board 3.0, dann kommt trotzdem nur 2.0 durch. USB 2.0 wären ca. 30MB/s. Bei LAN zB hättest Du auch Einschränkungen, wenn eines der beteiligten Geräte nur 100mbit hat. Das sind dann nämlich nur um die 10MB/s effektiv.
 
TE
Vordack

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
14.057
Reaktionspunkte
1.543
Das schwächste Glied gibt es den Speed vor. Festpattengehäuse USB 2.0, Board 3.0, dann kommt trotzdem nur 2.0 durch. USB 2.0 wären ca. 30MB/s. Bei LAN zB hättest Du auch Einschränkungen, wenn eines der beteiligten Geräte nur 100mbit hat. Das sind dann nämlich nur um die 10MB/s effektiv.
Danke, wir war nicht klar ob das Festplattengehäuse auch ne Beschränkung hat oder ob es da nur "rausfließt".

Mein LAN hat Gigabit^^

Also müßte ich mit theoretisch 480 Mbit (USB 2.0) runterladen können... das schaffen doch nicht mal die neuen Platten oder?

Ich will die Platte einbauen: 2000GB Samsung F3EG HD203WI 5400U/m 32MB 3,5" SATA II

Unter Specs steht folgendes:
Performance Specifications
Average Seek time(typical)8.9 ms
Data Transfer Rate / Media to/from Buffer(Max.)135 MB/sec
Data Transfer Rate / Buffer to/from Host(Max.)300 MB/sec
Average Latency5.56 ms
Drive Ready Time(typical)1 sector in 10^15bits

Die müßte ich doch voll ausreizen könne oder?

Ach ja, mein Board ist USB 3.0
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.118
Reaktionspunkte
6.235
Wie Herbboy schon meinte, man muss genau schauen welche Komponenten wie und wo verbaut sind. Mein NAS z.B. hat wirklich nur einen 100mbit Anschluss, obwohl mein restliches Netzwerk zu Hause gbit fähig ist.

Dazu kommt, selbst wenn du ein NAS mit gbit Anschluss kaufst, noch lange nicht die maximal mögliche Transferleistung möglich ist ... arbeitet doch in so einem NAS durchaus eine kleine CPU. Ich habe eine ARM CPU, die teureren NAS Geräte haben durchaus schon Intel Atom CPUs. Die richtig teuren, aber auch guten, NAS Geräte verbauen vollwertige x86 Prozessoren, eben damit diese die Datenströme schnell verarbeiten können.

Meine Entscheidung zu meinen NAS war recht einfach: mit einem legalen "jailbreak" ( öffnen des Betriebssystem ) hab ich Zugriff auf ein vollwertiges Linux Betriebssystem, welches ich nach meinen Belieben einrichten kann. E-Mail Client, Webserver, Torrent ... es gibt fast alles. Die Frage ist nur, wie schnell diese Programme auf Grund des ARM Prozessors laufen.  ;)

Ich kann mich jedenfalls vom Büro aus auf mein NAS einwählen, ssh & winscp sei Dank und kann meine Downloads fernsteuern. So sind die neuesten Treiber, Demos, Videos etc. am Ende eines Arbeitstages bereits auf meinem NAS und ich muss keine Stunden nach Feierabend mit dem Herunterladen verschwenden.  ;)

Ansonsten, USB über Router: ein Kumpel hat VDSL und weil sein altes VDSL Modem abgeraucht ist ein komplett neues von der Telekom bekommen. Super Teil, mit vielen Features ... z.B. USB Anschlussmöglichkeiten. Nur in der Praxis liest das Ding nicht alle Festplatten ( 3,5" garnicht, 2,5" nicht alle ) und bringt die Daten mit ca. 2-3MB/Sekunde ins Netzwerk. Für ernsthafte Datensicherung, zentrales Mediencenter ( so wie er es vor hatte ) sind natürlich 2-3MB/Sekunde viel zu langsam.

