Die ultimative Form der Langeweile

MICHI123

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2004
Beiträge
4.067
Reaktionspunkte
52
Hallihallo,
Ich mache zur Zeit ein Praktikum, und damit hat alles angefangen...
Im Moment besteht meine Hauptaufgabe daraus, Mr.Slowmotion-Elektriker beim "arbeiten" zuzugucken. Heute morgen stand er wortlos eine geschlagene Stunde vor einem Sicherungskasten, hat sich die Bedienungsanleitung angeguckt und sich die Knöpfchen angeguckt... Auch ein schöner Zeitvertreib scheint für ihn zu sein wahllos im Betrieb umher zu schlurfen und sich Maschinen (die einwandfrei funktionieren) anzugucken. Ich gucke quasi beim Angucken zu, passiver gehts nicht. Gelegentlich entscheidet er per Handauflegen (wahrscheinlich um Hitzeentwicklung zu bemerken) ob eine Maschine weiterer Wartung bedarf...
Ohne Spaß, so sehr hab ich mich im Leben noch nicht gelangweilt..


Vorschläge wie ich mir da die Zeit vertreiben kann? Vlt. eine Art Meditation erlernen die man im Stehen ausführen kann,... ich steh halt nur rum... Eure Kreativität ist gefragt!

Gruß,
Michi
 

Nope81

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.08.2002
Beiträge
852
Reaktionspunkte
1
Du kannst ein Buch schreiben.... also beziehungsweise im Kopf vorformulieren.
Dann merkst du dir die ersten drei Kapitel bis du sie auswendig kannst.

Ob du das dann irgendwann in die Textform überführst kannst du entscheiden, wenn dein Praktikum an einem Schreibtisch-Arbeitsplatz weitergeführt wird (Buchhaltung beobachten o.ä.)
 
TE
MICHI123

MICHI123

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2004
Beiträge
4.067
Reaktionspunkte
52
:-D Schon garnicht mal so schlecht die Idee ^^
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.192
Reaktionspunkte
3.739
naja
wobei das mit dem Handauflegen nicht mal so abwegig ist
allerdings nicht in der Telemedial-Version, wo man für 30 € die Minute und Hand auf den Bildschirmpappen einen Energieaustausch vornehmen konnte
sondern viel mehr um veränderte Vibrationen zu fühlen
Allerdings nimmt man da eher einen Schraubenschlüssel für und hebt den sich an Ohr

Aber wieso kommt mir jetzt bei dem Typ da nur Kriechstrom in den Sinn :B
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.192
Reaktionspunkte
3.739
http://de.wikipedia.org/wiki/Kriechstrom

aber sollte man das so nicht wissen?
Wobei, vllt, ist der Grund des Handauflegens
der Versuch einen Leckstrom zu finden
 
TE
MICHI123

MICHI123

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2004
Beiträge
4.067
Reaktionspunkte
52
Du denkst darüber nach ob der Job wirklich das Richtige ist.
Ich werd beruflich was VÖLLIG anderes machen als das :B Das ist ein vorpraktikum für ein Studium, und ich werd nicht "elektriker" studieren. Das Praktikum zeigt mir Tag für Tag warum ich studieren will...

Wobei, vllt, ist der Grund des Handauflegens
der Versuch
einen Leckstrom zu finden
Müsste er dann nicht an den
Geräten lecken? :-o
:B
 

JMRiehm

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.04.2004
Beiträge
545
Reaktionspunkte
3
Sag ihm doch mal genau das:
"Wenn ich Dir so zuschaue, weiß ich warum ich studieren werde!" :-D

Danach bricht er Dir vielleicht alle Knochen, aber den Spaß ist es wert :B

JMR
 
TE
MICHI123

MICHI123

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2004
Beiträge
4.067
Reaktionspunkte
52
Sag ihm doch mal genau das:
"Wenn ich Dir so zuschaue, weiß ich warum ich studieren werde!" :-D
Sowas ähnliches lag mir heute schon auf der Zunge als er meinte "mensch, guck hier hin du willst doch beobachten was ich hier mache" da wollt ich ihm schon sagen "es gibt nichts was ich weniger will" :B

Danach bricht er Dir vielleicht alle Knochen, aber den Spaß ist es wert :B
Ne dazu ist der zu alt und zu langsam =D
 
TE
MICHI123

MICHI123

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2004
Beiträge
4.067
Reaktionspunkte
52
Hab tatsächlich im Kopf ne Kurzgeschichte ausgedacht, ist ein Rätsel geworden:

Detective Carter wurde um 18:20 von seinem Partner Anderson zur IP6 Financial, ein großes Finanzunternehmen, gerufen. Um 18:30 traf er bei der Firma an, wo er in der Anmeldung auf eine völlig zerstreute, zierliche Sekretärin traf, deren Aussage von 2 Uniformierten aufgenommen wurde. Auch Anderson war anwesend und informierte Carter: „Sie hat die Leiche des Angestellten Vaughn in seinem Büro gefunden.“. „Um 17:40 wollte ich Mr. Vaughn eine angeforderte Akte bringen, da lag er einfach da… um kurz vor halb 6 habe ich noch mit ihm telefoniert…“, sagte die Sekretärin, als Ihre Stimme versagte. Carter fragte nach Ihrem Verhältnis zum Opfer. „Wie wie, was? Warum? Ich…Ich habe ihn nicht erwürgt ich…“, Detective Carter unterbrach sie: „das sagt ja auch keiner, hat sich Mr. Vaughn in letzter Zeit Feinde gemacht?“. Ihre Gesichtszüge nahm eine ungeahnte Härte an, als sie verächtlich schnaubte. „Sie meinen mehr als sonst? Er war für die Vergabe von Krediten zuständig und entschied angeblich oft willkürlich. In letzter Zeit hat er den Bristow Brüdern einen wichtigen Kredit für Ihr Unternehmen verweigert, es heißt sie stehen damit kurz vorm Ruin“
Kurz darauf schauten sich Carter und Anderson das Büro des Opfers an. Auf dem Schreibtisch standen 2 unangerührte volle Gläser und ein weiteres umgekipptes. Hinterm Schreibtisch lag Mr. Vaughn, etwa 1,90 groß, stämmig gebaut, mit deutlichen Würgemalen am Hals. Aus dem Terminplaner wurde der Termin für 17:00 herausgerissen, bemerkte Carter verbittert.
Am Tag darauf luden Carter und Anderson die Brüder Jack und Aron Bristow zum Verhör ins Präsidium. Anderson führte das Verhör während Carter hinter der verspiegelten Scheibe seinen dritten Kaffee schlürfte. „Guten Tag, danke dass Sie sich so kurzfristig Zeit nehmen konnten.“, eröffnete Anderson höflich das Verhör. „Keine Ursache, kommen wir aber direkt zum Thema“. „Gut, sie kennen Mr. Vaughn? Er wurde gestern Nachmittag tot in seinem Büro aufgefunden.“ „Ha, und da verdächtigen Sie uns?“ höhnte Aron, der etwas kleiner war als Jack. „Nun,“, erwiderte Anderson „Sie haben ein Motiv nicht wahr? Wie auch immer, das spielt keine Rolle wenn Sie zur Tatzeit ein Alibi haben“. „Damit wäre das Gespräch beendet“, unterbrach ihn Jack, „Um 16:00 gestern sind wir Golf spielen gegangen, gegen halb sechs müssten wir am 8. Loch gewesen sein.“ Und zog die Eintrittskarten für den Golfplatz an der Elmstreet heraus. Carter kannte den Platz, er war nur 5 Minuten vom Präsidium entfernt.
Nach dem Verhör unterhielten sich Carter und Anderson; „Ich denke die Sekretärin war es, sie konnte uns die Todesursache nennen obwohl wir diese nicht erwähnt hatten, noch dazu hatte sie die Gelegenheit und ihr Entsetzen kam mir gespielt vor“ erläuterte Anderson. Carter schüttelte den Kopf: „Es waren die Bristow Brüder, und es war geplant“

Was war Carter aufgefallen?
 

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
Wie auch immer, das spielt keine Rolle wenn Sie zur Tatzeit ein Alibi haben“. „Damit wäre das Gespräch beendet“, unterbrach ihn Jack, „Um 16:00 gestern sind wir Golf spielen gegangen, gegen halb sechs müssten wir am 8. Loch gewesen sein.“

Was war Carter aufgefallen?
Jack wußte die genaue Tatzeit, obwohl die überhaupt nicht genannt wurde.
 
TE
MICHI123

MICHI123

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2004
Beiträge
4.067
Reaktionspunkte
52
Wie auch immer, das spielt keine Rolle wenn Sie zur Tatzeit ein Alibi haben“. „Damit wäre das Gespräch beendet“, unterbrach ihn Jack, „Um 16:00 gestern sind wir Golf spielen gegangen, gegen halb sechs müssten wir am 8. Loch gewesen sein.“

Was war Carter aufgefallen?
Jack wußte die genaue Tatzeit, obwohl die überhaupt nicht genannt wurde.
richtig, aber sie hatten doch ein alibi? und warum konnte es nicht die sekretärin sein?
 

