Seite 1 von 99 1231151 ...
  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von fuse
    Registriert seit
    09.03.2004
    Beiträge
    1.247

    Amerika, Amerika, und am 6. Tag ...

    sers, ich hab grad spiegel tv gesehen und war überrascht.
    es ging um vertreter der bibel, die die evolutionstheorie von darwin für "teufelswerk" halten. sie sind überzeugt, dass gott die welt geschaffen hat und zwar so wie es in der bibel steht. sie sind gegen die lehrpläne der schulen, die die evolutiontheorie unterrichten. es sei hetzerei, gotteslästerung,faschistisch ...
    in einem museum, das extra für die bibel-entstehung des menschen errichtet wurde, wird z.b. auch die cooexistens von menschen und dinos gezeigt. in diesem museum wird auch darwin auf eine ebene mit musolini, hitler usw. gestellt, da durch seine theorie hitler mit der ganzen rassen hetzerei angefangen hätte.
    unterstützen tut das natürlich bush (der super-christ schlechthin). er hat gemeint ,dass schule bedeutet, dass man mehrere theorien paralell existieren, bzw. unterrichten müsse.

    ein paar fakten noch, die in diesem beitrag genannt wurden.
    -50% der amerikaner glauben an die entstehung des menschen durch gott, so wie es in der bibel steht
    -65% der amis wollen, dass beide theorien in der schule gelehrt werden, also evolutionstheorie und bibel
    -nur 24% glauben an die reine evolutionstheorie von darwin, d.h. ohne jeglichen einfluss durch gott

    wieder ein beweis für mich, was für rückständige ansichten in amerika herrschen.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Gunter
    Gast

    AW: Amerika, Amerika, und am 6. Tag ...

    Zitat Zitat von fuse am 27.11.2005 23:09
    wieder ein beweis für mich, was für rückständige ansichten in amerika herrschen.
    nicht nur in amerika... wer religion braucht, um in seinem leben einen sinn zu sehen, von mir aus... aber man soll das anderen leuten nicht aufzwingen.

  3. #3
    Atrox
    Gast

    AW: Amerika, Amerika, und am 6. Tag ...

    fuse

    den streit gibt es schon seit langem, bush ist leider gottes (welch ironie, solch eine phrase hier zu verwenden) sehr christlich eingestellt und hat wirklich veraltete ansichten. an privatschulen sollte man imo das lehren, was der leiter für richtig hält, die staatlichen schulen, sollten sich doch an die wissenschaft halten.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    28.08.2002
    Beiträge
    308

    AW: Amerika, Amerika, und am 6. Tag ...

    Zitat Zitat von Atrox am 27.11.2005 23:15
    fuse

    den streit gibt es schon seit langem, bush ist leider gottes (welch ironie, solch eine phrase hier zu verwenden) sehr christlich eingestellt und hat wirklich veraltete ansichten. an privatschulen sollte man imo das lehren, was der leiter für richtig hält, die staatlichen schulen, sollten sich doch an die wissenschaft halten.
    moment, die erde wurde doch vom fliegenden spagethimonster geschaffen...

    http://www.venganza.info/
    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe.
    (Rene Descartes)

  5. #5
    Atrox
    Gast

    AW: Amerika, Amerika, und am 6. Tag ...

    Zitat Zitat von balrog am 27.11.2005 23:26
    Zitat Zitat von Atrox am 27.11.2005 23:15
    fuse

    den streit gibt es schon seit langem, bush ist leider gottes (welch ironie, solch eine phrase hier zu verwenden) sehr christlich eingestellt und hat wirklich veraltete ansichten. an privatschulen sollte man imo das lehren, was der leiter für richtig hält, die staatlichen schulen, sollten sich doch an die wissenschaft halten.
    moment, die erde wurde doch vom fliegenden spagethimonster geschaffen...

    http://www.venganza.info/
    das wurde doch nur erfunden wegen diesem wer-hat-die-welt-erschaffen-streit, oder? find ich ja auch sehr witzig, aber wieder gefährlich, weil man nie wissen kann ob es einige nicht doch ernster nehmen, als es sein soll...

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Soki
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    1.149

    AW: Amerika, Amerika, und am 6. Tag ...

