Der Begriff "Juden"?

timi19

Benutzer
Mitglied seit
04.12.2006
Beiträge
72
Reaktionspunkte
0
hiho @ all

vielleicht ensteht eine diskussion, aber vielleicht auch nicht:)

ich war mal im zug und "belauschte" ein paar jugendliche.
nichts interessantes, bis einer sagte ich hasse juden.

ich versteh das nicht, darum würd ich gern wissen. wieso dass man sowas sagt?
und vielleicht hattet ihr ja auch solche erlebnisse, erzahlt davon:)

mfg timi19
 

Nope81

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.08.2002
Beiträge
852
Reaktionspunkte
1
AW: Juden

Vielleicht ein Neonazi oder ein Anhänger irgendwelcher New World Order Verschwörungstheorien.
Oder ein linksradikaler Palästinensersympatisant, der Israel meinte als er "Juden" sagte.

Auf jeden Fall keine begründete Meinung, denn dafür gibt es einfach keinen Grund.
 

Lennt

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.06.2005
Beiträge
2.115
Reaktionspunkte
1
AW: Juden

Oder einfach ein extrem makaberer Scherz? Bei uns in der Gegend isses gerade irgendwie in, einfach schockierende Dinge zu sagen um zu provozieren und Tabus zu brechen, und wohl auch um Leute, die so etwas ernst meinen, zu persiflieren - "Alles jüdische Propaganda!" wenn jemand lügt, oder "Du Jude!" als generelle Beleidigung.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.313
Reaktionspunkte
3.756
AW: Juden

na
das ist keine Meinung
das ist ein Verbrechen

naja, Nazis und ähnliches Ungeziefer brauch man im Übrigen auch nicht mal fragen, da kommt eh nur scheiße bei raus und Wissen tun die das ja eh nicht, wie auch
Ich und andere haben schon mal eine "Feldstudie" gemacht
Da kommen irgendwelche Klisches zusammen der Sorte Brunnenvergifter und Geldverleier, die Klassisch Katholische Propaganda von damals halt und Vermischt mit aktueller Israelische Politk, aber die hat ja nichts mit den Anhänger einer Religion zu tun und wohl auch sehr sehr viel mit "Alle über einen Kamm scheren"

Z.B. ist eine der dämlichen "Scheinargumentationen" auch, das Coca Cola ein jüdisches Unternehmen wär, weil auf Kronkorken steht, das es Koscher ist . . .
 

Peter23

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2004
Beiträge
2.109
Reaktionspunkte
66
AW: Juden

Ich arbeite an einer Hauptschule,

das Wort "Jude" wird dort als Schimpfwort benutzt.

Die Benutzer sind keine Nazis (teils selbst Ausländer), die Verwendung erfolgt volkommen

unreflektiert.
 

Onlinestate

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.08.2002
Beiträge
3.042
Reaktionspunkte
102
AW: Juden

Oder ein linksradikaler Palästinensersympathisant, der endlich mal ehrlich war und Jude sagte als er Jude meinte.
Siehe dazu auch: http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,661980,00.html
Wow, das ist aber echt krass. Dass das kein Mega-Skandal gegeben hat ist echt ein Skandal.
Ich bin ja durchaus Israel-kritisch, aber das ist ganz klarer Antisemitismus.
Radikale haben halt immer nur eine Sichtweise, davon rücken sie keinen Zentimeter weg auch wenn es offensichtlicher Schwachsinn ist. Da wird diese Meinung einfach noch radikaler vertreten, anstatt objektiv und in aller Ruhe alle Position anzuhören.
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.754
Reaktionspunkte
1.283
AW: Juden

Ich arbeite an einer Hauptschule,

das Wort "Jude" wird dort als Schimpfwort benutzt.

Die Benutzer sind keine Nazis (teils selbst Ausländer), die Verwendung erfolgt volkommen

unreflektiert.
Ist mir auch aufgefallen ich habe einen kleinen Bruder der öfter mal beim online Zocken im TS seine Kollegen mit "Du Jude" anbrüllt die verwenden es scheinbar auch um sich zu beschimpfen oder zu ärgern.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.888
Reaktionspunkte
6.054
AW: Juden

Schalkmund am 01.02.2010 11:35 schrieb:
Ist mir auch aufgefallen ich habe einen kleinen Bruder der öfter mal beim online Zocken im TS seine Kollegen mit "Du Jude" anbrüllt die verwenden es scheinbar auch um sich zu beschimpfen oder zu ärgern.
... und, haste deinen Bruder darauf angesprochen?

