• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank

Welches Board für E8400 ?

coletahn

Mitglied
Mitglied seit
02.04.2004
Beiträge
13
Reaktionspunkte
0
Welches Board für E8400 ?

Wollte mir jetzt den neuen E8400 zulegen und brauche dazu ein passendes Board.
Gibt es da irgendwelche Sachen zu beachten und ist zwangsläufig bei jedem ein Bios Update erforderlich oder laufen sie auch so direkt schon ?

Würde gern eins von Gigabyte(kein DS2/DS4 wegen Reboot Bug) oder Asus haben.

Es müsste ein scythe mine draufpassen und an pcie slot sollte nen Arctic Cooling Accelero S1 dranpassen ohne irgendwo anzucken.

Und es sollte auch noch spielraum für späteres overclocking da sein :)

Würde mich super freuen wenn ihr da was empfehlen könntet.
 

flipflop

Mitglied
Mitglied seit
05.10.2002
Beiträge
1.032
Reaktionspunkte
0
AW: Welches Board für E8400 ?

Würde gern eins von Gigabyte(kein DS2/DS4 wegen Reboot Bug) oder Asus haben.
Wegen dieses Satzes wollte ich erst gar nichts schreiben, da ich per Hörensagen verbreitete Gerüchte hasse, aber gut...


Also, es kommt natürlich darauf an, welche Ausstattung Du benötigst, oder gerne hättest.

Eine gute Grundlage ist das P35-DS3 von Gigabyte. Sehr solide, alle Features, die man als "Normal"User braucht, eine super Lüftersteuerung, da sehr zurückhaltend und Qualitätsteile.

Je nachdem, ob Du RAID, Firewire, MultiGPU etc. willst, musst Du Dich in der Produktpalette eben nach oben arbeiten. ( (C)DS3P,R, DS4, X38 etc.)
 
TE
C

coletahn

Mitglied
Mitglied seit
02.04.2004
Beiträge
13
Reaktionspunkte
0
AW: Welches Board für E8400 ?

flipflop am 05.03.2008 18:35 schrieb:
Würde gern eins von Gigabyte(kein DS2/DS4 wegen Reboot Bug) oder Asus haben.
Wegen dieses Satzes wollte ich erst gar nichts schreiben, da ich per Hörensagen verbreitete Gerüchte hasse, aber gut...


Also, es kommt natürlich darauf an, welche Ausstattung Du benötigst, oder gerne hättest.

Eine gute Grundlage ist das P35-DS3 von Gigabyte. Sehr solide, alle Features, die man als "Normal"User braucht, eine super Lüftersteuerung, da sehr zurückhaltend und Qualitätsteile.

Je nachdem, ob Du RAID, Firewire, MultiGPU etc. willst, musst Du Dich in der Produktpalette eben nach oben arbeiten. ( (C)DS3P,R, DS4, X38 etc.)

Uh hatte mich vertippt, DS2/DS3 heißen ..
Naja egal.
Hörensagen .. naja, also wenn es in Foren ganze Threads mit 100 von Posts gibt das etliche Leute dieses Problem haben istes denke ich schon ein massiver Grund zum nicht kauf.
vorallem wenn man das Bios updaten muss wegen neuer cpu.
Ein fehlerhaftes Bios Update bzw. ein Absturz dabei hat früher gehießen du konntestdas Board wegschmeißen ...

Abit würde auch noch in Frage kommen, hatte da früher nen ganz ordentliches.
Es soltle vorallem Stabil sein. Ansonsten brauche ich gar nichts an zusatz Features ..

Wär natürlich toll wenn es von vornerein 45nm Cpus unterstütz.
 

flipflop

Mitglied
Mitglied seit
05.10.2002
Beiträge
1.032
Reaktionspunkte
0
AW: Welches Board für E8400 ?

Hörensagen .. naja, also wenn es in Foren ganze Threads mit 100 von Posts gibt das etliche Leute dieses Problem haben istes denke ich schon ein massiver Grund zum nicht kauf.

Von denen sich 99 an irgend etwas anhängen. Wenn man die "Probleme" genau verfolgt, stellt es sich fast immer heraus, dass es falsche Einstellungen und/oder OC etc. war, was zum einmaligen automatischen Reboot mit Wiederherstellung der sicheren Einstellungen zum Schutz der Komponenten führte.
Aber da ja so schön das Thema am laufen war, hat sich jeder betroffen gefühlt.
Ist wie mit Grippewellen etc. Manche Kollegen hören Berichte von der kommenden Grippe und sind plötzlich schon einen Tag lang krank. :B

Aber gut, lassen wir das...

vorallem wenn man das Bios updaten muss wegen neuer cpu.
Ein fehlerhaftes Bios Update bzw. ein Absturz dabei hat früher gehießen du konntestdas Board wegschmeißen ...

Das kann bei Einsatz der neuen Penryns natürlich je nach Stand möglich sein.
Bei den E* Modellen mit zusätzlichen Stromsparfunktionen unwahrscheinlicher, da neuer, bei den "alten" je nach Alter. Ist aber naürlich bei jedem Hersteller so, hat ja nichts mit Gigabyte zu tun.
Außerdem: was ist dabei? Und was soll unter DOS schon großartig schiefgehen? Plötzlicher Stromausfall? Erdbeben?
Bei den Gigabyte Boards geht das ganz easy, sogar vom Stick aus.
Btw. kann man heutzutage den BIOS Baustein tauschen, bzw. gibt es auch DualBIOS.

Abit würde auch noch in Frage kommen, hatte da früher nen ganz ordentliches.

Jupp, das IP35 Pro ist so das Gegenstück zum DS3.
Nur wenn Du undervolten willst, hast Du da meines Wissens Probleme.

Es soltle vorallem Stabil sein. Ansonsten brauche ich gar nichts an zusatz Features ..

Die Gigabyte Reihe ist die "Durable" Reihe :)
Will jetzt nicht nur für Gigabyte Werbung machen, wie gesagt, das Abit ist auch gut und auch von Asus gibt es gute Alternativen, aber ich habe mit den Gigabytes gute Erfahrungen gemacht, egal ob Rev.1 oder 2.

Wär natürlich toll wenn es von vornerein 45nm Cpus unterstütz.
Siehe oben.
 
TE
C

coletahn

Mitglied
Mitglied seit
02.04.2004
Beiträge
13
Reaktionspunkte
0
AW: Welches Board für E8400 ?

Jo ich hatte schon von allen drei Herstellern Boards, Asus, Abit und Gigabyte und eigenlich bei keinem nenneswerte Probleme

Das was ihr zu dem Bug sagt kann natürlich stimmen. Es gibt ne Menge Dillitante Vollidioten in der Welt^^

Reden wir denn jetzt von dem EP35-DS3 oder dem P35-DS3 ?
Kann da keine großen Unterschiede, außer den Preis feststellen.
 

flipflop

Mitglied
Mitglied seit
05.10.2002
Beiträge
1.032
Reaktionspunkte
0
Oben Unten