Far Cry 4 - Graka (?) dreht stark auf

DaggettBeaver

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
07.12.2007
Beiträge
185
Reaktionspunkte
0
Hab vor 2 Tagen den vierten Teil der Far Cry Serie installiert und war sehr überrascht, leicht genervt und ziemlich enttäuscht drüber, dass die Grafikkarte ziemlich laut aufdreht. Dabei hab ich noch nichtmal die Video-Einstellungen auf ultra gesetzt, sondern nur auf hoch! Beim Vorgänger hatte ich dieses Problem überhaupt nicht, obschon ich seinerzeit noch eine GTX 660 drin hatte. Auch bei "Alien: Isolation" (auch 2014) oder dem neuen Doom (2016) bleibt der Rechner absolut leise! Ich kappier das nicht!

Mein PC (Dell):

Windows 10 (64Bit)
i7-3770 CPU @ 3.40GHz
12GB RAM
NVIDIA Geforce GTX 1060 (Asus)

Hat jemand eine Erklärung dafür? Wenn ich so spielen muss, mit einem Ohr immer am Lüfterlärm, mit der Angst, es könnte was kaputt gehen, macht das keinen Spaß.

Also, ich geh davon aus, dass es der Graka-Lüfter ist, da ja die GTX 1060 angeblich weniger verbraucht als die von Werk aus installierte GTX 660. So würde ich das jetzt mal mit meinem Laienveständnis deuten und einordnen.
 
TE
D

DaggettBeaver

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
07.12.2007
Beiträge
185
Reaktionspunkte
0
Könnte es sein, dass das vielleicht nicht das geeignete Forum ist. Vielleich könnte das ein Moderator ins PC-Hardware Forum verschieben? Das wär zumindest meine spontane Idee. Was halten die alten Forum-Hasen davon?

Hab's auch schon im entsprechenden Ubisoft Forum gepostet. Aber entweder besteht kaum Interesse an FC4 bezogenen Themen oder die spezielle Fragestellung und das damit verbundene Problem ist wirklich so mysteriös und ungewöhnlich.
 

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
Das Spiel wird wohl sehr anspruchsvol sein und die GPU ziemlich auslasten, was dann eben hohe Temperaturen, höhere Lüfterdrehzahlen und höhere Geräuschpegel zur Folge hat.

Du kannst ja mal knallhart alles auf "hässlich" stellen und gucken, ob das die Grafikkarte beruhigt.

Die elegantere Methode wäre aber, sich mal Nvidias Tuningtipps zum Spiel durchzulesen. Diese Ratgeber sind interessant zu lesen, informativ und gut strukturiert.
Viele Bilder und Diagramme helfen auch bei der Entscheidung, ob es denn ALWAYS_Ultra.jpgsein muss, oder ob "very high" nicht ausreichend ist, bzw. wo es denn den größten Performance-Unterschied gibt und wo dein Sweetspot liegt.

Zudem kann es auch hilfreich sein, die Bildwiederholrate zu begrenzen.
 
TE
D

DaggettBeaver

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
07.12.2007
Beiträge
185
Reaktionspunkte
0
Hey, cool, es tut sich doch was :). OK, ich werd mir die Tipps mal ansehen. Übrigens wird sie auch mei mittleren Einstellungen genauso laut. Werd nochmal weiter auf niedrig runterschrauben und sehen, was passiert.

Einstweilen schonmal zu der Bildwiederholrate: Soweit ich das sehen kann, konnte ich zwischen einer Refresh Rate von 75 und 60 wählen. Ist das damit gemeint oder muss ich da noch nach was anderem gucken? Die Idee mit den begrenzten FBS hatte ich nämlich auch schon.
 

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
Ja, genau, 60Hz sollten reichen. Nur um zu verhindern, dass sich die Grafikkarte zu Tode rechnet, wo es nicht nowendig ist. Mit Software ließen sich die FPS auch begrenzen, da fehlt mir aber die Erfahrung damit.
 

4kSpieler

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.02.2017
Beiträge
409
Reaktionspunkte
0
Website
www.early-access-gameplay.de
Ist zwar schon ein paar Tage alt, ich würde aber nicht von Leichenschändung sprechen!

1. Kann es sein das Far Cry dein einziges "Hardware forderndes" Spiel ist?

Wenn ja funktioniert deine GraKa normal, die Lüfter kühlen die Karte.