Chemenu

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
8.877
Reaktionspunkte
1.784
Ort
48°09´N,11°35´O
richtig, aber sie hatten doch ein alibi? und warum konnte es nicht die sekretärin sein?
Die Eintrittskarte allein ist ja noch kein Alibi. Vor allem nicht wenn der Golfplatz nur ca. 10-15 Minuten vom Tatort entfernt liegt.
Ausserdem ist die Sekretärin eine zierliche Frau und Mr. Vaughn ein 1,90 m großer Hühne. Sehr unwahrscheinlich dass sie ihn erwürgen konnte. Die Würgemale am Hals des Opfers sollten das belegen können.
 
TE
MICHI123

MICHI123

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2004
Beiträge
4.067
Reaktionspunkte
52
richtig, aber sie hatten doch ein alibi? und warum konnte es nicht die sekretärin sein?
Die Eintrittskarte allein ist ja noch kein Alibi. Vor allem nicht wenn der Golfplatz nur ca. 10-15 Minuten vom Tatort entfernt liegt.
Ausserdem ist die Sekretärin eine zierliche Frau und Mr. Vaughn ein 1,90 m großer Hühne. Sehr unwahrscheinlich dass sie ihn erwürgen konnte. Die Würgemale am Hals des Opfers sollten das belegen können.
Absolut richtig :top:
 

JMRiehm

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.04.2004
Beiträge
545
Reaktionspunkte
3
Bei so einer durchdachten Geschichte muss Dir aber wirklich sehr langweilig gewesen sein...

JMR
 
TE
MICHI123

MICHI123

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2004
Beiträge
4.067
Reaktionspunkte
52
Bei so einer durchdachten Geschichte muss Dir aber wirklich sehr langweilig gewesen sein...

JMR
Ist da Ironie drin? also ja mir war wirklich unglaublich langweilig, stand geschlagene acht stunden rum ohne was tun zu dürfen >.<


Diese Woche ist es irgendwie nochmal ne ecke schlimmer, hab schon an einem tag 8 handynummern auswendig gelernt... Hbat ihr noch kreative Ideen?
 
TE
MICHI123

MICHI123

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2004
Beiträge
4.067
Reaktionspunkte
52
Wie wärs mit nem Zauberwürfel? :-D
Ansich ne richtig gute Idee, aber das wär recht auffällig und würde dreist aussehen wenn ich da mit nem Zauberwürfel in der Hand stehe... muss irgendwas sein was man mit ganz ganz wenig aufwand oder nur mit dem Kopf machen kann :S
 

Chemenu

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
8.877
Reaktionspunkte
1.784
Ort
48°09´N,11°35´O
Ansich ne richtig gute Idee, aber das wär recht auffällig und würde dreist aussehen wenn ich da mit nem Zauberwürfel in der Hand stehe... muss irgendwas sein was man mit ganz ganz wenig aufwand oder nur mit dem Kopf machen kann :S
Es soll Leute geben die können "geistig onanieren", also ganz ohne physische Einflüsse. Hab das mal in ner TV Reportage gesehen.^^ Wenn ich die Zeit dazu hätte würde ich mich ganz sicher damit beschäftigen. :oink: :B
 
TE
MICHI123

MICHI123

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2004
Beiträge
4.067
Reaktionspunkte
52
Ih :B

Habs mit Meditation versucht hat aber nicht richtig geklappt, weil ich mein Mantram nicht laut sagen konnte und auch keine entpsannte sitzposition in einem angenehmen raum hatte, sondern in einem stinkendem, stickigem, heißem Maschinensaal jemandem hinterhergerannt bin :S
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.192
Reaktionspunkte
3.739
hmmm
also bei mir Funktioniert das auch mit Gasskehren, seltsamerweise Entspannt das einem
kannst ja irgendwie da so was finden
 
TE
MICHI123

MICHI123

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2004
Beiträge
4.067
Reaktionspunkte
52
Was ist denn Gasskehren?
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.192
Reaktionspunkte
3.739
des ne Schwäbsche Erfindung
da nimmst nen Besen und gehst runter auf die Gass und fängst die und den Kannel an zu kehren =)
 
Oben Unten