• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Xbox All Access: Abonnement startet heute in Deutschland

weazz1980

Mitglied
Mitglied seit
11.08.2014
Beiträge
927
Reaktionspunkte
309
Gutes Angebot für Leute die den Kaufpreis nicht auf einmal aufbringen können :)
 

Cap1701D

Mitglied
Mitglied seit
29.06.2004
Beiträge
200
Reaktionspunkte
71
Ultimate kostet 12,99€ pro Monat. Das AllAccess-Abo 32,99€. Also 20€ pro Monat mehr. 20€x24monate=480€. Ist ne relativ günstige Xbox Series X! Also eigentlich für jeden attraktiv, der die Konsole noch nicht hat. Wer sie "klassisch" kauft, zahlt drauf.
 

fud1974

Mitglied
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.801
Reaktionspunkte
1.463
Aber: Finanzierung! Targobank usw.
2 Jahre Mindestlaufzeit.

Und Gerät hat nur 1 Jahr Garantie, auch bei XBox AllAccess, wenn da was mit ist nach 1 Jahr und die Laufzeit besteht ja noch.. spannend!
 

Cap1701D

Mitglied
Mitglied seit
29.06.2004
Beiträge
200
Reaktionspunkte
71
Naja, ne Finanzierung ist ja noch ungeschickter. Da bezahlst du ja Zinsen. Was kostet die Konsole aktuell 599€? Und dann noch finanzieren? Da ist das Abo ja um länger besser...
 

Cap1701D

Mitglied
Mitglied seit
29.06.2004
Beiträge
200
Reaktionspunkte
71
Konsole klassisch kaufen ist eigentlich nur noch sinnvoll, wenn man zwar die Konsole will, aber kein Cloud-Gaming und kein Multiplayer, denn ansonsten bräuchte man eh den Gamepass (Xbox Live) für 9,99€ monatlich...oder?
 

fud1974

Mitglied
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.801
Reaktionspunkte
1.463
Naja, ne Finanzierung ist ja noch ungeschickter. Da bezahlst du ja Zinsen. Was kostet die Konsole aktuell 599€? Und dann noch finanzieren? Da ist das Abo ja um länger besser...


Nein, ich wollte damit sagen, wenn du das Abo abschließt, dann nimmst du wohl eine Finanzierung vor.

Schau dir die Cyberport Seite an (die machen das ja für Microsoft in Deutschland).

Abwicklung über Targobank.

Sieht so aus, dass man beim Abo zwangsläufig eine Finanzierung vornimmt.. siehe das Kleingedruckte da auf der Seite.

Zumindest interpretiere ich das so (bzw. ich hab das auch nur von jemand anderen der das zuerst entdeckte, Grüße an Jan, you know who you are! ;) )
 

HandsomeLoris

Mitglied
Mitglied seit
19.01.2018
Beiträge
584
Reaktionspunkte
205
Rein rechnerisch ein guter Deal, wäre aber nichts für mich. Ich zahle lieber einmal richtig und habe dann Ruhe, als jeden Monat den Betrag im Budget einkalkulieren zu müssen, gerade wenn es noch über eine Kreditkarte abgebucht wird.
 

Carlo Siebenhuener

Videoredakteur
Mitglied seit
01.04.2021
Beiträge
240
Reaktionspunkte
228
Das System gibts ja in anderen Ländern schon seit vielen Jahren. Gerade in GB ist das wohl sehr beliebt. Und der Deal ist ja auch sehr gut. Damit bekommt man die XSX oder XSS und damit Next Gen für vergleichsweise günstiges Geld.

Nur ist diese Art des Abos in Deutschland bei weitem nicht so beliebt. Hier schaut man ja schon mit Argwohn auf den Handyvertrag, den man zwei Jahre halten muss.
Witzigerweise sind Abos, die man monatlich kündigen kann auch in DE super beliebt. Sehr spannende Entwicklung, aber ich bin da auch ganz klassisch. Hab mir die Series X normal gekauft, weil ich ungern Dinge auf pump kaufe.
Den Game Pass hab ich dafür super gern abonniert. :-D
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
10.355
Reaktionspunkte
4.694
Bin kein Fan von Raten-Bezahlung, vor allem nicht im Hobby-Sektor, wozu zocken/Games/Hardware oder allgemein Unterhaltungselektronik nunmal gehört.
 

Cap1701D

Mitglied
Mitglied seit
29.06.2004
Beiträge
200
Reaktionspunkte
71
Ja, ich kann das gut verstehen. Allerdings sind die Abneigung gegen Ratenzahlung und die Liebe zu Sparbüchern vermutlich finanziell betrachtet die beiden Dinge, welche den Deutschen den größten Schaden zufügen. Bei einem Wertverlust des Geldes von aktuell knapp 4% pro Jahr sind Sparbücher mit ihren 0% Zinsen reine Geldverbrennungsmaschinen. Und alles direkt zu zahlen machte Sinn, solange die Ratenzahlung 10% Zinsen nahm, heute sind es Null% Finanzierungen und für das Geld richtig angelegt sind 5-6% Zinsen realistisch. Die Aktienrobos machen das auch für den Laien zum Nulltarif und ohne Ahnung zu haben - ganz easy.

