3D-Vision nur "in den Bildschirm rein"?

fsm

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.01.2004
Beiträge
654
Reaktionspunkte
51
Ganz einfache Frage - kann es sein, dass alle 3D-Spiele (mit nVidias "3D Vison") nur in den Bildschirm reingehen? Also der Monitor ist sozusagen eine feste Wand, nichts kommt näher an den Spieler ran. Das finde ich schade, denn viel besser finde ich die Effekte (etwa im Kino), wenn etwas aus dem Monitor "heraus" kommt, dem Spieler entgegen.... Habe ich da was falsch eingestellt oder gibt es echt nur "nach hinten"-Effekte?

Ich hoffe, mein Problem wird einigermaßen deutlich...


Beispiel 1: Dieses Bild kommt dem Betrachter offensichtlich entgegen
http://farm4.static.flickr.com/3614/3346523243_eb600ba0d0_b.jpg"]



Beispiel 2: Bei 3D Vision ist der Bildschirm die Grenze - gut zu erkennen am Tacho: Weiter an den Betrachter ran geht es nicht.
[img]http://arianeb.files.wordpress.com/2009/11/anaglyph3.jpg?w=640&h=428




Beispiel 3: Auch hier ist schön zu sehen, dass es bei nVidia nur bis zum Bildschirm geht, nicht jedoch dem Betrachter entgegen..... =(
[img src="http://arianeb.files.wordpress.com/2009/11/anaglyph1.jpg?w=640&h=389[/img]
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.579
Reaktionspunkte
5.906
Ich nehme mal an, das müßte man mit ner passenden Brille anschauen...? ^^
 
TE
fsm

fsm

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.01.2004
Beiträge
654
Reaktionspunkte
51
AW: 3D-Vision nur

Ach so.... das erklärt einiges!


Spaß beiseite: Klar, ich bin auf die rot/blau (red/cyan)-Sicht umgestiegen, um das Problem zu verdeutlichen. Die Foren von PCGames unterstützen leider keine Shutterbrillen^^



P.S.: 3D lohnt sich, ist kostenlos und die Brillen gibt es ab 50 Cent - probier es aus!
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.089
Reaktionspunkte
8.420
AW: 3D-Vision nur

Hab keine solche Brille zur Hand ... ich hab trotzdem mal was ausprobiert:
Sind die bei Anzeigen bei diesem von mir geänderten Bild vor der Monitorfläche?
 
TE
fsm

fsm

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.01.2004
Beiträge
654
Reaktionspunkte
51
AW: 3D-Vision nur

Ja, sind sie - du hast das Prinzip verstanden ;)

Das Problem ist, dass nVidia den Bildschirm als Ende sieht. Wäre der Fokus - also das zweidimensionale - nicht direkt am Spieler, sondern in der Mitte - etwal also dierekt auf Lara Croft oder dem Rennwagen - wäre der Effekt viel schöner. Ich hatte nur gehofft, dass man das irgendwie einstellen kann...
 

JohnCarpenter

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.09.2003
Beiträge
885
Reaktionspunkte
0
AW: 3D-Vision nur

Ich kenne das stereoskopische 3D noch von vor 10 Jahren mit der Elsa 3D Revelator Shutterbrille und 120Hz auf Röhrenmonitor. Da war es genauso - man hatte den Eindruck, der Bildschirm ist ein ... hm ... Kasperletheater. Also wie du schreibst, der Effekt geht von der Bildschirmebene in die Tiefe - ich glaube, ansonsten würde das auch garnicht mit 3D-Objekten an den Bildrändern funktionieren. Und was gerne mal in 3D-Filmen im Kino als Special-Showeffekt gemacht wird; ein Objekt scheint direkt auf den Zuschauer zuzufliegen; ist dir da schon mal aufgefallen, dass dieses Objekt dann immer ziemlich in der Bildmitte ist? Das geht halt nur , solange es für das "schräg" draufblickende Auge immernoch innerhalb der Leinnwandfläche ist.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.089
Reaktionspunkte
8.420
AW: 3D-Vision nur

... ein Objekt scheint direkt auf den Zuschauer zuzufliegen; ist dir da schon mal aufgefallen, dass dieses Objekt dann immer ziemlich in der Bildmitte ist? Das geht halt nur , solange es für das "schräg" draufblickende Auge immernoch innerhalb der Leinnwandfläche ist.
Mööp. falsch.

Ein Objekt, das von der Mitte des Bildschirms/der Leinwand frontal auf den Zuschauer zufliegt, bewegt sich von der Mitte bis zum Sitzplatz des jeweiligen Zuschauers. Es gibt keinen Zuschauer, der zB zu weit rechts und vorne sitzen könnte, weil das Objekt dann links hinter ihm ist.

Denn es handelt sich immer noch um 2 flache 2-dimensionale Bilder, die man, egal, wo man sitzt, komplett sieht.


Wenn allerdings etwas nah am Zuschauer dargestellt werden soll, muss dieses Objekt mit einem großen Abstand dargestellt werden. Das geht am Rand nur bis zu einer bestimmten Grenze, weil sonst der Platz der Leinwand/ des Monitors nicht ausreicht um beide Objektvarianten für das rechte und das linke Auge mit dem richtigen Abstand darstellen zu können.

Deshalb sind solche Effekte immer relativ in der Bildschirmmitte.
 
Oben Unten