Seite 1 von 2 12
4Gefällt mir
  1. #1
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    09.08.2016
    Beiträge
    21

    Jetzt ist Deine Meinung zu Videospielesucht jetzt laut WHO offiziell eine Krankheit gefragt.


    Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


    Zum Artikel: Videospielesucht jetzt laut WHO offiziell eine Krankheit

    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Davki90
    Registriert seit
    13.11.2012
    Beiträge
    547
    Eigentlich ist jede Sucht eine Krankheit. Schlimm für die betroffenen.
    Geändert von Davki90 (22.05.2019 um 07:09 Uhr)

  3. #3
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    01.07.2014
    Beiträge
    1.069
    Morgen in der Schule und auf der Arbeit wird die Hälfte fehlen, haben sich krank schreiben lassen.
    Austrogamer hat "Gefällt mir" geklickt.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von RedDragon20
    Registriert seit
    15.08.2009
    Beiträge
    9.285
    Zitat Zitat von Davki90 Beitrag anzeigen
    Eigentlich ist jede Sucht eine art "Krankheit".
    Warum setzt du das Wort 'Krankheit' in Anführungsstriche? Eine Sucht ist definitiv und de facto eine Krankheit.

    Zitat Zitat von Davki90 Beitrag anzeigen
    Geht einfach nicht gegen Computerspiele vor, es bringt schlicht und einfach nichts. Danke!
    Was hat das jetzt mit "gegen Computerspiele vorgehen" zu tun? Süchte werden eh schon oft genug als Krankheit eher belächelt und unterschätzt. Gerade Videospiel-, bzw. Mediensucht. Da muss man doch nicht noch solche Sprüche raus hauen. Es gibt diese Sucht nun mal und das schon lange. Nur wurde es nun offiziell als Suchtkrankheit anerkannt.
    MichaelG und SGDrDeath haben "Gefällt mir" geklickt.
    "Die Freiheit eines Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann was er will - sondern darin, dass er nicht tun muss was er nicht will."

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Spiritogre
    Registriert seit
    18.05.2008
    Beiträge
    7.569
    Youtube
    thespiritogre
    Kanaltypen
    Gamer
    Homepage
    rpcg.blogspo...
    Zitat Zitat von RedDragon20 Beitrag anzeigen
    Was hat das jetzt mit "gegen Computerspiele vorgehen" zu tun? Süchte werden eh schon oft genug als Krankheit eher belächelt und unterschätzt. Gerade Videospiel-, bzw. Mediensucht. Da muss man doch nicht noch solche Sprüche raus hauen. Es gibt diese Sucht nun mal und das schon lange. Nur wurde es nun offiziell als Suchtkrankheit anerkannt.
    Du hast natürlich Recht aber die Frage ist jetzt doch, wie die Regierung(en) damit umgehen. Bei Tabak und Alkohol gibt es starke Auflagen, als harmlosestes etwa ein Werbeverbot. Wenn irgendwelche Politiker wieder in der Saure Gurken Zeit im bald kommenden Sommerloch das Thema Videospiele ausgraben und auf die Agenda setzen kann da ziemlicher Murks bei rumkommen a la Spieler dürfen nicht mehr als zehn Stunden die Woche online (in einem Spiel) zocken, dann müssen sie automatisch vom Server gekickt werden. Politiker sind da ja höchst kreativ.
    Gamers love to play Games - Mein Blog über Spiele aller Art: https://rpcg.blogspot.com
    Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Spiele-Cover, Screenshots sowie aktuelle News Rund um RPGs und Co.: https://spiritoger.tumblr.com/


  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von RedDragon20
    Registriert seit
    15.08.2009
    Beiträge
    9.285
    Zitat Zitat von Spiritogre Beitrag anzeigen
    Du hast natürlich Recht aber die Frage ist jetzt doch, wie die Regierung(en) damit umgehen. Bei Tabak und Alkohol gibt es starke Auflagen, als harmlosestes etwa ein Werbeverbot. Wenn irgendwelche Politiker wieder in der Saure Gurken Zeit im bald kommenden Sommerloch das Thema Videospiele ausgraben und auf die Agenda setzen kann da ziemlicher Murks bei rumkommen a la Spieler dürfen nicht mehr als zehn Stunden die Woche online (in einem Spiel) zocken, dann müssen sie automatisch vom Server gekickt werden. Politiker sind da ja höchst kreativ.
    Naja, Tabak und Alkohol darf ja beworben werden. In DE zumindest. In Amerika darf man z.B. öffentlich keinen Alkohol trinken. Beim Tabak gibt es in DE ja "nur" ziemlich widerliche Bildchen auf den Verpackungen. Vom Rauchen haben die mich bis jetzt aber auch nicht abgehalten. Ich denke nicht, dass sich da irgendwas ändern wird. Jedenfalls nicht hierzulande.