    Zitat Zitat von Atrox am 27.11.2005 23:29
    das wurde doch nur erfunden wegen diesem wer-hat-die-welt-erschaffen-streit, oder? find ich ja auch sehr witzig, aber wieder gefährlich, weil man nie wissen kann ob es einige nicht doch ernster nehmen, als es sein soll...
    Besser die Religion als jede andere

    Btw., wenn Amerika so weitermacht sind in 50 Jahren die meisten Wissenschaftler aus den USA ne Lachnummer. Wer will die denn noch ernst nehmen wenn die mit ner Bibel unterm Arm was wissenschaftlich erklären wollen?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    15.08.2004
    Beiträge
    1.585

    AW: Amerika, Amerika, und am 6. Tag ...

    naja, die amis
    kann ich mir irgendwie garnich so recht vorstelln, dasses sowas wirklich gibt, naja, aber wennse nix besseres zu tun ham....

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Rosini
    Registriert seit
    18.07.2004
    Ort
    Middlfrangn
    Beiträge
    1.540

    AW: Amerika, Amerika, und am 6. Tag ...

    Zitat Zitat von Gunter am 27.11.2005 23:14
    nicht nur in amerika... wer religion braucht, um in seinem leben einen sinn zu sehen, von mir aus... aber man soll das anderen leuten nicht aufzwingen.
    Das seh ich eigentlich genauso. Religion schön und gut, und wer es unbedingt braucht, meinetwegen. Ich akzeptiere den "Glauben" an sich, aber irgendwie nervt mich das geistliche Gerede im gewissen Rahmen.

    -50% der amerikaner glauben an die entstehung des menschen durch gott, so wie es in der bibel steht
    -65% der amis wollen, dass beide theorien in der schule gelehrt werden, also evolutionstheorie und bibel
    -nur 24% glauben an die reine evolutionstheorie von darwin, d.h. ohne jeglichen einfluss durch gott


    Wie schon gesagt: Jedem das seine und mir das meine. Meine Meinung dazu? Es gibt ein schönes Zitat von Lenin: Die Religion ist Opium fürs Volk. Die Religion ist eine Art geistiger Fusel, in dem die Sklaven des Kapitals ihre Menschenwürde und ihren Anspruch auf eine halbwegs menschenwürdige Existenz ersäufen.

    Zwar etwas hart ausgedrückt, aber dennoch enthällt der Satz - zumindest für mich - viel Weisheit - auch wenn man über das Thema streiten kann...

    Zitat Zitat von fuse am 27.11.2005 23:09
    wieder ein beweis für mich, was für rückständige ansichten in amerika herrschen.
    Das ist Ansichtssache. Ansichten liefert der Glauben selbst, wie gläubig man ist, und wie der Fusel an die Kinder weitergebracht wird... Das war damals natürlich nicht anders - und wird sich auch sicherlich nicht ändern.

    Zweifler, auf beiden Seiten - sowohl religiöse, als auch bei Theroetikern, wird es immer geben

    Und Amerika selbst interessiert mich recht wenig
    -Nimm was du kriegen kannst, und gibt nichts zurück-

  9. #9
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    28.02.2004
    Beiträge
    515

    AW: Amerika, Amerika, und am 6. Tag ...

    Zitat Zitat von Soki am 27.11.2005 23:40
    Btw., wenn Amerika so weitermacht sind in 50 Jahren die meisten Wissenschaftler aus den USA ne Lachnummer. Wer will die denn noch ernst nehmen wenn die mit ner Bibel unterm Arm was wissenschaftlich erklären wollen?
    nein, wenn die USA so weiter macht, kommen die zukünftigen wissenschaftler aus frankreich, china und co. und wer doch ami is, muss auswandern. das wird übrigens auch keine 50j dauern ... dat geht schneller ... und das is angsteinflößend.

    in diesem sinne: es lebe der laizismus!
    --> http://www.orthy.de - Wissen, was läuft <---
    --> http://www.marokratie.de - endlich online <---
    --> http://www.orthy.de/modules.php?name=News&file=article&sid=1564 - G.Skill günstigstes 2GB-Kit <---

  10. #10
    Atrox
    Gast

    AW: Amerika, Amerika, und am 6. Tag ...

    Zitat Zitat von IVIirWirdSchlecht am 27.11.2005 23:50
    Zitat Zitat von Soki am 27.11.2005 23:40
    Btw., wenn Amerika so weitermacht sind in 50 Jahren die meisten Wissenschaftler aus den USA ne Lachnummer. Wer will die denn noch ernst nehmen wenn die mit ner Bibel unterm Arm was wissenschaftlich erklären wollen?
    nein, wenn die USA so weiter macht, kommen die zukünftigen wissenschaftler aus frankreich, china und co. und wer doch ami is, muss auswandern. das wird übrigens auch keine 50j dauern ... dat geht schneller ... und das is angsteinflößend.

    in diesem sinne: es lebe der laizismus!
    naja, zu zeiten der weltkriege sind die wissenschaftler nach amerika eingewandert, jetzt wandern sie eben wieder aus....