Ich denke mal das wird das Problem sein, dass sich niemand mit den Leuten auseinander setzt und das klärende Gespräch ( Dialog ) führt.

Nun weiß ich nicht wie der Lehrplan heute an Schulen aussieht, allerdings gab es zu meiner Zeit keine tiefgreifende Erklärung des Holocaust. Lediglich im Leistungskurs "politische Weltkunde", war eines meiner Prüfungsfächer beim Abi, wurde das Thema etwas tiefgründiger angeschnitten ... aber bei weitem nicht in dem Umfang, den man sich vllt. wünschen würde.

Wobei, nun hol ich mal die Vorurteilskeule raus, sind solche Begriffe an einem Gymnasium wohl seltener anzutreffen wie auf einer Gesamtschule bzw. Hauptschule, vorallem in Problembezirken.

Hier müssten mMn die Lehrer & Eltern aktiv(er) werden ... :|
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.754
Reaktionspunkte
1.283
AW: Juden

Ist mir auch aufgefallen ich habe einen kleinen Bruder der öfter mal beim online Zocken im TS seine Kollegen mit "Du Jude" anbrüllt die verwenden es scheinbar auch um sich zu beschimpfen oder zu ärgern.
... und, haste deinen Bruder darauf angesprochen?
Bringt nix bei der Jugend an ihrer Sprache herumzumäkeln, ich hab ihm auch schon gesagt, dass das ständige aussprechen des Wortes LOL dämlich ist. Seine Reaktion: "LOOOOL!"
Ich kann dir auch genau sagen was was ich von dem zu hören bekäme wenn ich an seinem "Du Jude" herumkitisiere.
"Haha, Du Juuuude!"

Ist eben ein pubatärer Drecksack der seinen älteren Bruder (und auch sonst kaum jemand) als Autoritätsperson ernstnimmt :B
 

Chemenu

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
8.885
Reaktionspunkte
1.786
AW: Juden

Nun weiß ich nicht wie der Lehrplan heute an Schulen aussieht, allerdings gab es zu meiner Zeit keine tiefgreifende Erklärung des Holocaust.
Also an meiner Schule (Realschule) wurde das Thema damals schon intensiv behandelt. Mir persönlich war das schon zu viel des Guten, irgendwann konnt ich es einfach nicht mehr hören. Genauso wie ich mir inzwischen die täglichen Dokus über Hitler und das dritte Reich im TV nicht mehr ansehen kann... es vergeht einfach kein Tag an dem sowas nicht läuft.
Aber gut, es mag sicherlich auch Schulen geben wo dieser Teil der Geschichte deutlich zu kurz kommt. :|

Auch zu meiner Schulzeit hat man solche Äußerungen schon vereinzelt vernommen. Das wird einfach nachgeplappert ohne wirklich zu wissen was man da sagt.

Ich persönlich befürchte ja dass auch Southpark und Co. nicht ganz unschuldig daran sind, dass man derartige Äußerungen von Jugendlichen hört. Dank Cartman gibt es ja fast keine Folge von Southpark in der keine Juden niedergemacht werden. :B


# Edit
Bringt nix bei der Jugend an ihrer Sprache herumzumäkeln, ich hab ihm auch schon gesagt, dass das ständige aussprechen des Wortes LOL dämlich ist. Seine Reaktion: "LOOOOL!"
Ich kann dir auch genau sagen was was ich von dem zu hören bekäme wenn ich an seinem "Du Jude" herumkitisiere.
"Haha, Du Juuuude!"

Ist eben ein pubatärer Drecksack der seinen älteren Bruder (und auch sonst kaum jemand) als Autoritätsperson ernstnimmt :B

Das liegt dann wahrscheinlich an der antiautoritären Erziehung. :S :rolleyes:
Ganz ehrlich, hätte ich einen jüngeren Bruder der eine Resistenz gegen verbale Erziehung entwickelt, dann würd ich ihm eine zünden. Ich würde mich bei so ernsten Themen nicht zwei mal anlollen lassen. Besser so als ihn zu einem Schwachmaten mutieren zu lassen. Ne Watschn hilft manchmal eben doch eher als der "stille Stuhl"...
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.754
Reaktionspunkte
1.283
AW: Juden