    Medien, insbesondere Videospiele, waren in der Vergangenheit schon öfter Gegenstand von Debatten, wenn es um Sucht ging. Dass Videospielsucht nun offiziell als Suchtkrankheit anerkannt ist, halte ich für einen guten und vor allem wichtigen Schritt.

    Fragwürdig ist nur, dass es so lange gedauert hat. Es zeigt ziemlich deutlich auf, dass so eine Sucht maßlos unterschätzt wird. Leider eben auch durch Gamer selbst. Wie oft hört man "Ich zocke auch dauernd über 10 Stunden und bin nicht süchtig!!!!111elf" ? Da denke ich mir gern: "Ja, schön für dich. Heißt aber nicht, dass Videospielsucht nicht existent ist." Vor allem durch Gamer, so zumindest mein Eindruck, wird es gern bagatellisiert und das ist gefährlich.

    Sucht wird allgemein scheinbar erst dann richtig ernst genommen, wenn es um harte Drogen geht. Ist zwar grundsätzlich absolut richtig, aber Sucht ist erstmal Sucht und hat immer Folgen für den Betroffenen und sein Umfeld. Und die sind nicht schön, wenn er nicht aus diesem Sumpf raus kommt. Das muss langsam mal in die Köpfe der Leute rein und das geschieht nur durch Aufklärung.

    Was Medienkompetenz angeht, hinkt unsere Gesellschaft ohnehin mit gebrochenen Beinen und Krückstock irgendwo auf nem Feldweg herum, ohne irgendwie ankommen zu wollen.
    "Die Freiheit eines Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann was er will - sondern darin, dass er nicht tun muss was er nicht will."

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Spiritogre
    Registriert seit
    18.05.2008
    Beiträge
    7.569
    Youtube
    thespiritogre
    Kanaltypen
    Gamer
    Homepage
    rpcg.blogspo...
    Zitat Zitat von RedDragon20 Beitrag anzeigen
    Naja, Tabak und Alkohol darf ja beworben werden. In DE zumindest.
    Halb/halb, für Tabak bzw. Zigaretten darf EU weit schon ewig keine Werbung mehr geschaltet werden, das war schon lange vor dem Rauchverbot in Gaststätten etc. so.

    Bei der Gamesucht denke ich, ist der große Unterschied, dass die anderen Suchtmittel Substanzen enthalten, die physisch auf die eine oder andere Art abhängig machen. Spielesucht ist aber ein rein psychologisches Problem. D.h. die Sucht wird nicht durch die Spiele an sich ausgelöst sondern durch andere Faktoren wie etwa Depression, Mobbing etc. und entsteht durch den Versuch der Realität zu entkommen.
    Gamers love to play Games - Mein Blog über Spiele aller Art: https://rpcg.blogspot.com
    Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Spiele-Cover, Screenshots sowie aktuelle News Rund um RPGs und Co.: https://spiritoger.tumblr.com/


  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Cobar
    Registriert seit
    19.10.2016
    Beiträge
    185
    Mein erster Gedanke: Werden die Kiddies dann endlich von der GamesCom ausgeschlossen, damit man auch mal wieder was sieht ohne vorher 5 Stunden anstehen zu müssen?
    MichaelG hat "Gefällt mir" geklickt.
    "I'm not a leader of men, since I prefer to follow!"

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von RedDragon20
    Registriert seit
    15.08.2009
    Beiträge
    9.285
    Zitat Zitat von Spiritogre Beitrag anzeigen
    Bei der Gamesucht denke ich, ist der große Unterschied, dass die anderen Suchtmittel Substanzen enthalten, die physisch auf die eine oder andere Art abhängig machen. Spielesucht ist aber ein rein psychologisches Problem.
    Vollkommen korrekt.

    Zitat Zitat von Spiritogre Beitrag anzeigen
    D.h. die Sucht wird nicht durch die Spiele an sich ausgelöst sondern durch andere Faktoren wie etwa Depression, Mobbing etc. und entsteht durch den Versuch der Realität zu entkommen.
    Das widerum eher nicht. In der Regel werden Drogen (ob nun legal oder illegal) auch genommen, um dem "Alltag zu entfliehen". Man will sich wenigstens temporär besser fühlen, braucht den Kick oder what ever. Die Faktoren, die zum exzessiven Konsum führen können, sind im Endeffekt die gleichen. Deswegen entsteht ja auch die Sucht. Weil das Konsumgut einem ein besseres Gefühl verschafft und man mehr davon will.

    Bei Drogen kommt dann natürlich aufgrund der Giftstoffe noch eine physische Abhängigkeit hinzu, richtig. Aber die psychische Abhängigkeit sollte man nicht unterschätzen.
    "Die Freiheit eines Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann was er will - sondern darin, dass er nicht tun muss was er nicht will."