2. Schmutz/Staub im oder am Gehäuse. Sprich ist die Luftzufuhr sicher gestellt?

3. GraKa richtig eingesteckt?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Du könntest auch mit MSI-Afterburner die Lüfterkurve manuell anpassen. Es KANN nämlich sein, dass die Karte ab Werk sehr auf "kühl" getrimmt ist, dann gibt der Lüfter Gas, nur damit die Temps ja unter 60 Grad bleiben, obwohl 80 Grad auch kein Problem wären. In dem Fall kannst du dann die Kurve umstellen, zB wenn die aktuell ab 60 Grad den Lüfter auf 80% drehen lässt, stellst du halt bei 60 Grad nur 50% ein, bei 70 Grad 65% und erst bei 80 Grad dann 80% (die drei Werte werden dann mit Linien verbunden, das "springt" also nicht von 50 auf 64 Prozent, sondern steigt langsam).

Was für eine GXT 1060 hast du denn genau? Wenn die nur einen Lüfter hat, ist die halt relativ laut bei Last, denn zwei Lüfter können die gleiche Luftmenge mit weniger Drehzahl wegschaffen. Auch möglich wäre, dass der Kühler ab Werk schlecht montiert ist und daher die Temperaturen zu hoch werden können. Ich hatte mal eine Asus 7950 zurückgehen lassen, weil sie bei 3D-Last SOFORT auf 9ß Grad ging inkl. Lüfter auf 100% = als ob jemand neben meinem Schreibtisch sich föhnt. Da war definitiv der Kühler falsch montiert.
 
TE
D

DaggettBeaver

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
07.12.2007
Beiträge
185
Reaktionspunkte
0
Nee, kein Problem. Ist ja auch noch niemand gestorben bis jetzt ;).

FC4 ist zwar nicht das einzige Spiel, bei dem das auftritt, allerdings ist es das einzige, bei dem es so intensiv und anhaltend ist. Ein weiteres Game, das noch relativ laut wird, ist "Lords of the Fallen" von Deck13. Da nimmt die Lautstärke aber mal ab und mal zu. Mit der GTX660 vorher, hatte ich das Problem nur bei "Witcher 2", was ich dann auch aus Vorsicht mal lieber nicht weitergespielt hab. Ansonsten hatte die GTX660 auch mit "Far Cry 2" un 3 keinerlei Probleme. Es scheint so Spiele zu geben, die nicht so optimal programmiert sind, nehm ich an.

Das mit der Lüfterkurve könnte ich evtl. mal ausprobieren. Einer im PCGH Forum, wo ich das Problem auch diskutiert hatte (nachdem hier wenig Feedback kam), hatte aber von der Manipulation d. Kurve abgeraten. Deshalb war ich da eher vorsichtig, daran rumzudrehen. Dort hab ich auch Screenshots mit Messergebnissen und meinem PC-Inneren gepostet, worauf man fast einhellig zu dem Schluss kam, es sei wohl der CPU-Lüfter/-Kühler Schuld. Deshalb wäre jetzt mein Plan, als nächstes darein zu investieren (der "Noctua NH-D9L" sei gut, sagte man mir).

Dass die kleinen mit 1-2 Lüftern laut sind, hatte ich auch schon gelesen. Aber ich hab da zum Glück nicht gespart und zur ROG STRIX gegriffen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Nee, kein Problem. Ist ja auch noch niemand gestorben bis jetzt ;).

FC4 ist zwar nicht das einzige Spiel, bei dem das auftritt, allerdings ist es das einzige, bei dem es so intensiv und anhaltend ist. Ein weiteres Game, das noch relativ laut wird, ist "Lords of the Fallen" von Deck13. Da nimmt die Lautstärke aber mal ab und mal zu. Mit der GTX660 vorher, hatte ich das Problem nur bei "Witcher 2", was ich dann auch aus Vorsicht mal lieber nicht weitergespielt hab. Ansonsten hatte die GTX660 auch mit "Far Cry 2" un 3 keinerlei Probleme. Es scheint so Spiele zu geben, die nicht so optimal programmiert sind, nehm ich an.

Das mit der Lüfterkurve könnte ich evtl. mal ausprobieren. Einer im PCGH Forum, wo ich das Problem auch diskutiert hatte (nachdem hier wenig Feedback kam), hatte aber von der Manipulation d. Kurve abgeraten. Deshalb war ich da eher vorsichtig, daran rumzudrehen. Dort hab ich auch Screenshots mit Messergebnissen und meinem PC-Inneren gepostet, worauf man fast einhellig zu dem Schluss kam, es sei wohl der CPU-Lüfter/-Kühler Schuld. Deshalb wäre jetzt mein Plan, als nächstes darein zu investieren (der "Noctua NH-D9L" sei gut, sagte man mir).

Dass die kleinen mit 1-2 Lüftern laut sind, hatte ich auch schon gelesen. Aber ich hab da zum Glück nicht gespart und zur ROG STRIX gegriffen.

Du kannst doch einfach mal bei offenem Gehäuse, wenn es "lauter" wird, die Lüfter VORSICHTIG kurz anhalten. Wenn es dann leiser wird, hast du den "Schuldigen". Ein Noctua ist an sich purer Luxus und zum starken Übertakten gedacht. Wenn du aktuell den Standard-Kühler vom CPU-Hersteller hast, wirst du schon mit einem Kühler für 30€ einen SEHR leisen Betrieb haben. Und zum Übertakten wäre dann einer für eher 45-55€ ratsam.

Falls du natürlich ein "Silentfreak" bist, du also an sich eh schon einen Kühler für 20-30€ hast und den SEHR laut findest, dann muss eine teure Lösung her ;)
 
TE
D

DaggettBeaver

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
07.12.2007
Beiträge
185
Reaktionspunkte
0
Du kannst doch einfach mal bei offenem Gehäuse, wenn es "lauter" wird, die Lüfter VORSICHTIG kurz anhalten. Wenn es dann leiser wird, hast du den "Schuldigen".
Herbboy, du bist immer noch der Pragmatischste :)! Wieso bin ich nicht auf die Idee gekommen?! Und wieso müssen die Leute (die zweifelsohne etwas mehr von der Materie verstehen als ich) über Messergebnisse diskutieren, wobei die einen eher den mit 1771 RPM drehenden PSU-Lüfter einkreisen und die anderen den mit 1220 RPM drehenden CPU-Lüfter, wenn man einfach mal kurz den Finger dranhalten kann?!

Nee, ich bin kein "Silentfreak". Das, was mir am wichtigsten ist, ist die "Gesundheit" meines Prozessors. Hatte mich schon gewundert, warum der mir so ein teures "Schmuckstück" empfiehlt, wo doch in einem verlinkten Test-Video der PCGH der Alpenföhn Brocken Eco eine höhere Kühlleistung für weniger Geld als der Noctua erzielt. Natürlich sind die Verarbeitung und der Service besser, das seh ich schon ein, aber vielleicht ist das doch in meinem Fall mit Kanonen auf Spatzen geschossen, dachte ich mir. Aber als Unerfahrener hab ich mir auch gedacht, dass hier auch der Leitspruch gilt "wat nix is, kost nix" :).

Da weiß man hinterher nicht, wurde man jetzt verarscht oder meinte derjenige es tatsächlich nur gut. Gegen Ende haben sich dann auch die meisten aus der Diskussion zurückgezogen. Wahrscheinlich war ich deren elitären Ansprüchen mit meiner noobigen Unwissenheit dann doch nicht würdig :).

Was würdest du denn empfehlen? Etwas von EKL (nur mal so in die Tüte gesprochen)? Wer ist jetzt der Hersteller, EKL oder Alpenföhn? Ich versteh das nicht so ganz. Oder ist EKL so was wie Asus und Alpenföhn das Äquivalent von Nvidia?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Herbboy, du bist immer noch der Pragmatischste :)! Wieso bin ich nicht auf die Idee gekommen?! Und wieso müssen die Leute (die zweifelsohne etwas mehr von der Materie verstehen als ich) über Messergebnisse diskutieren, wobei die einen eher den mit 1771 RPM drehenden PSU-Lüfter einkreisen und die anderen den mit 1220 RPM drehenden CPU-Lüfter, wenn man einfach mal kurz den Finger dranhalten kann?!
keine Ahnung :-D es ist halt auch so, dass manche Lüfter mit 1800 leiser sind als andere mit 1200.... aber dass man nur wegen der Messwerte sicher sein kann, was schuld ist, das ist gewagt.

