GigaByte GA-EP43-S3L & Kingston – HyperX – DDR2-800 - KHX6400D2LLK2/4G - Passt das zusammen bzw. Kann das gut gehen?

I

Intel-Pentium-D-945

Guest
GigaByte GA-EP43-S3L & Kingston – HyperX – DDR2-800 - KHX6400D2LLK2/4G - Passt das zusammen bzw. Kann das gut gehen?

Szijja-Mindenki !!!!



Ich habe mal ein paar Fragen zum Thema RAM-Aufrüsten bei meinem „GigaByte GA-EP43-S3L – MB“:


Ich möchte gern das vorhandene RAM meines GigaByte-Boards durch 2x 4GB-Kit Kingston – Hyper – DIMMs vom Typ „KHX6400D2LLK2/4G“ ersetzen sodass ich von jetzt 4GB auf 8GB RAM komme.

Im WWW habe gelesen das mein MB mit den o.g. DIMMs zurecht kommt, obwohl ich sie auf meinen Board nur mit „5-5-5-15“ fahren kann, statt mit „4-4-4-12“, wofür diese RAM-Riegel eigentlich ausgelegt sind. Doch da mein Board leider nur mit 1.8V – RAM-Riegeln klar und zurecht kommt (ist halt leider nicht mehr das Neuste vom Neuen aber für meine Zwecke reichst *noch* aus), kann ich diese DIMMs leider nur mit diesen etwas höheren Einstellungen fahren, denn „4-4-4-12“ werden leider erst ab mindestens 1.96V bzw. 2.0V unterstützt.


Daher nun ein paar Fragen zum Einsatz dieser DIMMs von mir:


1)

Kann ich diese HyperX-DIMMs problemlos mit den Einstellungen „5-5-5-15“ in meinen Board einsetzen bzw. wären sogar die Einstellungen „4-4-4-12“ bei 1.8V drin oder ist es besser die RAMs generell bei „5-5-5-15“ zu belassen, wenn dies vom Board schon so voreingestellt wird?!


2)

Hat jemand von Euch zufällig schon eine Weile dieselben DIMMs in seinem/ihrem GA-Board im Einsatz und kann mir sagen, welcher Erfahrungen er/sie mit diesen Modulen schon gemacht hat? Denn bei Alternate.de und Amazon.de konnte ich lesen, das diese DIMMs bei einigen Leuten, schon nach einem Monat bzw. einem Jahr kaputt gegangen sind und sie diese Riegel reklamieren mussten.


3)

Falls die bei 2. genannte Defekt-Häufigkeit auf diese „KHX6400D2LLK2/4G - HyperX-DIMMs“ zutrifft, wäre es dann evtl. besser, wenn ich mich stattdessen dann für 4 Stück dieser „KHX6400D2/2G - HyperX-DIMMs“entscheiden sollte? Denn diese DIMMs sind von Haus aus schon auf die Einstellungen „5-5-5-15“ festgelegt, egal ob sie mit 1.8V, 1.96V oder 2.0V betrieben werden.

4)

Ich habe mich mal auf der Kingston - Web-Site etwas umgeschaut und dieses 4GB- HyperX - RAM-Riegel - Kit hier gefunden: "KHX6400D2B1K2-4G", welches lt. Kingston auf meinem Board getestet wurde und dort auch ohne Probleme laufen soll. Leider gibt es bei den HyperX-RAMs eine interne Unterteilung zwischen HyperX der "Blu" - Serie und HyperX der "Genesis" - Serie und so wie ich es lt. der englischen Kingston - HyperX - Site verstanden habe, richten sich die HyperX der "Blu" - Serie an Einsteiger und Otto-Normal - User und bieten daher nicht so viele Möglichkeiten zum OCen an, während hingegen sich die HyperX der "Genesis" - Serie an fortgeschrittene PC-User richten und somit mehr Möglichkeiten für's OCen bieten. Nun gehört das 4GB-Kit der "KHX6400D2B1K2-4G" der "Blu" - Serie an und ich habe herausgefunden, das es das selbe 4GB-Kit (KHX6400D2K2-4G) noch von der "Genesis" - Serie gibt, mit denselben Leistungswerten (lt. den Kingston Data-Sheets zu beiden 4GB-Kits), wie das 4GB-Kit der "Blu" - Serie.