  10. #10
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    04.09.2005
    Beiträge
    798
    Zitat Zitat von Spiritogre Beitrag anzeigen
    Halb/halb, für Tabak bzw. Zigaretten darf EU weit schon ewig keine Werbung mehr geschaltet werden, das war schon lange vor dem Rauchverbot in Gaststätten etc. so.
    Und was sind dann die ganzen Werbeplakate der verschiedenen Zigarettenmarken?

  11. #11
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Fireball8
    Registriert seit
    14.11.2009
    Beiträge
    750
    Als jemand, der bis letztes Jahr selber noch ein extremes Problem damit hatte, von Videospielen weg zu kommen, "freut" mich das irgendwie zu hören. Das ist kein Spaß, wenn du dadurch Freunde, Familie, Gesundheitund Arbeit einfach links liegen lässt, nur um ein paar Punkte auf der Rangliste aufzusteigen. Wenn man nicht wenigstens ein Ziel oder, wie ja heute nunmal sehr gut und professionell möglich, ein Job dahintersteckt, macht man sich damit schneller einiges kaputt als einem lieb ist.

    Und die Psychiater wissen einfach nicht damit umzugehen. Ich war jetzt vielleicht nicht bei den besten und professionellsten (Uni-Psychiater), aber nur zu sagen "Nehmen Sie sich Zeit für sich, machen Sie Atemübungen......" und weitere Sachen bringen da einfach nichts. Was habe ich gemacht? Richtig, vor'n PC gesetzt sobald ich zu Hause war. Dementsprechend wäre es da schon schön, wenn da mal wirklich richtig geforscht und Behandlungsmethoden entwickelt werden, denn das wird in der heutigen Gesellschaft ein immer größeres Problem.

    Es ist natürlich nicht damit zu vergleichen, wie kaputt einen Drogen o.Ä. machen, aber die soziale Abschottung durch Videospielsucht ist nicht zu unterschätzen, soziale Abschottung allgemein ist für den Menschen - soziales Wesen - ziemlich gefährlich. Wie gesagt, spreche da aus Erfahrung und ich wünschte, dass dieses Thema nicht immer sofort mit einem Lächeln abgetan wird (glücklicherweise wurde bei mir anders damit umgegangen).

  12. #12
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Bonkic
    Registriert seit
    06.09.2002
    Beiträge
    32.751
    Zitat Zitat von kaepteniglo Beitrag anzeigen
    Und was sind dann die ganzen Werbeplakate der verschiedenen Zigarettenmarken?
    wir haben kein komplettes werbeverbot in deutschland. auch im kino laufen noch kippen-spots.

  13. #13
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    24.112
    Zitat Zitat von Bonkic Beitrag anzeigen
    wir haben kein komplettes werbeverbot in deutschland. auch im kino laufen noch kippen-spots.
    Dort wurde es aber in den letzten Jahren drastisch runtergefahren. Kann mich gar nicht mehr genau erinnern wann ich das letzte Mal den Marlboro-Cowboy auf der großen Leinwand gesehen hätte.
    "Cogito ergo sum." (René Descartes)

  14. #14
    Benutzer
    Avatar von z13l5ch31b3
    Registriert seit
    02.05.2017
    Beiträge
    47
    Na toll, jetzt hab ich offiziell eine Sucht mehr.

  15. #15
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von McDrake
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    18.016
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von z13l5ch31b3 Beitrag anzeigen
    Na toll, jetzt hab ich offiziell eine Sucht mehr.
    Du warts beim Arzt?
    Ach so... sollte ein Witz sein
    haha
    ____________________________________________
    Grosse und bunte Bildsignaturen sind doof.

  16. #16
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Leuenzahn
    Registriert seit
    16.04.2019
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    300
    Jaja, manche sind arbeitsüchtig, da redet keiner drüber. Andere süchtig nach Sport, kein Witz, Medikamentenmißbrauch, wäre auch so ein Ding. Freßsucht eine weitere. Andere zwanghaft an Strukturen angepaßt, und haben Gefallsucht, mit denen (die Masse, der Pöbel, die meisten "freien Bürger") kannst alles machen, darüber redet auch keiner.

    Wo ist eigentlich die Debatte über Smartphonesucht? Wo ist die Debatte über Fernsehsucht?

    Tja! Die Frage ist, was Sucht sei und wer dies bestimmen darf. Wer bestimmt was "gut" und "gesund" ist? Denn was das nicht ist, das muß "böse" und "süchtig" sein. Und dieses Prinzip kennen wir aus dem Mittelalter, leider ungeil! Abfahren sag ich, die Hansel, welche hier die Paradigmen aufstellen sind seit Jahrhunderten die gleichen und einfach eklig. Weg damit!

