• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

YouTube: Dislikes werden in der aktuellen Form abgeschafft

Nyx-Adreena

Mitglied
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.668
Reaktionspunkte
2.445
Irgendjemanden aufgrund seiner Meinung zu bedrohen oder zu beschimpfen ist nie OK. Das Problem liegt dann aber nicht an der anderen Meinung sondern an den Menschen die andere Meinungen nicht akzeptieren.
Aber diese Menschen radikalisieren sich unter anderem durch die Videos, du unter die Meinungsfreiheit packen willst. Meinungsfreiheit ist es tolles Gut, aber wenn Menschen sich durch nachweislich falsche Behauptungen dazu bringen lassen, dass sie andere Personen bedrohen, dann muss man sich durchaus Gedanken darüber machen, wo die Meinungsfreiheit aufhört und Verhetzung anfängt.

Im besten Fall schaden sich diese Menschen nur selbst, wenn sie z.B Therapien ablehnen. Im schlimmsten Fall kommen dabei aber auch andere zu Schaden wie bei der Mutter, die AIDS-Leugnern glaubte und sich nach einer HIV-Infektion nicht behandelt ließ und die ebenso verstarb wie ihr positives Kind, das sie ebenfalls keiner Therapie unterziehen ließ.
 

LesterPG

Mitglied
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.854
Reaktionspunkte
1.213
Wie gesagt, für Fake-News, Verschwörungsgeschwurbel etc. ist die Melde-Funktion die richtige Anlaufstelle (und dann natürlich entsprechende Durchführung/Löschung durch YT-Mitarbeiter, nicht der Dislike-Button. Ob die ne Flut an Daumen runter bekommen ist solchen Leuten doch ohnehin Wurst
Sehe ich es richtig das Du es noch nie Versucht hast und nur so das erwähnst weil es theoretisch existiert ?

Meine Erfolgserlebnise in 3-5 Fällen waren jedenfalls dermaßen gigantisch das ich es nicht mehr versucht habe.
 

Neawoulf

Mitglied
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.886
Reaktionspunkte
3.093
Wie gesagt, für Fake-News, Verschwörungsgeschwurbel etc. ist die Melde-Funktion die richtige Anlaufstelle (und dann natürlich entsprechende Durchführung/Löschung durch YT-Mitarbeiter, nicht der Dislike-Button.
Theoretisch schon, aber praktisch passiert da meist nicht viel. Letztes Jahr hab ich massig Videos von nem ehemaligen Physiotherapeuten, der sektenmäßig Coronalügen und andere Hirnwäsche verbreitet hat, gemeldet. Ist nichts von gekommen. Den Kanal inkl. aller gemeldeter Videos gibt es heute noch und der verbreitet weiter seinen Müll.
 

LesterPG

Mitglied
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.854
Reaktionspunkte
1.213
Theoretisch schon, aber praktisch passiert da meist nicht viel. Letztes Jahr hab ich massig Videos von nem ehemaligen Physiotherapeuten, der sektenmäßig Coronalügen und andere Hirnwäsche verbreitet hat, gemeldet. Ist nichts von gekommen. Den Kanal inkl. aller gemeldeter Videos gibt es heute noch und der verbreitet weiter seinen Müll.
Oh wie seltsam vertraut das doch klingt ... mit der Ausnahme das ich zu den Leuten nie vorher Kontakt hatte. 😐
 

TheRattlesnake

Mitglied
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
1.261
Reaktionspunkte
522
Schon mal was von Hausrecht gehört? YT kann auf seiner(!) Plattform natürlich entscheiden was sie haben wollen und was nicht.
Können sie. So sollte es bei Plattformen wie Youtube aber nicht sein denn Plattformen wie Youtube, Facebook, Twitter etc. sind mittlerweile mehr als nur ein Sammelplatz wo man Meinungen austauschen kann. Das sind mittlerweile Kanäle über die man Leute informiert. Und da finde ich es falsch wenn die Betreiber dieser Plattformen sich das Recht herausnehmen zu entscheiden was die Leute sehen dürfen und was nicht.
Noch schlimmer wird es wenn z.b. ein amtierender US Präsident von sämtlichen Social Media Plattformen entfernt wird. Und das vor einer Wahl. Das ist für mich dann schon Einmischung in den Wahlkampf.
Da spielt es auch keine Rolle wie man nun zu Trump steht. Ich mag ihn auch nicht. Aber sowas ist für mich ein absolutes No-Go.

aber wenn Menschen sich durch nachweislich falsche Behauptungen dazu bringen lassen, dass sie andere Personen bedrohen, dann muss man sich durchaus Gedanken darüber machen, wo die Meinungsfreiheit aufhört und Verhetzung anfängt.
Bei vielen Themen geht es aber schon lange nicht mehr um Fakten. Da hat jeder seine Meinung und daran gibt es nichts mehr zu rütteln. Das ist das Problem. Das löst man aber nicht indem man alles ausblendet und löscht was nicht der eigenen Meinung entspricht. Denn das ändert an der Meinung der anderen überhaupt nichts.
 

Nyx-Adreena

Mitglied
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.668
Reaktionspunkte
2.445
Bei vielen Themen geht es aber schon lange nicht mehr um Fakten. Da hat jeder seine Meinung und daran gibt es nichts mehr zu rütteln. Das ist das Problem. Das löst man aber nicht indem man alles ausblendet und löscht was nicht der eigenen Meinung entspricht. Denn das ändert an der Meinung der anderen überhaupt nichts.
Sehe ich mittlerweile anders. Für manche Dinge ist es vielleicht zu spät, aber deswegen muss man ja die Zukunft nicht genauso beschissen gestalten und resigniert diesen Menschen das Feld überlassen.
Und nochmal: es geht nicht länger nur um Meinungen. Ich akzeptiere deine Meinung ja auch, obwohl ich sie naiv und ungenügend informiert finde, aber bei Leuten die behaupten, Bill Gates würde uns Mikrochips implantieren und die Wissenschaftler wie Herrn Drosten im
Supermarkt bepöbeln, weil sie glauben, was Leute wie Hildmann ihnen propagieren, hört das Thema „Meinungen akzeptieren“ auch mal auf.

Und wenn du ausgerechnet wegen Trump der Meinungsfreiheit hinterhertrauerst, dann belies dich mal dazu, was die Republikaner gerade in den USA anstellen, um seine Wiederwahl zu sichern. Einmischung in den Wahlkampf können die nämlich richtig gut. Trump, das arme Opfer. Wenn es nicht so traurig wäre, müsste ich echt lachen.
 

TheRattlesnake

Mitglied
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
1.261
Reaktionspunkte
522
Ich glaube wir reden da etwas aneinander vorbei. Ich habe es eher allgemein gehalten was verschiedene Themen betrifft. Du scheinst dich jetzt wieder nur auf das Coronathema zu beschränken. Und das hängt mir mittlerweile echt zum Hals raus.

Hildmann kenne ich nicht bzw. nur vom Namen. Aber scheinbar hat er ja eine sehr extreme Meinung. Was sowas angeht kann man sicher streiten in wie weit das in Ordnung ist. Kann ich halt nichts zu sagen da ich seine Meinungen nicht kenne.
Ich sehe da nur immer wieder eine ziemliche Doppelmoral. Pöbelei von den anderen wird kritisiert. Pöbelei gegen die anderen wird akzeptiert. Völlig egal auf welcher Seite man selbst steht.
Für mich ist jedenfalls beides nicht OK.
 

Nyx-Adreena

Mitglied
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.668
Reaktionspunkte
2.445
Naja, das Corona-Thema und die derzeitigen Auswirkungen von Verschwörungstheorien und der Verunsicherung, die sie schaffen (zusätzlich zu denen, die die Politik auslösen), ist derzeit eben recht prominent. Aber kann ich verstehen. Ich hatte drei Wochen Urlaub und werde ab Montag wieder jeden Tag mit dem Thema beruflich zu tun haben, da werde ich wohl auch keinen Bock mehr drauf haben, das hier zu diskutieren.

Dann nimmt halt den Kreationismus, der mitunter an amerikanischen Schulen gelehrt wird. Du kannst doch nicht abstreiten, dass man gegen so etwas angehen müsste, oder siehst du Zweifel an der Evolution als angemessen an?

Aber was die Pöbeleien von beiden Seiten betrifft, stimme ich dir zu. Nicht umsonst geht eines meiner derzeitigen Lieblingszitate gerade in eine ähnliche Richtung. ;)
 

TheRattlesnake

Mitglied
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
1.261
Reaktionspunkte
522
Dann nimmt halt den Kreationismus, der mitunter an amerikanischen Schulen gelehrt wird. Du kannst doch nicht abstreiten, dass man gegen so etwas angehen müsste, oder siehst du Zweifel an der Evolution als angemessen an?
An welchen Schulen denn?
Kann mir nicht vorstellen dass das an normalen Schulen gelehrt wird. Und bei streng gläubigen religiösen Schulen ist das ja nun auch keine Überraschung.
Was Schule allgemein angeht ist meiner Meinung aber nochmal ein ganz anderes Thema. Weiß nicht wie es in amerika ist aber dieses strikte Vorgehen nach Lehrplan finde ich beschissen. Denn das was man lernt braucht man zum Großteil nie wieder. Und das was man braucht oder wissen möchte lernt man in der Schule nicht. Aber ich glaube das führt zu weit weg vom Thema.
 

Nyx-Adreena

Mitglied
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.668
Reaktionspunkte
2.445
An welchen Schulen denn?
Kann mir nicht vorstellen dass das an normalen Schulen gelehrt wird.
Nein, auch an „normalen“ Schulen. Liegt vielleicht auch daran, dass Religion dort in manchen Regionen nicht so „entkoppelt“ ist, wie man das hier gewohnt ist.

Aber zumindest bessert sich die Situation wohl:
Between 2007 and 2019, there definitely was progress: from 51 percent of high school biology teachers reporting emphasizing evolution and not creationism in 2007 to 67 percent in 2019. It was matched by a drop from 23 to 12 percent of teachers who offer mixed messages by endorsing both evolution and creationism as a valid scientific alternative to evolution, from 18 to 15 percent of teachers who endorse neither evolution nor creationism, and from 8.6 to 5.6 percent of teachers who endorse creationism while not endorsing evolution.
Quelle
 

Athrun

Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
267
Reaktionspunkte
81
Mal sehen wann das erste Firefox-Addon kommt um die Dislike-anzahl anzuzeigen? Es gibt wohl auch AddOns mit denen man gelöschte Kommentare sichtbar machen kann. Und aktuell sehe ich auch Youtube--videos mit Like und dislikeanzeigen. Ist wohl noch nicht zu 100% ausgerollt.

Und noch etwas: soweit ich es verstehe werden Likes und Dislikes als "Interaktion" gewertet. Wenn die Dislikes nicht mehr angezeigt werden könnte es ggf. sein, das die User nicht mehr draufklicken und damit die "Interaktion" nach unten drücken. Könnte also sein, das die Kreativen am Ende die Arschkarte ziehen und im Such und Anzeigen-Algrotihmus nach unten gereicht werden.
 

TheRattlesnake

Mitglied
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
1.261
Reaktionspunkte
522
Nein, auch an „normalen“ Schulen. Liegt vielleicht auch daran, dass Religion dort in manchen Regionen nicht so „entkoppelt“ ist, wie man das hier gewohnt ist.
Naja, nur das zu lehren wenn man mit Religion eh nichts am Hut hat ist natürlich blödsinn.
Aber wie gesagt, solche Schulsysteme wo man den Schülern nur etwas eintrichtert weil es auf einem Plan steht halte ich eh für fragwürdig. Und Religion (welche auch immer) ist eine Sache die mich so gar nicht interessiert.
 

Nyx-Adreena

Mitglied
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.668
Reaktionspunkte
2.445
Naja, nur das zu lehren wenn man mit Religion eh nichts am Hut hat ist natürlich blödsinn.
Aber wie gesagt, solche Schulsysteme wo man den Schülern nur etwas eintrichtert weil es auf einem Plan steht halte ich eh für fragwürdig. Und Religion (welche auch immer) ist eine Sache die mich so gar nicht interessiert.
Ich hätte jetzt gesagt, dass es die Überzeugung dieser Lehrer ist, weil sie sehr viel mit Religion am Hut haben und sie deswegen die Evolutionstheorie ablehnen und den Schülern im Unterricht vermitteln, dass es einen Schöpfer gibt, der für alles verantwortlich ist.
 

Worrel

Mitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
23.366
Reaktionspunkte
9.272
Stimmt, wir brauchen unbedingt mehr ironiefreie Videos über die flache oder hohle Erde, Bill Gates und sein Kinderblutimperium, Nazis auf der dunklen Seite des Mondes oder über die bösen Lügen der Evolution, denn jeder weiß ja, dass Gott die Welt in einer Woche geschaffen hat.
RrO9E6y.jpg
 

LesterPG

Mitglied
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.854
Reaktionspunkte
1.213
Und nochmal: es geht nicht länger nur um Meinungen. Ich akzeptiere deine Meinung ja auch, obwohl ich sie naiv und ungenügend informiert finde, aber bei Leuten die behaupten, Bill Gates würde uns Mikrochips implantieren und die Wissenschaftler wie Herrn Drosten im
Supermarkt bepöbeln, weil sie glauben, was Leute wie Hildmann ihnen propagieren, hört das Thema „Meinungen akzeptieren“ auch mal auf.
Wohlgemerkt Microchips die nochmals Micro'iger sein müssen um in die Blutbahn zu passen und nebenbei auch noch die volle Funktionalität eines Smartphones (Display mal außen vor) mitbringen müssen. 🤣
Vermutlich können sie sich dann auch den Akku schenken, weil sie den Strom mit Alientech direkt aus den Nervenzellen abgreifen. 🤒🤣

Wer soweit ist sollte eingesperrt und der Schlüssel weggeworfen werden, da dürfte wirklich jede Hilfe zu spät kommen. 😟

Oha, die Tasse hat gleich 2 Fehler.
1.) man kann sich über die Ursachen des Klimawandels unterhalten, aber den gänzlich zu ignorieren ...
2.) an ein höheres Wesen glauben
 

Shadow_Man

Mitglied
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.221
Reaktionspunkte
6.442
Jemand könnte ja mit negativen Aspekten in Berührung kommen, was zu schlimmen seelischen Schmerzen führen könnte, während er im Kleid seine Blümchen pflückt und auf einem Rosa Einhorn in den Sonnenuntergang reitet. Generation Woke :mecker:
:mosh:
 

Kahlmoix

Mitglied
Mitglied seit
13.11.2013
Beiträge
67
Reaktionspunkte
25
Der Dislike-Button war doch super. Immer wieder nützlich wenn irgendwelche Firmen Trailer zu Schrott-Filmen u. Spielen rausgehauen haben. Oder auch für diversen Clickbait-Kram u. sonstigen Dreck.

Man stell sich vor es wären bei dem Video nur noch die 600K Likes zu sehen, das wäre doch Ettikenschwindel :-D
Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.

Am besten deaktivieren die jetzt noch die freien Kommentare und geben 3 super positive Standard-Phrasen vor, von denen man eine unter dem Video hinterlassen kann. :B
scheisse, ick hab draufgeklickt und jetyt werden mir Videos von der Hohlnuss vorgeschlagen :finger::finger::finger::finger::finger::finger::finger::finger:
 

knarfe1000

Mitglied
Mitglied seit
02.12.2009
Beiträge
2.352
Reaktionspunkte
286
Jemand könnte ja mit negativen Aspekten in Berührung kommen, was zu schlimmen seelischen Schmerzen führen könnte, während er im Kleid seine Blümchen pflückt und auf einem Rosa Einhorn in den Sonnenuntergang reitet. Generation Woke :mecker:
:mosh:
Du meinst, dass die Waldorfschüler, die immer nur gelobt wurden, weil sie 2 Minuten still sitzen können, ein Problem damit haben könnten, mit der realen Welt konfrontiert zu werden :B
 
Zuletzt bearbeitet:

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.136
Reaktionspunkte
770
In einer Gesellschaft wo man die Meinungsfreiheit immernoch hochhalten möchte sollten auch solche Videos erlaubt sein. Was die Zuschauer dann daraus machen liegt allein an ihnen.
Zumal du grade mit dem letzten Punkt ja eine ganze Religion für dumm verkaufst.
Falschmeldungen, Hetze und Betrügereien sind aber keine Meinungen. Mir ist klar, dass das viele nicht begreifen (wollen, unterstelle ich mal), aber es ist halt trotzdem so.
Wie andere bereits schrieben, hat Google ein Hausrecht und kann über Inhalte selber entscheiden. Dass öffentliche online-Diskussionen vorwiegend über kommerzielle, nicht freie Plattformen stattfinden, halte ich natürlich auch für ein Problem.
 

LesterPG

Mitglied
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.854
Reaktionspunkte
1.213
Du meinst, dass die Waldorfschüler, die immer nur gelobt wurden, weil sie 2 Minuten still sitzen können, könnten ein Problem damit haben, mit der realen Welt konfrontiert zu werden :B
Das schlimme ist, das sind nicht nur "Waldorfschüler" sondern zieht sich auch durch die schnöde Mittelklasse.
Eine junge Frau mit mir und über nen Dutzend anderen in einer Mitarbeiterbefragungs Diskussionsrunde kurz vor Corona:
"ich finde es nicht gut das wenn man etwas nicht richtig macht gleich Mecker bekommt und wenn ich meine Arbeit korrekt mache kein Lob kommt" 😐

Ich hab mein Senf dazu gegeben, das es vielleicht ein Generationending sein mag, aber ich nur ein Lob erwarte, wenn ich mehr als nur Standard tue aka "nicht nur meinen Job mache".
Sie guckte da etwas sparsam. 🤨
 
Oben Unten