Das liegt dann wahrscheinlich an der antiautoritären Erziehung. :S :rolleyes:
Ganz ehrlich, hätte ich einen jüngeren Bruder der eine Resistenz gegen verbale Erziehung entwickelt, dann würd ich ihm eine zünden. Ich würde mich bei so ernsten Themen nicht zwei mal anlollen lassen. Besser so als ihn zu einem Schwachmaten mutieren zu lassen. Ne Watschn hilft manchmal eben doch eher als der "stille Stuhl"...
Oha wenn ich mir deine Erziehungstipps so durchlese, dann kann man nur hoffen das du nie Kinder in die Welt setzt.
Obwohl vielleicht solltest du es doch tun, dann wirst am eigenen Leib miterleben das mit der Anwendung von roher Gewalt eine pubatäre Nervensäge noch deutlich weiter in die falsche Richtung treiben kann. Jedes Kind ist charakterlich anders und die Entwickung ist nicht allein abhängig von der Art der Erziehung. Mag deine "in die Fresse"- Methode bei dem einen Kind vielleicht gut funktionieren so bewirkt sie bei einem andern genau das Gegenteil, selbst in ein und er selben Famile kann es dies bezügliche deutliche Unterschiede zwischen Geschwistern geben.
 

Chemenu

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
8.885
Reaktionspunkte
1.786
AW: Juden

Jedes Kind ist charakterlich anders und die Entwickung ist nicht allein abhängig von der Art der Erziehung. Mag deine "in die Fresse"- Methode bei dem einen Kind vielleicht gut funktionieren so bewirkt sie bei einem andern genau das Gegenteil, selbst in ein und er selben Famile kann es dies bezügliche deutliche Unterschiede zwischen Geschwistern geben.

Nur um meine Aussage zu präzisieren: Mit der Watschn war auch nur eine Watschn gemeint. Also Hintern versohlen, nur halt oben rum. Keine "rohe Gewalt" im Sinne von 100%-in-die-Fresse oder grün und blau schlagen. Sowas würde mir nie einfallen. Auch die Watschn als disziplinarische Maßnahme ist immer letzte Wahl und nicht nötig wenn Kinder den nötigen Respekt zeigen. Das ist aber leider nicht immer der Fall, vor allem in der Pubertät. Ich hab mir auch einige Watschn eingefangen, manche verdient, manche nicht. Meiner Entwicklung hats nicht geschadet (das behaupte ich jetzt einfach mal :B ).
Ich stimme Dir aber zu dass ab einem gewissen "Versautheitsgrad" (ohne jetzt damit Deinen Bruder oder die Erziehung Deiner Eltern beleidigen zu wollen) auch eine Watschn nix mehr bringt. Dann muss man wohl wirklich professionelle Hilfe einholen und hoffen dass noch was zu retten ist. :S
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.754
Reaktionspunkte
1.283
AW: Juden

Ich stimme Dir aber zu dass ab einem gewissen "Versautheitsgrad" (ohne jetzt damit Deinen Bruder oder die Erziehung Deiner Eltern beleidigen zu wollen) auch eine Watschn nix mehr bringt. Dann muss man wohl wirklich professionelle Hilfe einholen und hoffen dass noch was zu retten ist. :S
Na so schlimm ist es ja auch noch nicht, er lehnt ja nicht jede Autorität ab aber es ist wirklich bei jeder Kleinigkeit ein wahrer Kampf ihm diese auch aufzudrücken. Da ist man schon froh wenn er wenigstens halbwegs seinen schulischen und häuslichen Pflichten nachkommt, wenn auch mit viel DRUCK aber man rennt nicht noch hinterher und versucht ihm seinen Jugendslang den Millionen andere auch gebrauchen abzugewöhnen (auch meine Mutter hat sich schon kritisch zu seinem "Du Jude" geäussert als sie es mit bekommen hat aber bringt halt nix), so viel Zeit und Kraft hat einfach niemand. Sowas ist dann halt auch mal genetisch Bedingt, er hat ja keine andere Erziehung genossen als ich, sondern er hat eher die Neigung sie in Frage zu stellen und dagegen zu rebellieren.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
AW: Juden

Dieses "du Jude!" als Beschimpfung hat sich teils einfach verselbstständigt, ohne dass die betreffenden Leute wirklich meinen "Du bist ein Angehöriger des judentums, und das Judentum und seine Angehörigen sind schlecht!" - sondern es ist ein "Modewort", genau wie vor ner Weile "das ist echt schwul" - das haben sogar Kindergartenkinder gesagt, und die wußten natürlich nicht mal, was das normalerweise bedeuten soll. Die machen sich da einfahc keine gedanken drüber, das ist halt für diejenigen "irgendein Schimpfwort".

