Zusammenstellen eines Gaming PCs

Malnie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18.12.2014
Beiträge
2
Reaktionspunkte
0
Hallo,
ich habe vor, mir für Weihnachten einen neuen Gaming PC anzuschaffen. Ich habe mir schon ein paar Teile rausgesucht und wollte mal hier anfragen, ob das alles so in Ordnung sei. Bezüglich eines weiteren Lüfters bin ich mir auch noch nicht sicher, da in den Bewertungen gesagt wird, dass der vom Xeon E3-1231 ein wenig laut werden könnte. Meine Komponenten sollten auf dem Screenshot im Anhang zu erkennen sein.
Das ist mein erster Forumseintrag, also schon mal Entschuldigung im Vorraus für irgendwelche Fehler.

MfG Malnie
 

Anhänge

  • Computer 2.png
    Computer 2.png
    121,4 KB · Aufrufe: 50

Typhalt

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.09.2014
Beiträge
373
Reaktionspunkte
26

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Jo, da stimme ich Typhalt zu. Du musst nur beachten, dass VIELLEICHT die CPU vom Board nicht erkannt wird, FALLS mindfactory da noch Boards verkauft, die schon länger auf Lager "rumlagen" - denn die neueren CPUs werden von den 80er-Chipsätzen vlt erst nach einem BIOS-Update erkannt, was zwar bei fabrikneuen Boards schon seit vielen Monaten eh schon installiert ist, aber es KÖNNTE halt sein, dass es noch ein altes BIOS hat. Auch wenn ich das bei dem Boardmodell für eher unwahrscheinlich halte, da es sich gut verkauft und immer wieder neue reinkommen.

Ach ja: eine R9 290 kostet ab 260€ - und die GTX 970 ist da keine 10% schneller. Das heißt selbst bei den günstigeren von Typhalt erwähnten GTX 970 Modellen wäre eine R9 290 eine gute Option. Die braucht zwar bis zu 100W mehr Strom bei Last, aber da müsstest Du schon täglich 3-4 Stunden, also wirklich JEDEN Tag im Jahr spielen, damit die R9 290 wegen des Stromverbrauchs doch teurer wird.

Speziell die Asus R9 290 Direct CU II ist derzeit sehr attraktiv - die OC-Version kostet nämlich derzeit in einigen Shops 260-270 Euro, und Asus gibt bis Mitte Januar 30€ Cashback auf die Karte. Dummerweise kostet ausgerechnet die Asus R9 290 bei mindfactory unverschämt viel. Aber bei einigen Shops wären es inkl. Versand trotzdem keine 270€ ASUS R9290-DC2OC-4GD5 DirectCU II OC, Radeon R9 290, 4GB GDDR5, 2x DVI, HDMI, DisplayPort (90YV05F0-M0NA00) Preisvergleich | Geizhals Deutschland
 
TE
M

Malnie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18.12.2014
Beiträge
2
Reaktionspunkte
0
Danke für die Tipps, der Lüfter ist jedoch 162mm hoch und die maximale Höhe beim Tower darf nur 160mm betragen, da dies mein erster PC ist, den ich selber zusammenbaue, weiß ich jedoch nicht, ob diese 2mm viel ausmachen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Nimm am besten dann den Alpenföhn Brocken Eco. Den Macho "brauchst" du nur, wenn du übertakten würdest, was mit dem Xeon gar nicht geht. Vom Brocken gibt es auch eine normale Version, der wäre aber ebenfalls "too much". Der Eco ist auch schon auch für Übertaktung ganz gut geeignet, aber ohne hast Du dann einen sehr ordentlichen und leisen Kühler.

Nebenbei: FALLS Du wg. meiner Anmerkung oben vlt eine R9 290 nehmen willst, musst Du bei manchen Modellen auf die Länge achten. Die Asus wäre zB 28,7cm lang, das passt. Eine Sapphire Tri-X aber ist 30,5cm lang - das wäre nen halben Zentimeter zu viel fürs Bitfenix Comrade.
 
Oben Unten