Daher nun meine Frage dazu:

Kennen sich einige von Euch so gut mit den Kingston - HyperX - RAM-Riegeln aus, das sie mir sagen können, wenn ich diese o.g. 4GB-RAM-Kits mit den Standardeinstellungen CL: 5-5-5-15 auf meinen Board ohne OC-Maßnahmen laufen lasse, die HyperX der "Blu" - Serie genauso schnell laufen wie sein Bruder der "Genesis" - Serie? Oder sind HyperX der "Genesis" - Serie generell einen Tick schneller als die HyperX der "Blu" - Serie, wenn sie mit "5-5-5-15" betrieben werden?

5)

Für welche Computer-Systeme sind eigentlich "ECC", "Fully-Buffered" und "Registered" - RAM - Module gedacht?



Zum Schluss noch ein paar Eck-Daten meines Sytem:



O.S.: Microsoft Windows 7 - Home Premium v6.1.7601 - SP1 - 64-Bit - mit neusten Win-Updates via "Windows-Update-Service"!



PSU (Power-Supply-Unit): EnerMax - ELT500AWT - Liberty - 500W - ATX v1.3 - Netzteil



MainBoard:



MainBoard-Name: Gigabyte GA-EP43-S3L (2 PCI, 4 PCI-E x1, 1 PCI-E x16, 4 DDR2 DIMM, Audio, Gigabit-LAN)

MainBoard-Chipsatz: Intel-Eaglelake - P43

BIOS-Typ und Version: Award Modular v6.00PG und BIOS-Version "F9b"

Datum - System-BIOS: 12/30/08

Datum - Video-BIOS: 08/12/08



CPU-Typ: DualCore Intel Core-2-Duo E6700@2666 MHz (10x267)


RAM: 4096MB (DDR2-667 - DDR2-SDRAM)

DIMM1: Kingston - 9905316-005.A04LF - 1GB - DDR2-667 - DDR2-SDRAM@5-5-5-15@333Mhz (5-5-5-15 @ 333 MHz) (4-4-4-12 @ 266 MHz) (3-3-3-9 @ 200 MHz)

DIMM2: Kingston - 1G-UDIMM - 1GB - DDR2-667 - DDR2 SDRAM@5-5-5-15@333Mhz (5-5-5-15 @ 333 MHz) (4-4-4-12 @ 266 MHz) (3-3-3-9 @ 200 MHz)

DIMM3: Kingston - 9905316-056.A01LF - 1GB - DDR2-667 - DDR2 SDRAM@5-5-5-15@333Mhz (5-5-5-15 @ 333 MHz) (4-4-4-12 @ 266 MHz) (3-3-3-9 @ 200 MHz)

DIMM4: Kingston - 1G-UDIMM - 1GB - DDR2-667 - DDR2 SDRAM@5-5-5-15@333Mhz (5-5-5-15 @ 333 MHz) (4-4-4-12 @ 266 MHz) (3-3-3-9 @ 200 MHz)




Speicherbus-Eigenschaften:

Bustyp: Dual-DDR2 - SDRAM

Busbreite: 128 Bit

DRAM:FSB-Verhältnis: 10:8

Tatsächlicher - Takt: 333 MHz (DDR)

Effektiver - Takt: 666 MHz

Bandbreite: 10.664MB/s

Speichercontroller:

Typ: Dual Channel (128 Bit)

Aktiv-Modus: Dual Channel (128 Bit)

Speicher-Timings:

CAS - Latency (CL): 5T

RAS-To-CAS-Delay (tRCD): 5T

RAS-PreCharge (tRP): 5T

RAS - Active-Time (tRAS): 15T

Row-Refresh-Cycle-Time (tRFC): 44T

Command-Rate (CR): 2T

RAS-To-RAS - Delay (tRRD): 3T

Write-Recovery-Time (tWR): 13T

Read-To-Read-Delay (tRTR) - Same Rank: 4T, Different Rank: 6T

Read-To-Write-Delay (tRTW): 8T

Write-To-Read-Delay (tWTR)-Same Rank: 11T, Different Rank: 5T

Write-To-Write-Delay (tWTW)-Same Rank: 4T, Different Rank: 6T

Read-To-Precharge-Delay (tRTP): 5T

Write-To-Precharge.Delay (tWTP): 13T

Precharge-To-Precharge-Delay (tPTP): 1T

Refresh-Period (tREF): 2600T

DRAM-Read-ODT: 3T

DRAM-Write-ODT: 6T

MCH-Read-ODT: 11T

Performance-Level: 6

Read-Delay-Phase-Adjust: Neutral

DIMM1 - Clock-Fine-Delay: 9T

DIMM2 - Clock-Fine-Delay: 1T

DIMM3 - Clock-Fine-Delay: 9T

DIMM4 - Clock-Fine-Delay: 1T

Fehlerkorrektur:

