Fahrtkosten für Azubis

zeugs8472

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.10.2004
Beiträge
370
Reaktionspunkte
0
Fahrtkosten für Azubis

Hallo. Ich befinde mich zu Zeit in Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker für Schweißtechnik, und bekomme im Monat 416€ raus. Ich benötige im Monat 174€ nur für den Arbeitsweg an Benzin (ca.70km am Tag) und 79€ für die Versicherung. Mein Problem ist das mein Auto Repariert werden musste damit ich wieder Tüv bekommen habe (800€ Reparaturkosten + Tüv).
Und jetzt habe ich kein Geld mehr um mein Auto zu betanken um auf Arbeit zu kommen musste ich mir jetzt Geld leihen. Kann man da irgend welche unterstüzung vom Staat bekommen bzw. was sind die Vorraussetzungen um BAB zu bekommen. Über Hilfe wär ich sehr dankbar.

Gruß Zeugs
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
AW: Fahrtkosten für Azubis

Da musste dich mal direkt ans Amt wenden.

Grundätzlich isses einfach "pech", wenn man nicht per ÖPNV mit zumutbarer Fahrtzeit hinkommen kann, und dem 400€-jobber, der im gewerbegebiet am Arsch der Welt arbeitet, zahlt auch niemand seine Reparatur, wenn sein Auto nicht mehr o.k ist - aber ggf. kannst Du da was rausholen, siehe http://www.azubi-azubine.de/me... bei 70km jeden Tag könnte da durchaus was zu machen sein.

Was immer ginge wäre, dass man den Arbeitgeber um Hilfe bittet - zB per Vorschuss oder so.
 

firewalker2k

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.03.2002
Beiträge
1.796
Reaktionspunkte
2
AW: Fahrtkosten für Azubis

Hast du evtl. mal daran gedacht, dir Mitfahrer zu suchen? Geht natürlich nur, wenn die Strecke halbwegs auch für andere interessant ist - damit lässt sich auch nen Haufen Geld sparen ;)
 
TE
zeugs8472

zeugs8472

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.10.2004
Beiträge
370
Reaktionspunkte
0
AW: Fahrtkosten für Azubis

Tja so einfach isses leider nich.
 

unterseebotski

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.11.2003
Beiträge
1.327
Reaktionspunkte
0
AW: Fahrtkosten für Azubis

Tja, da hilft wohl nur umziehen! Bekommt man als Azubi nicht Wohngeld vom Arbeitsamt?

Wie siehts denn aus mit öffentlichen Verkehrsmitteln?

Oder mal den Arbeitgeber fragen, ob der dir Fahrtkosten bzw. Benzin zahlt. Ich glaube bei einem Betrag bis ca. Eur 50,-/Monat ist es für dich steuerfrei und dein Arbeitgeber kann sogar noch Steuern sparen.
Wie das jetzt aber genau heißt, weiß ich nicht - ich hab das jedenfalls selber mal von einem AG bekommen, hatte eine Kundenkarte für ne Tanke und konnte pro Monat ca. 50,- vertanken (genauen Betrag weiß ich nicht mehr).
Wäre ja immerhin etwas...
 
Oben Unten