Aber es gibt halt in manchen Foren echte "Freaks", die eh nur das beste vom besten wollen und dann einfach platt sagen "du MUSST dies und jenes kaufen, alles andere ist Mist" und denen Preis-Leistung schnuppe ist - an sich fast verwunderlich, dass da keiner direkt einen kompletten Umstieg auf eine Wasserkühlung vorschlug für mal eben 400-500€... ;)




Der EKL Brocken ECO ist ein super Kühler, wenn man nicht bzw nicht stark übertakten will. Zudem ist der von den Maßen her auch so, dass er an sich in jedes normale Gehäuse passt mit seinen 150mm Höhe - wenn du Pech hast und ein sehr schmales Gehäuse hast, wird das nix, aber da müsste man dann eh genau nach einem passenden suchen.

Und EKL ist die Firma, die stellen auch für die Industrie usw. Kühllösungen her - Alpenföhn ist deren CPU-Kühler-Label für "Normalkonsumenten", denn die kommen halt aus dem Allgäu, wo die Alpen nicht weit sind, und wollten halt auch durch die Namen für ein wenig Schmunzeln und PR sorgen, weil bei Start der Produktserien schon andere Firmen auf dem Markt bekannt waren wie Scythe oder Thermalright. Die ganzen Alpenföhn-Kühler sind halt nach Bergen in den Alpen benannt, manchmal auch als Wortspiel wie zB der Groß-Clock'ner => Clock als Hinweis darauf, dass der für Overclocking geschaffen wurde ;)

Man kann EKL, EKL Alpenföhn oder auch nur Alpenföhn sagen, ist an sich egal, aber je nach Shop steht es immer etwas anders da. Die Kühler von denen sind gut, und es ist ein 40-Mann-Unternehmen, als eher "familiär", so eine Firma supporte ich gern, wenn die Produkte zudem auch ordentlich sind.
 
TE
D

DaggettBeaver

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
07.12.2007
Beiträge
185
Reaktionspunkte
0
Hab eben mal das Gehäuse aufgemacht und einfach so im Normalbetrieb probehalber den Finger an den CPU-Lüfter gehalten. Nachdem ich losgelassen hatte, drehte er sich nicht weiter, sodass ich ihn anstubsen musste. Zum Glück dreht er jetzt wieder normal, aber von weiteren Experimenten lasse ich lieber mal ab vorerst ;). Das ist natürlich ein kleiner Rückschlag in puncto Ausschlussverfahren.

150 mm könnte gerade so gehen. Dann hätte ich noch ca. 10 mm Spiel bis zur Gehäuseinnenwand. Übertakten will ich nicht. Dafür bin ich generell nicht risokofreudig genug. Mir wär vor allem wichtig, dass er die CPU sehr gut kühlt. Wenn ich für eine gute Kühlung ein paar EUR mehr berappen muss, würd ich in den sauren Apfel beißen. Also, wär schon cool, wenn der Brocken Eco eine ebenso gute bis bessere Kühlleistung hat wie/als der Noctua NH-D9L. Es muss auch nicht der Allerleiseste sein. Denn solange ich weiß, das jeweilige gekühlte Bauteil ist wohlauf, stört mich ein etwas lauteres Ventilatorgräusch nicht.

Gut, dass du sagst, das ist so eine kleine Firma, denn so kleine Unternehmen sind mir auch immer sympathisch. Vielleicht kann man ja sogar bei denen direkt bestellen, dann muss ich nicht den Umweg über Amazon oder so nehmen. Das mach ich auch sonst so. Am liebsten ist mir immer, erst im lokalen Einzelhandel alle Möglichkeiten auszuschöpfen und zur Not erst im Internet zu bestellen. Zwar könnte ich EKL Kühler auch bei meinem EHEMALIGEN PC-Dealer meines Vertrauens bestellen, aber das Thema hatte ich ja abhehakt :).
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Dass ein Lüfter stehenbleiben kann, wenn man ihn anhält, ist nicht ungewöhnlich. Keine Sorge ;)

Und der ECO wird von allen "normalen" Gamern schon als extrem leise empfunden. Du musst Dir das so vorstellen, dass so ein aktueller 30€-Kühler auch dank eines modernen Lüfters, der dabei ist, leiser ist als ein Edel-Kühler von vor 6-7 Jahren für damals 70-80€.

Nen Eigenvertrieb hat EKL aber nicht, das wäre wohl zu teuer, die Strukturen dafür vorzuhalten.
 
Oben Unten