Das mal als kleiner Exkurs in die Welt des Zubehörs ... mit so einem NAS kann man verdammt viele und tolle Dinge anstellen.  ;)

Hier findet man übrigens bereits kompilierte Programme für ARM Prozessoren, falls jemand interesse hat!  :B
http://ipkg.nslu2-linux.org/fe...

"Viel Spass damit ..."  :finger:
 
TE
Vordack

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
14.057
Reaktionspunkte
1.543
Danke Rabowke.
Ich hab gerade im D-Link Forum gelesen daß mein Router so 350 MB/Minute macht. Zu langsam.

Ein NAS kommt für mich nicht in Frage, brauche ich nicht.

Ich kann aber meine externes Festplatten Gehäuse ganz normal über USB 2.0 an meinen Rechner anschliessen. Dann dürfte das mit der Geschwindigkeit doch kein Problem sein oder?

Also blöd gefragt. Wenn man eine Platte mit folgenden Specs:

Unter Specs steht folgendes:
Performance Specifications
Average Seek time(typical)8.9 ms
Data Transfer Rate / Media to/from Buffer(Max.)135 MB/sec
Data Transfer Rate / Buffer to/from Host(Max.)300 MB/sec
Average Latency5.56 ms
Drive Ready Time(typical)1 sector in 10^15bits

an den Rechner anschließt,

Merkt man einen Unterschied wenn man sie an einen SATA 2 port anschliesst gegenüber ein externes USB 2.0 Gehäuse?
Wenn ja, würde es Sinn machen sich ein USB 3.0 Gehäuse zu kaufen?
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.118
Reaktionspunkte
6.235
Ein NAS kommt für mich nicht in Frage, brauche ich nicht.
Pfffft!  :B

Ich kann aber meine externes Festplatten Gehäuse ganz normal über USB 2.0 an meinen Rechner anschliessen. Dann dürfte das mit der Geschwindigkeit doch kein Problem sein oder?
Doch ... bzw. stellt sich die Frage, was für dich eine normale Geschwindigkeit ist. USB 2.0 ist am PC auf ca. 20MB/Sekunde limitiert, im Internet findest du gaaaaaaaanz viele Benchmarks von USB2.0, USB3.0 und eSATA.

Edit Rabowke:
z.B. hier:
http://www.tecchannel.de/pc_mobile/komponenten/2025664/test_usb30_superspeed_gegen_usb_20_und_esata/

D.h. wenn du so eine uncoole Lösung (  :B ) wie Festplatte an den Rechner anschließen willst, dann bitte per eSATA oder eben natives USB 3.0.

Mit USB 2.0 wirst du wirklich nicht glücklich, außer du kopierst einmal im Monat deine Pornosammlung, die 1GB groß ist.  ;)

Also USB 3.0 ist wirklich eine tolle Sache, aber mMn im Moment zu teuer ... wenn man sich anschaut was Gehäuse mit eSATA kosten im Vergleich zu Gehäuse mit nativem USB 3.0. Ich persönlich hab eine Abneigung gg. 3,5" Festplatten ... da diese immer beim externen Anschluss eine normale Stromversorgung erfordern. Ich setz auf 2,5" Festplatten, klein, handlich und vorallem wirklich mobil ... nur hab ich keine Ahnung ob es mittlerweile 2,5" Festplatten mit USB 3.0 gibt und vorallem wie schnell die in der Praxis sind.
 
TE
Vordack

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
14.057
Reaktionspunkte
1.543
Ein NAS kommt für mich nicht in Frage, brauche ich nicht.
Pfffft! :B

Ich kann aber meine externes Festplatten Gehäuse ganz normal über USB 2.0 an meinen Rechner anschliessen. Dann dürfte das mit der Geschwindigkeit doch kein Problem sein oder?
Doch ... bzw. stellt sich die Frage, was für dich eine normale Geschwindigkeit ist. USB 2.0 ist am PC auf ca. 20MB/Sekunde limitiert, im Internet findest du gaaaaaaaanz viele Benchmarks von USB2.0, USB3.0 und eSATA.

