Grundrechenarten total eingerostet !?! Hilfe.

Aristokrat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
143
Reaktionspunkte
0
Ich muß für die Arbeit so ein Aufgabenblatt bearbeiten bin mir aber nicht sicher ob meine Lösungen Korekt sind.

Kennt ihr ein Programm , eine Hilfreiche Site oder könnt selbst helfen ?

Also (+17)-(+15)+(-13)-(-10)= ich komme auf - 35
(+84):(-4):(+3) = -7 ?

Aber mit , Lösen sie die Klammern auf und fassen Sie gleiche Variable zusammen.
(5a-6m)-(3m+2a-3x)+(4a-2x)
Multiplizieren Sie die Klammern aus.
(-2x+3u-4z)(0,5m-2n+4p)
Faktorisieren Sie (klammern Sie aus)
12mnp+6npx-24npy
komm ich garnicht mehr klar

Danke für jede Hilfe man Vergißt man soviel im Lauf der Jahre !
 

Onlinestate

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.08.2002
Beiträge
3.042
Reaktionspunkte
102
Also beim ersten komm ich auf -1 (Edit: Oder soll das -17 sein? Dann wäre -35 richtig)
Bei der zweiten Aufgabe komme ich auf das gleiche, aber mir fehlen da ein paar Klammern...

3) 7a-9m+x
4) -xm+4xn-8xp+1,5um-6un+12up-2zm+8zn-16zp
5) 6np*(2m+x-4y)

Würd aber empfehlen nachzurechnen. Bei so Kleinkram macht man gerne Flüchtigkeitsfehler.

Zum Lösungsweg:
3) Das Vorzeichen vor der Klammer wendest du auf alle Elemente in der Klammer an. Plus mal Minus ergibt Minus. Minus mal Minus ergibt Plus.
4) Einfach Alle Elemente durchgehen. (X1+X2+X3)*(Y1+Y2+Y3) = X1*Y1+X1*Y2+X1*Y3 + X2*Y1+X2*Y2+X2*Y3 + X3*Y1+X3*Y2+X3*Y
5) Den größten gemeinsten Nenner suchen. In dem Fall ist das 6np. Dann das 6np rausziehen und jedes Element dadurch dividieren.

Und zu deiner Frage zu Programmen. Sowas kann man immer mit MathCad, Scilab und Konsorten machen. Die basieren aber alle auf einer Art Konsole. Da muss man die richtigen Befehle kennen und schon ein bisschen mit Arbeiten um damit zurecht zu kommen. Aber sonst können die alles, was man in seinem Leben an Mathe benötigen könnte (insbesondere Mathematik-Studenten benutzen sowas).
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.586
Reaktionspunkte
5.907
Ich muß für die Arbeit so ein Aufgabenblatt bearbeiten bin mir aber nicht sicher ob meine Lösungen Korekt sind.

Kennt ihr ein Programm , eine Hilfreiche Site oder könnt selbst helfen ?

Also (+17)-(+15)+(-13)-(-10)= ich komme auf - 35
(+84):(-4):(+3) = -7 ?

Ganz einfach: nur wenn das vor und das in Klammer Unterschiedlich ist, wird es ein Minus.

Also:

(+17)-(+15)+(-13)-(-10)
17 - 15 - 13 + 10 = -1

Aber erklär mal, wie du da auf -35 kommen willst ^^ nicht mal wenn ich die 15, 13 UND die 10 von der 17 abziehe, komm ich auch nur annähernd an -35 ran ^^ Würd gern Deine Denkweise mal nachvollziehen ;)

(+84):(-4):(+3)
84:(-4):3

=> alle drei zahlen werden ja nicht addiert oder subtrahiert, sondern dividiert, und nur EINE davon ist Minus, also bleibt das Ergebnis auch Minus. Das Minus vor der 4 kannst Du also an sich auch einfach ganz nach vorne schieben.

- ( 84:4:3 ) => 84:4 sind 21. 21:3 sind 7. also -7 => das hattest Du also richtig.






Aber mit , Lösen sie die Klammern auf und fassen Sie gleiche Variable zusammen.
(5a-6m)-(3m+2a-3x)+(4a-2x)
das ist so: wenn vor der Klammer ein Minus ist, ändern sich die Vorzeichen aller zahlen in der Klammer, wenn man die Klammer weglassen will. Steht ein plus davor (bzw. bei der ersten Klammer einfach gar nix davor), kann man die Klammer einfach weglassen ohne Änderung.

Also:

5a-6m
-3m-2a+3x
4a-2x

=> 5a - 6m - 3m -2a + 3x + 4a - 2x => sortieren nach Buchstaben => 5a -2a + 4a -6m -3m + 3x - 2x
=> beim a sind es 5-2+4, also 7a. Beim m sind es -6-3, also -9m. beim x sind es 3-2, also 1x bzw einfach x.
=> 7a - 9m + x





Multiplizieren Sie die Klammern aus.
(-2x+3u-4z)(0,5m-2n+4p)
einfach alles einmal über Kreuz aus der ersten Klammer mit den zahlen der zweiten multiplizieren und addieren, also -2x mal 0,5m, plus-2x mal -2n plus -2x mal 4p. Danach das gleiche mit 3u, und dann noch mit -4z.

