Bundeskriminalamt: Weltweit gefährlichste Schadsoftware unschädlich gemacht

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
13.745
Reaktionspunkte
1.355
Quelle: https://www.tagesschau.de/eilmeldung/eilmeldung-5403.html

"Deutsche Ermittler haben die Infrastruktur der als weltweit am gefährlichsten geltenden Schadsoftware "Emotet" übernommen und zerschlagen. Dies sei am Dienstag im Rahmen einer international konzertierten Aktion gelungen, teilte das BKA mit. "Emotet" hatte auch in Deutschland neben Computern Zehntausender Privatpersonen eine hohe Anzahl von IT-Systemen von Unternehmen, Behörden und Institutionen infiziert"

Sagt euch das was? Mir leider nicht...
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.797
Reaktionspunkte
5.977
[...]Sagt euch das was? Mir leider nicht...
... emotet sagt mir sehr wohl was und ging eigentlich auch durch die News im dt. Raum.

Das ist ein Trojaner der sich im Ziel-Netzwerk durcharbeitet und alles verschlüsselt was er findet, sich selbst verbreitet und man gegen Zahlung einer Summe X dann wieder an die Daten kommt. So wurde z.B. ein Gericht in Berlin Opfer eines solchen Angriffs und andere, sogar große, Wirtschaftsunternehmen, Krankenhäuser (!) etc.pp.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.569
Reaktionspunkte
5.905
Eigentlich geht es gar nicht um die Schadsoftware an sich, sondern vor allem um das Netzwerk und die Infrastruktur dahinter - das ist also noch viel besser als wenn es nur um eine Software ginge. Es wurden u.a. etliche Server von den Behörden übernommen, die Emotet und die Zusammenarbeit der Kriminellen ermöglichten.

Ich muss bei Emotet immer an Imhoteb denken, wegen des Films "Die Mumie". Da gab es eine Szene, in der irgendjemand wie in Trance immer sagte: Imho-teeeeb - IMHO-TEEEEEB!!! Jetzt hab ich immer ein "Emo-teeet... EMO-TEEEET!!!" im Kopf... :B
 
Oben Unten