  11. #11
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von fuse
    Registriert seit
    09.03.2004
    Beiträge
    1.247

    AW: Amerika, Amerika, und am 6. Tag ...

    Zitat Zitat von Gunter am 27.11.2005 23:14
    Zitat Zitat von fuse am 27.11.2005 23:09
    wieder ein beweis für mich, was für rückständige ansichten in amerika herrschen.
    nicht nur in amerika... wer religion braucht, um in seinem leben einen sinn zu sehen, von mir aus... aber man soll das anderen leuten nicht aufzwingen.
    ´

    aber wenn man davon ausgeht, dass die usa eine weltwirtschaftsmacht ist und man die ganzen gesetze anschaut, z.b. das waffengesetz, ist es für mich sowas von scheinheilig. ich meine in sachen sex haben die nach aussen hin so eine extrem prüde einstellung, dass es schon lächerlich wirkt. und das hat auf jeden fall was mit dieser aufgesetzten, übertriebenen christlichkeit zu tun. aber waffen ok, ballern wir uns alle gegenseitig weg.
    getsern abend kam noch eine lustige folge von southpark, in der es über mormonen und ihren glauben ging. und wie die religion entstanden ist. ein brüller. grade die entstehungsgeschichte. "dumm, dumm, dumm, dumm, .... schlau, schlau, schlau,..." wer´s gesehen hat, weiss was ich meine.

    mich regt an amerika einfach dieses scheinheilige auf und das ist da extrem

  12. #12
    Benutzer

    Registriert seit
    27.09.2005
    Beiträge
    96

    AW: Amerika, Amerika, und am 6. Tag ...

    Zu diesem Thema kann ich nur den Folgendes Zitat anbringn von nem Kumpel:

    Zitat Zitat von Arahir: USA = Mittelalter
    Die Thesen des Amerikanischen Präsidenten und die geschichtliche Entwicklung der USA lassen mich zu dem Schluss kommen das die USA auf einer Gesellschaftlichen Stufe des Frühen Mittelalters steht.

    Nach den Ereignissen des 11 September begann unter der führung von Präsident Bush jun. ein Kreuzzug gegen den Terrorismus. In meinen Augen jedoch ist dies ein Kreuzzug nach Mittelalterlichen Maßstäben gegen alle nicht Christlichen Volksgruppen unter dem Deckmantel der Legalität.
    Nach der Entmachtung Saddams und der Einsetzung einer Pro-Amerikanischen "Demokratischen" Regierung sowie der "Befriedung" Afganistans, glaube ich jedoch wächst sich dieser Kreuzzug zu einer Weltweiten Inqusition aus welche zur Folge hat das alle nicht Pro-Amerikanischen Fraktionen unter dem Deckmantel des "Kampfes für die Freiheit" ausgelöscht werden. Ein Beweis dafür sind die Aufschrifften auf einigen Hangars der US-Airforce die lautet " Global Power for America"!

    Wenn ich derartige Formulierungen höre geht mir echt der Hut hoch. Derartiges Gezücht sollte seine eigenen Bomben zum Frühstück serviert bekommen.

    Im Krieg spielen sind die Amerikaner groß den sie haben denn Geographischen Vorteil. In zwei Weltkriegen kämpften die Amerikaner nie an der Heimatfront! Nie sah ein Amerikanischer Bürger die Schrecken eines Bombenangriffes auf die eigenen Städte. Nie sahen die Amerikaner die Berge von Leichensäcken die sich auf den Airforcebases während des Vietnamkrieges stapelten. Ein Herr Bush jun. war lediglich bei der Nationalgarde als Pilot eingesetzt. Er hat nie Aktive Militäreinsätze erlebt. Für derartige Individuen ist es leicht nach Krieg zu schreien.

    Im Großen und ganzen sind die USA ein Represives System das dem Japanischen Shogunat vor und nach dem Seguko Jidai alle Ehre macht.