Also:

(-2x * 0,5m) + (-2x * -2n) + (-2x * 4p) => -xm + 4xn - 8xp
(3u * 0,5m ) + (3u * -2n) + (3u * 4p) => 1,5um - 6un + 12up
(-4z * 0,5m ) + (-4z * -2n) + (-4z * 4p) => -2zm + 8zn - 16zp

=> -xm + 4xn - 8xp + 1,5um - 6un + 12up - 2zm + 8zn - 16zp




Faktorisieren Sie (klammern Sie aus)
12mnp+6npx-24npy
schau einfach, was die drei Werte gemeinsam haben: Buchstaben und bei den zahlen einen Teiler. Hier leicht zu sehen: alles durch 6 teilbar, und überall kommt ein n und ein p vor - also kannst Du das "rausziehen"

=> 6 n p * ( 2m + x - 4y )

denn 6np mal 2m sind 12mnp, 6np mal x sind 6npx, 6np mal -4y sind -24npy

Hier isses sogar noch freundlicherweise so, dass da schon "np" steht. Es könnte da auch zB 12pmn + 6npx dastehen, trotzdem kannst Du natürlich 6np da "rausziehen", denn die Reihenfolge der Buchstaben kann man ändern, wie man will, wenn das ein produkt ist (pmn ist ja nix anderes als p * m * n)




Programme solltest Du da nur zum Check benutzen, denn es nutzt Dir rein gar nix, wenn Du nur die Lösungen abschreibst. Später, je nach Berufsfeld, musst Du halt auch verstehen, warum das so ist und nicht nur DASS es so ist.
 

Onlinestate

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.08.2002
Beiträge
3.042
Reaktionspunkte
102
Programme solltest Du da nur zum Check benutzen, denn es nutzt Dir rein gar nix, wenn Du nur die Lösungen abschreibst. Später, je nach Berufsfeld, musst Du halt auch verstehen, warum das so ist und nicht nur DASS es so ist.
Meine Erfahrungen sind da ganz anders. Die Hilfsmittel sind eigentlich egal. Da wird niemand sagen "wenn du ne Formel lösen musst, darfste aber nicht den Computer verwenden"...
Man muss wissen, wann man welchen Lösungsweg einschlägt und das ganze drumherum, aber stupides ausrechnen ist doch bumse.
Zugegebenermaßen wird auch niemand dafür bezahlt irgendwelche Formeln zu lösen, denn dafür hat man ja Computer. Menschen braucht man nur um diese zu bedienen oder zu programmieren.
 

hailtotheking

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.04.2002
Beiträge
525
Reaktionspunkte
0
nein, nicht wirklich.
Das ist einer der Fehler heutzutage, dass dem Computer alles geglaubt wird.

Hatte schon öfter den Fall, dass das simulierte Ergebnis zwar gut ausschaut, aber überhaupt nicht richtig ist. 
Man sollte zumindest immer grob wissen, was rauskommen muss.

Merke: Die Software ist nur so gut, wie der Programmierer dahinter, und auch der macht mal einen Fehler, oder berücksichtigt einen Spezialfall nicht
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.586
Reaktionspunkte
5.907
Programme solltest Du da nur zum Check benutzen, denn es nutzt Dir rein gar nix, wenn Du nur die Lösungen abschreibst. Später, je nach Berufsfeld, musst Du halt auch verstehen, warum das so ist und nicht nur DASS es so ist.
Meine Erfahrungen sind da ganz anders. Die Hilfsmittel sind eigentlich egal. Da wird niemand sagen "wenn du ne Formel lösen musst, darfste aber nicht den Computer verwenden"...
Man muss wissen, wann man welchen Lösungsweg einschlägt und das ganze drumherum, aber stupides ausrechnen ist doch bumse.
Zugegebenermaßen wird auch niemand dafür bezahlt irgendwelche Formeln zu lösen, denn dafür hat man ja Computer. Menschen braucht man nur um diese zu bedienen oder zu programmieren.
Das hängt eben vom Beruf ab, was man wie weit verstehen muss, aber die Grundprinzipien sollte man meiner meinung nach verstehen. Natürlich wird ein Buchhalter nicht die Warenzu- und Abgänge per Hand berechnen, aber ich fänd es echt EXTREM peinlich, wenn man nur noch excel&co benutzt und später nicht mal mehr selber kurz berechnen kann, wieviel man auf sein zur Zeit mit -60€ belastetes Konto einzahlen muss, wenn man bald eine Abbuchung von 230€ erwartet und danach nicht im Minus sein will...

und auch wenn man mal irgendwas per Formel berechnet und dann sogar wegen einer Kleinigkeit extra den taschenrechner rauskramen muss, weil man nicht mal weiß, ob 3 + (10-6) nun das gleiche ist wie 3+10-6 oder nicht...
 
Oben Unten