Aber! Eines muss jedem klar sein: es gibt nichts sichereres als ein Sparbuch. Wer Geld an in Aktien oder andersweitig anlegt kann alles verlieren. Und: wer den Überblick über seine Ratenkäufe verliert kann sich auch ruckzuck überschulden.
 

FeralKid

Mitglied
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.639
Reaktionspunkte
299
Ist zumindest mal eine sichere Variante um irgendwie an eine Xbox Series X zu kommen. :)
 

knarfe1000

Mitglied
Mitglied seit
02.12.2009
Beiträge
2.349
Reaktionspunkte
283
Bin kein Fan von Raten-Bezahlung, vor allem nicht im Hobby-Sektor, wozu zocken/Games/Hardware oder allgemein Unterhaltungselektronik nunmal gehört.

Finde ich auch bedenklich, weil es schnell in die Finanzierungsfalle führen kann. Weil viele nicht mit Geld umgehen können und den Überblick über ihre Verbindlichkeiten verlieren. Am Ende folgt die Privatinsolvenz.

Klar, wenn man die Kontrolle behält, kann es funktionieren. Bei abermillionen Menschen sieht es aber anders aus. Für die sind Ratenzahlungsverträge aller Art einfach zu verlockend, auch wenn sie sich diese eigentlich gar nicht leisten können.
 

Carlo Siebenhuener

Videoredakteur
Mitglied seit
01.04.2021
Beiträge
240
Reaktionspunkte
228
Finde ich auch bedenklich, weil es schnell in die Finanzierungsfalle führen kann. Weil viele nicht mit Geld umgehen können und den Überblick über ihre Verbindlichkeiten verlieren. Am Ende folgt die Privatinsolvenz.

Klar, wenn man die Kontrolle behält, kann es funktionieren. Bei abermillionen Menschen sieht es aber anders aus. Für die sind Ratenzahlungsverträge aller Art einfach zu verlockend, auch wenn sie sich diese eigentlich gar nicht leisten können.

Hmm schwieriges Thema. Etwas ist doof, weil Menschen sich nicht kontrollieren können.
Ist das dann aber die Schuld eines Anbieters oder doch eher die Schuld der Leute, die nicht mit Geld umgehen können?

Einerseits könnte man damit auch auch diverse Suchten verargumentieren (Ist ja nicht die Schuld der Drogenkartelle, sondern der Konsumenten), andererseits geht es hier aber auch um Dinge, die nicht nach einmaligem Gebrauch sofort süchtig machen, sondern um den Skill, sein Leben selbst zu haushalten. (Ja, Spielesucht klammere ich hier mal aus)
Sonst müsste man das gleiche ja auch beim Sonderangebot im Supermarkt sagen.

Schwierig, da eine Linie zu ziehen bzw. muss das vermutlich jeder selbst machen.
 

fud1974

Mitglied
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.801
Reaktionspunkte
1.463
Hmm schwieriges Thema. Etwas ist doof, weil Menschen sich nicht kontrollieren können.
Ist das dann aber die Schuld eines Anbieters oder doch eher die Schuld der Leute, die nicht mit Geld umgehen können?

Richtig, schwieriges Thema.

Ich denke nicht dass die Lösung sein kann dass man die Welt so baut, dass jeder bloß auch nur keine Fehler machen kann.. das ist ja "betreutes Leben".

Kann es irgendwie auch nicht sein, vor allem wenn es allen anderen Möglichkeiten raubt.
 

knarfe1000

Mitglied
Mitglied seit
02.12.2009
Beiträge
2.349
Reaktionspunkte
283
Hmm schwieriges Thema. Etwas ist doof, weil Menschen sich nicht kontrollieren können.
Ist das dann aber die Schuld eines Anbieters oder doch eher die Schuld der Leute, die nicht mit Geld umgehen können?

Einerseits könnte man damit auch auch diverse Suchten verargumentieren (Ist ja nicht die Schuld der Drogenkartelle, sondern der Konsumenten), andererseits geht es hier aber auch um Dinge, die nicht nach einmaligem Gebrauch sofort süchtig machen, sondern um den Skill, sein Leben selbst zu haushalten. (Ja, Spielesucht klammere ich hier mal aus)
Sonst müsste man das gleiche ja auch beim Sonderangebot im Supermarkt sagen.

Schwierig, da eine Linie zu ziehen bzw. muss das vermutlich jeder selbst machen.
Ich weiß, was du meinst. Aber man sollte nicht vergessen, dass die Industrie durch Werbung und eben auch Ratenzahlungsmodelle Wünsche und Nachfrage erweckt, die es vorher gar nicht gab. Kann ich aus wirtschaftlicher Sicht auch nachvollziehen. Es führt aber viele, die keine Kaufimpulskontrolle haben, in den Ruin.
 
Oben Unten