    Das Amerikanische Volk wird durch die Medien manipuliert und Verängstig.
    Wenn man sich das Amerikanische Fernsehen ansieht erlebt man den ganzen Tag nur Bericht über böse Schwarze Männer die Rauben,Morden,Vergewaltigen und Drogen verticken. Kein Wunder das die Weiße Oberschicht der USA verängstigt ist und versucht sämtliche Rassen ausser der Weißen zu Unterdrücken. Diese Art von Volksverhätzung ist schlimmer als Hitler Antisemitische Kampange.

    Die Amerikaner verurteilen die Taten der Nationalsozialisten aber selbst haben sie Ihr Land auf der Sleben Basis errichtet. Auch an ihren Händen klebt das Blut von Millionen Menschen die ihnen bei der Etablierung Ihres angeblich Weltoffenen und Freiheitsliebenden Staates. Sie tötetn nicht nur nein ie haben die Indianer Ausgerottet und den Rest bis heute in Reservaten Interniert. Wenn das kein Verbrechen ist, dann sollen sie bitteschön aufhören uns für die Taten unserer Großeltern zu Zeiten des Natinalsozialistischen Hitlerregimes zu Verurteilen. Ich lasse es mir nicht bieten von einem Amerikaner als Nazi beschimpft zu werden wenn dieser Staat es zu lässt das Amerikaner in ihrem eigenen Land in der Uniform der SA aufmarschieren und mit Parolen wie " White Power" und "White World" für eine Sache Demonstrieren für dessen Ausführung wir Bekämpft, Beschimpft und Entwürdigt wurden. Niemand schreit heute nach Denkmälern für die Getöteten Indianer in Amerika, oder die von Spaniern und Portugisen vernichtete Kuölturen der Mayas Atzteken und Inkas, oder die von den Briten unterdrückten Ureinwohner Australiens. ( Ich benutze absichlich nicht das Wort Aboriginee da dies eine abwandlung des Englischen Wortes Aboriginal(dt. nicht der Norm entsprechend)ist)

    Die Amerikaner nehmen es sich sogar heraus gegen jegliche Art von Umweltschutz zu Handeln und weigern sich ständig gegen die Unterzeichnung des Kyoto Abkommens und andere Umweltschutzvereinbarungen. Nein Herr Bush will jetzt sogar noch bestehende Umweltschutzverordnungen lockern oder Ganz aufheben damit mehr Öl Raffinerien gebaut werden können. Obwohl sie dieses Jahr eine Rekordzahl an Unwettern und Katastrophen haben.
    Wer will hier ein paar links
    http://www.anarchie.de/main-17322.html

    http://www.anarchie.de
    Jede Meinung ist Subjektiv und niemals Objektiv.
    Den sonst könnte man keinen Komentar dazu abgeben wenn man keine eigene Meinung hätte.

  13. #13
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    15.08.2004
    Beiträge
    1.585

    AW: Amerika, Amerika, und am 6. Tag ...

    Zitat Zitat von Zero-Zardon am 28.11.2005 08:30
    text
    Recht hat er ja schon irgendwie, man sollte allerdings nicht(s) verallgemeinern, die meisten punkte dieses schreibens werden wohl nur auf herrn bush selbst bzw. die regierung zutreffen, ich selbst war noch nie in amerika und kann daher auch nicht sagen, wieviele amerikaner so handeln/denken......
    .....aber eigentlich kann mir das ja ziemlich egal sein, was andere leute denken, solange es anderen nicht schadet (was beim bush ja nicht der fall ist)....am meisten wundert mich aber immer noch, warum der überhaupt noch president ist

  14. #14
    Doc_Holiday
    Gast

    AW: Amerika, Amerika, und am 6. Tag ...

    Zitat Zitat von Atrox am 27.11.2005 23:15
    fuse

    den streit gibt es schon seit langem, bush ist leider gottes (welch ironie, solch eine phrase hier zu verwenden) sehr christlich eingestellt und hat wirklich veraltete ansichten. an privatschulen sollte man imo das lehren, was der leiter für richtig hält, die staatlichen schulen, sollten sich doch an die wissenschaft halten.
    "Bush hat mit dem Christentum etwa soviel am Hut wie Saddam Hussein mit dem Islam." (Volker Pispers)
    Bush weiß lediglich, wie man Stimmen gewinnt und wie man sich die Unterstützung des Wahlvolkes sichert- meiner Meinung nach schert er sich einen Dreck um christliche Werte, wie z.B. die Folter-... äh Gefangenenlager auf Guantanamo Bay und anderswo sehr schön zeigen.

  15. #15
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Bonkic
    Registriert seit
    06.09.2002
    Beiträge
    30.861

    AW: Amerika, Amerika, und am 6. Tag ...

