Dead Rising 3 "läuft" zu langsam ?

ArmorTigerFury

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12.09.2014
Beiträge
2
Reaktionspunkte
0
Dead Rising 3 "läuft" zu langsam ?

Hallo liebe Zocker !

Ich bin sehr unerfahren und finde mich per Suchfunktion einfach nicht zurecht und suche Google schon seit einer guten Woche bezüglich meines Performance-Problems auf.

Ich habe mir dummerweise recht unüberlegt und spontan Dead Rising 3 für mein Sony Vaio VPC-F24Q1E Notebook zugelegt, das wie nicht anders zu erwarten war sehr mühsam läuft.
Beim spielen auf niedrigsten Grafikeinstellungen, (mit angeschlossenem Netzteil und aktiver "Höchstleistung" Funktion), besonders wenn große Zombiehorden auftauchen stockt das Spiel immer so dermaßen, dass ich nur bedingt und kurzzeitg Spielfreude entwickeln kann.


Sony Vaio VPC-F24Q1E Hardware:

Intel Core i7 2670QM / 2.2 GHz
Ram 8GB
Nvidia Geforce GT 540M

Beim googeln wurde ich auf "Can You Run It" --> Can You RUN It | Can I run that game | Game system requirements dann fündig, dass anscheinend meine Video Card (Grafikkarte ?) anscheinend zu veraltet ist.

Meine Fragen daher..

+) Kann ich theoretisch unter anderem durch ersetzen der 8GB Ram durch 16GB Ram etwas daran ändern, oder liegt es einzig allein an der Grafikkarte ?

+) Falls ich den wechsel einer Grafikkarte in Betracht ziehen würde (ich weiß sehr wohl dass das heikel aber dennoch möglich ist), müsste dann der Prozessor ebenfalls aufgerüstet werden oder noch etwas an Hardware damit mein PC das Spiel problemlos, oder immerhin auf Mindestanforderungen meistert ?
+) Wie sieht es mit möglicher Überhitzung aus, wäre das Risiko einfach zu offensichtlich wenn ich den wechsel der Grafikkarte oder des CPU's in Betracht ziehen würde ?

Ich habe euch noch meinen Screenshot vom Testlauf des "Can You Run It" eingefügt.

Dead Rising 3.png

Ich bedanke mich vielmals und freue mich auf die ein oder anderen erschütternden Antworten
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.018
Reaktionspunkte
6.167
Eine Grafikkarte wechseln bei einem Notebook? :B

Es gibt 'externe' Lösungen, d.h. die Grafikkarte wird in einem externen Gehäuse betrieben und mit dem Notebook verbunden, aber das sind IMO alles Frickellösungen und nicht wirklich bezahlbar. Hier hast du ein Link, um dir davon mal ein Bild zu machen, d.h. Aufbau und natürlich Preis: Test Externe Grafikkarten am Notebook - Notebookcheck.com Tests

Ich glaub für das benötigte Geld kannst du dir ohne Probleme einen neuen Laptop mit potenter Grafikkarte kaufen.

Aufrüsten von 8GB RAM auf 16GB RAM wird nichts bringen, absolut nicht.

Entweder kaufst du dir einen guten Spiele PC oder nimmst etwas mehr Geld in die Hand und kaufst dir einen neuen Laptop, mehr Möglichkeiten wirst du nicht haben.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.468
Reaktionspunkte
7.131
Dankeschön für die nützliche Info, ich sehe schon.. externe Lösungen die sehr kostengebunden sind.
Nun ja... so etwas wie hier Grafikkarten Tausch / VGA Card wechseln im Notebook / Laptop - YouTube war mein erster Gedanke, nur suche ich gerade
alle möglichen Informationen ob überhaupt eine Grafikkarte auffindbar ist

von so was würd ich die finger lassen, selbst wenn es theoretisch vielleicht machbar sein sollte.
notebooks sind meist genau auf die hardware ausgelegt, die verbaut ist.
ein stärkerer chip hätte unter umständen eine andere leistungsaufnahme und hitzentwicklung.
für laien ist so ein umbau definitiv nichts!
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Ja, da hat Bonkic recht. Und selbst wenn man sicher ist, dass es klappt: es lohnt sich dann idR auch gar nicht, weil man an wirklich bessere passende Grafik-Platinen nur sehr schwer UND teuer rankommt. Da macht es mehr Sinn, das Notebook zu verkaufen und sich ein besseres neues zu holen. Oder noch besser: nen PC, sofern man nicht UNBEDINGT ein Notebook braucht.

Dein Sony war damals sicher nicht billig, aber bei Sony hatte man halt oft Top-CPU, sehr gute Verarbeitung, aber nur eine Einsteiger-Grafikkarte. Das sind halt keine Gamer-Teile. Heute würdest Du schon für 500-600€ ein neues Notebook bekommen, das besser für Gaming wäre. Und als PC für 700€ einen, der wirklich alles auf hohen Details packt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sanador

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.09.2010
Beiträge
1.651
Reaktionspunkte
498
Es gibt mehrer Gründe, wieso ich es dir abrate:
1. Wie du schon bemerkt hast, ist deine Grafikkarte zu langsam und die CPU wäre auch tendenziell überfordert
2. Selbst wenn du die Systemanforderung erfüllst, kannst du im schlimmsten Fall das Spiel dennoch nicht spielen, da Dead Rising 3 zumindest derzeit Notebooks nicht fehlerfrei unterstützt
3. Hardware hungrige Spiele machen generell auf einem Notebook nicht Spaß; das Gerät wird sehr schnell unangenehm heiß und der Lüfter wird sehr laut, sodass sorgenloses Spielen eher nicht möglich ist

Alles im allen würde ich dir, wie auch die Kollegen oben, empfehlen einen PC zu kaufen. Es ist billiger und man muss sich nicht über die genannten Hindernisse ärgern. ;)
 
Oben Unten