ECC: Nicht unterstützt
ChipKill-ECC: Nicht unterstützt
RAID: Nicht unterstützt
ECC-Scrubbing: Nicht unterstützt

Speichersteckplätze:

DRAM - Steckplatz - #1: 1GB (DDR2-667 - DDR2-SDRAM)
DRAM - Steckplatz - #2: 1GB (DDR2-667 - DDR2-SDRAM)
DRAM - Steckplatz - #3: 1GB (DDR2-667 - DDR2-SDRAM)
DRAM - Steckplatz - #4: 1GB (DDR2-667 - DDR2-SDRAM)




Anzeige:

Grafikkarte: Leadtek WinFast - PX9800 GT - nVidia GeForce 9800 GT - 512MB

3D-Beschleuniger: Leadtek WinFast - PX9800 GT - nVidia GeForce 9800 GT - 512MB

Monitor: BenQ - E2200HD - Digital 21.5-Inch LCD- Display




Multimedia:

Soundkarte: Creative Audigy 2 ZS (SB0350) - Audio-Card

Datenträger:

IDE-Controller: Intel(R) ICH10 Family 6 Port SATA AHCI Controller - 3A22

Floppy-Disc-Drive (FDD): Diskettenlaufwerk

Festplatte - 1: Seagate - Momentus-XT - ST93205620AS - ST93205620AS - Serial-ATA-300 - Device - 298GB - S-ATA-II

Festplatte - 2: WDC - WD1500AHFD-00RAR5 - Serial-ATA-150 - Device - Western-Digital - RaptorX - 150 GB - 10000 R.P.M. - S-ATA-I

Festplatte - 3: WDC - WD20EARS-00S8B1 - Serial-ATA-300 - Device - 1863 GB - S-ATA-II

Festplatte - 4: WDC - WD2500KS-00MJB0 - Serial-ATA-300 - Device - 232 GB - S-ATA-II

Festplatte - 5: RDP8 - CF - USB-Device

Festplatte - 6: RDP8 - MS/M2 - USB-Device

Festplatte - 7: RDP8 - SD/microSD - USB-Device

Optisches Laufwerk - 1: Asus DRW-24B1ST - DVD-Writer - Serial-ATA - Device
(DVD+R9:12x, DVD-R9:12x, DVD+RW:24x/8x, DVD-RW:24x/6x, DVD-RAM:12x, DVD-ROM:16x, CD:48x/32x/48x DVD+RW/DVD-RW/DVD-RAM)

Optisches Laufwerk - 2: LGE - DH16NS10 - DVD-ROM - Drive - Serial-ATA - Device
(16x/52x DVD-ROM - Drive)


Für Eure doch hoffentlich recht zahlreichen Antworten, bin ich Euch schon jetzt sehr, sehr dankbar!

Szia-Viszlát!

Andrej a.k.a. Intel-Pentium-D-945

 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.655
Reaktionspunkte
5.930
AW: GigaByte GA-EP43-S3L & Kingston – HyperX – DDR2-800 - KHX6400D2LLK2/4G - Passt das zusammen bzw. Kann das gut gehen?

Also, als erstes frag ich mal: wofür denn überhaupt 8GB? Machst Du viel Video&Bildbearbeitung? Wenn nein, dann bringt das nämlich überhaupt nichts. Für Spiele sind 4GB mehr als ausreichend, und sollte mal ein Spiel kommen, das mehr als 4GB braucht, dann wären Deine CPU+Graka eh zu schwach dafür. Du hast scheinbar zum die 100€ verfügbar (altes RAM bringt um die 40€, neues kostet um die 140€), da wäre ehrlich gesagt eine AMD 5770 die beste Aufrüstung, die Du für 100€ machen kannst. Wird Deine FPS fast verdoppeln im Vergleich zu einer 9800 GT, und der Strombedarf ist nicht höher, d.h. das Netzteil reicht auch auf jeden Fall.