    Wobei wir hier reale Suchtproblematiken nicht außer acht laßen dürfen, wo die Leute wirklich dran eingehen. Das merkt man dann aber, weil die Leute echt abschmieren, das siehst dann auch körperlich, merkst z.B. beim Saufen, bei vielen Drogen, beim Fressen oder bei der Magersucht usw. usw. Hier mußt halt schon Hilfe anbieten, wenn da einer raus will, das hält auch die Gesellschaft gesünder.

    PS: A bisserl enraged, geschädigt von der Killerspieldebatte, mit der se uns auch das Zocken madig machen wollten.

  17. #17
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von McDrake
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    18.016
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von Leuenzahn Beitrag anzeigen
    Jaja, manche sind arbeitsüchtig, da redet keiner drüber. ...

    PS: A bisserl enraged, geschädigt von der Killerspieldebatte, mit der se uns auch das Zocken madig machen wollten.
    Doch, darüber wird sehr wohl gesprochen. Aber halt auf anderen Plattformen.
    ____________________________________________
    Grosse und bunte Bildsignaturen sind doof.

  18. #18
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    14.02.2019
    Beiträge
    474
    Für solche Fälle habe ich in der Werkstatt noch ein Addictol gebunkert.

  19. #19
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    27.05.2013
    Beiträge
    1
    Hauptsächlich ist es nur Glückspielsucht in Grün.
    Gerade MMO's mit rng loot funktionieren 1:1 identisch. Hier ist ein Interview-Ausschnitt von Ex Facebook-Leitung wo beide über die Nutzung der Mechanik erzählen https://www.youtube.com/watch?v=J54k7WrbfMg fehlt leider das Zugeständnis Glücksspielsucht Papers gelesen und genutzt zu haben um FB Sucht zu maximieren, das Geständnis kam bei einem längeren Interview vom zweiten Kerl im Video. Mag jemand anderes suchen wenn Bedarf besteht.

    Bungie's Chef für Kundenverhalten mit ph.d in Verhaltensforschung/Hirnforschung hatte bereits 2001 über die genutzten Mechaniken geschrieben. Einer hat auch erst letztes Jahr auf Reddit ausgepackt. Durfte unter harmlosen Titel ala "loot manager" für die Firma Kundenbindung maximierung durch justieren der RNG Werte. Heist im Klartext natührlich auch nichts anderes als Suchtmaximierung.
    Geändert von erban (22.05.2019 um 15:23 Uhr)

    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  20. #20
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von RedDragon20
    Registriert seit
    15.08.2009
    Beiträge
    9.285
    Zitat Zitat von Leuenzahn Beitrag anzeigen
    Jaja, manche sind arbeitsüchtig, da redet keiner drüber. Andere süchtig nach Sport, kein Witz, Medikamentenmißbrauch, wäre auch so ein Ding. Freßsucht eine weitere. Andere zwanghaft an Strukturen angepaßt, und haben Gefallsucht, mit denen (die Masse, der Pöbel, die meisten "freien Bürger") kannst alles machen, darüber redet auch keiner.

    Wo ist eigentlich die Debatte über Smartphonesucht? Wo ist die Debatte über Fernsehsucht? .
    Natürlich wird darüber gesprochen... Das ist alles Gegenstand von diversen Debatten.

    Zitat Zitat von Leuenzahn Beitrag anzeigen
    Tja! Die Frage ist, was Sucht sei und wer dies bestimmen darf. Wer bestimmt was "gut" und "gesund" ist? Denn was das nicht ist, das muß "böse" und "süchtig" sein. Und dieses Prinzip kennen wir aus dem Mittelalter, leider ungeil! Abfahren sag ich, die Hansel, welche hier die Paradigmen aufstellen sind seit Jahrhunderten die gleichen und einfach eklig. Weg damit!
    a.) Sucht als Krankheit ist schon ziemlich klar definiert.
    b.) Wer dies bestimmt? Was glaubst du denn? Meinst du, da sitzt irgendein Typ abends vor dem TV, mit nem Bier in der Hand und denkt sich so "Alter, DAS ist Sucht!" ?

    Zitat Zitat von Leuenzahn Beitrag anzeigen
    Wobei wir hier reale Suchtproblematiken nicht außer acht laßen dürfen, wo die Leute wirklich dran eingehen. Das merkt man dann aber, weil die Leute echt abschmieren, das siehst dann auch körperlich, merkst z.B. beim Saufen, bei vielen Drogen, beim Fressen oder bei der Magersucht usw. usw. Hier mußt halt schon Hilfe anbieten, wenn da einer raus will, das hält auch die Gesellschaft gesünder.
    Ein Suchtproblem nicht erst dann real, wenn der Körper sichtbar geschädigt ist. Das fängt schon lange vorher an.
    "Die Freiheit eines Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann was er will - sondern darin, dass er nicht tun muss was er nicht will."

Seite 1 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •