Cache: 16 oder 8MB?

Farex

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12.07.2003
Beiträge
12
Reaktionspunkte
0
Hi
Will mir gerade ne neu Festplatte kaufen und schwanke zwischen
http://www.alternate.de/html/product/details.html?articleId=176689
und
http://www.alternate.de/html/product/details.html?articleId=157451

Was macht es für einen Unterschied ob die Paltte 16 oder 8 MB Cache hat?

Danke schonmal
mfg Farex
 

ananas45

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.11.2004
Beiträge
2.497
Reaktionspunkte
0
Farex am 10.05.2007 19:11 schrieb:
Hi
Will mir gerade ne neu Festplatte kaufen und schwanke zwischen
http://www.alternate.de/html/product/details.html?articleId=176689
und
http://www.alternate.de/html/product/details.html?articleId=157451

Was macht es für einen Unterschied ob die Paltte 16 oder 8 MB Cache hat?

Danke schonmal
mfg Farex
mehr Cache steigert die Performance im RAID-Modus, wenn du die Platte(n) einzeln betreibst macht der Cache bei der Größe keinen zu großen Unterschied.

Allerdings würde ich dir zu einen Seagate Barracuda 7200.10 raten. AFAIK ist die Platte schneller als ein Raptor.
 
M

maxi2290

Guest
Nein eigl. ist die Raptor schneller, ist immo die schnellste platte immo ;)
 

ananas45

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.11.2004
Beiträge
2.497
Reaktionspunkte
0
maxi2290 am 14.05.2007 22:42 schrieb:
Nein eigl. ist die Raptor schneller, ist immo die schnellste platte immo ;)
http://www.pcgames.de/?menu=0901&s=thread&bid=9&tid=4736951
 

Ecle

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.06.2006
Beiträge
322
Reaktionspunkte
0
ananas45 am 15.05.2007 13:00 schrieb:
maxi2290 am 14.05.2007 22:42 schrieb:
Nein eigl. ist die Raptor schneller, ist immo die schnellste platte immo ;)
http://www.pcgames.de/?menu=0901&s=thread&bid=9&tid=4736951

Ihr müsst unterscheiden zwischen Zugriffszeit und Übertragungsrate. Die Raptor hat die beste Zugriffszeit, da sie mit 10.000upm dreht. Da sie aber nur Sata 1 hat und nicht wie die Barracuda 750GB Sata 2 ist sie in der Übertragungsrate schlechter.....
 

Hyperhorn

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.05.2004
Beiträge
2.283
Reaktionspunkte
10
Ecle am 15.05.2007 19:35 schrieb:
Ihr müsst unterscheiden zwischen Zugriffszeit und Übertragungsrate. Die Raptor hat die beste Zugriffszeit, da sie mit 10.000upm dreht. Da sie aber nur Sata 1 hat und nicht wie die Barracuda 750GB Sata 2 ist sie in der Übertragungsrate schlechter.....
Also so ganz stimmt es immer noch nicht. ;)
SATA 1 limitiert in der Praxis nur die Burstrate auf rund 150MB/s, bei manchen SATA 2-Platten kommt man hier auf Werte von 230MB/s.
Die Datentransferrate der Barracuda 7200.10 ist deshalb sehr hoch, weil das Perpendicular Recording-Verfahren eine höhere Datendichte nach sich zieht: Bei gleicher Umdrehungsgeschwindigkeit können so mehr Daten pro Zeiteinheit transferiert werden.
Die Raptor wiederum bietet eine höhere Umdrehungsgeschwindigkeit, welche die Zugriffszeit minimiert. Logisch: Je schneller die Platte dreht, desto eher ist der Schreib-/Lesekopf an der richtigen Position.
Das führt zu folgendem Ergebnis: Das bessere P/L-Verhältnis hat eindeutig(!) die Barracuda 7200.10. Im normalen Desktop- und Spieleeinsatz kann die Raptor ihre Mehrkosten nicht reinholen, als günstige SCSI/SAS-Alternative ist sie dennoch einen Blick wert.
 

Ecle

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.06.2006
Beiträge
322
Reaktionspunkte
0
Hyperhorn am 15.05.2007 19:49 schrieb:
Ecle am 15.05.2007 19:35 schrieb:
Ihr müsst unterscheiden zwischen Zugriffszeit und Übertragungsrate. Die Raptor hat die beste Zugriffszeit, da sie mit 10.000upm dreht. Da sie aber nur Sata 1 hat und nicht wie die Barracuda 750GB Sata 2 ist sie in der Übertragungsrate schlechter.....
Also so ganz stimmt es immer noch nicht. ;)
SATA 1 limitiert in der Praxis nur die Burstrate auf rund 150MB/s, bei manchen SATA 2-Platten kommt man hier auf Werte von 230MB/s.
Die Datentransferrate der Barracuda 7200.10 ist deshalb sehr hoch, weil das Perpendicular Recording-Verfahren eine höhere Datendichte nach sich zieht: Bei gleicher Umdrehungsgeschwindigkeit können so mehr Daten pro Zeiteinheit transferiert werden.
Die Raptor wiederum bietet eine höhere Umdrehungsgeschwindigkeit, welche die Zugriffszeit minimiert. Logisch: Je schneller die Platte dreht, desto eher ist der Schreib-/Lesekopf an der richtigen Position.
Das führt zu folgendem Ergebnis: Das bessere P/L-Verhältnis hat eindeutig(!) die Barracuda 7200.10. Im normalen Desktop- und Spieleeinsatz kann die Raptor ihre Mehrkosten nicht reinholen, als günstige SCSI/SAS-Alternative ist sie dennoch einen Blick wert.

okay dann hab ich ja etwas dazugelernt......
 

ananas45

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.11.2004
Beiträge
2.497
Reaktionspunkte
0
Hyperhorn am 15.05.2007 19:49 schrieb:
SATA 1 limitiert in der Praxis nur die Burstrate auf rund 150MB/s, bei manchen SATA 2-Platten kommt man hier auf Werte von 230MB/s.

war es nicht 300MB/s?

Sonst hast du recht, das Perpendicular Recording-Verfahren macht den unterschied.
 

Hyperhorn

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.05.2004
Beiträge
2.283
Reaktionspunkte
10
ananas45 am 15.05.2007 20:34 schrieb:
Hyperhorn am 15.05.2007 19:49 schrieb:
SATA 1 limitiert in der Praxis nur die Burstrate auf rund 150MB/s, bei manchen SATA 2-Platten kommt man hier auf Werte von 230MB/s.

war es nicht 300MB/s?
300MB/s sind zumindest das Maximum bei SATA2, allerdings erreicht man den Wert selbst bei der Burstrate nicht in der Praxis, zumindest habe ich das noch nie gesehen oder selbst erreicht.
 

ananas45

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.11.2004
Beiträge
2.497
Reaktionspunkte
0
Hyperhorn am 16.05.2007 13:41 schrieb:
ananas45 am 15.05.2007 20:34 schrieb:
Hyperhorn am 15.05.2007 19:49 schrieb:
SATA 1 limitiert in der Praxis nur die Burstrate auf rund 150MB/s, bei manchen SATA 2-Platten kommt man hier auf Werte von 230MB/s.

war es nicht 300MB/s?
300MB/s sind zumindest das Maximum bei SATA2, allerdings erreicht man den Wert selbst bei der Burstrate nicht in der Praxis, zumindest habe ich das noch nie gesehen oder selbst erreicht.
achso es war ja die Rede von praktische Werte, na da hast du recht :)
 

Ecle

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.06.2006
Beiträge
322
Reaktionspunkte
0
Hyperhorn am 15.05.2007 19:49 schrieb:
Ecle am 15.05.2007 19:35 schrieb:
Ihr müsst unterscheiden zwischen Zugriffszeit und Übertragungsrate. Die Raptor hat die beste Zugriffszeit, da sie mit 10.000upm dreht. Da sie aber nur Sata 1 hat und nicht wie die Barracuda 750GB Sata 2 ist sie in der Übertragungsrate schlechter.....
Also so ganz stimmt es immer noch nicht. ;)
SATA 1 limitiert in der Praxis nur die Burstrate auf rund 150MB/s, bei manchen SATA 2-Platten kommt man hier auf Werte von 230MB/s.
Die Datentransferrate der Barracuda 7200.10 ist deshalb sehr hoch, weil das Perpendicular Recording-Verfahren eine höhere Datendichte nach sich zieht: Bei gleicher Umdrehungsgeschwindigkeit können so mehr Daten pro Zeiteinheit transferiert werden.
Die Raptor wiederum bietet eine höhere Umdrehungsgeschwindigkeit, welche die Zugriffszeit minimiert. Logisch: Je schneller die Platte dreht, desto eher ist der Schreib-/Lesekopf an der richtigen Position.
Das führt zu folgendem Ergebnis: Das bessere P/L-Verhältnis hat eindeutig(!) die Barracuda 7200.10. Im normalen Desktop- und Spieleeinsatz kann die Raptor ihre Mehrkosten nicht reinholen, als günstige SCSI/SAS-Alternative ist sie dennoch einen Blick wert.

Mal ne Frage dazu....die Raptor hat doch eine viel bessere Zugriffszeit als die Barracuda 7200.10 oder nicht?? Nur die Datentransferrate is bei der Barracuda besser oder versteh ich jetzt was falsch??
 

ananas45

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.11.2004
Beiträge
2.497
Reaktionspunkte
0
Ecle am 16.05.2007 16:07 schrieb:
Mal ne Frage dazu....die Raptor hat doch eine viel bessere Zugriffszeit als die Barracuda 7200.10 oder nicht?? Nur die Datentransferrate is bei der Barracuda besser oder versteh ich jetzt was falsch??
die hat eine bessere Zugriffszeit, aber in der Praxis spielt die 4-5ms keine Rolle, sondern die Transferrate ist da hauptsächlich wichtig
 

Hyperhorn

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.05.2004
Beiträge
2.283
Reaktionspunkte
10
ananas45 am 16.05.2007 16:31 schrieb:
Ecle am 16.05.2007 16:07 schrieb:
Mal ne Frage dazu....die Raptor hat doch eine viel bessere Zugriffszeit als die Barracuda 7200.10 oder nicht?? Nur die Datentransferrate is bei der Barracuda besser oder versteh ich jetzt was falsch??
die hat eine bessere Zugriffszeit, aber in der Praxis spielt die 4-5ms keine Rolle, sondern die Transferrate ist da hauptsächlich wichtig
Die Zugriffszeit ist halt bei Sachen wie Datenbanken sehr wichtig, aber eben nicht bei normalen Gebrauch inkl. Spielen.
 

Ecle

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.06.2006
Beiträge
322
Reaktionspunkte
0
Hyperhorn am 16.05.2007 20:09 schrieb:
ananas45 am 16.05.2007 16:31 schrieb:
Ecle am 16.05.2007 16:07 schrieb:
Mal ne Frage dazu....die Raptor hat doch eine viel bessere Zugriffszeit als die Barracuda 7200.10 oder nicht?? Nur die Datentransferrate is bei der Barracuda besser oder versteh ich jetzt was falsch??
die hat eine bessere Zugriffszeit, aber in der Praxis spielt die 4-5ms keine Rolle, sondern die Transferrate ist da hauptsächlich wichtig
Die Zugriffszeit ist halt bei Sachen wie Datenbanken sehr wichtig, aber eben nicht bei normalen Gebrauch inkl. Spielen.

Na da hab ich aber schon was anderes gehört....Manche sagen, dass sich die 5ms weniger deutlich bemerkbar machen z.B. beim Programme starten oder auch bei Spielen.....
 

ananas45

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.11.2004
Beiträge
2.497
Reaktionspunkte
0
Hyperhorn am 16.05.2007 20:09 schrieb:
ananas45 am 16.05.2007 16:31 schrieb:
Ecle am 16.05.2007 16:07 schrieb:
Mal ne Frage dazu....die Raptor hat doch eine viel bessere Zugriffszeit als die Barracuda 7200.10 oder nicht?? Nur die Datentransferrate is bei der Barracuda besser oder versteh ich jetzt was falsch??
die hat eine bessere Zugriffszeit, aber in der Praxis spielt die 4-5ms keine Rolle, sondern die Transferrate ist da hauptsächlich wichtig
Die Zugriffszeit ist halt bei Sachen wie Datenbanken sehr wichtig, aber eben nicht bei normalen Gebrauch inkl. Spielen.
sag ich doch :-D
 
Oben Unten