Dann: hast Du mal an einen Verkauf der alten Teile gedacht? Dein RAM bringt noch ca 40€ (würde ich in zwei Paketen zu je 2x1GB verkaufen), das neue RAM würde 130-140€ kosten. Du hast also offenbar ca 100€ parat. Dein Board bringt ca. 40-50€, die CPU bringt 70-80€. So, dann hast Du etwa 120€ plus die 100€, die Du ja eh parat hast, also 220€. Für 75-80€ gibt es sehr gute AM3-Boards, ein X4 955 (deutlich stärker als Deine CPU) kostet ca. 110€, 4GB DDR3-RAM 40€. Macht 230€, und Du hättest ein insgesamt viel stärkeres System als jetzt.


Wegen der anderen Fragen: also, das RAM ist ja laut zB geizhals http://geizhals.at/deutschland... für 1,9V spezifiziert, d.h die "guten" Latenzen werden wohl eh nur mit mehr Volt als den Standard 1,8V klappen. Allerdings KANN eine Vollbestückung (also alle 4 Slots belegen) eher mal Probleme geben als wenn man nur 2 Slots nutzt. Kompatibel zu Deinem Board dürfte das RAM sein, hier auf einer shop-Seite wird es sogar speziell für das Board angeboten: http://www.ramcity.net/product...


Dieses ECC usw. spielt nur eine Rolle, wenn man besondere Server-Mainboards betreibt. Für normale Boards nimmt man das RAM ohne ECC.
 
TE
I

Intel-Pentium-D-945

Guest
AW: GigaByte GA-EP43-S3L & Kingston – HyperX – DDR2-800 - KHX6400D2LLK2/4G - Passt das zusammen bzw. Kann das gut gehen?

Szijja,Herbboy!



Vielen Dank für deine schnelle Antwort zu meinen *doch recht* zahlreichen Fragen und für deine Berechnungen, was den Kauf neuerer Hardware bzw. den geschätzten Verkaufserlös meiner etwas betagten Hardware-Komponenten angeht!


Ja, Du hast vollkommen Recht, ich brauche die 8GB-RAM, weil ich sehr viel Videobearbeitung mit „Pinnacle Studio 14“ mache und in dem Bereich kann man ja *bekanntlicherweise leider nie genug* RAM im PC haben, oder?! ../../../../gfx/smileys/enhanced/sm_;-%29.gif

Da ich sichergehen wollte, das die "RAM-Bausteine", die ich im Auge hatte, auch problemlos auf meinem Board bzw. System laufen, habe ich mich mit diesen doch etwas längeren Thread an Euch gewandt, weil ich gehofft habe, das Ihr mir Sicherheit bei meinen Fragen bzw. Bedenken geben könnt, was den *sicheren* Einsatz der "Kingston -
HyperX - RAMs" in meinen System angeht und da konntest Du mir auch ganz gut meine Bedenken nehmen, was mögliche Probleme mit diesen RAMs in meinen PC angeht! Hab‘ daher nochmals vielen Dank dafür!


Deine Tipps für ein umfangreiches "HW-Upgrade" klingen *wirklich nicht schlecht*, doch da sich das "PC-SetUp" an immer an den Bedürfnissen des jeweiligen Users orientiert, werde ich deine HW-Upgrade - Tipps mal ins Auge
fassen, wenn mein PC nur noch in Zeitlupe bzw. in Zeitraffer laufen sollte! Denn sonst würde man *sehr, sehr viel* Geld für neue Features ausgeben, die man in der Praxis nur wenig bis gar nicht nutzt.


Die alten 2x "2GB - RAM-Riegel – Kits" werde ich auch auf jeden Fall behalten, denn in einigen Kunden-Rezessionen habe ich gelesen, das "HyperX-RAM – Module" bestimmter Serien, glücklicherweise vor Ende des Garantiezeit-raumes, hin –und wieder mal kaputt gehen können bzw. sollen und da man die „Kingston – HyperX – RAM – Riegel“, wenn sie aus einem „DualChannel - RAM – Kit“ stammen sollten, nur paar-weiße Reklamieren kann, man hat sie ja auch so geliefert bekommen, ist es besser, wenn ich für solch einen Fall, der *hoffentlich nie* eintreten
wird, ein paar kompatible „Ersatz-RAM – Riegel“ da habe, damit ich meinen PC mit diesen „Ersatz-RAMs“ weiterhin benutzen kann. Denn nicht, damit mir dann so ergeht wie einigen Usern, bei denen einer der beiden „HyperX – RAMs“
im Garantiezeitraum kaputt gegangen ist und die dann gezwungen waren, beide „HyperX – RAM – Riegel“ zu
reklamieren, da sie sie ja auch im Set geliefert bekommen hatten und die dann ihren PC mehrere Wochen lang nicht benutzen konnten, da sie keine kompatiblen „Ersatz-RAM – Riegel“ da bzw. Verfügung stehen hatten und sie von den
jeweiligen „Online-Händlern“ diesbezüglich auch im Stich gelassen wurden sind!


