2Gefällt mir
  • 1 Beitrag von Orzhov
  • 1 Beitrag von Frullo
  1. #1
    Autor
    Avatar von AntonioFunes
    Registriert seit
    29.09.2010
    Beiträge
    251

    Jetzt ist Deine Meinung zu Steven Spielberg: Kein Oscar für Netflix-Spielfilme gefragt.


    Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


    Zum Artikel: Steven Spielberg: Kein Oscar für Netflix-Spielfilme

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Zybba
    Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    3.497
    Ich dachte es ginge nicht um Formalien, sondern darum gute Filme auszuzeichnen.
    Geändert von Zybba (26.03.2018 um 19:45 Uhr)
    Founder und ein Drittel CEO des PCGames Community Podcasts!
    Discord - Twitter - Forumsthread - ​SoundCloud - Spotify - Deezer - Apple Podcasts - RSS-Feed für Podcatcher

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Enisra
    Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    32.126
    hm nja, Schwierig
    Auf der einen Seite stimmt die Aussage schon, so Fernsehefilme und Direct-to Filme werden ja da nicht ausgezeichnet, allerdings haben die auch idr. jetzt nicht das Productionvalue und/oder Künstlerrischen Wert von so doch den meisten Kinofilmen, das Spectrum von so Big-Budget Filmen über so No-Budget Art-House abgedeckt

    Allerdings ist es auch so eine Sache: Was ist mit Filmen wo das nicht der Fall ist? Ich meine, gerade beim Unteren Spektrum geht die meiste Kohle ja dahin die in den Verleih zu bringen und dann an die Kinos, selbst so ein Limited Run ist halt immer noch sehr teuer und wenn man den Film dann anstatt da eben auf die Streamingdienstserver lädt, dann verändert sich das Ganze
    Die Definitionen sind im Wandel und ich würde aufpassen mich nicht zu sehr der Nostalgie hinzugeben
    "Before you diagnose yourself with depression or low self-esteem
    first make sure that you are not, in fact, simply surrounded by assholes."
    -William Gibson

  4. #4
    Gesperrt

    Registriert seit
    06.08.2014
    Beiträge
    4.687
    Zitat Zitat von Zybba Beitrag anzeigen
    Ich es ginge nicht um Formalien, sondern darum gute Filme auszuzeichnen.
    Das wäre ja langweilig. Lass doch lieber jedes Jahr neue lustige Kriterien einführen, z.B. nur Filme ohne einen bestimmten Grünton.
    MADmanOne hat "Gefällt mir" geklickt.

  5. #5
    Community Officer
    Avatar von Herbboy
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    78.288
    Das ist ja nur konsequent. Beim Oscar geht es nun mal um das Kino-Erlebnis, viele Dinge werden prämiert mit dem Hintergrund, dass man sie auch im Kino viel besser mitbekommt als zu Hause. Und bei Cannes geht es auch zu einem nicht unwesentlichen Teil um das Kino-Feeling, nur dort eher im "Programmkino"-Ambiente und kein Popcorn-Kino

    Serien haben ja zB auch ihre eigene Preisverleihung (Emmy), es wird sicher auch irgendwann einen großen Preis für Internet-Filme geben. Und was noch dazukommt ist eben auch, dass die Netflix-Sachen idr nur dort laufen bzw. sehr lange dort laufen, ohne dass sie auch auf DVD erscheinen, so dass es in der Tat auch eine Werbung für den Dienst wäre, wenn dessen Filme nominiert würden. Wenn Netflix da "mitspielen" will, sollen sie halt ihre Sachen auch im Kino zeigen oder wenigstens zeitnah eine DVD rausbringen.
    This is not what I have wanted - I have to leave this place
    This is not what I have dreamed of - I need to gain more space

  6. #6
    moeykaner
    Gast
    Keine Ahnung, also ich hab ne riesen Leinwand im Wohnzimmer. Das ist für mich schon Kinofeeling.

    Leider kriege ich Aggressionen bei Popcorn-Geraschel und Nacho-Geschmatze und deswegen gehe ich dann doch nur selten ins Kino.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Frullo
    Registriert seit
    24.07.2008
    Beiträge
    2.697
    Für einen eigentlich so fortschrittlichen Zeitgenossen eine doch recht konservative Haltung. Konsumgewohnheiten ändern sich nun mal über die Zeit hinweg. Die wenigsten wollen heute noch (neue) Stummfilme sehen und die Nachfrage nach Schwarzweiss-Streifen hält sich auch in Grenzen. Ein Kinobesuch kommt für mich heute eher einem Theaterbesuch gleich (schon rein preislich!). Während ich mir früher des Öfteren einen Film mehrmals im Kino zu Gemüte führte (Rekordhalter: 5 mal Jurassic Park, Zwinker-Zwinker Mr. Spielberg), gehe ich heutzutage höchstens 3-4 mal pro Jahr ins Kino. Da ist mir die kostengünstige Gemütlichkeit meiner Wohnstube einfach lieber.
    Anders ausgedrückt: Würden von heute auf morgen alle Kinos verschwinden, wäre ich nicht übermässig traurig (höchstens etwas nostalgisch). Anders wäre es, wenn Filme verschwinden würden.

    Lieber Steven: Es ist nicht das Medium, über welches ein Film konsumiert wird, sondern der Film selbst der beurteilt werden sollte.
    Batze hat "Gefällt mir" geklickt.
    Heutzutage würde man Jesus nicht kreuzigen sondern ins Gefängnis werfen, weil er Raubkopien von Fischen und Brot erstellt hat.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Enisra
    Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    32.126
    Zitat Zitat von Herbboy Beitrag anzeigen
    Das ist ja nur konsequent. Beim Oscar geht es nun mal um das Kino-Erlebnis, viele Dinge werden prämiert mit dem Hintergrund, dass man sie auch im Kino viel besser mitbekommt als zu Hause. Und bei Cannes geht es auch zu einem nicht unwesentlichen Teil um das Kino-Feeling, nur dort eher im "Programmkino"-Ambiente und kein Popcorn-Kino
    naja, das ist eher so die Wunschvorstellung
    Zum einen werden die meisten Filme von den Mitgliedern der Academy eh nur per Screener gesehen, alleine weil keiner all die Zeit haben wird für alle Filme und auch viele wohl auch eh nicht im Kino zu sehen sein werden, eben weil die nur einen Limited Run haben und diesen auch nur damit man in die Kategorien der Festivals rein rutscht um dann wiederrum mit den ganzen Kränzen werben zu können das man da und da gelaufen ist. Schauen tun solche Filme dann aber auch die Leute dann nur im "Heimkino" und das fängt im Schlimmsten Fall mit nem Smartphone an, auf jedenfall unterscheidet die Filme halt Formal im Gegensatz zu TV und Direct-to Filmen dann doch nur der kleine Limited Run den vielleicht so 2000 Personen "richtig" gesehen haben

    Oder Filme die zwar einen Normalen Release haben, aber dann an der Kinokasse untergehen und dann erst einen Erfolg im Heimkino feiern, aus welchem Grund auch immer
    "Before you diagnose yourself with depression or low self-esteem
    first make sure that you are not, in fact, simply surrounded by assholes."
    -William Gibson

  9. #9
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    555
    Macht doch einfach eine Auszeichnung für Serien bzw. On-Demand-Produktionen (die es mit Sicherheit schon gibt).

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •