Arma3 frisst meinen Ram! (Omnomnomnomnom)

gaganaut1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28.07.2014
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
Hallo,

seit einigen Tagen habe ich das Problem das mein Arma3 meine 8 GB Arbeitsspeicher Komplett füllt.
Ich habe auf einem zweiten Monitor beim spielen den Taskmanager offen gehabt und mir die Ramauslastung angeschaut. Bevor ich Arma3 gestartet habe lag sie bei ca 3GB. Als ich Arma3 gestartet habe stieg sie auf 4GB und ab dem Punkt kontinuierlich bis der Ram Voll war und mein PC abstürzte. Das dauerte so 20Minuten.

Ich hab also den Rechner neu gestartet und Battlefield3 Angemacht. Dort stieg die Ramauslastung bis maximal 6,3GB(3GB OS und 3GB Spiel) und schwangte zwischen 5 und 6GB. Zu einem Absturz kam es nicht und ich konnte ohne Probleme 2h spielen. Dahen gehe ich davon aus, dass das Problem mit Arma 3 zusammenhängt. Es ist zum erstenmal aufgefallen als ich Arma3 auf meine neue SSD installiert habe.
Früher Hatte ich eine HHD für system und spiele. Vor einigen Tagen Habe ich mir 2 SSD Festplatten zugelegt. Eine fürs System und eine Für Games.

Hier mal Mein PC:
Mainboard: Asus P8Z77-V LE Plus
CPU: Intel Core i7-3770k
GPU:Nvidia GTX 780 OC
Ram: 2x 4GB
Festplatten:
HDD 1TB
SSd Samsung 840 Evo 128GB (System)
SSD Samsung 840 Evo 250 GB (Spiele)
OS: Windows 7 HP 64Bit

Den Rechner selbst nutze ich seit einem Jahr Blos die zwei SSDs sind neu.

Ich habe schon versucht den Arbeitsspeicher von Arma 3 durch Startparameter einzugrenzen. Das funktioniert auch, blos stürzt das Spiel sofort ab sobald die Grenze erreicht wird.

Ich hoffe jemand kann mir da helfen.
mfg
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.854
Reaktionspunkte
6.035
RAM ist ja im Grunde dazu da, genutzt zu werden .... meinst du nicht auch? ;)

Du könntest, um auf Nummer sicher zu gehen, mit memtest deinen Arbeitsspeicher komplett überprüfen lassen. Dauert ein paar Stunden, je nach Test, aber das Resultat hat dann schon Hand und Fuß. Wenn hier keine Fehler gefunden werden, kann es wirklich sein, das ArmA hier ggf. schlecht programmiert ist und du auf einen Patch hoffen musst.

Ggf. könnte auch die Auslagerungsdatei, sofern vorhanden und richtig konfiguriert, das Problem sein. Wenn der RAM nicht reicht, wird ausgelagert. Überprüf das doch mal, auf welche Festplatze die Einstellung verweist und wie groß deine Auslagerungsdatei überhaupt sein darf.
 
TE
G

gaganaut1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28.07.2014
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
Erstmal vielen Dank den Test werde ich später durchführen. Ich hab mir die Auslagerungsdatei angeschaut und festgestellt des die maximale Größe gerade mal für 1GB Ram ausgereicht hätte. Ich hab die Automatische Erkennung gewählt und siehe da Arma3 läuft. Wie gesagt nutzt das System 2-3 GB. Wenn ich Arma spiele füllt sich der Ram Balken bis 5GB und sinkt wieder auf 4GB. Und das die Ganze Zeit. Ist das ein normales verhalten?
Wie gesagt den Test führe ich mal heute Nacht durch und schreib das Ergebnis rein.

mfg
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.854
Reaktionspunkte
6.035
Es kommt im Grunde auf die Programmierung an ... schlaue Programmierer geben natürlich nicht mehr genutzte Ressourcen wieder frei. ;)

Du kannst die Auslagerungsdatei, vorallem wenn du eine SSD benutzt, auch 'fix' mit einer Größe festlegen. Bei mir ist es das doppelte vom verfügbaren RAM. Alternativ kannst du natürlich auch die Auslagerungsdatei auf deine normale HDD verschieben lassen ...
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
Also, das RAM kann je nach dem mal voll genutzt werden, nur damit bestimmte Daten sofort da sind, FALLS man sie mal braucht - es kann aber auch passieren, dass mal was definitiv nicht mehr benötigtes gelöscht wird, damit Platz frei ist. Und beides hängt - wie Rabowke auch andeutet - von den Programmen ab, die laufen. Denn manche gehen"schlau" mit dem RAM um, manche nicht ganz so schlau.

Aber eine Frage: hattest Du denn Windows neu installiert? Wenn nein, dann könnte es damit zu tun haben, denn mit einer SSD wird Windows bei der Installation anders konfiguriert als mit ner Festplatte.
 
TE
G

gaganaut1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28.07.2014
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
windows wurde vor einbau der SSDs neu installiert. Also mittlerweile bin ich mir sehr sicher, dass es mit einer Falsch konfigurierten Auslagerungsdatei zutun hatte. Bei mir stand ein festes Maximum von ca 1000mb bei 8GB Ram. Werde trotzdem aus Interesse den Test durchführen.
 
TE
G

gaganaut1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28.07.2014
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
Bei mir ist es das doppelte vom verfügbaren RAM.

Hat das irgend einen Einfluss auf die Leistung wenn ich die AuslagerungsDatei auf einen Wert begrenze? Was wäre der Nachteil Windows das ganze selbst regeln zu lassen?
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.854
Reaktionspunkte
6.035
Nicht unbedingt ... es ist eine alte Angewohnheiten von Zeiten, wo Festplatten noch lahmarschig waren und das ständige verändern der Auslagerungsdatei den PC verlangsamt hat. Lang, lang ist es her. ;)

Bei einer SSD ist halt interessant, wie häufig diese beschrieben wird. Umso mehr Schreibvorgänge, umso schneller ist eine SSD "defekt". Normale SSDs dürften mit 30GB am Tag ca. drei bis vier Jahre halten, ohne das du was merkst bzw. die Festplatte Schaden nimmt.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
Also, ich lasse es Windows regeln, da die Zeiten, wo ein manuelles Einstellen was bringt, an sich schon längst vorbei sind... ^^
 
Oben Unten