Desweiteren kann ich die alten "RAM-Bausteine" ja noch für den PC meiner Mum verwenden, für den Fall, dass sie ihre *wirklich sehr angestaubte* Hardware irgendwann einmal, gegen eine etwas zeitgemäßere Hardware ein- tauschen wird?! Denn sie verwendet *nämlich noch* ein „Sockel-A – Board“ von „MSI“ mit einem „Single-Core - AMD – Athlon XP@1.600Mhz“, der für ihre Zwecke *gerade mal noch*ausreichend ist, da sie ihn im Mom nur für ein bissl Web-Browsen, E-Mails abrufen und beantworten und zum Lesen, Schreiben und Drucken von ein paar einfache Word – Dokumente braucht. Aber für den Fall, dass sie sich mal ein neues "Board" + "CPU" + "GraKa" anschaffen tut, kann ich mir das Geld für neue "RAM-Riegel" ja sparen, da ich die ja bereits schon da habe und die „Kingston – Value – RAMs“ reichen für ihre Zwecke *völlig* aus!





Auf jeden Fall werde ich es jetzt so machen, das ich das 4GB-Kit dieser „KHX6400D2B1K2-4G – HyperX – Riegel" kaufen werde, da es ja bereits von Kingston auf meinem "GigaByte-Board" getestet wurde und lt. deren Aussage auch problemlos dort läuft. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das selbe 4GB-Kit der „Genesis“ – Serie bei den Standard-Einstellungen „5-5-5-15“ schneller ist ?, da die „Genesis-HyperX - RAMs“ lt. Kingston-Support nur mehr „Overclocking – Head-Rooms“ haben, was nur bei "OC-Maßnahmen" ins Gewicht fallen bzw. was bringen dürfte.

Des weiteren habe ich in einigen Kunden-Rezessionen gelesen, das die RAMs der „Genesis – Serie“ aufgrund ihrer besseren "OC – Potentials" häufigerKaputt gehen können als die HyperX der „Blu – Serie" und ich hab‘ garantiert keine Lust, meine „HyperX-RAMs“ nach gerade mal einem halben Jahr, als Garantiefall schon wieder einzuschicken, so wie es einigen User *leider* schon ergangen ist bzw. sie es *leider* schon so machen mussten!



Wenn der "RAM-Ausbau" dann erst mal abgeschlossen ist, sind in naher Zukunft erst mal *keine weiteren* „Upgrade – Maßnahmen“ an meiner Hardware geplant.


Aber trotzdem nochmals vielen Dank für deine umfangreichen Tipps zum möglichen Upgrade meiner Hardware und deiner Berechnungen zu den Kosten für die Anschaffung neuer HW-Komponenten bzw. was den geschätzten
Verkaufserlös meiner alten HW-Komponenten angeht.

Denn obwohl ich jetzt nicht vor habe, mein komplettes System so umfangreich up-zu-graden, kann ich deine Tipps dazu dennoch mal im Hinterkopf behalten, für den Fall, dein mein PC für meine Zwecke nicht mehr gut
bzw. schnell genug sein sollte. Aber wie gesagt, allein schon Kostengründen hoffe ich sehr, dass bis dahin noch sehr viel Wasser die „Donau“ herunterfließen wird.


Szia-Viszlát!



Andrej a.k.a. Intel-Pentium-D-945
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.655
Reaktionspunkte
5.930
AW: GigaByte GA-EP43-S3L & Kingston – HyperX – DDR2-800 - KHX6400D2LLK2/4G - Passt das zusammen bzw. Kann das gut gehen?

Du kannst ja so oder so die Riegel zurücksenden, wenn es Probleme geben sollte. Man hat ab 40€ ja ein Widerufsrecht, ohne Versandkosten zahlen zu müssen.


In jedem Falle musst Du halt wie gesagt auf die Spannung des RAMs achten. Falls es Probleme gibt, kann das erstmal auch nur an den Standard 1,8V des Boards liegen. Ich GLAUB bei gigabyte stellt man dann im BIOS bei RAM-Voltage nicht "1,9V" ein, sondern "+0,1", weil die 1,9V halt 0,1 mehr als die Standard 1,8V sind ;)
 
Oben Unten