Das Problem ist, dass sich so was immer zuerst meistens in jugendlichen Gruppen ausbreitet, wo es keine oder nur eine sehr schwache Kontrolle, erziehung und Aufklärung gibt, und wenn das dann erstmal von 10% der "kids" benutzen, dann verselbstständigt sich das schnell...

Ich will da zwar jetzt keine Beschuldigungen abgeben, aber ich bin ziemlich sicher, dass die aktuellere Verbreitung von "Jude => Beleidigung" nicht zuletzt auch von EIN PAAR WENIGEN muslimischen Kids stammt als von "Rechten", und zwar von einer handvoll muslimischer Kids, deren Eltern wirklich einen echten, tiefsitzenden (und je nach Herkunft sogar erklärbaren/verständlichen) Judenhass haben und ihre Kinder damit von kleinauf erziehen. So einer nennt dann im Streit einen anderen "Juden", weil es für ihn die schlimmste denkbare Beleidung wäre, und auch wenn der beschimpfte das gar nicht so schlimm findet - oder vieleicht sogar WEIL er es nicht so schlimm findet, verwendet er das bei seinem nächsten Streit dann auch usw usw usw - und irgendwann ist "jude" auch auf der Schule mit nur 1% (übertrieben gesagt) "Extremisten-Kinder"-Anteil ein normales und gar nicht mal besonders hart gemeintes Schimpfwort, das auch eute verwenden, die rein gar nichts gegen Juden haben.

Das ganze hat sich sicher schon seit Jahren entwickelt, so dass inzwischen so ziemlich alle Altersklassen das verwenden.

Und das schlimme an dem Wort ist dann für die "beleidigten" eher, DASS es eine Beleidung sein soll, aber nicht, dass "man" ein "Jude sei" ^^


Ich bin nämlich sicher, dass nur ein winziger Bruchteil der Leute, die das als Schimpfwort benutzen, wirklich irgendwas gegen Juden oder das Judentum haben.


Aber völlig klar: das ist natürlich nicht akzeptabel! Aber es ist halt sehr schwer zu verhindern...
 

Chemenu

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
8.885
Reaktionspunkte
1.786
AW: Juden

...aber man rennt nicht noch hinterher und versucht ihm seinen Jugendslang den Millionen andere auch gebrauchen abzugewöhnen (auch meine Mutter hat sich schon kritisch zu seinem "Du Jude" geäussert als sie es mit bekommen hat aber bringt halt nix), so viel Zeit und Kraft hat einfach niemand.
Das ist mit Sicherheit ein fast aussichtsloser Kampf, da man sich zwangsläufig irgendwann seinen Mitmenschen anpasst. Das geschieht ja teilweise auch total unterbewusst ohne dass man es selber merkt. Soll heißen wenn 3/4 der Klasse regelmäßig Wörter wie LOL usw. benutzen dann ist es nur eine Frage der Zeit bis man das selber adaptiert. :S

Ich würde aber trotzdem mit aller Macht versuchen das bei meinen Kindern (die ich vielleicht irgendwann mal haben werde) zu verhindern. Wäre mit Sicherheit besser für deren Zukunft. Es gibt nichts erbärmlicheres als die Primatensprache der heutigen Jugend.
Unsere netten Mitbürger mit Migrationshintergrund, die eben doch oft noch massive Probleme mit der Deutschen Sprache haben, sollten sich uns anpassen, nicht umgekehrt. Ich kann jedenfalls nicht begreifen warum es cool ist wenn Deutsche Kinder so sprechen, als kämen sie aus dem Ausland und könnten nicht richtig Deutsch. Fail. :S

Sowas ist dann halt auch mal genetisch Bedingt, er hat ja keine andere Erziehung genossen als ich, sondern er hat eher die Neigung sie in Frage zu stellen und dagegen zu rebellieren.
Na die Antworten auf seine Fragen liegen doch auf der Hand. Muahahaha... :B :-D
 

Mothman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
15.007
Reaktionspunkte
1.682
Website
www.yours-media.de
AW: Juden