    Zitat Zitat von fuse am 27.11.2005 23:09

    ein paar fakten noch, die in diesem beitrag genannt wurden.
    -50% der amerikaner glauben an die entstehung des menschen durch gott, so wie es in der bibel steht
    -65% der amis wollen, dass beide theorien in der schule gelehrt werden, also evolutionstheorie und bibel
    -nur 24% glauben an die reine evolutionstheorie von darwin, d.h. ohne jeglichen einfluss durch gott

    .

    ich kenne da noch andere zahlen:

    50% glauben an die schöpfung, so wie sie in der bibel steht
    40% sind anhänger des sog. "intelligent design"
    und gerade mal 10% glauben an eine evolution nach darwin

    mich würde interessieren, wie eine solche umfrage in europa ausgehen würde .

  16. #16
    Benutzer

    Registriert seit
    27.09.2005
    Beiträge
    96

    AW: Amerika, Amerika, und am 6. Tag ...

    Zitat Zitat von Bonkic am 28.11.2005 14:03

    mich würde interessieren, wie eine solche umfrage in europa ausgehen würde .
    Mich wirde interessieren was rauskomt bei der Umfrage wieviele Europäer halten die Amys für Spinner
    Jede Meinung ist Subjektiv und niemals Objektiv.
    Den sonst könnte man keinen Komentar dazu abgeben wenn man keine eigene Meinung hätte.

  17. #17
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Bonkic
    Registriert seit
    06.09.2002
    Beiträge
    30.861

    AW: Amerika, Amerika, und am 6. Tag ...

    Zitat Zitat von Zero-Zardon am 28.11.2005 14:08
    Zitat Zitat von Bonkic am 28.11.2005 14:03

    mich würde interessieren, wie eine solche umfrage in europa ausgehen würde .
    Mich wirde interessieren was rauskomt bei der Umfrage wieviele Europäer halten die Amys für Spinner

    mit so was wär ich vorsichtig, denn uns stehts ganz sicher nicht zu uns auf hohe ross zu setzen, auch und gerade bzgl. dieser thematik.
    denn gerade der "intelligent design" kram kommt massgeblich aus europa.

  18. #18
    Benutzer

    Registriert seit
    27.09.2005
    Beiträge
    96

    AW: Amerika, Amerika, und am 6. Tag ...

    Mein Komentar dazu es gibt "Intelligente" Menschen auf der Erde und die andern (ignorant und allem neuen Abweisend)
    Jede Meinung ist Subjektiv und niemals Objektiv.
    Den sonst könnte man keinen Komentar dazu abgeben wenn man keine eigene Meinung hätte.

  19. #19
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    29.07.2003
    Beiträge
    3.610

    AW: Amerika, Amerika, und am 6. Tag ...

    Zitat Zitat von Bonkic am 28.11.2005 14:03
    Zitat Zitat von fuse am 27.11.2005 23:09

    ein paar fakten noch, die in diesem beitrag genannt wurden.
    -50% der amerikaner glauben an die entstehung des menschen durch gott, so wie es in der bibel steht
    -65% der amis wollen, dass beide theorien in der schule gelehrt werden, also evolutionstheorie und bibel
    -nur 24% glauben an die reine evolutionstheorie von darwin, d.h. ohne jeglichen einfluss durch gott

    .

    ich kenne da noch andere zahlen:

    50% glauben an die schöpfung, so wie sie in der bibel steht
    40% sind anhänger des sog. "intelligent design"
    und gerade mal 10% glauben an eine evolution nach darwin

    mich würde interessieren, wie eine solche umfrage in europa ausgehen würde .
    Ich würde diesen Statistiken keinen Glauben schenken. Und sie schon gar nicht "Fakten" nennen...

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  20. #20
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Bonkic
    Registriert seit
    06.09.2002
    Beiträge
    30.861

    AW: Amerika, Amerika, und am 6. Tag ...

    Zitat Zitat von Dimebag am 28.11.2005 14:18
    Ich würde diesen Statistiken keinen Glauben schenken. Und sie schon gar nicht "Fakten" nennen...

    meine zahlen stammen aus "spektrum der wissenschaft", also nicht gerade aus der bild-zeitung.
    wirklich vorstellen kann ich mir das aber ehrlich gesagt auch nicht, das stimmt.

    aber - wie gesagt-, man sollte vielleicht mal nach zahlen aus europa suchen - ich denke dann würden uns auch die augen übergehen.

Seite 1 von 99 1231151 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •