XIII Remake: Verschwendetes Potenzial des Klassikers - Test

JakaelReisser

Neuer Benutzer
Mitglied seit
02.11.2020
Beiträge
13
Reaktionspunkte
5
Jetzt ist Deine Meinung zu XIII Remake: Verschwendetes Potenzial des Klassikers - Test gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: XIII Remake: Verschwendetes Potenzial des Klassikers - Test
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.849
Ich hab ja schon gehört, dass das Remake nicht besonders gut ist. Aber eine derartige Katastrophe ist schon krass.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
Sieht so aus, als hätte es in der alten Prozentwertungsrechnung 13% bekommen können ^^
 

Gemar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.07.2014
Beiträge
1.835
Reaktionspunkte
423
@Yannik: "Falls ihr euch also für das Spiel interessieren solltet, seid ihr besser damit beholfen, das Original für 6€ auf Steam zu kaufen."

Mein Tipp: Holt Euch das Spiel lieber auf gog.com.

GoG bringt solche Klassiker wesentlich besser auf Eurem System zum Laufen, als Steam. Steam schiebt nämlich nur das Original hoch, ohne jegliche Anpassungen (so wie es der Entwickler zur Verfügung stellt. Meistens einfach nur das unangepasste Original). Dann dürft Ihr selbst sehen, wie Ihr es zum Laufen bekommt oder sogar (illegaler Weise) den GoG-Patch ziehen. ;)
 

Kirk1701abcde

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14.11.2007
Beiträge
245
Reaktionspunkte
11
Remake hat hat doch eine Deutsche Sprachausgabe nur nicht am Erscheinungstag gab es noch keine
 
Mitglied seit
10.05.2002
Beiträge
8.182
Reaktionspunkte
2.985
Im besten Fall wäre der Titel "Remastered" für XIII Remake angebracht. Denn von einem Remake erwartet man eigentlich eine Überarbeitung in größerem Stile, momentan zu sehen bei Demon's Souls.

Ausser der Grafik wurde in DS aber auch nix groß geändert, muss man fairerweise sagen.
 

HandsomeLoris

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.01.2018
Beiträge
564
Reaktionspunkte
203
Das XIII-Remake hat seine Schwächen und kann im aktuellen Zustand wirklich nicht empfohlen werden, da muss man nicht drüber diskutieren. Eine 2/10 schiesst aber weit übers Ziel hinaus und lässt sich auch mit den wirklich vielen Fehlern nicht rechtfertigen.
Zur Technik kann ich nur bedingt etwas sagen: ich spiele es auf der Series X und dort läuft es sauber (im Sinne von ruckelfrei), wodurch schon mal einige gravierende Gameplaykritikpunkte wegfallen - auf Current Gen kann es natürlich wieder ganz anders aussehen, das kann ich nicht beurteilen. Die Clipping- und Grafikfehler gibt es aber auch, wobei sie nerven, aber nicht so heftig sind, um in so tiefe Wertungsregionen vorzustossen. Die KI hat hingegen wirklich üble Macken, wobei auch das nicht immer und überall der Fall ist; auch hier ist es ein Mixed Bag.
Richtig schwierig wird es aber bei der grundlegenden Kritik am Gameplay: der Mix aus Stealth und ballern mit den Lüftungsschächten etc. machte das Original aus. Wenn man das in dieser Form nicht mehr zeitgemäss findet, ist das legitim, wenn man das aber grundlegend ändert (wie will man es genau "modernisieren"?), würde man das ganze Spielgefühl ändern. Das ist aber freilich eine Frage der Erwartungshaltung, muss also jeder für sich selbst entscheiden - siehe das Mafia-Remake.
Insgesamt ist mir der Test einfach viel zu einseitig. In meinen Augen ist das XIII-Remake nicht einfach nur unendlich schlecht sondern sehr durchwachsen: manchmal funktionierts und dann macht es richtig Laune, die vielen Patzer sorgen aber eben auch häufig für Verdruss. Ich würde aktuell eine 5/10 geben, da es grobe Schnitzer gibt, die das Spiel aber eben nicht komplett versenken.
 
TE
J

JakaelReisser

Neuer Benutzer
Mitglied seit
02.11.2020
Beiträge
13
Reaktionspunkte
5
Ich hatte keine Erwartungen an das Spiel und kannte das Original vorher nicht.
Jedoch gibt es, zumindest auf PS4, keine freie Minute ohne Ruckler oder Bugs. Das ist keine Übertreibung.
Cutscenes sind ungenießbar durch die Ton und manchmal Bildprobleme. Wie gesagt, bei der vielleicht wichtigsten Cutscene habe ich gar keinen Ton hören können.
Das Gameplay klappt auf technischer Seite nicht und die KI erledigt den Rest. Im Stealth ist die KI komplett dämlich (wie im auch Text beschrieben) und im Kampf ebenso. Es ergibt nie Sinn wie sich die Gegner bewegen.
Die Bossgegner werden gehypet, sind aber jedes mal auszutricksen. Lediglich bei einem Boss habe ich keinen Trick gefunden, um ihn mit "Cheese" komplett zu vernichten. Um die Tricks zu finden musste ich mich nebenbei nicht anstrengen, es war entweder "gehe nahe dran" oder "lauf Rückwärts außerhalb der Range".
Dass Lüftungsschächte in dieser Menge nach ein paar Malen noch spannend sein sollen kann mir ebenfalls niemand erzählen, auch wenn es in das Agenten-Setting passt. Da hätte man sich andere "Schleichwege" ausdenken können.
Der Mix aus Stealth und Ballern hätte auch echt cool sein können, dazu muss aber beides funktionieren. Ballern macht keinen Spaß wenn man in 90% der Fälle einfach auf Kopfhöhe von links nach rechts durchziehen kann. Stealth macht keinen Spaß wenn die Ki so unglaublich dumm ist und nichts (wie ebenfalls im Text beschrieben), oder zu viel checkt. Mit zu viel meine ich unter anderem, dass ich drei Missionen neu starten durfte, weil ich direkt an einem Kontrollpunkt durch Wände gesehen wurde.

Die Story hingegen ist !eigentlich! richtig interessant, aber wie auch schon erklärt, ist diese nicht komplett ernst zunehmen dank Bugs. Manchmal auch gar nicht hörbar.
Dazu ist der Comic-Stil im Vergleich zum Original abgeschwächt worden.

Welche Wertung sollte ich also einem Spiel geben, das von vorne bis hinten schlecht gealtert, verbugt, ruckelnd und unpoliert ist? Darauf auch noch schlechter läuft und aussieht als das 17 Jahre alte Original.
 
L

Leinad-Reign

Gast
Ich muss gestehen, das ich das Remake bis zum dritten Level gespielt habe und danach nicht weiter.
Ich habe stattdessen das Original wieder installiert.
Es wirkt viel stimmiger durch die richtige Auslegung auf Cartoon-Optik. Wenn die "Ratata" Einblendungen schon am Anfang fehlen, weiß man, das etwas nicht stimmt mit dem Remake.
Es wirkt auch eher so, als wusste man nicht, ob man es als realistischen Shooter machen wollte oder dem Original entsprechend. Somit kam dann etwas heraus, das nur Anleihen an das Original in Sachen Optik hat.
 

pineappletastic

Benutzer
Mitglied seit
23.06.2019
Beiträge
47
Reaktionspunkte
36
Das XIII-Remake hat seine Schwächen und kann im aktuellen Zustand wirklich nicht empfohlen werden, da muss man nicht drüber diskutieren. Eine 2/10 schiesst aber weit übers Ziel hinaus und lässt sich auch mit den wirklich vielen Fehlern nicht rechtfertigen.
Zur Technik kann ich nur bedingt etwas sagen: ich spiele es auf der Series X und dort läuft es sauber (im Sinne von ruckelfrei), wodurch schon mal einige gravierende Gameplaykritikpunkte wegfallen - auf Current Gen kann es natürlich wieder ganz anders aussehen, das kann ich nicht beurteilen. Die Clipping- und Grafikfehler gibt es aber auch, wobei sie nerven, aber nicht so heftig sind, um in so tiefe Wertungsregionen vorzustossen. Die KI hat hingegen wirklich üble Macken, wobei auch das nicht immer und überall der Fall ist; auch hier ist es ein Mixed Bag.
Richtig schwierig wird es aber bei der grundlegenden Kritik am Gameplay: der Mix aus Stealth und ballern mit den Lüftungsschächten etc. machte das Original aus. Wenn man das in dieser Form nicht mehr zeitgemäss findet, ist das legitim, wenn man das aber grundlegend ändert (wie will man es genau "modernisieren"?), würde man das ganze Spielgefühl ändern. Das ist aber freilich eine Frage der Erwartungshaltung, muss also jeder für sich selbst entscheiden - siehe das Mafia-Remake.
Insgesamt ist mir der Test einfach viel zu einseitig. In meinen Augen ist das XIII-Remake nicht einfach nur unendlich schlecht sondern sehr durchwachsen: manchmal funktionierts und dann macht es richtig Laune, die vielen Patzer sorgen aber eben auch häufig für Verdruss. Ich würde aktuell eine 5/10 geben, da es grobe Schnitzer gibt, die das Spiel aber eben nicht komplett versenken.
Ich sehe nicht wo der Test über das Ziel hinausgeschossen ist. Nur weil du zu den glücklichen Leuten gehörst bei denen das Spiel halbwegs normal läuft, heißt das nicht, dass das für den Rest der Spielegemeinde auch zählt. Die ganzen negativen Bewertungen auf Steam und GOG kommen nicht von ungefähr. Und sorry wir reden hier nicht nur über Frameeinbrüche, Soundbugs oder ärgerliche Glitches, wir reden über schwerwiegende Probleme: CPU-Auslastung bei 100%, starke Verzögerungen bei der Eingabe, Skripte die nicht ausgelöst werden, autosave bugs bei denen man dann in ein Level geworfen wird und der Alarm ausgelöst wird. Wenn man dann noch die Animationsfehler, das mega komische Waffenfeedback, komische Ragdollefekte, den minimalistischen Einsatz von Comic Effekten, die das Original erst so charmant gemacht haben, berücksichtigt, kann man immer noch locker zwanzig weitere Probleme benennen. Wir reden über ein Spiel das 40 Euro kostet, wir reden über keinen Early Access Titel. Das ist ein verdammter Vollpreistitel. Zumindest wird diese beta Version als solche verkauft. Das Spiel behauptet frech in den Credits, eine Qualitätssicherung gehabt zu haben. WO soll die gewesen sein? Wie kamen die Entwickler auf die Idee den Goldstatus auszurufen, wenn das Spiel noch MEILENWEIT davon entfernt ist? Ein durchwachsenes Spiel ist für mich im 70er Bereich. XIII ist aber nicht durchwachsen, es ist eine absolute Kaufwarnung und wie der Test schon so schön sagte, ein fetter Mittelfinger an die Fans.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
10.106
Reaktionspunkte
4.577
Remake hat Leider keine Deutsche Sprachausgabe wie im ORIGINAL

Hä? Natürlich hat es die.

2 von 10 finde ich auch völlig(!) überzogen, da müsste es schon unspielbar sein, was es nicht ist. 5 oder 6 von 10 wären vielleicht passender.
 
Oben Unten