Edit Rabowke:
z.B. hier:
http://www.tecchannel.de/pc_mobile/komponenten/2025664/test_usb30_superspeed_gegen_usb_20_und_esata/

D.h. wenn du so eine uncoole Lösung ( :B ) wie Festplatte an den Rechner anschließen willst, dann bitte per eSATA oder eben natives USB 3.0.

Mit USB 2.0 wirst du wirklich nicht glücklich, außer du kopierst einmal im Monat deine Pornosammlung, die 1GB groß ist. ;)

Also USB 3.0 ist wirklich eine tolle Sache, aber mMn im Moment zu teuer ... wenn man sich anschaut was Gehäuse mit eSATA kosten im Vergleich zu Gehäuse mit nativem USB 3.0. Ich persönlich hab eine Abneigung gg. 3,5" Festplatten ... da diese immer beim externen Anschluss eine normale Stromversorgung erfordern. Ich setz auf 2,5" Festplatten, klein, handlich und vorallem wirklich mobil ... nur hab ich keine Ahnung ob es mittlerweile 2,5" Festplatten mit USB 3.0 gibt und vorallem wie schnell die in der Praxis sind.
1 GB Pornosammlung, pfffff, Anfänger! :-D

Mein externes Gehäuse unterstüzt sogar E-Sata. Ich bin anscheinend nur zu doof es anzuschliessen.

Also da brauch ich so ein Kabel oder?

Und den selben Anschluss hinten an meinem Gehäuse?

Glaub nicht daß ich so einen Anschluss hinten habe und die Gigabyte Seite ist bei mir Arschlangsam.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.118
Reaktionspunkte
6.235
Mein externes Gehäuse unterstüzt sogar E-Sata. Ich bin anscheinend nur zu doof es anzuschliessen.
Also da brauch ich so ein Kabel oder?
Und den selben Anschluss hinten an meinem Gehäuse?
 
"So ein Kabel oder" ... genau, du brauchst ein normales SATA Kabel. Bei meinem P7P55 Board sind die eSATA Anschlüsse hinten rot & sehen halt wie normale SATA Anschlüsse aus, im Grunde sind sie es ja auch.

Falsch anschließen ist, theoretisch, nicht möglich, haben doch SATA Kabel eine kleine Führungsnarbe, so das man den Stecker nicht falsch anschließen kann.
 
TE
Vordack

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
14.057
Reaktionspunkte
1.543
Mein externes Gehäuse unterstüzt sogar E-Sata. Ich bin anscheinend nur zu doof es anzuschliessen.
Also da brauch ich so ein Kabel oder?
Und den selben Anschluss hinten an meinem Gehäuse?
"So ein Kabel oder" ... genau, du brauchst ein normales SATA Kabel. Bei meinem P7P55 Board sind die eSATA Anschlüsse hinten rot & sehen halt wie normale SATA Anschlüsse aus, im Grunde sind sie es ja auch.

Falsch anschließen ist, theoretisch, nicht möglich, haben doch SATA Kabel eine kleine Führungsnarbe, so das man den Stecker nicht falsch anschließen kann.
E-Sata...

Ich hab mein Board ja selber eingebaut, hatte keine Steckkarte für E-Sata. E-Sata sollte standardmäßig am Motherboard, also da wo man die Tastatur und Maus und Monitor anschließt, dabei sein? Dann könnte ich also meine externe Platte ganz einfach mit einem deiser roten SATA Kabel (mit Narbe) anschliessen?

Hab leider keinen Plan welches Board ich habe. AM3, Gigabyte, ca. 6-12 Monate alt.

Cool!

edit: Shit, ich hab das Board: Gigabyte GA-MA770T-UD3 770 AM3 ATX.

Das hat keinen ESata Port.

Da müße ich mir so was holen nicht? http://www.mindfactory.de/product_info.php/info/p632160_InLine-eSATA-Slotblech-2x-eSATA-Buchse-extern-auf-intern-SATA-Stecker-50cm.html
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
genau, damit müßte es auch mit "normalen" SATA-Ports gehen.

Hast mt esta halt 2-3 mal mehr Speed als mit USB2.0, da musst Du entscheiden, ob sich das lohnt.
 
Oben Unten