Ich kann jedenfalls nicht begreifen warum es cool ist wenn Deutsche Kinder so sprechen, als kämen sie aus dem Ausland und könnten nicht richtig Deutsch. Fail. :S
Das hat was zu tun:
1. Mit dem Umfeld der Person
2. Mit dem Bildungsstand, bzw. der Erziehung der Person
3. Mit den Musikvideos/Liedern, wo "Stars" auf Deutsch mit "Ausländisch" rappen. ;)

Ich höre so etwas täglich. Teilweise sind es schon (deutsche) Kinder, die so reden.
Am schlimmsten ist es, wenn man einen Bus erwischt, in dem eine Gruppe Schüler gerade nach hause fährt oder Ähnliches:
Einer hat sein Handy auf voller Lautstärke, wobei er eine so schlecht Soundqualität hat, dass man nicht mal mit Gewissheit sagen könnte, ob es sich dabei um HipHop handelt. :B
Andere reden davon wieviele Leute sie kennen, die schon mal im Knast waren (weil das ja cool ist) oder welche Gaspistole sie haben. Und alles natürlich immer so, dass es der ganze Bus mitkriegt. Denn die Anderen sollen ja hören, wie cool unsere Jugendlichen geworden sind.

Neulich wieder bei REWE an der Kasse:
Da standen 2 zirka 12-13 jährige Mädels hinter mir in der Reihe. Ich hatte die schon im Laden miteinander reden hören, da ging es noch akzentfrei und ganz normal.
Als sie dann aber hitner mir in der Kasse standen, waren sie der Meinung auf einmal mit Akzent reden zu müssen. Also dieses "isch" ... und "schule ist vol scheiße".^^
Wenn die Jugendlichen wüssten, WIE peinlich und dumm das ist, würden sie es nicht machen. Aber so sind Jugendliche eben...die müssen immer ihre eigenen Fehler machen. Und nicht wenige von denen werden später ihr aktuelles Sprachverhalten eben als einen solchen Fehler erkennen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
AW: Juden

Andere reden davon wieviele Leute sie kennen, die schon mal im Knast waren (weil das ja cool ist) oder welche Gaspistole sie haben. Und alles natürlich immer so, dass es der ganze Bus mitkriegt. Denn die Anderen sollen ja hören, wie cool unsere Jugendlichen geworden sind.
naja, das war vor 20 Jahren aber auch schon so ähnlich, da hat man auch "stolz" erzählt, dass man diesen und jenen kennt, der neulich einen krankenhausreif geprügelt hat und/oder den man für nen fuffi "engarieren" könnte... zB auch so Wikinger mit Tattoos :-D






Neulich wieder bei REWE an der Kasse:
Da standen 2 zirka 12-13 jährige Mädels hinter mir in der Reihe. Ich hatte die schon im Laden miteinander reden hören, da ging es noch akzentfrei und ganz normal.
Als sie dann aber hitner mir in der Kasse standen, waren sie der Meinung auf einmal mit Akzent reden zu müssen. Also dieses "isch" ... und "schule ist vol scheiße".^^
Das haben wir früher auch oft als Scherz gemacht, und dann aber so konsquent, dass umstehende sicher auch dachten "was sind das denn für Vögel?" ;)

Aber ich merk das hier in Köln schon stark, da is zb auf dem Weg von mir in die City eine Berufsschule, und da steigen oft ganze "Schulklassen" mit in den Bus. Und auch die, die definitv nicht "südländisch" aussehen, reden dann so "Ey, isch hab dem tüpp gesaagt, dahs derr sain finga von mir lassen soll, der hurrrenson!" - mal davon abgesehen, dass die nicht "Berufsschule" sagen, sondern "Brrschle" :B
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.754
Reaktionspunkte
1.283
AW: Juden

mal davon abgesehen, dass die nicht "Berufsschule" sagen, sondern "Brrschle" :B
Haha find ich gut vielleicht wird das ja der nächste große Trend in der Jugendsprache einfach mal 80% der Vokale unter den Tisch fallen zu lassen. :-D
 

MoeD

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2004
Beiträge
739
Reaktionspunkte
11
AW: Juden

Ich arbeite an einer Hauptschule,

das Wort "Jude" wird dort als Schimpfwort benutzt.

Die Benutzer sind keine Nazis (teils selbst Ausländer), die Verwendung erfolgt volkommen

unreflektiert.
"Teil selbst Ausländer" ist gut, Juden sind ja jetzt bei Arabern auch nicht gerade beliebt.
 
Oben Unten